News zur aktuellen Lage

Liebe Gäste.

Auf Grund der Verordnung des Berliner Senats, müssen auf Grund der Corona Virus Krise auch alle Clubs und Konzertstätten ab Samstag, den 14.März 2020 bis einschließlich 19.April 2020 schließen. Es ist für alle eine schwierige Zeit und wir sind sehr traurig über dass, was gerade passiert. Trotzdem sind wir voller Zuversicht und hoffen, dass wir euch, sobald diese schwierige Zeit überstanden ist, wieder bei uns im Privatclub bei tollen Konzerten und Parties begrüßen dürfen.

Wir wünschen Euch solange allen viel Glück, Mut und vor allem Gesundheit. Euer Privatclub Team

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Blues / Soul
Konzert
Mo 31. Oktober 2016
Konzert
ADIA VICTORIA
Support: Gatwick
präsentiert von Rolling Stone

Blues Newcomerin ADIA VICTORIA kommt auf Deutschlandtour

Genre: Blues / Soul

Schon der Rolling Stone nahm ADIA VICTORIA in seine Liste der „10 neue(n) KünstlerInnen, die sie kennen sollten“ auf und die Vogue kürte die Newcomerin, unabhängig von ihrer Musik, zu den „5 Schönheiten, die sich dem rebellischen Ruf des Afropunks neigen“. Sie gilt bei den meinungsmachenden Medien als unheimliche und zugleich faszinierende Songwriterin und wird für ihre schaudernden Gitarren Riffs gefeiert. Nun kommt die junge, aus den USA stammende Künstlerin nach Deutschland und spielt drei Shows im Herbst.

Letzte Woche erst veröffentlichte ADIA VICTORIA ihr Debütalbum „Beyond The Bloodhounds“ (Warner Music). Ihr Erstlingswerk, an dem sie über drei Jahre arbeitete, handelt von jugendlicher Selbstwahrnehmung und stiller Beobachtung. Das Album strotzt vor mystischer Atmosphäre und überzeugt durch Arrangements, die Adias Südstaaten-Wurzeln widerspiegeln. Die in Nashville beheimatete Künstlerin bewegt sich zwischen Rock, Afropunk und Country, ist jedoch fest im Blues verankert.

Nun wird ADIA VICTORIA ab Oktober „Beyond The Bloodhounds“ live vorstellen und mit ergreifenden Erzählungen einer reisenden, bücherliebenden Frau, fernab des Status quo, das Publikum in ihren Bann ziehen.

London Gatwick Airport, Terminal 7

Ungewissheit, schleppende Müdigkeit, Kälte und der Wunsch bald den Flug nach Hause antreten zu kön- nen. Im Schichtwechsel bleibt immer einer wach, damit kein Equipment verloren geht. Diese Nacht brennt sich in den Kopf des damals 18 jährigen Drummers einer Hardcore-Band aus dem beschaulichen Jever, als aufgrund eines Vulkanausbruchs in Island das Ende ihrer ersten Auslandstour ein schlafloses Ende nimmt. Seither produziert und arbeitet Lukas Ernst unter dem Synonym Gatwick an eigenen Songs und kombiniert die Einflüsse aus vergangenen Projekten zu einem organisch-elektronischen Fundament. Mit dem Umzug nach Hamburg lernt er Edina Hittinger kennen, die Gatwick seither ihre ätherische und gefühlvolle Stimme leiht.
Mit dem Hamburger Jurypreis „Krach & Getöse“ 2015 ausgezeichnet geht das Duo nun in die nächste Runde um sich in Auge, Ohr und Kopf ihrer Zuhörer fest zu setzen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg