News zur aktuellen Lage

Liebe Gäste.

Auf Grund der Verordnung des Berliner Senats, müssen auf Grund der Corona Virus Krise auch alle Clubs und Konzertstätten ab Samstag, den 14.März 2020 bis einschließlich 19.April 2020 schließen. Es ist für alle eine schwierige Zeit und wir sind sehr traurig über dass, was gerade passiert. Trotzdem sind wir voller Zuversicht und hoffen, dass wir euch, sobald diese schwierige Zeit überstanden ist, wieder bei uns im Privatclub bei tollen Konzerten und Parties begrüßen dürfen.

Wir wünschen Euch solange allen viel Glück, Mut und vor allem Gesundheit. Euer Privatclub Team

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie Pop / Indie Rock / Extravaganza
Konzert
Fr 18. Dezember 19:00
Konzert
CAPITANO
Don’t Leave Me Out-Tour 2020

Genre: Indie Pop / Indie Rock / Extravaganza

Capitano gehört zu der Kategorie Band, die keine Kategorien kennt. Was Anfang 2018 als mysteriöse Travestie aus Maskerade und Punk-Attitüde mit Anleihen aus Indie, Rock & Pop begann, hat sich – Stand heute – zu einem höchst ungewöhnlichen Pop-Act gewandelt. Die musikalische DNA von Capitano besteht dabei aus genau den Strängen von Elektronik, Hip-Hop, Indie und Alternative, die Beine zum Tanzen bringen – und Herzen zum Beben.

Im Dezember dieses Jahres kommt das Trio bestehend aus Frontmann John und seinen Bandmitgliedern Dyve und Fuzz erstmals auf eigene Headliner-Tour. Acht Konzerte in einigen der besten Club-Locations des Landes stehen auf dem Plan. Im Berliner Privatclub spielen sie am 18. Dezember 2020. Der Vorverkauf läuft ab sofort.

Tickets (12 EUR zzgl. Gebühren) für das von Concert Concept präsentierte Berliner Konzert von Capitano am 18. Dezember 2020 um 20:00 Uhr im Privatclub sind ab sofort erhältlich unter www.myticket.de, über die Ticket-Hotline 01806 – 777 111 (0,20 EUR/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 EUR/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ihre komplizierte Beziehung zu Schubladendenken und Stereotypen hat Capitano immer wieder dazu getrieben, alte Masken abzulegen und sich neu zu erfinden, beständig suchend nach der eigenen, unverstellten Individualität.

2020 markiert ein neues Kapitel ihrer Reise: Jeden Monat releasen sie eine von 12 Singles – eine kreative Herausforderung auf dem Pfad der Selbstbestimmung. Das große Finale bildet ein 12-Track Vinyl Album, das es nur auf ihrer Tour im Dezember zu kaufen geben wird. Frische Anklänge von Alternative Pop, Hip Hop und Electro bringen Capitano raus aus dem Theaterfundus und rein in das experimentierfreudige Genre „New Alternative“, in dem glücklicherweise alles erlaubt ist.

Den neuen Antrieb verdanken sie einer eigenwilligen Begegnung auf Neufundland: Capitano treffen im kanadischen Outback auf den Grammy-Produzenten Jeff Bova, der bereits für Stars wie Jay-Z und Michael Jackson gearbeitet hat und für Capitano tatsächlich seinen Arbeitsmittelpunkt von L.A. nach Deutschland verlegt. Mit Beatriz Artola und Chris Gehringer holt er zwei hochdotierte Schwergewichte der US-amerikanischen Musikszene an Bord, die mit so ziemlich allen kollaboriert haben, die die internationale Musikszene derzeit prägen: Adele, Rihanna, Kendrick Lamar, Lady Gaga, Drake – und jetzt verrückterweise auch Capitano. Ein Act aus Deutschland, ohne Plattenvertrag, ohne Management, aber voller Tatendrang.

Als Opener der Konzerte im Dezember werden Capitano jedes Mal ihre am 31. Januar veröffentlichte Single „I wear a MASK“ performen. Und das aus einem ganz bestimmten Grund: Aus dem Tragen und Ablegen von Johns kunstvoller Maske entsteht auf der Bühne ein regelrechtes Ritual, das – stellvertretend für die Masken aller Menschen im Raum – eine kraftvolle, befreiende Wirkung hat. Für ein Publikum, das selbst genug hat vom Tragen ihrer eigenen Masken.

Fern von Schubladen und Vorurteilen: Capitano kehren bei ihren Shows ihr Innerstes nach außen, damit ihre Fans – zumindest für einen Abend – einen Ort haben, an dem sie verstanden werden.