Wir öffnen für Euch wieder  am 1.Oktober. Vorerst ist die Öffnung laut aktueller Verordnung des Berliner Senats nur für 2G möglich. Wir hoffen, dass es bald wieder möglich sein wird, Euch alle wieder als Gäste begrüßen zu dürfen.

We will open again for you on October 1st. According to the current ordinance of the Senate of Berlin, we can only welcome you with 2G. We hope to welcome back all of you as soon as possible.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie-Rock
Konzert
Sa 13. November 19:00
Konzert
Doc Schoko
mit Band / Support: Riches of the Poor

Nachholtermin. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Doc Schoko endlich wieder in voller Bandstärke in Berlin! Dazu stellen die Berliner Indierocker Riches of the Poor ihr Debutalbum vor.

Genre: Indie-Rock

Erstaunlich melodieverliebt kommt die fünfte Doc Schoko- LP „Skulpturen für die Flaschenpost“ daher. Weitestgehend tiefenentspannt, einen Hauch von Tropicalia und Exotica an Bord, steuern die neuen Songs eher Richtung Lofi- Psychedelic- Pop als zum Röhren -verliebten Garagenbeat früherer Platten; es ist komplexer und filigraner geworden im Arrangement und erinnert in Momenten an Songgeschichten von Serge Gainsbourg oder Baxter Dury in der Heimstudio-Version.

In den Texten geht es gewohnt wortgewaltig, bildreich und voller Untiefen zu. Zwischen Alltags- und Phantasielandschaften knapp und präzise skizziert, bleibt viel Platz für die Geschichten an der eigenen Substanz; die Chance, Wut und Melancholie, Spielfreude und Humor in jene positive Energieform umzubündeln, die wir Musik nennen; Knoten zu lösen, neue Perspektiven zu entdecken.

Im Privatclub präsentiert der Wahlberliner vom Ruhrgebiet das neue Album erstmals in voller Bandstärke.

——–

Auf ihrem herzzerreißend ehrlichen Debütalbum “The Long Way Down” (2020, Crocodile Tears) beweisen die Berliner Indierocker RICHES OF THE POOR ein Gespür für melodische Melancholie. Schwebende Shoegaze Gitarren verschmelzen mit rockigen Drums in erlösenden Songs für gebrochene Herzen.

“A robust and open sound – inviting and inventive – that is sure to captivate the listener.” (Analogue Trash)

“Highly recommended to indie rockers everywhere.” (Indie Rock Guru)

Auf ihrem herzzerreißend ehrlichen Debütalbum “The Long Way Down” (2020, Crocodile Tears) beweisen die Berliner Indierocker RICHES OF THE POOR ein Gespür für melodische Melancholie. Schwebende Shoegaze Gitarren verschmelzen mit rockigen Drums in erlösenden Songs für gebrochene Herzen.

“A robust and open sound – inviting and inventive – that is sure to captivate the listener.” (Analogue Trash)

“Highly recommended to indie rockers everywhere.” (Indie Rock Guru)

Örtlicher Veranstalter: CTR Agency