Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Country
Konzert
Do 3. November 2016
Konzert
Doug Seegers
Walking On The Edge Of The World Tour 2016
präsentiert von Country Music News / Classic Rock und Kulturnews / Tip Berlin

Walking On The Edge Of The World Tour 2016

Genre: Country

Mit 64 Jahren zählt Doug Seegers zu den ältesten Newcomern in seinem Genre, jetzt kommt der Country-Sänger zum ersten Mal nach Deutschland, Österreich und Schweiz, um sein Ende Mai 2016 erscheinendes zweites Album „Walking On The Edge Of The World“ live vorzustellen.

Doug Seegers wird 1952 in Long Island/New York geboren. Nach einigen ersten Gehversuchen in den Clubs von Austin/Texas in den Achtzigern zieht es ihn wieder in seine Heimat New York, wo er eine Familie gründet, als Schreiner arbeitet und zwei Kinder groß zieht. Nach der Scheidung zieht er später ins Country-Mekka Nashville, wo er sich als obdachloser Straßenmusiker durchschlägt.

Nach einem Alkoholentzug nimmt er regelmäßig an einer Wohltätigkeitsveranstaltung in West Nashville teil, wo der Singer/Songwriter und Produzent Aaron Espe auf ihn aufmerksam wird und – ohne weiteren nennenswerten Erfolg – einen kurzen Ausschnitt von Seegers Song „Going Down To The River“ im Internet verbreitet. Erst knapp anderthalb Jahre später, im Herbst 2013, ändert sich alles: Als die schwedische Musikerin und TV-Journalistin Jill Johnson eine sechsteilige Dokumentation über Nashville dreht, empfiehlt ihr ein Straßenhändler den gegenüber auf einer Parkbank sitzenden Seegers, dieser habe „die ungewöhnlichste Stimme im Country“. Johnson ist von Seegers dermaßen begeistert, dass sie dem damals 62-Jährigen eine Aufnahme in Johnny Cashs Studio „The Cabin“ anbietet.

Doug Seegers ist trotz oder gerade wegen seines vorangeschrittenen Alters ein absolut authentischer Musiker, der die Höhen, vor allem aber die Tiefen des Lebens wie kaum ein anderer in seinen Songs beschreibt und eine im wahren Wortsinne „echte“ Bereicherung im Country-Genre darstellt.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music