Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Reggae, Ska
Party
Sa 24. November 2018
Party
Maratone Rocksteady Club
Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem

Genre: Reggae, Ska

Line Up:
SirLuek (Hamburg)
Alex & Panza (Midnight Drifters)
The Rhythm Ruler

Als hätten sie gewusst, dass die warme Jahreszeit dieses Jahr mal etwas länger anhält, haben sich die Macher des Rocksteady Clubs eine ausgedehnte Sommerpause gegönnt. Dafür treten bei der kommenden Party die Residents vollzählig an, denn neben The Rhythm Ruler werden die beiden Midnight Drifters, Alex und Panza, die Boxen des Maratone Soundsystems und ihre Plattenkoffer in den Privatclub schleppen. Als Gast hinter den Plattentellern haben sie sich einen Hamburger eingeladen, der bei ihnen nicht nur durch seinen imposanten Schnurrbart und jahrelangen Support der Maratone Events einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. An der Elbe hat Sir Luek schon häufiger, unter anderm als Gast DJ beim legendären Treasure Sounds Allnighter seinen guten Geschmack für jamaikanische Musik der 1960er Jahre bewiesen, in Berlin wird er im November das erste Mal zu hören sein. Schon vor 20 Jahren, als man Platten nicht über ebay und Discogs, sondern persönlich auf Reisen nach Großbritannien oder von (mit Schreibmaschine getippten!) Auktions-Listen per Post aus England beschaffen konnte, hat seine Sammelleidenschaft begonnen und für den Maratone Rocksteady Club verspricht er ein Partyset, dass Dauer-Tänzern und Collector-Nerds gleichermaßen gerecht wird.