Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie
Konzert
Do 8. März 2018
Konzert
THE PAINS OF BEING PURE AT HEART
Support: Laura Carbone

Genre: Indie

Mit When I Dance With You läutet die Indiepop-Institution THE PAINS OF BEING PURE AT HEART zur Vorfreu-Saison auf ihr viertes Album The Echo Of Pleasure (VÖ: 01.09.). Die New Yorker Band, bestehend aus Kip Berman und wechselnden Studio und Live-Musikern, klingt auf der neuen Single wie gewohnt umwerfend ehrlich und knipst sofort die Sommerlaune an. Bekannt für idealistische Popsongs mit Herz landeten The Pains Of Being Pure At Heart bereits drei Erfolgsalben, die Lob von u.a. The New York Times, Pitchfork, The Guardian und Rolling Stone einheimsten. Die neue Platte ist voll mit Songs von zeitloser Größe und erreicht problemlos das Niveau des längst ikonischen Debüts von 2009. Als Produzent zeichnet Andy Savours (My Bloody Valentine, The Killers) verantwortlich, der bereits beim 2014er Vorgänger Days Of Abandon an den Reglern saß. Der Schreib- und Aufnahmeprozess fand während einer nervenaufreibenden Zeit für Kip Berman statt: Seine Frau war erstmals schwanger – dieser bedeutende Umbruch im Leben nahm seinen Einfluss auf die Platte. Die Wärme und Verwundbarkeit, die aus den Songs strömt und auch im Albumtitel The Echo Of Pleasure widerhallt, macht die neue LP zu einem zutiefst menschlichen und unglaublich sympathischen Hörerlebnis.

Foto: © Jesse Dvorak

Laura Carbone kehrt mit ihrem lange herbeigesehnten zweiten Album Empty Sea zurück, welches im Mai auf dem Berliner Label Duchess Box Records veröffentlicht wird.

Geschrieben in Los Angeles und aufgenommenen in den berüchtigten RAMA Studios von Christian Bethge, lässt es die Vorliebe für Noise und die transatlantischen Einflüsse des nun in Berlin lebenden Darkstars aufbranden.

Auf Tour mit The Jesus And Mary Chain begleitete sie konstant die Musik von Nick Cave, welches man vor allem in den Tracks Cellophane Skine und Crisis spüren kann. Jedoch finden sich auf dem Album auch sehr harmonische Songs wie Tangerine Tree oder Lullaby, die das Album bittersüß zu einer Einheit fügen.

Laura Carbone fand ihren Sound, für den sie fast ertrank … Der Album-Titel Empty Sea ist inspiriert von dem Gebrüder–Grimm Märchen „Die wahre Braut“, in dem eine entführte Prinzessin einen See mit einem durchlöcherten Löffel leeren muss.

„Es gab Momente in denen ich wirklich an mir selbst gezweifelt habe, da ich mit einige Blockaden zu kämpfen hatte. Mich zum Schreiben nach LA zurückzuziehen, gab mir letztendlich den Mut dieses Album fertigzustellen. Die Berührung mit diesen überwältigenden Zweifeln hat mich an das Mädchen mit dem durchlöcherten Löffel denken lassen.“

Örtlicher Veranstalter: Karrera Klub