Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Singer/Songwriter
Konzert
So 26. November 2017
Konzert
Aren & Chima
Video Release Showcases
Foto: © Viva Sofia

Aren Emirze und Chima Onyele stellen gemeinsames Projekt vor

Genre: Singer/Songwriter

Die Frankfurter Musiker Aren und Chima verbindet eine jahrelange Freundschaft. Bei ihren Begegnungen stolperten sie immer wieder über Themen wie Beziehungsdynamiken, Haltung, Träume und Identität.
Aren, gebürtiger Armenier, und Chima, gebürtiger Nigerianer, sind beide mit starken kulturellen Einflüssen ihrer Herkunft in Frankfurt aufgewachsen. Der Umgang mit einschränkenden Lebensräumen, schlechten Kompromissen, Vorurteilen, Identitätsfindung und der Sehnsucht nach einer völlig überladenen, nie wirklich ausformulierten Idee von Heimat sind Parallelen, die sich in den Lebensgeschichten der beiden Musiker wiederfinden.

Das thematische Fundament für die fruchtbare Zusammenarbeit bildet jedoch eine andere und weitere Gemeinsamkeit von Aren und Chima: die Auseinandersetzung mit Paar-Beziehungen, ihre ganz persönliche Schwierigkeit; diese zu halten, sie auszuformulieren, durch sie schonungslos ehrlich gespiegelt zu werden, bis hin zu belastenden Trennungen von denen am Ende auch unschuldige Dritte betroffen sind.

Die erste gemeinsame EP „Von nun an glücklich“ umarmt die Krisen des Lebens liebevoll und akzeptiert am Ende, dass sie eben zu einer gesunden Biographie dazugehören. „Glücklich-sein“ ist, nach Auffassung von Aren und Chima, kein Geschenk sondern vor allem eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen kann.

Die dominierenden Dynamiken der Songs sind Emotionen wie Leidenschaft, Eifersucht, Zweifel und Schuldgefühle aufgrund von Untreue. Spannend ist dabei die Erkenntnis der beiden (Männer), dass sich ihre Vernunft kaum gegen diese überwältigenden Gefühle durchsetzen kann und eigene Verlustängste längst notwendige Entscheidungen auf unbestimmte Zeit hinauszögern.

Zwei große Jungs schaffen es, die für ihre Generation typischen Erfahrungen in teils abschließenden, teils hoffnungsvollen Songs festzuhalten und zwar so, dass sich sehr viele (deutschsprachige) Menschen darin wiederfinden können. Aren und Chima geben ihr Live-Debüt am 26. November 2017 in Berlin im Privatclub und am 27. November 2017 in Frankfurt im Nachtleben.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music