Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Folk
Konzert
Do 8. November 2018
Konzert
DARLINGSIDE
Support: St. Beaufort

Darlingside im Herbst erstmals in Deutschland

Genre: Folk

Ersetzt man das „S“ im Bandnamen durch ein „C“, kommt man dessen Bedeutung etwas näher: Mit Darlingcide verweist das Quartett aus Cambridge, Massachusetts auf den Rat des Schriftstellers Arthur Quiller-Couch, die eigenen Lieblinge um die Ecke zu bringen – und Stellen, die einem selbst wichtig erscheinen, die aber das Tempo und den Lesefluss stören, einfach zu kürzen: „Kill your darlings!“. Das gilt im übertragenen Sinn auch für die Musik von Darlingside: Ihre Folk-Balladen kommen direkt auf den Punkt. Trotz musikalisch aufwendiger Gestaltung ist hier kein Ton zu viel, kein Bogen zu weit gespannt, kein Arrangement zu überladen. Mehrstimmiger Gesang, akustische Gitarren, Geigen, Banjos, elektrische Elemente, ein klein wenig Pathos und gute Songs verbinden sich zu einer neuartigen Version von Folk, der seine Wurzeln in den 60ern genauso hat wie im Hier und Jetzt. Klassische Arrangements, schwellende Harmonien und Gespür für modernen Indierock – und das auch noch mit cleveren Texten – charakterisieren die Songs von David Senft (Bass), Don Mitchell (Gitarre, Banjo), Auyon Mukharji (Violine, Mandoline) und Harris Paseltiner (Cello, Gitarre). Die vier ausgebildeten Musiker sind alle auch Sänger, fungieren als Multiinstrumentalisten und setzen jedes Teil ihrer Musik im Kollektiv zusammen. Ihre spielerisch erscheinende Vierer-Vokal-Kunst fließt über faszinierende Soundlandschaften, und die leichtfüßigen elektronischen Sounds verbinden sich unauffällig mit den traditionell gezupften Saiten, Ambient-Gitarren und sich selbst oszillierenden Delays. Anfang März erschien mit „Extralife“ der dritte Langspieler von Darlingside, ein Beinahe-Konzeptalbum voll großartiger und tiefsinniger Lyrics – die man oft fast versäumt, wenn man dem schwelgerischen Harmoniegesang folgt. In diesem Herbst kommen Darlingside erstmals nach Deutschland und präsentieren uns ihre großartigen Songs live.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts