Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Ska / Global-Pop
Konzert
Mi 21. Juni 2017
Konzert
SPRENGLER
Radio Serenity
© Foto: Deborah Musso

Ex-Sänger von Deutschlands Ska-Pionieren The Busters erstmals auf Solo-Pfaden

Genre: Ska / Global-Pop

Als starke Stimme von The Busters machte sich Markus Sprengler einen Namen. Er, der von 1994 bis 2002 bei dem bekanntesten und auch international erfolgreichen Wegbereiter der deutschen Ska-Szene gesungen hat, präsentiert jetzt sein Solo-Debüt live: „Radio Serenity“ (Fizz-Records/www.sprengler.com). Das schlicht unter seinem Nachnamen SPRENGLER erscheinende Album ist als moderierte Rundfunksendung konzipiert. Die 17 Stücke (+ zwei Bonustracks und zwei Remixes) bieten stilistisch eine Melange aus Reggae, Ska, Worldbeats und Global-Pop nebst engagierten Texten. Sie drehen sich um aktuelle Themen wie die Flüchtlingskrise oder den Preis der Freiheit. Um maximale Authentizität zu gewährleisten, wurden Teile der CD mit einheimischen Musikern unter anderem in Sambia, Namibia, Sierra Leone, auf Barbados und Jamaica eingespielt. Vollendet wurden sie in hiesigen Studios. Die Grundidee zur gesamten Produktion lieferte Sprenglers Engagement für die Hilfsorganisation ‚Spine Alliance‘ sowie seine Reisen in die Karibik und nach Afrika.

Bob Marley, The Specials und Madness zählen zu den frühen musikalischen Idolen des gebürtigen Kaiserslauterers (*9. Oktober 1965). Seinen Vorlieben frönte er auch bei The Busters, trat mit ihnen unter anderem beim „Montreux Jazz Festival“ und im „Rockpalast“ auf, oder tourte mit den „Ärzten“. Nach 500 Konzerten und sechs Alben war für ihn Schluss bei den Ska-Pionieren und Zeit für Neues. Spengler wurde erster Pop- und Rockbeauftragter der Stadt Mannheim sowie Mit-Initiator der Popakademie Baden-Württemberg, wo er als Dozent für Vocal- und Bandcoaching tätig war. In den folgenden Jahren sang er immer wieder mit Musikern von Xavier Naidoo, Grönemeyer, Westernhagen oder Nena und eröffnete 2002 den „Supermercato“. Bei diesem speziellen Supermarkt handelt es sich um ein als (Allstar-)Band konzipiertes ‚spaßorientiertes Patchwork-GrownUp-Groove-Projekt‘, in dem er seine unterschiedlichen Sound-Einflüsse umsetzt. Mitwirkende sind neben Joo Kraus (Ex-Tab Two, -Kraan), Cappuccino (Jazzkantine), Adax Dörsam (u.a. DePhazz) oder dem „Radio Serenity“-Produzenten Pit Schönpflug diverse Interpreten aus Guyana, Ghana, Trinidad und Tobago. 2017 indes firmiert Sprengler, der inzwischen als selbständiger Kulturmanager arbeitet, erstmals ganz unter eigenem Namen. Seinen alten Musik-Vorlieben ist er jedoch treu geblieben, wenngleich diesmal klare Schwerpunkte gesetzt werden. Ergänzt durch prägnante Texte ergibt dies „Radio Serenity“ – eine ‚Rundfunksendung’ der anderen Art, die im Titel zwar Gelassenheit verspricht, es aber in sich hat!