Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Electropop
Konzert
Mi 12. Juni 2019
Konzert
Au/Ra
Support: Charlotte
präsentiert von MCT

Genre: Electropop

Die Musik der Jamie Lou Stenzel alias Au/Ra ist eine wundervoll seltsame Klangmischung: Ihre Stimme ist groß und reiner Pop, ihre Ästhetik und Lyrik düster, die Musik dazu wiederum reicht von wavig-sphärischem Electropop bis zu einer euphorischen Dance Music. Wer diese Musikrichtung gerne disst, dem wird durch „Darkside“ vom DJ Alan Walker, bei dem Au/Ra die Leadvocals singt, bewusst, dass man dieses Genre auch mit Tiefe versehen kann. Der Überhit, der allein bei Spotify bei über 170 Millionen Klicks steht, ist aber nur halb so gut, wie ihre eigenen Stücke: „Panic Room“ zum Beispiel wieder oder die neue Single „Assassin“, die in der Strophe aufs Sphärische setzt und passenderweise einen Killer-Refrain besitzt. Wer Au/Ra live sehen will, hat im Juni eine der raren Gelegenheiten: Da spielt sie im Berliner Privatclub.

Örtlicher Veranstalter: MCT