Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie-Pop
Konzert
Mo 16. Dezember 2019
Konzert
Graf Tati & Les Alles
Support: Brabrabra

Genre: Indie-Pop

Eine gute Geschichte beginnt in einer Bar. Zwei Jungs mittleren Alters, zwei Gin Tonic, schummriges Licht. Der eine ist der Sänger und Songwriter Graf Tati, der andere ist der Schlagzeuger Gerd Türke (King Candy, Les Immer Essen). Im Hintergrund läuft Smiths, Television, Bowie, Gainsbourg. Die Spuren führen von Berlin nach Köln und umgekehrt, durch Euphorie und Schmerz, schnurstracks im Viervierteltakt, mit Rickenbacker, dunkler Stimme und der ganzen Indiekiste für eine Alte-Schule-Schönheit, sagen wir: Romy Schneider. Die französische Künstlerin Cécile Dupaquier betritt die Bar, lehnt ihren Basskoffer gegen die Theke und bestellt Joy Division. Blicke treffen sich. Ein Mann mit Schnurrbart setzt sich dazu, übergibt die Proberaumschlüssel und verschwindet wieder. Zu später Stunde bekommt Zero Solaris einen Anruf und wird der Mann an den Tasten, das Knacken in der Leitung. Apropos Pop — eine gute Geschichte endet auf einem Flughafen. Und so wird das Album im Candy Bomber Studio in Berlin-Tempelhof von Ingo Krauss gemischt. Ein Sound in Schwarzweiß mit Songs für die nächste endlose Nacht.

Photo: Marcel Kochert

Brabrabra (IT/JP, Ber, Kitchen Leg records) is a Berlin based girl group. Susanna, Saiko and Federica are three good friends that started to play together in Federica’s Wohnzimmer just for fun. Their lives were weird enough that they could write songs about it, with irony, cynicism and tenderness together. Brabrabra had their debut when Saiko’s brother, Tatsumi, unknowingly organized a gig for them in Feb 2012. After that, BBB played many shows, among them Torstrasse Festival 2013, they played with Maher Shalal Hash Bash, R Stevie Moore, Synaesytesie Festival 2017 Fusion festival 2019 and more. Their debut album “Mango” in Dec 2013, was also Kitchen Leg records’ first release. After a long hiatus, BBB released a 7′‘ in 2018 („Lagooona“) and toured Japan. And, here, some words of True love: “Playful, like 1979. Playful, like crafting beautiful sensitive slightly ironic pop music doesn’t have to be a chore. Playful, like Electrelane. Wild, like Tobi Vail.” (Everett True on Collapse Board, July 2014).

„Brabrabra (Susanna, Saiko and Federica) spielen in Bass-Schlagzeug-Orgel Dreierbesetzung charmantesten Lo-Fi Pop in Tradition von Bands wie Raincoats oder den Marine Girls. Ihre Synthese aus Schrägheit und Melodie, Intensität und Verspieltheit gibt Pop wieder ein sympathisches Gesicht.“ (amSTARt)