Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie Rock
Konzert
Sa 1. Oktober 19:00
Konzert
CHRIS JAMES
Get Out Of My Room - Tour | Support: Moli

Genre: Indie Rock

In den letzten zwei Jahren hat CHRIS JAMES aus seinem Schlafzimmer heraus zahlreiche Songs produziert – alleine der Song „Not Angry“ wurde bisher über 6 Millionen Mal gestreamt. 2022 geht’s für den Wahlberliner raus aus den eigenen vier Wänden und rauf auf die Bühne: Unter dem Motto „Get Me Out Of My Room“ und mit seinem neuen Album „The Weight Of Nostalgia“ (VÖ 2022) im Gepäck, tourt er im Herbst durch Deutschland.

Der in Berlin lebende deutsch-amerikanische Songwriter und Produzent CHRIS JAMES veröffentlichte in den vergangenen Jahren mehrere Songs unter eigenem Namen, die insgesamt mehr als 20 Millionen Mal gestreamt wurden. Alleine sein Song „Not Angry“ – der auf der chinesischen Plattform Douyin durch die Decke ging – wurde über 6 Millionen Mal gestreamt und schaffte es in die „Taiwan Viral 50“ sowie in die „Trending Hits“ auf Spotify. Quasi über Nacht wurde der charismatische Songwriter und Produzent zum Star in China – ohne es zu wissen. Ende 2020 wirkte er als Co-Autor des Billboard Hot 100 #1 (und Global 200 #1) Songs „Life Goes On“ von BTS mit – und so finden seine Melodien ihren Weg ebenfalls in die weltweiten Charts. Auch ansonsten ist CHRIS JAMES – mit 42k Instagram-Followern und über 200.000 Abonnenten bei YouTube – besonders erfolgreich in den sozialen Medien. Das Besondere? Der 26-Jährige begeistert nicht nur mit witzigen Anekdoten aus seinem Leben, sondern lässt seine Fans auch direkt am
Entstehungsprozess seiner Songs teilhaben. Während der letzten zwei Jahre hat er aus seinem Schlafzimmer heraus zahlreiche Songs produziert – u.a. die Singles „The Reminder“, „Feels Right“ und „Used to You“ – sowie mit „The Art Of Overthinking“ (2020) und „The Fear Of Missing Out“ (2021) zwei Independent-Alben. Sein neuester Hit „The Cool Kid“ (VÖ 14.01.2022) ist außerdem Teil einer Kooperation zum Launch des „The all-new Taigo“ von Volkswagen. CHRIS selbst beschreibt seine Lieder als „Entspannte-Sonntagmorgens zum-Kaffee-trinken-Katertag-Musik“. Teils mit luftig-leichtem Vibe, teils mit gefühlvollen und tiefgehenden Inhalten. Musikalisch geprägt wurde er vor allem von Musikern wie John Mayer und der britischen Indierockband The 1975.

2022 möchte CHRIS JAMES endlich wieder live spielen, eben nicht nur Musik aus dem Schlafzimmer produzieren. „Mir fehlt das Feedback im richtigen Leben“,sagt er. Daher trägt die im Herbststartende Deutschland Tournee auch den passenden Titel „Get Me Out Of My Room“. Auf der wird er dann nicht nur die bereits veröffentlichten Songs wie die zuletzt erschienene Single „The Cool Kid“, sondern auch sein neues Album „The Weight Of Nostalgia“ (VÖ 2022) dabei haben.

Moli

Es gibt Künstler, die für ihren typischen Sound bekannt sind, und dann gibt es Künstler, die das genaue Gegenteil davon sind, die sich mit bemerkenswerter Flüssigkeit zwischen den Stilen bewegen und uns auf Schritt und Tritt überraschen. Die belgische Singer-Songwriterin Moli (geboren als Molly Irvine) gehört zur letzteren Sorte.

Nach ihrer glänzenden, gefühlvollen Debüt-EP „Résumé“, die sie als Teenager herausbrachte, erfand sich Moli mit dem pulsierenden Dance-Pop-Hit „Nowhere“ und der Triphop-Nummer „Lonely Nights“ neu, bevor sie von Embassy of Music unter Vertrag genommen wurde und die zweite EP „Préface“ veröffentlichte, ihre eigene Interpretation der Disco-Ära. Jetzt meldet sie sich mit ihrer brandneuen Single „Crying in the Swimming Pool“ zurück, die ihr klangliches und ästhetisches Makeover markiert.
Crying In The Swimming Pool“ basiert auf der Liebe zu ABBA, Queen und Kate Bush, die Moli und Matias Tellez, der den Song produziert hat, während des kreativen Prozesses in Bergen entdeckten – eine Zusammenarbeit, die sie als „ein wahr gewordener Traum“ bezeichnet.

Es ist ihr Songwriting, das sie von ihren Kollegen abhebt, und live lässt sie ihre Songs mit einer reduzierten Performance und einer Stimme, die niemanden unberührt lässt, in den Mittelpunkt rücken.

Mit über 70 Songwriting-Credits für Songs, deren Streams auf Spotify in die Hunderte von Millionen gehen – wie z.B. „Breaking Me“ von Topic und A7S, für das sie 2021 einen BMI Pop Award erhielt – ist ihre Erfolgsbilanz genauso solide wie ihre Arbeitsmoral.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH