Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie-Psychedelic-Rock
Konzert
Mo 5. Februar 2018
Konzert
Hookworms
Support: Virginia Wing
präsentiert von MusikBlog & ByteFM

Genre: Indie-Psychedelic-Rock

2013 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum „Pearl Mystic“, inzwischen steht ihr drittes Album „Microshift“ in den Startlöchern. Ein Album, das es fast nicht gegeben hätte, denn 2015 war der Fluss Aire in Leeds über die Ufer getreten und hatte ihr Studio komplett unter Wasser gesetzt und zerstört. Nur durch eine erfolgreiche GoFundMe-Kampagne, monatelange Schufterei und die Hilfe einer Vielzahl freiwilliger Helfer, gelang es der Band das Studio wiederaufzubauen, in dem „Microshift“ dann komplett geschrieben und aufgenommen wurde.

Derart vom Schicksal gebeutelt, verwundert es nicht, dass das neue Album zugleich trotzig und düster ist. Strahlend, eindringlich, voll wuselnden Lichtes und trotzdem schwer und kraftvoll, wirkt die Musik auf „Microshift“ wie ein wohl überlegter Gegenpart zu den schwierigen Themen, die in den Lyrics des Albums verhandelt werden. Tod, Krankheit, gebrochene Herzen und eben auch Naturkatastrophen sind darauf zu finden. Und doch führen die Songs am Ende zu einer Art euphorischen Katharsis. “All of our records are to an extent about mental health,” kommentiert MJ. “Largely this is an album about loss but also about maturing, accepting your flaws and the transience of intimacy”.

Fest im Noise verankert, lassen sich die Hookworms von diversen Künstlern der Rockgeschichte beeinflussen, von The Doors ebenso wie LCD Soundsystem, The Stooges ebenso wie Fucked Up, The Who ebenso wie Blur.

Nächstes Jahr kommen die fünf aus Leeds zum ersten Mal nach Deutschland und wenn man dem DIY Mag glauben darf, dann wird es wild: „Anyone who has witnessed the spectacle of Hookworms unleashed and live will know that they are a force of nature, and an altogether different monster to when they’re contained in a record.“ (DIY Mag)

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg