Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Singer / Songwriter
Konzert
Do 24. November 2016
Konzert
Naima Husseini
Support: Livy Pear
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

"Immer alles" Tour

Genre: Singer / Songwriter

Kleine Binsenweisheit gefällig? Jeder, der sich Künstler nennt, sollte immer alles wollen: All die Schichten und Ebenen erforschen, die jedem noch so kleinen Raum innewohnen, in Bildern die Musik und in der Musik die Bilder suchen, um dann mit jedem Lied eine ganze Welt zu schreiben. Genau das macht Naima Husseini.

Das erklärt einiges an Gefühl, was von Naimas Musik ausgeht. Hier warten keine Plugins auf Midi-Trigger-Signale, um loszulegen, nein – hier sind Menschen am Werk. Außer Naima noch Fabian Stevens (Alin Coen Band) an den Drums, der gemeinsam mit Irma Samuelis (Keys) Naimas Live-Band bildet.

Und haben wir schon vom Tanzen gesprochen und davon, dass Naima Husseini Hits in Großbuchstaben schreiben kann? Schwer in Wörter zu fassen, schlagen wir vor, die neue Single Immer Alles laut aufzudrehen, und spätestens an der Stelle, wo Naima bestimmt fordert, dass alles in Bewegung zu sein hat und dann die Marimbas, Claps und Ohh Ohh’s losrollen, muss man, wenn man kein Stein ist, durch Wohnzimmer, Club oder Waldlichtung tanzen, egal, wer dabei zusieht. (Francesco Wilking)

Husseinis Sound, den sie mit warmen Holzschlagwerkzeugen, analog gurgelnden Orgeln, 808-Toms, viel Delay und Tremolo selbst einspielt, ist ein wundersames Gemisch aus TripHop, Dream-Pop und dem elektrifizierten R&B und Soul der Achtziger. (Spiegel online)

Feinste deutsche Pop-Musik mit sehr außergewöhnlichen Texten. (Westzeit)

Seit einiger Zeit gibt es Singer/Songwriter-Innen wie Mine oder Melanie de Biasio, die sich nicht scheuen, Elektronik in ihr Spiel einzubauen oder einen Rapper einzuladen. Nun kommt die Berliner Musikerin Naima Husseini mit ihrem Album „Immer alles“ dazu. (Deutschlandradio Kultur)

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH