Für einen Besuch im Privatclub Berlin gelten aktuell folgende Corona-bedingte Auflagen:
2G+: Impfnachweis nur noch per QR-Code (App oder auf Papier) oder Genesungsnachweis plus tagesaktueller Antigen Schnelltest.
Kontaktdaten: Luca App, Corona Warn-App oder per Formular
Dafür aber kein Abstand und keine Masken.

Wir hoffen, dass es bald wieder möglich sein wird, Euch alle wieder als Gäste begrüßen zu können.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Pop / Folk
Konzert
Di 15. Februar 19:00
Konzert
Anna Erhard
Opener: Meimuna

Anna Erhard (Berlin)

Genre: Pop / Folk

Mit ihrer tollen Band präsentiert Anna Erhard ihr Debut Album Short Cut und die neue Single I Wish (Okt 2021). Leicht melancholische und dennoch grundentspannte Popsongs, minimal arrangiert und mit maximaler Ohrwurm Wirkung, die vom Verlassen(werden), (Welt-) Flucht und Übergangsphasen im Leben handeln

Erhard hat mit Short Cut ein Ohrwurm Album geschrieben, welches 2021 auf den Plattentellern und in den Playlists Berliner Musikkennerinnen im Endlosloop lief, und medial viel gelobt wurde. Leicht melancholisch und dennoch grundentspannt berichtet sie darin von turbulenten Zeiten und von Veränderung: leichte Popsongs über das Verlassen(werden), (Welt-) Flucht und Übergangsphasen in ihrem Leben. Die Songs werden von ihrem eindringlichen Flüstergesang und reduziertem Bass-, Gitarren- und Schlagzeugspiel getragen, schnörkellos und lässig, man hört kein Ton zuviel. Das alles klingt wunderbar warm und kraftvoll, was nicht zuletzt der fantastischen Produktion von Pola Roy (Wir sind Helden) zu verdanken ist Mit ihrem Debut Album Short Cut und ihrer neuen Single I Wish (Okt 2021) wird Anna Erhard am 15. Februar im Privatclub live zu erleben sein.

Auf ihrer Single «I Wish» vertont sie ihre tagebuchartige Aufzeichnung weiter. «I wish you were closer, I wish you were near me, I don’t want to know that my wishing won’t heal me» singt Erhard, unverkennbar trägt ihre Stimme durch das in sich ruhende Soundgewand. Produziert wurde die Single wieder von Pola Roy in Berlin. „Den Song habe ich an einem Morgen geschrieben und ihn kurz darauf im Studio vorgespielt. Pola hat sich an die Drums gesetzt und der erste Take war’s auch schon.“ Die Wahlberlinerin hatte ihr Debut mitten in der Pandemie veröffentlicht, Konzerte waren keine möglich. Viel Zeit also, um an neuer Musik zu schreiben, aber auch viel Zeit, um dieses verrückte Pandemiejahr aufzusaugen und zu verarbeiten:

«I wish you would drive to mine
and cry that the world’s sick
you should stay all night
until we’ve healed it

but instead
I’m still on my back
My neighbours can see
I’m having dinner in bed»

Meimuna (Schweiz)

Die Musikerin Cyrielle Formaz lotet mit authentischer Stimme und eher düsteren (französischern) Texten die Schnittstellen zwischen Folk und experimentellem Pop aus.

Courage heisst Meimunas neue EP und ist von ebendiesem Gefühl geprägt. Dem Mut, sich vor sich selbst zu offenbaren, ein intimes Geständnis zu wagen, die eigene Zerbrechlichkeit und Zweifel und Fehler anzunehmen. Der Courage, zu gehen, aufzugeben, loszulassen, sich für frischen Wind zu öffnen. Cyrielle Formaz, Autorin, Komponistin und Interpretin, präsentiert fünf Stücke auf «Courage», welche unterschiedlicher kaum sein könnten. Vereint werden diese von ihrer charakteristischen Stimme und Lyrics mit dramatisch-düsterem Unterton. Dabei setzt sie auf wundervolle Art und Weise auf die Kraft der Stille und verzichtet auf den ganz grossen Ausbruch. Stattdessen ziehen sich Musik und Text in den entscheidenden Moment eher zurück und überlassen vieles der Fantasie der Hörerschaft. Das diese Rezeptur aufgeht ist nicht zuletzt den tollen, bildlichen Texten und der grossartigen Produktion geschuldet, die «Courage» zu einem ergreifend-intimen und doch gewaltig-vielschichtigen Minialbum machen

Örtlicher Veranstalter: amSTARt