Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Alternative, Indie, Punk
Konzert
Fr 29. Mai 2020
Konzert
Miss June
Abgesagt
canceled
präsentiert von The Mellow Music
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Dear Friends

Sadly we have to cancel our upcoming May tour. Given the current global situation and the very clear and firm directions given by governments around the world, this is obviously the right decision for our band, our team, our fans and our families. We apologise, thank you for your understanding, and we look forward to getting back out on the road as soon as we can. In the meantime, please be kind to each other.

Genre: Alternative, Indie, Punk

Miss June hören sich an wie Angst, die ganz langsam reift. Entstanden aus der verlöschenden Glut des Punkrock wie ein räudiger Phoenix, jagen die schartigen, krachigen Gitarren der überaus präsenten Frontfrau Annabel Liddell hinterher, die furchtlos und dreist über die Bühnen ihrer neuseeländischen Heimat irrwischt. Nicht umsonst wurden Miss June bereits als die momentan beste Band des Landes gepriesen. Ihre wilden und grimmigen Auftritte haben das Quartett schließlich ins Vorprogramm von Größen wie den Foo Fighters, Shellac oder Wolf Alice gebracht. Gegründet hat sich die Band bereits 2013 und nach einer ganzen Reihe exzellenter Single- und EP-Veröffentlichungen erschien im vergangenen September mit „Bad Luck Party“ endlich das Debütalbum. Mit ihrem konsequenten Sound und Liddells wandelbarer Stimme besetzen Miss June eine Nische zwischen Postpunk, No Wave und DIY-Rock. Die Stücke beginnen oft fast ein wenig harmlos, um dann in ein chaotisches, verzerrtes Lärmgewitter zu geraten, bis die klaren Riffs und hymnischen Melodien die Songs dann wieder auf geradere Wege zurückholen. Miss June fürchten sich vor nichts und niemandem, bahnen sich ihren Weg wie eine Dampframme und sind ein brillantes Beispiel dafür, dass sich Krach und Melodie, poppige Hooks und punkige Attitüde keinesfalls ausschließen. Das Einzige, was man dafür braucht, sind eine Vollgas-Band, eine charismatische Sängerin und ein geniales Händchen dafür, durchdachtes Songwriting mit einer ordentlichen Portion Chaos aufzuschleudern. Miss June sind dafür der perfekte Beweis. Im Mai kommen New Zealands Finest für drei Auftritte nach Deutschland.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH