Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Singer-Songwriter
Konzert
Mo 7. November 2016
Konzert
LOU RHODES

Genre: Singer-Songwriter

Lou Rhodes könnte einigen bereits als die Sängerin der genre-überschreitenden Trip-Hop Band „Lamb“ bekannt sein, deren Songs man aus Audi und Opel Werbespots kennt. Nach insgesamt sechs Alben mit „Lamb“ und bereits drei Solo Alben, inklusive dem für den Mercury-Preis nominierten Song „Beloved One“, hatte Rhodes ausreichend Zeit, um ihre Fähigkeiten als Songwriter und Künstler auszubauen. Dabei klingt sie stets authentisch und nie formelhaft.

Ihr viertes Solo-Album widersetzt sich jeglicher Genre-Einordnung. Singer-Songwriter Elemente werden mit einer breiten Palette an Klavier-Klängen, vielschichtigen Gesängen, transzendenten Harfen und Streichern angereichert. Man verpacke das Ganze noch in ein Vintage-Gewand und fertig ist das Album „theyesandeye“.

Rhodes selbst sagt zum Album: „Ich hatte ein paar Songs geschrieben, wusste aber nicht, in welche Richtung ich mit ihnen gehen soll. Mein Bauchgefühl sagte mir, mit leicht psychedelischen Klängen zu experimentieren und zufällig traf ich dabei Simon Byrt (Co-Produzent) im Studio eines Freundes. Es stellte sich heraus, dass er eine große Leidenschaft für Vintage Echos hat und so haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, dass wir ein Album zusammen machen wollen.“

Das Album wurde in genau diesem Studio eines Freundes in der ländlichen Umgebung von Wiltshire aufgenommen. Es ist ein Paradies für Analog-Fans, mit alten Mischpulten (von denen eines bei den „Smile Sessions“ der Beach Boys zum Einsatz kam), Vintage-Mikrofonen und Bandmaschinen. Vervollständigt wurde die Sammlung durch Byrt´s private Sammlung von Hall-Geräten. Die Akustik-Gitarre wurde von Rhodes eingespielt, weitere Gitarren, Bass, Klavier und Synths von Byrt, abstrakte Pedal-Steel-Gitarre von Ian Kellet, Schlagzeug von Nikolaj Bjerre, Streicher-Arrangements von Danny Keane und die Harfe von Tom Moth.

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts