Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Singer-Songwriter
Konzert
Di 7. November 2017
Konzert
ALBERT AF EKENSTAM
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Alle bereits erworbenen Tickets können zurückgegeben werden.

Genre: Singer-Songwriter

Der in Stockholm lebende Songwriter Albert Af Ekenstam war einer der Geheimtipps auf den relevanten Showcase-Events Eurosonic in Groningen und dem Reeperbahn Festival. Das intro Magazin schrieb über diese Gigs recht überschwänglich, Ekenstam vermittele dort „den Eindruck, als wolle er alleine Bands wie The National oder The Slow Show obsolet machen oder zumindest zeigen, warum diese auch ruhig wieder Noise-Gewitter in ihre Songs einbauen könnten.“

Als dann im Oktober letzten Jahres sein Debütalbum „Ashes“ erschien, wusste schließlich jeder mit Geschmack und Hang zu nordischer Melancholie: Der Kerl kann was! Ekenstams atmosphärischer Sound, der mit verhallt aufgenommener Akustikgitarre (im instrumentalen Album-Opener „1996“ zum Beispiel) genauso gut funktioniert wie mit pianoschwangerer Opulenz (man höre „Made Of Gold“) ist stets der perfekte Kompagnon für Ekenstams ungefilterte, emotionale Lyrics und seine tiefe, grübelnde Stimme.

Bei dieser Klangmischung passt es doch perfekt, dass Albert Af Ekenstam im November noch einmal auf Tour gehen wird – und den Auftakt auf dem vielleicht schönsten Herbstfestival bestreitet.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music