Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Singer-Songwriter / Indie / Folk
Konzert
Mi 23. September 19:00
Konzert
Siv Jakobsen
Verschoben
rescheduled
präsentiert von Bedroomdisco / Einen Hab Ich Noch / Kulturnews
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Vom 23.09.2020 (ursprünglich 25.05.20) auf den 22.02.21 verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Genre: Singer-Songwriter / Indie / Folk

Die norwegische Indie-Folk-Musikerin Siv Jakobsen ist zurück mit ihrem neuen Album ‚A Temporary Soothing‘. Die erste Single ‚Fear the Fear‘ greift zentrale Themen des Albums wie Angstgefühle und Veränderungen auf und soll laut Jacobsen vor allem Trost spenden: “Everything is temporary, but I hope this album can be a temporary soothing for it’s listeners, as it has been for me in creating it”. Mit ihrer EP ‚The Lingering‘ aus 2015 zog die Singer-Songwriterin erstmals die Aufmerksamkeit der Kritiker auf sich. Nachdem sie zwei Jahre durch Großbritannien und Europa tourte, betrat sie 2016 wieder das Studio, um ihr Debüt ‚The Nordic Mellow‘ aufzunehmen, welches ihr bis heute über 15 Millionen Streams einbrachte.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop
Konzert
Di 29. September 19:00
Konzert
Tom Gregory
Small Steps Live 2020
Verlegt
relocated
präsentiert von event. / musikblog.de
Veranstaltung wurde verlegt / Event has been relocated

Achtung: Vom 29.09.20 (ursprünglich 25.04.20) auf den 11.03.21 ins Hole44 verlegt. Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Genre: Pop

„Small Steps“ fast 6 Millionen mal getreamt, „Run To You“ sogar über 25 Millionen mal. Peak Platz #4 der deutschen Airplaycharts und zahllose Festivals und Supportshows in den letzten Jahren. Nun kommt TOM GREGORY auf seine erste Headline-Clubtour. Kleine intime Konzerte im April 2020. Wir sagen: Besser schnell sein beim Ticketkauf. Es könnte eng werden. Geboren und aufgewachsen ist Tom Gregory (10.11.1995) mit seinen zwei Geschwistern im Norden Englands. Blackpool ist ein kleines Fischerdorf ohne viel Glamour. Das prägt. „Ich hatte immer Angst davor einen Job zu machen, den ich hasse. Ich war nie besorgt zu scheitern.“ Was zählt ist Substanz, Ehrlichkeit und Authentizität. Sein Talent liegt nicht nur in seiner unverwechselbaren Stimme, sondern auch darin seine Zuhörer in kürzester Zeit in seinen Bann zu ziehen. Schneller Erfolg bringt aber auch große Herausforderungen mit sich. Tom fragte sich „Wer bin ich“ und „Wofür steht meine Musik“ – an diesem Punkt steht wohl jeder Künstler irgendwann, wenn er auf dem Weg nach ganz oben ist. Dass Tom facettenreich und talentiert ist, hat er bereits bewiesen. Er lieferte unter anderem Top Lines für Gestört aber GeiL und EDX. Was dem jungen Briten immer klarer wurde ist, dass er nicht in eine Schublade gesteckt werden möchte. Glattgebügelter Pop und Belanglosigkeit sprechen ihm nicht aus der Seele – und seine Stimme trifft die Menschen genau dort – in der Seele.

Kein Wunder, denn Tom ist echt. What you see, is what you get. Was zählt, ist die Musik und das Gefühl, das in der heutigen Zeit leider viel zu oft auf der Strecke bleibt. Tom hat keine Angst vor dem Scheitern. Er folgt seiner Vision. Ehrlich und authentisch ohne aufgesetzten Glamour.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop
Konzert
Do 1. Oktober 19:00
Konzert
Matija
"Live im Mai" Tour
Verschoben
rescheduled
präsentiert von DIFFUS Magazin, kulturnews
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Das Konzert wird auf den 31.01.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Pop

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Popkultur ist zersplittert, diffus, wesentlich schnelllebiger als noch vor wenigen Jahren. Die Gitarre gilt unter Kids nicht mehr als das allercoolste Instrument. Und trotzdem gibt es sie: die Rebellen, die, die sich den Trends nicht unterwerfen und trotzdem nicht alt und abgehängt wirken. Hört man Matija, gibt so viel zu entdecken: Upbeat-Funk, Indie-Disko, ein verzweifeltes Liebeslied und nicht zuletzt der Blick zu den Veränderungen der Zeit. Matija sind Ästheten, Perfektionisten, Freidenker, androgyne Dandys und Nerds. Und Matija sind vor allem eins: präsent auf Deutschlands Bühnen. 2019 war ein großartiges Jahr für das Münchner Trio: Eigene Tour mit ersten ausverkauften Konzerten, das erste Netflix Feature eines Songs in einer Serie, die erste Award Nominierung, Tour Support für die Kytes im Mai und dann noch unzählige Festival Gigs inkl. c/o pop, Dockville, Reeperbahn Festival, Nürnberg pop, Sound of the Forest & Waves Vienna. Vor dem Festivalsommer melden sich Matija im Mai mit vier Headline Shows zurück.

Örtlicher Veranstalter: listenagency - D. Adler & S. Strauch GbR
Pop
Konzert
Fr 2. Oktober 19:00
Konzert
Pudeldame
Support: Skilbeck
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Das Konzert wird vom 02.10.2020 (ursprünglich 17.04.2020) auf den 13.05.2021 verschoben. Gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Genre: Pop

Pudeldame – Das sind vier Hamburger und Lübecker Boys um Sänger und Schauspieler Jonas Nay. Die Band verbindet verschiedene Element elektronischer Popmusik der letzten Jahrzehnte zu einem unverkennbaren Stil. Mitreißende Beats, treffen auf intelligente Gitarren- und Synthiearrangements und tragen Nays exzentrische Vocals. Mal Viby, mal pumpend, aber immer fresh und unerwartet!

2017 gegründet arbeitete die Band bisher vorallem im Studio und erforschte unterschiedlichste Sounds. Dabei gelang es den vier studierten Vollblutmusikern einen elektronischen Ansatz, den man sonst nur aus rein produzierter Musik kennt, in den Bandsound zu integrieren und somit ihre eigene musikalische Sprache zu entwickeln.

Mit „Egalität“ ist Ende 2019 die erste Single nach „Der Erbe“ erschienen. Der Song spielt mit Elementen der Neuen Deutschen Welle und überträgt sie in die heutige Zeit. Inhaltlich ist Egalität ein prototypischer Song und lässt – vor allem im Video – neben Anspielungen auf Verschwörungstheorien viel Interpretationsfreiraum. Vorallem lädt der Song allerdings zu einem ein: Eskalation! 2020 folgt eine Reihe weiterer Releases und jede Menge Live- Termine.

Support: Skilbeck

Sax, Sax, Sax!
Die drei saxy Saxisten aus Hamburg musizierten schon viele Jahre zusammen, bis ihnen endlich klar wurde, was sie wirklich verbindet: spontaner, unverbindlicher und ungeschützter Sax!
Ob Techno, Drum and Bass oder Jazz, ob tanzbar, melancholisch oder voll auf die Zwölf, diese Achterbahn der Gefühle lässt nichts anbrennen, macht keine Gefangenen und lässt ganz sicher kein Auge trocken.

Örtlicher Veranstalter: Credits Management
Pop / Singer-Songwriter
Konzert
Mo 5. Oktober 19:00
Konzert
Jon Bryant
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Achtung: Vom 05.10.20 (ursprünglich 08.04.20) auf den 10.03.21 verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Pop / Singer-Songwriter

Jon Bryant ist ein kanadischer Singer-Songwriter, der den größten Teil seines Lebens in Halifax, Nova Scotia verbracht hat. Vor einiger Zeit ist er von Seattle nach Vancouver gezogen, wo es ihm anfangs schwer fiel Anschluss zu finden. Durch einen Bekannten ist er einer mysteriösen Gruppierung beigetreten, doch auch schnell wieder ausgetreten. Auf einer gewissen Art und Weise interessiert an der Thematik, was es bedeutet Teil eines “Cults“ zu sein, begann er, seine Eindrücke in Songs umzuwandeln.

Daraus ist sein neues Album “Cult Classics“ entstanden, das 2019 auf dem Label Nettwerk erschien. Das Album umfasst 13 Songs, dessen Sound man am besten als Dream-Folk beschreiben kann. Hierzulande fand man Singles (wie bspw. “Paradise“) in zahlreichen Spotify-Playlisten. Die perfekte Musik für Roadtrips, lange Spaziergänge oder Konzerte mit Wohnzimmeratmosphäre. Letzteres wird im April umgesetzt, wenn Jon Bryant im Rahmen von drei exklusiven Clubshows seine neuen Songs live in Hamburg, Berlin und München vorstellen wird.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop / Singer-Songwriter
Konzert
Mi 7. Oktober 19:00
Konzert
William Prince
Support: Joe Astray

Verschoben vom 24.03.20 auf den 07.10.20! Tickets behalten ihre Gültigkeit.

William Prince mit neuem Album zum ersten Mal auf Deutschland-Tour

Genre: Pop / Singer-Songwriter

Der Singer-Songwriter William Prince wird im Oktober 2020 die warmen folk-country Lieder von seinem zweiten Album „Reliever“ bei Konzerten in Hamburg und Berlin live präsentieren.

Geboren und aufgewachsen in der Peguis First Nation von Manitoba, Kanada, begann William in seinem neunten Lebensjahr Gitarre und Klavier zu spielen und veröffentlichte 2015 sein erstes Album „Earthly Days“. Die Songs von William Prince erzählen Lagerfeuergeschichten, die sich von alltäglichen, einheimischen Helden bis hin zu Fragen zum Sinn des Lebens entfalten. Die große emotionale Bandbreite des Songwritings und die angenehme Wärme des düsteren Baritons breiten sich über seine gesamte Musik aus.

Als Inspiration zitiert der Musiker unter anderem Bruce Cockburn, Johnny Cash, Kris Kristofferson und vor allem seinen Vater. Als Prediger und Gospel-Sänger gab letzterer den Rahmen vor, in dem sich der Sound von Prince William bewegt.

Nachdem sein Debüt-Album mit einem Juno Award ausgezeichnet wurde, eröffnete William Prince zwei Konzerte von Neil Young und es folgten Auftritte bei namhaften Festivals wie dem „AmericanaFest“. Mit „Reliever“ ist am 7. Februar sein zweites Album bei Glassnote Records erschienen. Im Herbst geht Williams auf Europa-Tour und wird auch in Deutschland seine sanften Songs vorstellen.

Joe Astray (Indiefolk, Hamburg)

DIY – Do It Yourself – sind fur einige nur drei Großbuchstaben, für andere ist es so etwas wie ihre DNA.Zu diesen Leuten gehört ohne Zweifel Joe Astray. Kompromisslos folgt er der Idee des Singer/Songwriters mit Punkvergangenheit. Er ist Protestsänger und Romantiker und hat den ganzen Struggle mitgemacht, hat auf Buhnen gespielt, auf denen nebenbei gekickert wurde, ist hingefallen und aufgestanden, hat kassiert und ausgezahlt. Seine Tourneen organisiert er selber, die Geschichten, die er erzählt, hat er auch erlebt.

Handwritten-Mag.de: „Der offensichtlich folkverliebte Hamburger macht einiges anders als die Genrekollegen und das macht ihn nicht nur sympathisch, sondern den Sound auch sehr besonders.“

Stay Close To Your Soul:„Geile EP. Geile Band! Kann man einfach nicht anders sagen!“

Concert-News:„Es spricht sich rum, dass sein Indiefolk die Intensität des frühen Conor Oberst besitzt, besonders dann, wenn er allein mit Akustikgitarre auf der Bühne steht und seine Punk-vergangenheit mit ihm durchgeht.“

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop
Konzert
Do 8. Oktober 19:00
Konzert
Patric Scott
Spirit Tour 2020 / Support: J.-Ann Wilson
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Verschoben auf den 30.03.2021. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Pop

«Spirit»: So heisst das neue Album von Patric Scott, das im Herbst 2019 erschienen ist und gleich auf Platz 12 der Schweizer Albumcharts einstieg.

Vom ersten bis zum letzten Ton zelebriert Patric Scott nun auf seinem neuen Album «Spirit» seine Liebe zu grossen Gesten – und den Geist des Soul. Scott illustriert die musikalische Vielfalt dieses allzu oft allzu leichtfertig verwendeten Stil-Begriffs mit unglaublicher Leidenschaft und eben auch ganz viel Seele. Es sind Songs wie «I´ve My Love To Keep Me Warm» mit seinem unüberhörbar jazzigen Einschlag, «Catching Snowfakes» in bester Songwirter-Tradition, «Golden» mit seinem Hauch eisiger Coolness oder die energetische Tanznummer « A Million Dreams» geschrieben mit Rose Ann Dimalanta, die den Rahmen abstecken. Patric Scott lotet auf «Spirit», getrieben von enormer Spielfreude, den ganzen Facettenreichtum des Soul aus. Er traut sich, zu experimentieren – ohne aber je Gefahr zu laufen, sich an diesem womöglich grossartigsten aller musikalischen Genres zu vergreifen. Zu gross ist sein Respekt vor den Grössen der Branche. Grössen übrigens, mit denen Patric Scott absolut auf Augenhöhe mithalten kann, wie die A-Capella-Nummer «All Around The Globe» eindrücklich demonstriert, die er zusammen mit den New Yorker Branchen-Superstars Naturally 7 eingesungen hat.

Mit Songs wie «Every Little Thing», «Redemption» oder dem federleichten ««Giving You Back»» lässt Patric Scott die Leichtigkeit von Pop, die Melancholie von Balladen und die Power moderner urbaner Beats zu einem neuen Ganzen zusammenfliessen. Eine Zeit der Liebe und des Friedens, die dieses Jahr musikalisch umrahmt wird von zwei Dingen: Patric Scotts enorm ausdrucksstarker und charakteristischer Stimme, und der Leidenschaft, dem sprichwörtlichen Spirit, mit welchem er seine Songs interpretiert. So bleibt der Soul als Überbegriff, der Patric Scott und seinem neuen Album «Spirit» am ehesten gerecht wird – und den das Multitalent mit viel Liebe und Leidenschaft in seiner ganzen Tiefe und Weite nur zu gerne auslotet mit seinem musikalischen Schaffen.

Patric Scott hat sich während fast 20 Jahren an renommierten Instituten in Österreich, Deutschland und den USA in Cellospiel, Piano, Gesang und Schauspiel ausbilden lassen. Während früher auf grosse Musical-Bühnen mit seiner Präsenz begeisterte und beispielsweise mit Roman Polanski arbeiten durfte, schuftete er hinter den Kulissen mit viel Fleiss an seiner Karriere als Soulpop-Musiker. Augenfällig war über all die Jahre Patric Scotts unvergleichliches Gespür für grosse Stimmen. So hat er zuletzt Rose Ann Dimalanta gearbeitet, die unter anderem mit der New Power Generation von Prince grosse Erfolge feierte, oder eben für sein aktuelles Album mit Naturally 7. Davor waren es Grössen wie Marcus Scott von Tower of Power, Juliette Schoppmann oder Shoshana Bean.

Alternative / Rock
Konzert
Fr 9. Oktober 20:00
Konzert
Andrew Bear
Album Release Show

Genre: Alternative / Rock

“Andrew Bear” is a rock band from Ukraine, existing since 2014. Nowadays the guys are based in Berlin, where they moved in the last couple of years.
This show is the first „full mode“ Berlin solo gig for the band, where they going to present the new LP, play old stuff, bring special guests and deliver everything they were working on the last 2 years of silence.

Their wild past contains DIY European tours with approximately 200 shows in 17 European countries. Band media collection involves 1 Long Play, 1 EP, official videos and a tour documentary.
Originally it was a one man solo project, but soon became a 4 piece band with guest string and horn sections. Andrew Bear has developed themselves from simple garage rock to epic and powerful compositions.

Indie
Konzert
Sa 10. Oktober 19:00
Konzert
Bloodhype
Modern Eyes Tour 2020
Verschoben
rescheduled
präsentiert von Diffus & Kulturnews
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Das Konzert muss leider auf den 25.09.2021 verschoben werden. Alle bereits gekauften Tickets behalten auch für den neuen Termin ihre Gültigkeit!

Genre: Indie

BLOODHYPE sind eine Indie-Band aus Berlin: Elmar Weyland, Erik Laser, Matt Müller und Christopher Kohl. Der BLOODHYPE Plan war einfach: Mit Freunden Musik machen in einer WG in Friedrichshain, nachts Tracks auf Elmar Weylands Laptop aufnehmen, Debüt EP veröffentlichen, 2 Millionen Streams, Hype in Blogs von London bis Lissabon, von Paris bis Poznan. Aber war das wirklich der Plan? Keiner erinnert sich so wirklich…

Nach einem Sommer voller Festivals, Support Tourneen mit Taking Back Sunday und Blackout Problems sowie der ersten ausverkauften Headliner Tour, machen BLOODHYPE jetzt auf jeden Fall tatsächlich große Pläne: Nachdem Ende 2019 Hate Candidate veröffentlicht wurde, steht BLOODHYPEs neue Single Violent Heart jetzt in den Startlöchern. Ein schimmernder 80s Throwback mit modernem Twist – der perfekte Soundtrack zu einem High-School Film voller Selbstmitleid, Drama und gebrochenen Herzen. Mastermind und Frontmann Weyland holte sich für den Song Unterstützung von dem UK Produzenten John “P Nut” Harrison, der schon mit Amy Winehouse oder Alice Merton große Erfolge feiern konnte.

Im Sommer 2020 werden BLOODHYPE ihr lang erwartetes Debut Album Modern Eyes veröffentlichen. Eine Sammlung von Tracks, aufgenommen an den verschiedensten Orten in Berlin. Vom Hansa Studio bis zum fensterlosen Proberaum im Keller in Kreuzberg. Und auf der Tour zum Album im Herbst wird es alle natürlich Songs der Band zu hören geben.

Örtlicher Veranstalter: Landstreicher Konzerte GmbH
Post-Rock
Konzert
Mo 12. Oktober 19:00
Konzert
Helgen
Die Bedrouille 2020
präsentiert von kulturnews, event., DIFFUS

Genre: Post-Rock

Wer einen Auftritt des Hamburger Trios Helgen besucht und hinterher sagt, er sei auf einem Indie-Konzert gewesen, spricht zwar die Wahrheit, lässt aber Entscheidendes weg.

So etwa, dass er an diesem Abend drei Musiker erlebt hat, die mit detailverliebter Passion Klanglandschaften erzeugen. Gebiete, in denen man sich verlieren kann, wie in den schroffen Gebirgen des Post Rock, den bunten Tagträumen der psychedelischen BeatlesPhase oder dem feinen, surrealen Geäst zeitloser Popkunst a’la Talk Talk.

So auch, dass hier wahre Könner am Werk sind, die ihre Fähigkeiten trotzdem nicht zur Leistungsschau nutzen, sondern um auf der Bühne voller Dynamik und Spielfreude fast zu einem einzigen Instrument zu verschmelzen. Echte Künstler, für die „Indie“ nicht als Understatement getarnte Inkompetenz bedeutet, sondern Unabhängigkeit im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Band spielt, arrangiert und textet, wie sie will. Abseits aller Grenzen und Erwartungen, aber zusammengehalten von einer dramaturgischen Klammer.

Ihr zweites Album „Die Bredouille“ funktioniert wie ein guter Film, in dem jede Szene an der richtigen Stelle steht. Es steigt schwungvoll ein, zieht sich in der Mitte der Handlung in ein melancholisches Tal der Stille zurück und schwingt sich gegen Ende zu lebensbejahender Trotzigkeit auf. Das Titelthema spielt dabei in jedem Moment eine Rolle, geht es nun um die Liebe, den Tod, die Kernkraft oder das Leben abseits der Mehrheitsgesellschaft als echtes Individuum, das von dem Vogel, den es hat, durch ein besonderes Leben getragen wird. Die verschiedenen Formen der Bredouille werden für die Band somit eher zu „Wegbegleitern des Lebens“ als zum Grund der Verzweiflung. Eine einzigartige Mischung aus Komödie, Tragödie und Stationendrama.

Diese Intensität bringen Sänger und Gitarrist Helge, Bassist Niklas und Trommler Timon mit nonchalantem Charme und dennoch größter Präzision auf die Bühne. Einst als Support für Bosse, The Gardener & The Tree oder Torpus & The Art Directors, nun als Hauptfilm des Abends, wie es sich für große Leinwandkunst gehört.

Helgen nicht nur daheim zu lauschen, sondern auch live zu erleben, stellt eine große Bereicherung dar. Ein Wechselbad der Gefühle, das im Vergleich zum Album allerdings einen entscheidenden Nachteil hat: Ist der letzte Ton verklungen, kann man das Konzert, das gefühlt gerade erst begonnen hat, leider nicht sofort wieder von vorne auflegen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Folk / Soul
Konzert
Do 15. Oktober 19:00
Konzert
Kaia Kater
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Das Konzert wird auf den 16.03.2021 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Folk / Soul

A Montreal-born Grenadian-Canadian, Kaia Kater grew up between two worlds: her family’s deep ties to folk music and the years she spent soaking up Appalachian music in West Virginia. Her old-time banjo-picking skills, deft arrangements, and songwriting abilities have landed her in the spotlight in North America and the UK, garnering critical acclaim from outlets such as NPR, CBC Radio, Rolling Stone, BBC Music, and No Depression

Kaia started her career early, crafting her first EP Old Soul (2013) when she was just out of high school. Since then, she’s gone on to release two more albums, Sorrow Bound (2015) and Nine Pin (2016). Her second album wove between hard-hitting songs touching on social issues like the Black Lives Matter movement (“Rising Down”) and more personal narratives speaking to life and love in the digital age (“Saint Elizabeth”). Nine Pin won a Canadian Folk Music Award, a Stingray Rising Star Award and sent Kaia on an 18-month touring journey from Ireland to Iowa, including stops at The Kennedy Center, Hillside Festival and London’s O2 Shepherd’s Bush. For her third album, Grenades (October 2018, Folkways/acronym Records), she took a decidedly different direction, choosing to lean into a wider array of sounds and styles, in order to convey a wider array of emotions and topics, most notably her paternal ancestry. Grenades was nominated for a 2019 JUNO award for Contemporary Roots Album of the Year and long-listed for the Polaris Music Prize.

„…plaintive, mesmerizing…writes and performs with the skill of a folk-circuit veteran…“ -Rolling Stone
„Where bluegrass meets Nina Simone“ – The Guardian

Pop
Konzert
Fr 16. Oktober 18:30
Konzert
Tilman Pörzgen
Legenden der Leichtigkeit
Verschoben
rescheduled
präsentiert von Bravo
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Vom 16.10.20 auf den 05.03.21 verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Photocredit: Kai Hendrik Schroeder

Genre: Pop

Tilman Pörzgen kommt das erste Mal auf eigene Tour und damit bestimmt auch in deine Nähe.

Schon in den Kinderschuhen begeisterte er mit seinem Gesang, spielte Klavier als auch Gitarre und entdeckte ebenso früh seine Begabung für das Schauspiel. Nach ersten Erfahrungen am Theater landet Tilman seit 2013 Rollen in verschiedenen Fernseh- und Kinoproduktionen.

Mit der Hauptrolle im Kinoerfolg „Bibi und Tina: Mädchen gegen Jungs“ schaffte er 2016 den großen Durchburch.

Musikalische Meilensteine setzte Tilman auf dem Soundtrack zu „Bibi und Tina“ und mit Duetten auf den Erfolgsalben von LINA, die er als Gastmusiker und Solist auf ihren Touren begleitete.

Im März 2019 veröffentlichte er seine EP „Auftakt“. Exakt ein Jahr später folgt nun die neue EP, die auch die eigene Tour im Herbt betitelt: Legenden der Leichtigkeit!

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop
Konzert
Do 22. Oktober 20:00
Konzert
Kiddo Kat
Level Up Tour 2020

Genre: Pop

Wem KIDDO KAT (29) nicht bereits durch ihre Musik ein Begriff ist, dem mag sie vielleicht schon über das virale Video ihrer Kiss-Cover Version in der Frankfurter S-Bahn (weltweit > 100 Mio. Klicks und starke Medienpräsenz), oder als Gitarristin und Sängerin an der Seite von Mark Forster über den Weg gelaufen sein. Das Energiebündel mit den ellenlangen blonden Haaren, der kirschroten Flying-V Gitarre und dem entwaffnend strahlendem Lächeln ist schwer zu übersehen.

Als hart arbeitende Self-Made Woman im männerdominierten Popbusiness nutzt sie ihr Instrument nicht als Mode-Accessoire für Selbstinszenierungen in den sozialen Medien, sondern verschafft sich durch ihr Talent eine stetig wachsende Fanbase und Anerkennung. Vom Songwriting, über Musik- und Videoproduktion wird nichts dem Zufall überlassen und trägt KIDDOs Handschrift. Mit viel Selbstbewusstsein beweist sie so als Vorbild einer heranwachsenden Generation von Powergirls, dass Frauen in der Musik sehr viel mehr sein können als sterile Pop-Püppchen im Glitzerkleidchen und bietet was der Branche aktuell so häufig fehlt: Authentizität.

Die zeigt sich auch in ihrem urbanen beatbetonten-Sound und der übersprudelnden Energie, mit der sie live Ihr Publikum für sich gewinnt: Wer die Wahlhamburgerin aus dem Schoße der Hauptstadt nicht zufällig in spontanen S-Bahn-Sessions oder Kino-Flashmobs inkl. Konfetti-Kanonen erwischt, konnte sie bereits 2016 und 2018 mit ihrer Band auf Headliner Touren und auf diversen Support Shows für u.a. Jamie Lidell, Arrested Developement und Lucky Chops erleben. Pünktlich zum Release des 2. Albums im Herbst 2020, das größtenteils in Eigenregie entstand, geht KIDDO wieder auf Tour. Über die Live-Sessions auf ihrem YouTube Channel (www.youtube.com/kiddokatmusic) kann man sich vorab einen Eindruck verschaffen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Folk / Pop / Indie
Konzert
So 25. Oktober 19:00
Konzert
Poems For Laila
Dark Timber
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Verschoben auf den 20.04.2021. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Folk / Pop / Indie

Zwischen dunklem Folk, Pop, Chanson und einer ganz wunderbaren Poesie bewegt sich das Duo von Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri. Mit Akkordeon, Gitarren und anderen zauberhaften Instrumenten sowie zwei außerordentlichen Stimmen, bringen Poems for Laila die ganze Breite menschlicher Abgründe auf die Bühne. Bodenlose Traurigkeit, blanker Zynismus, höchste Freude, emotionale Wagnisse, Experimente und immer mit dieser hoffnungsvollen Melancholie. Wenn Poems for Laila die Bühne betreten, erinnern sie an andere große Paare wie Hazlewood & Sinatra oder Gainsbourgh & Birkin.

Mit genau der gleichen Gelassenheit und Tiefe ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann.

DARK TIMBER Das neue Album von Poems for Laila wurde in einer Jurte im Havelland aufgenommen. In absoluter Abgeschiedenheit, in einem Wald mit wirklich schwarzen Nächten, umgeben von Zeltwänden aus Holz, Filz und Wolle entstanden 12 mystische Songperlen mit größter Intensität und ungreifbarer, dunkler Atmosphäre und dennoch spürbarem Lebensgefühl.

DARK TIMBER ist neu. Auch, weil hier erstmals beide, Nikolai Tomás und Joanna Gemma Auguri, Songs geschrieben haben. Ein gelungenes Gemeinschaftswerk.

Indie
Konzert
Di 27. Oktober 19:00
Konzert
Happyness
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Verschoben auf den 12.04.2021. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Photocredit: Holly Whitaker

Genre: Indie

Happyness aus London kommen nach ihrem beeindruckenden Auftritt beim Reeperbahn Festival 2019 im Oktober 2020 nach Berlin zurück.

Happyness sind immer im Wandel. Die Band rund um Gründungsmitglieder Jonny Allan und Ash Kenazi hat seit ihren Anfängen im Jahr 2013 nicht nur mehrere LPs veröffentlicht, sondern ihrer Kreativität auch in anderen Projekten, etwa Ash Kenazi’s legendäre Drag-Veranstaltungen in Südlondon, Ausdruck verliehen. In ihrer Musik bringen sie diese Einflüsse zusammen und heraus kommt ihre eigene Interpretation von lo-fi alt-rock mit Anleihen an Yo La Tengo und Grandaddy und einer tollen Live-Energie – Elliot Smith meets Pavement in Drag. Nach „Weird Little Birthday“ und „Write In“ kommt am 1. Mai 2020 die dritte LP „Floatr“ auf Moshi Moshi / PIAS raus.

Örtlicher Veranstalter: Puschen
Indie
Konzert
Mi 28. Oktober 19:00
Konzert
Isbells
Abgesagt
canceled
präsentiert von ASK HELMUT, Bedroomdisco & MUSIKMUSSMIT
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Das Konzert muss leider abgesagt werden. Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

Genre: Indie

Eine Weile lang war Gaëtan Vandewoude Musik gleichgültig. Durch nicht enden wollende Zweifel erstarrt, brachte er nichts zu Papier. Doch mit der Entstehung von „One Cause“ war sein kreativer Antrieb wieder zum Leben erweckt. Das Ergebnis daraus trägt den Namen „Sosei“ und ist das fünfte Album für Isbells.

Vandewoude hat ein paar harte Jahre hinter sich. Isbells letztes Album „Billy“ war die Verkörperung einer melancholischen Geschichte, in der sich ein Mitdreißiger durch die Tiefen seiner Seele grub, eine Suche nach seinem wahren Ich. Billy war tough, und so suchte er in Exchanging Thoughts weiter nach Antworten – eine wichtige Etappe, die ihm half das Wesentliche wiederzuentdecken und inneren Frieden zu finden.

Die Arbeit an Sosei hat Gaëtan Vandewoude neuen Mut gegeben: „Ich habe die Freude am Leben wiedergefunden.“ Er ist nicht länger Sklave seiner Songs. „Wenn ich beginne über die Schwierigkeiten im Leben nachzudenken, tendiere ich dazu mich in meinen Gedanken zu verlieren. Normalerweise stecke ich dann fest, verliere mich und finde mich in einem schwarzen Loch wieder. Was das angeht hatten meine Songs Kontrolle über mich. Durch die Anwesenheit meiner Dämonen war es für die Musik unmöglich, nicht schwermütig zu klingen.“ Auf „Sosei“ wurde dieses Gleichgewicht wiederhergestellt. „Ich habe die Kontrolle über das Steuer zurückerlangt.“

Mit dem Einsatz von Synthesizern, Computerelementen und markanten, fast schon ursprünglichen Drumklängen, klingt Isbells wärmer und reicher als jemals zuvor. Gaëtan Vandewoude gab die Richtung des Albums vor, während die Bandmitglieder gemeinsam an der Umsetzung arbeiteten. Von „Isbells „(2009) über „Stoalin'“(2012) und „Billy“ (2015) bis hin zu „Exchanging Thoughts“ (2017) haben sie zusammen immer wieder neue Horizonte erklommen, doch die Stimmung, die diese belgische Band dabei erzeugt, hat stets einen Wiedererkennungswert. Das gleiche gilt für das Gefühl der Hoffnung, dass ihre Musik begleitet.

Die Fertigstellung von Sosei mag angesichts der Tatsache, dass Gaëtan Vandewoude sein Interesse für Musik verloren hatte, immer noch überraschen. „Um mich herum sehe ich überall Menschen, die ständig mit Musik arbeiten. Ich hatte den Enthusiasmus verloren, neue Songs zu machen.“ Doch Blut ist dicker als Wasser. In einem bestimmten Moment kam das Bedürfnis zu schreiben wieder und bevor er sich versehen konnte, war das fünfte Isbells Album bereits fertig.

„Sosei“ ist kein Konzeptalbum wie Billy. Vielmehr ist es eine Sammlung von Geschichten. Geschichten über Trauer und Hoffnung, über seinen verstorbenen Vater, über Leben und Tod, über einen Brand, der ihn fast das Leben gekostet hat und über die wiederentdeckte Lebensfreude. „Ein Album ist normalerweise eine Ansammlung aller Dinge, die dir in den Jahren bis zur Entstehung durch den Kopf gegangen sind.“ Sosei ist eine Ode ans Philosophieren, benannt nach einem japanischen Dichter und buddhistischen Priester. „Ich bin durch Google über ihn gestolpert – ein dichtender Priester. Ich betrachte ihn als Philosophen, jemanden, der sich über das Leben Gedanken macht. Und das passt perfekt zu diesem Album.“ Als Vandewoude später erfährt, dass ein Werk des abstrakten Malers und Graveurs Shōichi Hasegawa Sosei heißt, schloss sich der Kreis. So ist es kein Zufall, dass das Kunstwerk des Japaners das Albumcover ziert.

Isbells hat ihre Lebensfreude wiederentdeckt. Das kann man hören. „Mir geht es bestens“, bestätigt Isbells geistiger Schöpfer zufrieden. „Ich möchte viele Shows spielen und wieder ins Ausland gehen, wenn das möglich ist.“

Örtlicher Veranstalter: listenagency - D. Adler & S. Strauch GbR
Rap
Konzert & Party
Fr 30. Oktober 19:00
Konzert & Party
Team Reiben
Der Käse Ist Real Tour

Genre: Rap

Kein Spaß! Der größte Sauhaufen der Deutschrapgeschichte geht wirklich auf Tour: drei Städte, drei Konzerte, ein F.U.N und viel R.A.P.

On Decks:
buildaroof & Marcel Baudach

Support:
dirtysanchez

On Stage:
PEAT
RYKO-J
PAPA TR
DRNKN
KHACOBY
MALIK
PEETINDEED
FALK
DAVO
RENETIXX

Örtlicher Veranstalter: Team Reiben
Indie
Konzert
Sa 31. Oktober 19:00
Konzert
The Bland
Verschoben
rescheduled
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Achtung, die Veranstaltung wurde vom 31.10.2020 auf den 17.04.2021 verlegt. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Indie

Axel hängt kopfüber mit den Füßen zur Bassdrum gerichtet. Die gelbe Farbe, mit der das Publikum während der Show sein Gesicht bemalt hat, läuft ihm in die Augen, als er singt „let’s melt into the night together.“ Am Ende ihres Konzertes angelangt, haben The Bland und das Publikum eine neue Ebene erreicht. Es fühlt sich an, als hätten sie ein gemeinsames Leben hinter sich.

Die Energieausbrüche, Rituale und Experimentierfreudigkeit in der Indie-Pop-Performance von The Bland lassen an Arcade Fire, The Doors und The Rolling Stones erinnern. Die Band macht sich einen Ruf für ihre exzentrische, fast psychotische Bühnenpräsenz.

„Purer Musikrausch. Ein hingerissenes Publikum, mehr geht nicht.“ – Kieler Nachrichten
„Reviving the rock genre.“ – Nothing But Hope and Passion
„…etwas Offenes, Ungeniertes, Neugieriges…“ – Rolling Stone Magazine

Trotz der jüngsten Erfolge – dem ständigen Touren durch ganz Europa mit über hundert Shows in den letzten zwei Jahren, über eine Million Spotify-Streams und einer Menge Radioplays – bleiben die fünf Freunde hinter The Bland beständig und neugierig. Sie wollen etwas Neues schaffen, visuell und musikalisch und das jedes Mal, wenn sie eine Bühne betreten.

Die aus Schweden stammenden Musiker um The Bland trafen sich als Teenager zufällig beim Reisen in Neuseeland. Nachdem sie sich musikalisch ineinander verliebt hatten, beschlossen die Freunde, gemeinsam die Straßen der Welt zu bereisen. Als sich ihre Musik weiterentwickelte, sich Menschenmengen auf den Straßen versammelten und bewaffnete Polizisten eines Nachts eine Tanzmenge in Italien auflösen mussten, beschlossen The Bland nach Stockholm zurückzukehren. Sie kauften sich eine rote Holzhütte im Süden der Stadt, um ihre Geschichten aufzunehmen.

Das Ergebnis war „Beautiful Distance“ – ihr neues Album (August 2019), ein entstehender Dokumentarfilm und die größte Tour, die The Bland bisher gespielt hatten – und obwohl sie sich noch am Anfang ihrer Reise sehen, behaupten sie, es hätte ihr gesamtes Leben verändert. Wenn man die Gelegenheit hat, The Bland live zu sehen, sich von der poetischen Tiefe und den euphorischen Emotionen mittragen lässt, kann man die Band erst so recht begreifen.

Örtlicher Veranstalter: All Rooms UG
Indie-Rock
Konzert
Mo 2. November 19:00
Konzert
The Academic
Verschoben
rescheduled
präsentiert von event. / musikblog.de / The-Pick.de
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Verschoben vom 02.11.20 (ursprünglich 31.03.20) auf den 15.03.21! Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Indie-Rock

Irlands poppigster Indie–Export macht sich mit neuen Stücken auf Tour, um mit diesen Hook–gesättigten Tracks unsere Herzen zuerobern. Im Juni erschien „Superlike“, ein zündendes Liebeslied und im September folgte mit dem leicht verhallten „Aftertaste“ ein zweiter Vorgeschmack auf hoffentlich mehr. Sänger und Gitarrist Craig Fitzgerald, Schlagzeuger Dean Gavin und die Brüder Matthew und Stephen Murtagh an Gitarre und Bass haben einmal mehr das richtige Rezept gefunden, ihre Lieder mit großer Geste zu präsentieren. Das Quartett kennt sich schon aus früher Jugend und ist zusammen in der Kleinstadt Mullingar, Grafschaft Westmeath, in den irischen Midlands aufgewachsen. Also ziemlich genau da, wo einem nichts bleibt außer selbst Musik zu machen, wenn man etwas Aufregendes erleben will. Und so träumten sich die vier Jungs mit ihren Songs in eine strahlendere Zukunft. Wobei sie eigentlich nichts gegen das ländliche Irland haben. Es ist schließlich ihre Heimat. Aber die große Welt da draußen erobert man eben nicht in Gummistiefeln, sondern viel eher mit bestechend schöner Musik. Nach einigen Auftritten und ersten Singles erschien im Januar 2018 das Debütalbum „Tales From The Backseat“, auf dem sie all diese Perlen bündelten und noch ein paar neu geschriebene Tracks dazu packten. Dieser poppige Rock, der an die Twenty One Pilots, Circa Waves oder auch The Kooks mahnte, ist unglaublich catchy, steckte aber noch voll adoleszenter Lyrics. Jetzt, ein paar Jährchen älter und reifer, ist die Band textlich wie musikalisch gewachsen und überrascht mit cooler Ernsthaftigkeit und schärferen Produktionen, ohne an jugendlicher Lockerheit zu verlieren. The Academic, das darf man getrost konstatieren, sind gewachsen und noch besser geworden. Im Frühjahr kommen sie mit ihren neuen Songs zu uns auf Tour.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Folk / Singer – Songwriter
Konzert
Mi 4. November 19:00
Konzert
M. Ward
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Ticktes können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.
Artist Statement: „Sadly due to Covid-19 travel and gathering restrictions we have no choice but to cancel the remainder of our 2020 tour dates. Refunds will be issued at point of purchase, with hopes of rescheduling in 2021.“

Genre: Folk / Singer – Songwriter

Matthew Stephen Ward, der seinen Namen einfach zu M. Ward abkürzt, gehört zu den profiliertesten amerikanischen Songwritern, Produzenten, Sängern und Live-Künstlern. Um es sich einfach zu machen, wird er gerne dem Genre Alternative Country zugerechnet. Stimmt, die Gitarre hängt um den Hals, irgendwie klingt es ein klein wenig nach Nashville. Aber da gibt es noch so viel mehr zu entdecken im riesigen Klanguniversum des Kaliforniers mit Wohnsitz Portland. Der Guardian geht entsprechend weiter, lobte seine bislang zehn Alben und nannte ihn „einen eigenbrötlerischen Autor, der seine Anregungen im Blues, Folk, Country, Art-Rock und sonst wo findet und in jedem dieser Genre gleichermaßen versiert ist“.

Kein Wunder, dass er gefeierte Kollaborationen in alle Richtungen vorweisen kann. Zusammen mit Conor Oberst, Mike Mogis und Jim James gründete er die Supergroup Monsters of Folk, mit der Schauspielerin Zooey Deschanel hat er sechs Duo-Platten als She & Him aufgenommen und im Studio stand er mit Mavis Staples, Jenny Lewis, Norah Jones, Cat Power, Neko Case, Lucinda Williams, Peter Buck und unzähligen weiteren Musikerinnen und Musikern.

Anfang April veröffentlicht M. Ward mit „Migration Stories“ sein elftes Solo- Studioalbum. In den elf Songs gibt er sich träge und verschleiert, die Linien zwischen Realität und Fantasien verschwimmen immer stärker, die Bewohner dieses Mikrokosmos werden immer mehr zu einer Persönlichkeit. Ward hat Migrationsgeschichten rund um den Erdball gesammelt, beginnend mit der seines eigenen Großvaters. Ihm fiel auf, wie sehr sie sich ähnelten, egal, ob sie aus Europa, Amerika oder irgendwo sonst auf dieser Erde stammten. Also verwob er sie zu einem einzigen große Traum, in dem das Ende näher zu sein scheint, als uns lieb sein kann.

Aber Ward wäre nicht der famose Musiker, wenn er auf „Migration Stories“ nicht die ganze Skala seiner kreativen Kraft bespielen und mit perfekten Produktions- Skills überzeugen würde. So entsteht eine Landschaft, die er auch bei seinen Live- Auftritten in den Hirnen des Publikums entstehen lassen wird.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts GmbH
Synth Pop
Konzert
Do 5. November 19:00
Konzert
Subshine

Norwegens Weite, verpackt in Synth-Pop

Genre: Synth Pop

Subshine ist ein Wiederanfang. Ein Neubesinnen, Neuorientieren und Neudefinieren eines bereits erfolgreichen Musikers. Jener heißt Ole Gunnar Gunderson und war in den 00er-Jahren mit der Band Lorraine – später Blackroom – bereits international erfolgreich. Tourneen u.a. an der Seite der Pet Shop Boys, Top-30-Singles in UK, Hits auch in Deutschland: Gunderson hat dies alles erlebt. Und doch war es Zeit für ihn neu anzufangen. Dieser Neubeginn hört auf den Namen Subshine und hat im Juli sein wunderbares Debütalbum „Easy Window“ veröffentlicht. Mit jenem geht es 2020 erstmals auf Tournee und für drei Termine zwischen dem 15. und 17. Februar auch nach Hamburg, Berlin und Köln.

Es gab für Ole Gunnar Gunderson eigentlich wenig Gründe, sein bereits erfolgreich international etabliertes Bandprojekt Lorraine, das sich 2008 in Blackroom umbenannte, zu unterbrechen. Die norwegische Synth-Pop-Band, die als Einflüsse Depeche Mode, a-ha und New Order zitiert, fand überall auf der Welt großen Anklang. Und doch entschied Gunderson nach Erscheinen des bislang letzten, dritten Albums der Formation im Jahr 2012, Blackroom für längere Zeit auf Eis zu legen.

Nach drei Jahren konzentrierter Arbeit erblickte im Juli 2019 das Subshine-Debüt „Easy Window“ das Licht der Welt. Zwar sind auch Subshine im Synth-Pop zu verorten, doch klingen sie anders als das Bisherige: introspektiver einerseits, aber horizontweit in den Arrangements andererseits. Nachdenklich, aber lebensbejahend. Melancholisch, aber voller Hoffnung. Beim Hören der Platte hat man fast den Eindruck, durch die ruppige, ursprüngliche norwegische Landschaft zu wandern. Einflüsse, die man bei Subshine heraushört, sind weniger im Mainstream-Pop zu suchen als vielmehr unter den Indie-Künstlern mit Synthie-Einschlag – oder wie es Billboard beschrieb: „Als ob War On Drugs von 80er-Keyboards flankiert werden.“

Dieser 80er-Einschlag kommt nicht von ungefähr, Gunderson ist großer Vangelis-Fan. Dessen Kompositionen zurückzuführen in klassisches Songwriting, sei ein wichtiger Bestandteil von Subshine. Wie gut dies gelingt, kann man im Februar 2020 live hören im Rahmen der drei Deutschlandtermine in Hamburg, Berlin und Köln.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Folk
Konzert
Fr 6. November 19:00
Konzert
Otava Yo
Verlegt
relocated
präsentiert von MirMix - Global Music Club
Veranstaltung wurde verlegt / Event has been relocated

Die für den 06.11.21 19:00 Uhr in BERLIN geplante Veranstaltung mit der Band Otava Yo wurde aus dem Veranstaltungsort Privatclub in eine andere Location und auf ein anderes Datum verlegt. Die neuen Veranstaltungsdaten lauten: SO36, BERLIN am 21.05.21 20:00 Uhr. Bereits gekaufte Karten behalten Ihre Gültigkeit. Wir bitten um Verständnis.

Genre: Folk

MirMix – Global Music Club präsentiert das große Konzert der weltbekannten Folk-Stars Otava Yo (Отава Ё) live in Berlin, gewidmet des 10-jährigen Jubiläums des Albums „Zhili-Byli“! Die Spaßvögel von Otava Yo treten den Beweis an, dass bei russischer Volksmusik richtig der Punk abgehen kann. Mit eben diesem sowie Rock und Weltmusik aufgefrischt, kommen die alten Volksweisen bei der St. Petersburger Band als ausgelassene Tanzmusik und neuer Russian Beat daher. Mit Millionenfach gestreamten Videos ist die Band ein Beweis, dass Folk weit mehr als konservativ sein kann!

„Ich kann nur jedem empfehlen, wenn sie da mal in der Nähe sind, mal hinzugehen, live ist das noch eine Nummer schärfer“ Deutschlandfunk Kultur

Örtlicher Veranstalter: MirMix Global Music Club
Hip Hop / Rock / Reggae
Konzert
So 8. November 19:00
Konzert
Chef’Special
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Das Konzert muss leider abgesagt werden. Tickets können dort zurückgegeben werden wo sie gekauft wurden.

Statement der Band:
„Although it doesn’t come as a huge surprise, we’re still very disappointed. One of the things we looked forward to most of all this year was touring Europe. Playing for new crowds and making new connections is why we do what we do. We hope everybody stays healthy and that we may see you next time we come around!”

Photocredit: Rona Lane

Genre: Hip Hop / Rock / Reggae

Since their formation in 2008, Dutch band Chef’Special has released three albums and toured extensively across Europe and the US. The band’s unique blend of hip-hop, rock and reggae is an exciting sound for longtime fans and new listeners alike. In 2017 the band released their third and now platinum rewarded album ‘Amigo’ and has been spotted in their studio recently.

A huge part of Chef’Special’s success are their already legendary live performances in which the audience is as vital to the experience as the band themselves. Appearances in world-famous venues like Madison Square Garden and the Red Rocks amphitheater (as a support act for Twenty One Pilots), as well as a tour through (inter-) national festivals (including Lowlands and Sziget) have left the band craving further world domination.
Although Chef’Special’s musical palette encompasses various genres, the band has a very recognizable sound in which their own emotions and experiences are front and center. That’s especially true when it comes to the Chef’Special breakout single “In Your Arms” about singer Joshua’s father passing away. Their latest single ‘Into the Future’ hit the German Top-100 single charts in 2019.

Örtlicher Veranstalter: Schoneberg Konzerte
Indie / Rock'n'Roll
Konzert
Di 10. November 19:00
Konzert
The Dears

Genre: Indie / Rock'n'Roll

THE DEARS, eine Rock’n’Roll Band aus Montréal, ist das Lebenswerk von Murray A. Lightburn. Als Sohn einer jazzaffinen Famile, wurde Lightburns Songwriting vom neunziger Rock und einer breiten Palette von Gospel, Soul und Popmusik geformt.

Die Band wurde 1995 gegründet und veröffentlichte 2000 ihr erstes Album, „End of a Hollywood Bedtime Story“. Ihr orchestraler, dunkler Popsound und ihre dramatischen Live Shows verankerten THE DEARS fest in der aufkommenden kanadischen Indie-Renaissance. 2001 und 2002 veröffentlichten sie die EPs „Orchestral Pop Noir Romantique“ und „Protest“, sowie eine Kollektion von unveröffentlichten Songs – „Nor the Dahlias“. 2003 brachten Sie ihr zweites Album „No Cities Left“ auf den Markt und starteten ihre internationale Karriere mit einer Reihe von hochgelobten Shows bei SxSW‘ 04. „Gang of Losers“ wurde 2006 veröffentlicht und von der Presse mit guten Kritiken gefeiert.

Die Musik von THE DEARS wurde häufig als ein Mix von The Smiths und Serge Gainsbourg beschrieben, Lightburns Stimme in Verbindung gebracht mit Morrissey und Blur’s Damon Albarn. Die Komplexität der Musik und der Arrangements wurde außerdem mit Radiohead, Jethro Tull und Genesis verglichen. Die starken Live Shows von THE DEARS wurden in Vergangenheit außerdem umschrieben als“…es ist, wie als würde man Gott ins Gesicht schauen.“

Örtlicher Veranstalter: Landstreicher Konzerte
Indie
Konzert
Do 12. November 20:00
Konzert
Tiflis Transit
Verschoben
rescheduled
präsentiert von ListenBerlin, radioeins, taz & ASK HELMUT
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

Das Konzert wird auf den 15.5.2021 verlegt. Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Genre: Indie

Als Tiflis Transit im November 2018 mit ihrer EP Mondaene Dysfunction (Listenrecords) einen ersten Schritt aus der digitalen Anonymität machten, war das gleich ein ziemlich großer: Denn das Quartett aus Wuppertal, Hannover und Berlin wusste mit seinem Blue Soul, der sich mit großer Spielfreude zwischen Traurigkeit und Groovyness schlängelt, den Zeitgeist ins Mark zu treffen.

Tiflis Transit schreiben Songs, die fast alles können; die es schaffen, jedem und jeder in Strophe 1 das Herz zu brechen, nur damit es im Refrain wieder heilen kann. Songs, an deren Ende man an nichts mehr glaubt, aber irgendwie doch an mehr als zuvor. So als würde man sich dunkel an einen Alptraum erinnern, den man vor zwei Wochen hatte. Definitiv mit Kloß im Hals, aber ohne Angst, sogar mit sehr viel Wohlgefühl.

Dafür sorgt die Tanzbarkeit, ebenso die zur Vereinfachung vertrackter Gedankengänge – und eine Rhythmussektion, die weiß, was sie will. Das geht so was von ins Ohr und bleibt noch viel länger nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen.

Örtlicher Veranstalter: listenagency - D. Adler & S. Strauch GbR
Indie-Rock
Konzert
Fr 13. November 19:00
Konzert
Doc Schoko
mit Band / Support: Riches of the Poor

Genre: Indie-Rock

Nach seinem vierten Album „Stadt der Lieder“ (2018, Staatsakt) widmete sich Doc Schoko wieder vermehrt dem Theater und diversen Kunstprojekten.

Aber rocken muss man auch ab und an – deshalb spielt der Wahlberliner aus dem Ruhrgebiet Mitte November im schicken Privatclub vor heimischem Publikum – in voller Bandstärke.

„Trotz wunderbar wahrhaftiger Songtexte bleibt Doc Schoko wohl auch auf der vierten Platte mehr Liebhaberthema grantelnder Realisten. Denn so viel Wahrheit kann die breite Masse gar nicht ab.“ (Intro)

„Doc Schoko ist nichts weniger als der Charles Bukowski des deutschen Indie-Pop.“ (Musikexpress).

Riches of the Poor präsentieren ihr Debutalbum „The Long Way Down“ (Crocodile Tears Records, VÖ 24.04.2020).

Örtlicher Veranstalter: Crocodile Tears Records
Indie
Konzert
Sa 14. November 19:00
Konzert
Unten Gestern

Genre: Indie

UNTEN GESTERN. Ein Name, über den man stolpert. Und Musik, die hängen bleibt. Im Ohr sowieso. Aber auch im Kopf und im Bauch. Warum? Die drei Jungs bringen poppige, teils hymnische Melodien, und großzügig gießen sie in fast jedem Stück einen Regen von Harmonien aus, dessen Wärme bei anderen für mindestens drei Songs reichen müsste. Zugleich will die Musik nach vorn, gibts auf die Glocke, bis das Tanzbein zuckt – oder die Nacken zu bangen beginnen. Dafür sorgt die Gitarre, die Indie-Akkorde schraddelt, sich gelegentlich aber auch Schweinerock- Ausreisser leistet, der Bass, der mal verziert, mal einfach nach vorne treibt, und das enorm präzise Schlagzeug, das alles tight hält und zugleich Akzente setzt, die das Instrument mit ganz neuen Ohren hören lassen. Und für den Kopf? Dem gibt das Berliner Trio deutsche Texte. Die schlingern gekonnt zwischen „Jungs in der Großstadt“-Poesie und feinem Wortwitz – und immer dann, wenn man gerade schon „Klischee“ rufen will, kommen sie mit einem neuen Sprachbild um die Ecke und treffen damit ein Gefühl punktgenau, das sich eigentlich nicht auf den Punkt bringen lässt: Unten Gestern eben.

Örtlicher Veranstalter: Unten Gestern
Indie-Pop
Konzert
Mi 18. November 19:00
Konzert
We Invented Paris
Tour d'Aurevoir
präsentiert von event. / The-Prick.de / MusikBlog.de

«We Invented Paris» setzen an zur letzten Fahrt.

Genre: Indie-Pop

Im Jubiläums- und Abschiedsjahr 2020 wird nochmals gebührend aufgefahren, um gemeinsam mit euch die letzten 10 Jahre zu feiern. Auf ihrer «Tour d‘ Aurevoir», die mittlerweile zehnte Headliner Tour des Kollektivs um den Schweizer Sänger und Songschreiber Flavian Graber, wird es ein Best of der letzten vier Alben, sowie einige neue Songs zum ersten und letzten Mal live zu hören geben.

Wer’s verpasst, hat’s verpasst. Tickets sind ab dem 6. Dezember 2019 erhältlich.

We Invented Paris ist bekannt dafür unkonventionelle Wege zu gehen. So starteten sie ihre Karriere mit einer Couchsurfing-Tour durch die Wohnzimmer Europas (https://bit.ly/2R9Csej), spielten 30 Konzerte an einem Tag (Speedgigs), Verkauften WIP-Aktien für die Crowdfunding Kampagne des zweiten Album, spielten mit der Catastrophe-Disco-Bar-Box® (Eine mobile Disco mit Soundsystem, Nebelmaschine, Trashlights und Cocktailbar https://bit.ly/2ODkMpG ) Pop-Up Konzerte und setzten sich schon sehr früh mit dem Thema Green Touring auseinander.

(Kleine Notiz am Rande: Die BBC hat in ihrem vielbeachteten Artikel über Coldplays Tour Verzicht wegen CO2 Emission https://www.bbc.com/news/entertainment-arts-50490700 als Quelle ebendiese Studie beigezogen (Siehe Kuchendiagramm), die am Beispiel von WIP erarbeitet wurde. http://www.greentouring.net/ )

Mit Indie-Hits wie «Iceberg», «Mont Blanc» oder «Polar Bears» prägten sie die 2010er Jahre wie fast keine andere Schweizer Band in Deutschland.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Pop / Singer-Songwriter
Konzert
Sa 21. November 19:00
Konzert
Josh.

Genre: Pop / Singer-Songwriter

Ist das nicht der von „Cordula Grün“, dem Überraschungshit des Jahres 2018. Ist er! Dieser Song hat dem sympathischen Wiener (zurecht) die deutsch-österreichischen Chartspitzen und einen tollen Karrierestart eröffnet. Doch nein, es ist bei weitem nicht der einzige starke Song auf seinem Debüt-Album „Von Mädchen und Farben“, das seit letztem Jahr erhältlich ist und das er am liebsten live präsentiert.

Vor seinem Durchbruch studierte Josh. Instrumental- und Gesangspädagogik, brach das Studium jedoch ab und arbeitete anschließend in der IT-Branche. Unter seinem bürgerlichem Name Johannes Sumpich veröffentlichte er 2014 seine erste Single, 2016 folgte mit „Kein Sommer für einen allein“ (ein Duett mit Kathi Kallauch) der Radio-Wien-Sommerhit 2016.

Der große Durchbruch aber folgte 2018 mit „Cordula Grün“ unter dem Künstlernamen „Josh.“ – nur echt mit Punkt hinter dem Namen! Die Zahlen sprechen für sich: Nummer eins auf iTunes, Radio-Powerplay, mehr als 35 Millionen Video Views auf YouTube, über 29 Millionen Streams auf Spotify.

Nicht schlecht für jemanden, der im Interview verrät: „In meinem Leben gibt es keine Cordula Grün. Ich saß im Tonstudio, arbeitete gerade an einem anderen Song, war unzufrieden. Ich dachte mir: ‚Eigentlich will ich was über Farben und Mädchen schreiben.‘ Also nahm ich mir Stift und Zettel und schrieb die erste Farbe und den ersten Frauennamen auf, der mir in den Sinn kamen. Cordula Grün war geboren.“ Es folgten ausverkaufte Konzerte, Platin-Status, und die Auszeichnung mit dem Amadeus Austrian Music Award 2019 für den „Song des Jahres“ in Österreich sowie Gold-Status in Deutschland.

Nach eigener Aussage ist die Bühne sein „eigentliches Zuhause“. Dass man sich bei seinen Konzerten aber auf jeden Song in seiner Setlist freuen darf, beweisen die Folgesingle „Vielleicht“ sowie die neue Single-Version von „Reden“ und das emotionale Duett mit der österreichischen Singer-Songwriterin Ina Regen „Weil ich’s nicht weiß“.

Die Zeit bis zum neuen Album überbrückt Josh. mit seiner Eskalation-Tour durch Österreich und Auftritten bei Festival- und Einzel-Shows in Deutschland. Und egal ob auf Platte oder Live: Bei Josh. können wir uns immer auf eine gehörige Portion Wiener Schmäh, witzige Texte und jede Menge Rock’n’Roll freuen. Eskalation eben!

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts GmbH
Neue deutsche Kindermusik
Konzert
So 22. November 11:00
Konzert
Herr H
Kindermitmachkonzert

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 14.03 auf den 22.11.2020 verschoben. Tickets behalten Gültigkeit!

Genre: Neue deutsche Kindermusik

herrH ist da! – Das KinderMitmachKonzert für die ganze Familie!

herrH alias Simon Horn ist Kinderheld aus Berufung, oder besser gesagt, ein Familiensoundtrack auf zwei Beinen. Er versteht die Welt der Kinder und Familien, kann diese in Worte fassen, dazu Töne finden und in mitreißende Songs verwandeln und gilt als Mitbegründer der Neuen Deutschen Kindermusik: zeitgemäß und kindgerecht!

Seine Musik hat in vielen Familien mittlerweile ihren ganz festen Platz. Ob im Kinderzimmer, im Auto, auf einem Konzert oder wo man sonst noch gemeinsam Musik hört – herrH ist festes Familienmitglied. Seine Geschichten lassen Kinderaugen leuchten und bringen Eltern zum Schmunzeln. Seine Beats sind druckvoll und vielfältig: Gekonnt mischt er von Elektro, Pop, Rock, Funk und HipHop alles was in die Beine geht und Herzen bewegt. Seinen Stil könnte man „modern“ oder „am Puls der Zeit“ nennen, aber wenn man die Kinder fragt, dann ist herrH einfach nur „in“ und „cool“.

Energiegeladen, mitreißend & authentisch: Von der ersten Sekunde an besteht auf seinen über 200 KinderMitmachKonzerten pro Jahr die höchste Ansteckungsgefahr, wenn er mit seiner Neuen Deutschen Kindermusik loslegt! Der Name ist dabei Programm: von der Ostsee bis zu den Alpen wird gesungen, gesprungen, getanzt, geklatscht, gelacht und kräftig Vollgas gegeben.

Mit jeder Menge preisgekrönter Ohrwürmer bewegt er kleine und große Tanzbeine und lässt Herzen schneller schlagen. Jedes Konzert wird dabei zu einem einmaligen Erlebnis und zu einer Riesenparty mit “Kuscheltier-Stagedive” und hat alles, was zu einem ordentlichen Konzertbesuch – für einige kleine Menschen ist es das erste Konzert – dazugehört: Ein einmaliges KinderMitmachKonzert für die ganze Familie – Autogramme, Selfies und ein „High 5“ nach dem Konzert inbegriffen!

Indie / Psychedelic Pop
Konzert
Sa 28. November 19:00
Konzert
Lemonwood
Home Release-Show

Genre: Indie / Psychedelic Pop

Lemonwood sind Paul Piesker (Bass), Salomon Bosse (Schlagzeug) und Justus Maaz (Gesang, Gitarre, Keyboards), sowie live Alexander Schulz (Gitarre), allesamt geboren und lebend in Berlin. Die Musik beschreiben sie selbst schlicht als Psychedelic Pop, es lassen sich aber Bezüge zu Shoegaze, Neo Psychedlic, Krautrock, Madchester, Americana und 60s Rock‘n‘Roll ausmachen. Die Songs sind melodiös und eingängig, dabei oft mit Überlänge und mantrahaft in viel Hall und Echo getaucht. Der Songwriter und Produzent Justus verarbeitet Themen wie Sehnsucht, Verlust, Suche und Hoffnung, aber auch philosophische Ideen und spirituelle Wahrnehmung. Während live eine Wall of Sound vor allem durch konventionelle Rockinstrumente errichtet wird, wurdefür das Album „Home“ auch mit Produktionstechniken, orchestralen Flächen und Loops experimentiert und damit versucht, ein cinematisches und „psychoaktives“ Gesamtwerk zuschaffen. Ihr Debutalbum „HOME“ erscheint am 25. September 2020.

Örtlicher Veranstalter: Vaneikken
Indie
Konzert
So 29. November 19:00
Konzert
Nasty Cherry
präsentiert von Zitty Berlin

Das Konzert wurde vom 18.05.20 auf den 29.11.20 verlegt. Alle bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Who the F**K Are NASTY CHERRY? – Die Netflix-Sensation auf Tour!

Genre: Indie

Wenn ihr a) Musikfans seid, b) Fans von Charli XCX, c) regelmäßig Netlifx schaut oder d) alle drei Punkte erfüllt, dann dürfte euch Nasty Cherry längst ein Begriff sein. Im Mai kommt die Girlband – die durch die Netflix-Doku-Reality-Serie „I‘m With The Band: Nasty Cherry“ bekannt wurde – nach Berlin und Köln.

„Ich hätte mir gewünscht, dass es so eine Band wie Nasty Cherry schon gegeben hätte, als ich 14 war“ , sagt Charli XCX im Trailer zur Musikcasting-Realityshow „I‘m With The Band: Nasty Cherry“. Aus vier Frauen stellt die Pop-Ikone Charli XCX die Band zusammen. Bis auf Gitarristin Chloe Chaidez, die vor allem durch ihre Musik mit der Indie-Band Kitten bekannt ist, sind alle anderen Bandmitglieder Musikneulinge. Debbie Knox-Hewson war im vereinigten Königreich als Session-Musikerin tätig, Bassitin Georgia Somary lernte für das Bandprojekt extra das Instrument zu spielen und für Sängerin Gabbriette Bechtel ist die Band eine Premiere. Über sechs Episoden dokumentiert die Show die Entstehungsgeschichte von Nasty Cherry – von ihrem Zusammenziehen und ersten Bandproben über ihre erste Performance bis hin zur Veröffentlichung der Debüt-Single und allem dazwischen. „I‘m With The Band: Nasty Cherry“ bietet einen intimen Einblick, was es heutzutage braucht, um einen Band zu gründen, und folgt den Frauen, während sie sich durch ein neues Zeitalter der Musik navigieren, entlang des Weges ihre eigenen Regeln aufstellen und Instagram-Feeds sprengen.

Seit Ende November ist auch die erste EP der Band erhältlich – passend betitelt „Season 1“ und veröffentlicht über Charli XCX’ Label Vroom Vroom Recordings. Die sechs Tracks der EP enthalten alles, was Nasty Cherry zu einer der aufregendsten Bands der vergangenen Jahre macht. Von „Music With Your Dad“, ein frecher, Riff-lastiger Tune, mit dem selbst die steifsten Hüften aufgelockert werden, über das gemeinsam mit Charli XCX geschriebene „Live Forever“, ein 80s-getränkter Song über eine vergiftete Beziehung, bis zum JustinRaisen-produzierten, zähnefletschenden Pop-Meisterwerk „Win“ ist die EP ein Werk, das zeigt: Nasty Cherry werden dem Hype um sie mehr als gerecht. Das EP-Highlight „Fuck Modern Love“, in dem der Gesang von Frontfrau Gabriette Bechtel über eine Pop Shoegaze Produktion gespült wird, ist eine empowernde Schlussmachhymne und unterstreicht die Vielseitigkeit der Band sowohl in puncto Songwriting als auch Lyrics.

Ende Februar fällt der Startschuss für ihre erste UK- und US-Tour. Das Quartett wird insgesamt acht Shows spielen – darunter in London, New York und Los Angeles. Zudem sind Nasty Cherry für das SXSW 2020 bestätigt. Anschließend kommen Nasty Cherry im Mai dann auch erstmals nach Deutschland. Wir freuen uns drauf!

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop
Konzert
Mo 30. November 19:00
Konzert
Phil Siemers

Das Konzert wurde vom 09.04.2020 auf den 30.11.2020 verlegt. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Photocredit: Rüdiger Rübi Kusserow

Genre: Pop

Es dauert nicht lang, bis man versteht, worum es bei PHIL SIEMERS geht. Nur wenige Sekunden von seinem Song Schöne Neue Welt und man ist drin im Kosmos des 26-Jährigen: Eine treibende Kontrabasslinie begleitet von Offbeat-Claps macht den Anfang; das Klavier setzt ein und legt mit einem jazzigen Riff eine schwebende Fläche, auf der PHIL mit Textzeilen, die sofort aufhorchen lassen, zu erzählen beginnt. Modernes Songwriting und die Liebe zur analogen Soundwelt der Soulplatten aus den 60er und 70er Jahren verbinden sich zu packendem, zeitgenössischem Pop, der berührt und fesselt. Wenn sein prägnanter, aber angenehm unaufgeregter Gesang einsetzt, ist man sofort vom Sound und Groove gefesselt und schnippt unwillkürlich mit den Fingern. „Ich liebe es, wenn man die Persönlichkeiten der Musiker hören kann. Die Energie, die entsteht, wenn ich mit meiner Band zusammenspiele“, so PHIL SIEMERS, der mit seinen Liedern Geschichten erzählt und Gefühle beschreibt, die man sofort nachvollziehen kann. Er spricht eine klare Sprache und schreibt geradlinige und durchdachte Songs, die sich anfühlen wie ein alter Freund, der sich zu Dir setzt und sich Zeit für Dich nimmt.

Vor allem seine Liebe zu natürlichen Instrumenten und organischen Arrangements zeichnen seinen speziellen Sound aus. Gemeinsam mit seiner Band arrangiert er mit spielerischer Spontaneität die Instrumentierung: Manchmal sparsam, manchmal mit geschickt pointierenden Chören oder Bläsern – je nachdem, was der Song braucht. „Text und Musik haben den gleichen Stellenwert“, betont PHIL. „Es ist mir wichtig, dass die Texte leichtfüßig und immer im Fluss mit der Musik bleiben. Beides muss einander ergänzen und eine harmonische Einheit bilden.“ In seinen Texten geht es um aufrichtige Gefühle, Zwischenmenschliches und die kleinen und großen Fragen unserer Zeit.

Vor gut 13 Jahren schrieb PHIL seine ersten Songs und gelangte über deutsch- und englischsprachiges Songwriting schließlich zum Soul. Künstler wie Bill Withers, Marvin Gaye oder Donny Hathaway inspirieren ihn. Dabei musste er den Soul nie lernen, er HAT ihn – in seiner Stimme, in seinem Gefühl und in seinem Songwriting. PHIL SIEMERS hat seine eigene musikalische Sprache entwickelt, für die es im deutschen Pop derzeit kaum Referenzpunkte gibt. Nicht wirklich überraschend ist dabei, dass er seit einiger Zeit zur Stamm-Besetzung der Formation Soulounge gehört, die bereits mit deutschen Soul-Größen wie Roger Cicero, Max Mutzke, Laith Al-Deen und anderen zusammenspielten.

Mit seinen eigenen Konzerten, u.a. im Hamburger Jazzclub Birdland, einigen Gastauftritten (u.a. im Hamburger Mojo Club bei Anna Depenbusch) sowie ersten Radio- und TV-Auftritten (NDR, RTL Nord, NDR 2, NDR 90,3), ist PHIL SIEMERS definitiv kein unbekanntes Gesicht und keine unbekannte Stimme mehr. Und man wird im Laufe der nächsten Monate noch viel von ihm hören. Am 4. April 2019 wird er ein Showcase im Hamburger Club „The Box“ geben. Eine perfekte Gelegenheit, einen Abend in entspannter und inspirierender Atmosphäre zu genießen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Hip Hop / Rap
Konzert
Mi 2. Dezember 19:00
Konzert
Jiggo
Red Roses Tour 2020
präsentiert von Dein Update

Nachholtermin vom 04.05.20. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Hip Hop / Rap

Der gefühlvolle Song ›Say My Name‹ stellte 2017 den Durchbruch des Stuttgarter Rappers mit spanisch/türkischen Wurzeln dar und verzeichnet inzwischen weit über 3 Millionen Streams. Dieser Erfolg kam jedoch weder über Nacht, noch ist er Zufall: Seit der Veröffentlichung seiner ›Pablo Picasso EP‹ in 2016 hat der Stuttgarter einen beeindruckenden Output vorgelegt: 21 Singles, 4 EPs, ein Mixtape mit dem treffenden Titel ›Future Kid‹ und seit diesem Jahr mit ›Chérie‹ auch sein Debutalbum, das zeigt, dass man von JIGGO künftig noch einiges hören wird. Im Mai 2020 kommt er auf eine zehn Termine umfassende Debüttour, die ihn durch Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hamburg, Köln, Heidelberg, Wien, München, Zürich und Stuttgart führen wird.

JIGGO, auch ›Jiggx‹ genannt, wurde 1995 im Raum Stuttgart geboren. Der Newcomer überzeugt mit Gesang und Melodien, bringt gefühlvolle Vibes auf Songs wie ›Say My Name‹ oder ›Mi Amor‹, fesselt seine Hörer aber auch mit Tracks für die dunkleren Tage wie ›Geh mir aus dem Weg‹ oder
›Für immer‹.

Im Frühjahr 2016 erschien mit der ›Pablo Picasso EP‹ sein fünf Songs starkes Debut, auf das er nur kurze Zeit später die ›Next Level EP‹ (2017) sowie sein erstes Mixtape ›Future Kid‹ (2017) folgen ließ. Die darauf enthaltenen melodischeren Songs machten deutlich, wo die musikalische Reise von JIGGO hingeht. Den Durchbruch bedeutete die Videoauskopplung ›Say My Name‹, die inzwischen millionenfache Streams und Klicks erreichte.

Auf ›Mi Amor‹ und der dazugehörigen ›Casanova EP‹ (2018) überzeugt JIGGO noch deutlicher als auf den Vorgängern mit stärkeren Ohrwurm-Hooks und harmonischen Gesangspassagen. Auf seiner 2018 veröffentlichten ›Guns & Roses EP‹ und den Singleauskopplungen ›Nur noch mit dir‹, ›Diablo‹ und ›Für immer‹ untersteicht JIGGO einmal mehr, was für unterschiedliche Vibes er beherrscht, wieunter anderem das Musikvideo zu ›Bésame‹ mit Laruzo zeigt.

Mit seinem Debutalbum ›Chérie‹ stehen nun alle Regler auf ›Zukunft‹ für das ›Future Kid‹.

Da geht noch einiges!

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Dance / Electronic
Konzert
Fr 4. Dezember 19:00
Konzert
Yellowstraps
Goldress Tour / + Very Special Guest: tba
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Aufgrund der momentanen Situation rund um Covid-19 muss der Nachholtermin von YellowStraps in Berlin ersatzlos gestrichen werden. Bereits gekaufte Karten können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Danke für euer Verständnis!

Genre: Dance / Electronic

Frankfurt, 28. November 2019 – Endlich ist es soweit! Das belgische Geschwister-Duo YellowStraps kommt für ein Konzert nach Deutschland. Die zwei Brüder Alban & Yvan, die eigentlich aus Rwanda in Ostafrika kommen, in Uganda aufwuchsen und mittlerweile in Brüssel wohnen, bringen ihren einzigartigen Elektro-Sound nach längerem Warten nach Deutschland. Am 22. Mai 2020 werden sie in Berlin im Privatclub auftreten.

YellowStraps sind kein gewöhnliches Brüderpaar. Statt sich zu streiten oder die Gegend unsicher zu machen, haben sie mit 13 Jahren lieber angefangen, zusammen Musik zu machen. Alles begann damit, dass Yvan aus Spaß das Singen ausprobierte. Schnell steigt Alban mit ein und die Beiden nehmen zunächst Coversongs auf, um ziemlich bald auf eigene Tracks zu wechseln. Mittlerweile sind YellowStraps ein paar Jahre älter und haben einen eigenen Plattenvertrag bei „Majestic Casual Records“ in der Tasche. Dem Label hatten sie einfach 2018 ihre „Blame EP“ auf Facebook geschickt und schwups, war der Deal eingetütet. Das ist auch kein Wunder bei dem besonderen Sound der Brüder. Sie vermischen in ihrer Musik Jazz, Soul, Hip-Hop und elektronische Elemente. Speziell hierbei ist vor allem ihr kultureller Background, der sich auch in ihrem Klang wiederspiegelt: so werden hier und dort traditionelle afrikanische Beats eingestreut, aber auch an moderneren, westlichen Vibes wird nicht gespart.

Die harte Arbeit der beiden Jungs hat sich seit ihrer Jugend ausgezahlt. Nicht nur einen Plattenvertrag haben sie unter Dach und Fach, sondern auch schon einen eigenen Preis gewonnen. 2014 konnten sie den „Award of Most Promising Artist“ der Redbull Elektropedia mit nach Hause nehmen. Seitdem geht es für YellowStraps steil bergauf. 2016 veröffentlichten sie „Mellow“, ihre erste Kollaboration mit dem renommierten Producer Le Motel um dann, im Jahr 2018, ihre „Blame EP“ herauszubringen. Mittlerweile haben sich die Beiden einen Namen in der belgischen Musikszene gemacht und sind dabei, auch außerhalb ihrer Heimat durchzustarten. Genau aus diesem Grund werden die Brüder 2020 auch nach Deutschland kommen. Die Beiden bezeichnen sich selbst als „Young Dreamers“, also junge Träumer. Ihre Musik ist definitiv verträumt und lässt den Hörer teilweise aus dem Alltag fliehen und in eine entspannte, ruhige Welt eintauchen. Genau das kann man auch von einem ihrer Konzerte erwarten.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Indie / Rock
Konzert
Sa 5. Dezember 19:00
Konzert
Kyles Tolone
präsentiert von Minutenmusik, The Pick, Handwritten Mag, Festivalstalker & Album der Woche

Genre: Indie / Rock

Drama, Gefühl, Wucht und Melancholie: Kyles Tolone gießen das Lebensgefühl der „Generation Why?“ in dynamische und anspruchsvolle, zugleich aber auch kompakte und mitreißende Rockmusik. Geschult an Vorbildern wie Biffy Clyro, Kings Of Leon, Hundred Reasons oder den frühen Coldplay sind Kyles Tolone episch, ohne Progrock zu sein, hoch emotional, ohne Emo zu sein und straight auf den Punkt, ohne das Publikum zu unterfordern. Mit anderen Worten: Sie sind in der deutschen Rockwelt schon jetzt einzigartig. (Oliver Uschmann)

Nach ihrem 2019er Album „Low Spirits & Fireworks“ machen KYLES TOLONE im Herbst wieder das, was sie am besten können: quer durch Deutschland touren und mitreißende Shows spielen. Ihr Geheimrezept aus tiefgründigen Geschichten, eingängigen Melodien und britischen Röhrenamps lädt ein auf eine emotionale, sphärische Reise durch das bittersüße Chaos des Lebens.

Örtlicher Veranstalter: All Rooms UG
Indie / Pop / Singer-Songwriter
Konzert
Do 10. Dezember 19:00
Konzert
Joesef
EU Tour

Genre: Indie / Pop / Singer-Songwriter

Es brodelt in der britischen Musikszene – der Name Joesef macht die Runde wie ein Lauffeuer. Noch bevor er einen einzigen Track released hatte, war das erste Konzert bereits ausverkauft. Was es mit dem geheimnisvollen schottischen Singer/Songwriter auf sich hat, kann man am 09.12.2020 im Yuca, Köln sowie am 10.12.2020 im Berliner Privatclub erfahren, denn dort spielt einer der spannendsten Newcomer der Insel in diesem Jahr.

Joesef ist ein Vertreter des Bedroom-Pop – einer Musikrichtung, die durch die Möglichkeiten moderner Aufnahmetechnik im Schlafzimmer der Künstler entsteht und produziert wird. Alle Instrumente spielt der junge Mann aus Glasgow selbst ein. Seine Einflüsse reichen von Motown über Jazz, Pop, Blues bis zu Hip Hop und R’n’B. Mit seiner unverwechselbaren, kantigen Stimme erschafft er wunderbare Momente voller Poesie, die nie angestrengt klingen, irgendwo zwischen Künstlern wie Amy Winehouse und Frank Ocean, modern und klassisch zugleich.

Vom Erfolg seiner Debütsingle „Limbo“, die im März 2019 erschien, war Joesef mehr als nur überrascht: „Es war absolut verrückt, nie im Leben hätte ich damit gerechnet“

Dass seine Musik so ein reges Interesse verursacht, verwundert indes nicht wirklich, denn so offen, organisch und voller Seele werden die Songs des Schotten zu einer erfrischenden Abwechslung zwischen all den aufgepumpten Popsongs der Gegenwart.

Im Mai folgte dann die Single „Loverboy“ die Joesef nicht nur zum Artist of the Week bei Apple Music machte, sondern auch in Radioshows aller wichtigen britischen Sender vorgestellt und besprochen wurde. Der Song bringt es mittlerweile auf mehr als vier Millionen Streams bei Spotify. Am 18. Oktober erschien dann die Debüt-EP „Play Me Something Nice“, die neben den beiden bereits erwähnten Singles vier weitere Songs voller süßer Melancholie und Sinnlichkeit enthält. 2020 folgten die Singles „Think That I Don’t Need Your Love“ und „The Sun Is Up Forever“, die seine Ambitionen, die Popwelt aufzumischen, erneut eindrucksvoll unterstreichen.

Wer also nicht zu spät kommen will, der sollte sich Joesef unbedingt bei seinen beiden Deutschlandkonzerten im Yuca, Köln am 09.12.2020 oder im Privatclub, Berlin am 10.12.2020 anschauen. Dort wird er nicht nur seine Songs, sondern auch eine ganze Band dabeihaben, die seinen Sound auf die Bühne bringt

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Indie / Electro-Pop
Konzert
Fr 11. Dezember 19:00
Konzert
Adam Is A Girl & Nina

Genre: Indie / Electro-Pop

Zwei Berliner Bands geben sich zum ausklingenden Jahr 2020 die Ehre, in den Privatclub in Kreuzberg mit einer Doppelshow zu laden!

ADAM IS A GIRL und NINA, beide bekannt vom „Synth-Pop goes Berlin“-Festival und diversen Auftritten im Vorprogramm bei DE/VISION und anderen, präsentieren überdies ihre neuen Alben: NINA stellt ihr neues Album „Synthian“ vor, ADAM IS A GIRL veröffentlichen ihr neuestes Schaffen auf dem Werk namens „Now or never“.

Sowohl von ADAM IS A GIRL als auch NINA kann man ein breites Spektrum an Hits aus ihrem neuen Album als auch von älteren Titeln erwarten. Beide Acts erhalten die gleiche lange Spielzeit, ergo freuen wir uns auf dieses Doppelkonzert an einem Abend!

Örtlicher Veranstalter: Pluswelt Promotion
Alternative / Hardcore
Konzert
Sa 12. Dezember 19:00
Konzert
Redfield Records Live Support Tour
The Disaster Area + Watchout Stampede

Genre: Alternative / Hardcore

Noch zu Beginn des Jahres wäre das Tour-Motto einfach ein makabres Wortspiel gewesen, im Herbst 2020 sind die dringend notwendigen, „lebenserhaltenden Maßnahmen“ bittere Realität geworden. Nicht nur Künstlern fehlen die Einnahmen aus dem Konzertgeschäft, die gesamte Live-Branche (u.a. Venues, Veranstalter, Techniker und Booker) hängt mittlerweile am seidenen Faden. Denn Autokinokonzerte und Live-Streams in allen Ehren, Shows transportieren ein Gefühl, dass nur entstehen kann, wenn Bands und ihr Publikum nicht durch Windschutzscheiben oder Internetleitungen getrennt sind.

Nun stehen die Zeichen für die Herbst-/Winter-Saison wieder auf Sturm und Bands sowie Fans scharren mit den Hufen, dass es wieder losgeht. Und damit der Start auch standesgemäß begangen wird, schickt Redfield Records gleich zwei seiner heißesten Newcomer gemeinsam auf Tour durch Deutschland: WATCH OUT STAMPEDE, die Nordlichter aus Bremen, die ihr neues Album „Northern Lights“ Ende 2019 veröffentlicht haben, und THE DISASTER AREA aus Süddeutschland, die zuletzt mit ESKIMO CALLBOY auf Europatour waren und zur Zeit mit einer Reihe neuer Singles durchstarten, machen gemeinsame Sache und bringen die Shows wieder dahin, wo sie hingehören. Dass beide Bands nach der langen Pause vor Energie explodieren werden und auch die ein oder andere Überraschung im Ärmel haben werden, versteht sich ja schon fast von selbst.

Besorgt Euch JETZT die Tickets zur Tour, damit die Vorfreude AB SOFORT steigen kann und das Licht am Ende des Tunnels wieder ein Stück heller wird.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Psych Rock / Noise
Konzert
So 13. Dezember 19:00
Konzert
BADA / Nordra / Common Eider, King Eider

Genre: Psych Rock / Noise

BADA sollte man auf dem Schirm haben, wenn es um Black Noise und Drone Sounds geht. Das sehr prominent besetzte schwedische Kollektiv machte erstmals im Frühjahr 2019 mit einigen Konzerten auf sich aufmerksam. Ihr Sound ist frei improvisiert und basiert auf unterschiedlichsten Elementen: ausufernde Drone-Sphären treffen auf dissonante Orgelklänge, Tribal-Rhythmen, eigenwillige Slide-Guitar-Melodien und tieftönende, verzerrte Bässe – und damit einem Füllhorn kreativer Möglichkeiten. Im Internet wird man nur wenige Spuren des Schaffens von BADA finden, da man dieses Klangerlebnis auch kaum virtuell widergeben kann. Der einzige Weg, ihre Musik vollends zu genießen, ist die Live-Erfahrung, bei der ihr voluminöser Sound den ganzen Körper in Schwingung versetzt – Musik wird hier auch physisch erfahrbar.

BADA ist ein unheimliche Wesen – erschaffen und live auf die Bühne gebracht von keinen Geringeren als:

Anna von Hausswolff
Hannes Nilsson
David Sabel
Filip Neyman
Gianluca Grasselli

Sie werden ihr neues Album auf Europatour rund um ihren Auftritt beim Roadburn Festoval 2020 – eingeladen von der Kuratorin Emma Ruth Rundle – auf ausgesuchten Bühnen live vorstellen.

Örtlicher Veranstalter: Beyond Booking / Vladislav Overchuk
Country-Blues
Konzert
Mo 14. Dezember 19:00
Konzert
Reverend Peyton’s Big Damn Band

Genre: Country-Blues

Reverend Peyton’s Big Damn Band has built its reputation the long, slow, hard way. After 12 years of playing as many as 300 shows each year, Rev. Peyton, the world’s foremost country blues finger-style picker, along with the biggest little band in the country has pieced together one of the most dedicated followings out there. This following is sure to eat up the band’s latest offering, Poor Until Payday, (the second on their own Family Owned Records label through hip Nashville indie Thirty Tigers) out October 5th, a country blues record that was made the right way — two feet on the ground and both hands getting dirty.

With all the power of a freight train, the Big Damn Band is known for its live shows. Rev. Peyton delivers guitar pyrotechnics the old fashioned way — ten fingers, a 6 string and an amp cranked at full tilt. In the country blues style, he plays the bass with his thumb, while picking the lead with his fingers at the same time. When he lifts the guitar behind his head to play there’s nothing but skill and 16 gauge nickel strings to make the sounds coming out of the speakers.
Beside him on stage are just two other people. His wife, “Washboard” Breezy Peyton playing with all the nuance and percussive power of a New Orleans drum line, and keeping the train moving is Max Senteney on a lean drum kit including a 5 gallon maple syrup bucket. Together they play Peyton’s wildman country blues that’s as much ZZ Top as it is Bukka White.

On Poor Until Payday Peyton wanted a sound as live and electric as the records made in the heyday of 45 rpm blues classics from Chess, Stax and Sun Records. Playing his beloved custom-made National steel resonator, a 1949 Harmony Archtop, a 1954 Supro Dual Tone and a 1955 Kay Speed Demon through a 1949 Supro amp, Rev wanted to restore the “warmth, pops and hisses” mostly eliminated by modern-day compression. The band played in a room together with minimal micing (using only the best classic pieces they could get) with the main effect being tape saturation.
That’s it.
The result is an album that is direct, soulful and demands to be played loud.
The themes of songs like the title track, “You Can’t Steal My Shine” and “I Suffer I Get Tougher” offer the antidote to today’s hard times by touting “perseverance, inspiration and hope… being your authentic self despite everything lined against you, a light at the end of the tunnel.” With a vocal style reflecting both the soulfulness and bite of his idols, Rev has added world-class singer to his already-renowned skills as a finger-pickin’ guitar phenom. Breezy and Max also contribute background vocals to most of the songs, with “The Miss Elizabeth of Country Blues” actually taking the spotlight with a sultry call-and-response showcase on “Dirty Swerve,” in which she also contributed to the writing.
Peyton’s blues pedigree is well established. Woodshedding since he was 12, Peyton has kept alive a tradition of finger picking pioneered by the likes of Mississippi John Hurt. However, Peyton plays with the energy and attitude of a Howlin’ Wolf. Indeed if it has strings he can play it whether that’s a custom-built National, a cigarbox, an axe or even a shotgun (seriously, Google it.).

He’s done his homework and been given the blessing of the gatekeepers of the tradition — even befriending and touring with some of the last of the great Delta Blues and Hill Country blues legends like David “Honeyboy” Edwards, T-Model Ford (whose grandson calls him Unk), and Robert Belfour.
Rev and Breezy make their home in rural southern Indiana near the adopted home of bluegrass legend Bill Monroe, among national parks and forests in what began as an artist’s colony. “Most of the people here can both paint a picture and skin a deer,” laughs Breezy.
There’s nothing dusty or sentimental about Peyton’s music, though. There’s no songs about picking cotton. They aren’t a museum piece. The Big Damn Band have taken nearly a century of blues songsmanship and crafted a thing all their own. There is not a single act out there that sounds like this.
The Big Damn Band make friends and fans every place they go — and there are few places they haven’t been, having performed in 37 countries. After Poor Until Payday, the only people who won’t be on the big damn bandwagon will be people who haven’t heard or aren’t paying attention.
This is real, from the heart, handmade music made by people, for people who don’t have time for BS.

PRAISE FOR REVEREND PEYTON’S BIG DAMN BAND
“The latest from Reverend Peyton’s Big Damn Band…. is, in short, a revelation. An amazingly well crafted, controlled explosion of talent, the range and depth of the music performed by the trio is remarkable.” – American Blues Scene
“… the reincarnated Mississippi moan of guys like Son House… a burly soul punishing the senses with a Deltapunk attack and a heavy helping of rural realism. You can’t ignore his Big Damn Band’s gospel.” — Elmore
“The tent revival, almost punk energy of the Big Damn Band is a refreshing splash of coldwater to the face. Between The Ditches doesn’t keep it in the road – it takes up both lanes as it barrels along.” — Living Blues
“The country blues is a gift of 20th century American music, and it’s awesome to see a band tap into its legacy with so much gusto and original vision.” – Music City Roots
“With his wife, Breezy, serving as a one-woman amen corner, and Max laying down the floppy-boot-stomp drums behind Peyton’s spiky, waspish National steel slide guitar on tracks like “Something for Nothing”, the result is a peculiarly infectious blues crusade, touching on themes of money, morality and social responsibility.” – The Independent (UK)
The Reverend Peyton’s Big Damn Band is a twenty-year-old bourbon in a room of vodka Red Bulls and PBRs; vintage yet timeless, exciting and still welcoming…” –MXDWN.COM
“The focal point and ring leader Reverend J. Peyton is the star of the show here flashing a guitar style that elates the ear, at times flying all over the fret board and equally delicately picking with ease.”  – Glide Magazine

Indie / Rock
Konzert
Di 15. Dezember 19:00
Konzert
Lauren Ruth Ward

Nachholtermin vom 27.05.2020. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Indie / Rock

Critics have declared Lauren Ruth Ward as a cross between Janis Joplin, Florence Welch and Courtney Barnett. And while the consumer compass inside of us grasps at these to feel safe, comparisons donʼt feel just when trying to describe such a singular presence as Lauren. Her debut album „Well, Hell“ garnered accolades from NYLON, Noisey, Consequence of Sound, the Los Angeles Times, Indie Shuffle and more. With a growing reputation for stealing the show.

Now, having falling in love with the process of recording to tape, she is set to record her next album with LA producer/guru in the making, Matt Linesch. Talent met in equal parts with work ethic and a prolific writing process that she shares with guitar wizard Eduardo Rivera.

Indie / Elektro
Konzert
Mi 16. Dezember 19:00
Konzert
ok.danke.tschüss

Genre: Indie / Elektro

ok.danke.tschüss ist mit über drei Mitarbeitern der größte (und einzige) Unterhaltungsdienstleister der Einhorn-Rock-Branche. Vom Hauptsitz Mannheim aus beliefern wir unsere Kunden mit innovativem und umfassendem Klamauk.
Wir schenken kleinen Kindern so lange Süßigkeiten, bis sie sich übergeben müssen. Alten Menschen helfen wir über den
Zebrastreifen, ob sie wollen oder nicht. Kleiner Scherz am Straßenrande!
Wir suchen Sie als Zuschauer (m/w/d):
Gewünschte Eigenschaften:
• Teamfähigkeit,
• Flexibilität,
• Belastbarkeit
• Begeisterungsfähigkeit
• Party- und Abfuckqualitäten
Das bieten wir:
• anständige Musik mit unanständigen Worten,
• die höflichste Rebellion der Welt,
• einen gepflegten Abriss mit Sondergenehmigung,
• Texte, die sich über irgendetwas beschweren,
• eine angemessene Vergütung in Form von Körperwärme.
Das kann man bei uns lernen:
• kuriose Tanzbewegungen.
Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen im Rundschreiben unter
+491788842556 oder auf www.okdanketschuess.de ein. Optional auch im persönlichen Gespräch
(bitte beachten Sie die aktuell geltenden Konzerttermine).

Indie Pop / Indie Rock / Extravaganza
Konzert
Fr 18. Dezember 19:00
Konzert
CAPITANO
Don’t Leave Me Out-Tour 2020

Genre: Indie Pop / Indie Rock / Extravaganza

Capitano gehört zu der Kategorie Band, die keine Kategorien kennt. Was Anfang 2018 als mysteriöse Travestie aus Maskerade und Punk-Attitüde mit Anleihen aus Indie, Rock & Pop begann, hat sich – Stand heute – zu einem höchst ungewöhnlichen Pop-Act gewandelt. Die musikalische DNA von Capitano besteht dabei aus genau den Strängen von Elektronik, Hip-Hop, Indie und Alternative, die Beine zum Tanzen bringen – und Herzen zum Beben.

Im Dezember dieses Jahres kommt das Trio bestehend aus Frontmann John und seinen Bandmitgliedern Dyve und Fuzz erstmals auf eigene Headliner-Tour. Acht Konzerte in einigen der besten Club-Locations des Landes stehen auf dem Plan. Im Berliner Privatclub spielen sie am 18. Dezember 2020. Der Vorverkauf läuft ab sofort.

Tickets (12 EUR zzgl. Gebühren) für das von Concert Concept präsentierte Berliner Konzert von Capitano am 18. Dezember 2020 um 20:00 Uhr im Privatclub sind ab sofort erhältlich unter www.myticket.de, über die Ticket-Hotline 01806 – 777 111 (0,20 EUR/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 EUR/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ihre komplizierte Beziehung zu Schubladendenken und Stereotypen hat Capitano immer wieder dazu getrieben, alte Masken abzulegen und sich neu zu erfinden, beständig suchend nach der eigenen, unverstellten Individualität.

2020 markiert ein neues Kapitel ihrer Reise: Jeden Monat releasen sie eine von 12 Singles – eine kreative Herausforderung auf dem Pfad der Selbstbestimmung. Das große Finale bildet ein 12-Track Vinyl Album, das es nur auf ihrer Tour im Dezember zu kaufen geben wird. Frische Anklänge von Alternative Pop, Hip Hop und Electro bringen Capitano raus aus dem Theaterfundus und rein in das experimentierfreudige Genre „New Alternative“, in dem glücklicherweise alles erlaubt ist.

Den neuen Antrieb verdanken sie einer eigenwilligen Begegnung auf Neufundland: Capitano treffen im kanadischen Outback auf den Grammy-Produzenten Jeff Bova, der bereits für Stars wie Jay-Z und Michael Jackson gearbeitet hat und für Capitano tatsächlich seinen Arbeitsmittelpunkt von L.A. nach Deutschland verlegt. Mit Beatriz Artola und Chris Gehringer holt er zwei hochdotierte Schwergewichte der US-amerikanischen Musikszene an Bord, die mit so ziemlich allen kollaboriert haben, die die internationale Musikszene derzeit prägen: Adele, Rihanna, Kendrick Lamar, Lady Gaga, Drake – und jetzt verrückterweise auch Capitano. Ein Act aus Deutschland, ohne Plattenvertrag, ohne Management, aber voller Tatendrang.

Als Opener der Konzerte im Dezember werden Capitano jedes Mal ihre am 31. Januar veröffentlichte Single „I wear a MASK“ performen. Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Aus dem Tragen und Ablegen von Johns kunstvoller Maske entsteht auf der Bühne ein regelrechtes Ritual, das – stellvertretend für die Masken aller Menschen im Raum – eine kraftvolle, befreiende Wirkung hat. Für ein Publikum, das selbst genug hat vom Tragen ihrer eigenen Masken.

Fern von Schubladen und Vorurteilen: Capitano kehren bei ihren Shows ihr Innerstes nach außen, damit ihre Fans – zumindest für einen Abend – einen Ort haben, an dem sie verstanden werden.