Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie / Folk
Konzert
Mo 22. Januar 19:00
Konzert
The Barr Brothers
Verlegt
relocated
Veranstaltung wurde verlegt / Event has been relocated

Aufgrund großer Nachfrage verlegt ins Lido. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Genre: Indie / Folk

Mit ihrem fantastischen zweiten Album „Sleeping Operator“ (2014 / Secret City – Rough Trade) haben The Barr Brothers aus Montreal weltweit neue Freunde gewonnen. Neben dem eher noch etwas traditionelleren Roots-Indie-Folk vom ersten Album hören Kritiker und Fans nun auch Einflüsse von Arcade Fire bis Bon Iver in tollen Songs wie „Love ain’t enough“ und „Even the darkness has arms“. Sogar afrikanische Klänge werden auf moderne Weise integriert in das musikalische Gesamtkonzept.

Nach der Europatour als Special Guest von Calexico im Jahre 2015 kommt die kanadische Band um ihre drei Stammmitglieder Andrew Barr, Brad Barr und Sarah Page nun endlich wieder für zwei eigene Konzerte nach Deutschland.

„The Barr Brothers are out of the studio and back on the road. Stay tuned for more.“

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Americana / Country / Singer-Songwriter
Konzert
Di 23. Januar 19:00
Konzert
Tyler Childers
Purgatory: European Album Release Tour
präsentiert von Classik Rock / Country & Co / Country Music News / Piranha

Genre: Americana / Country / Singer-Songwriter

In Europa generell ist er erst einmal aufgetreten, jetzt kommt der Country-Newcomer Tyler Childers zum ersten Mal überhaupt nach Deutschland. Der 25-jährige Singer/Songwriter aus Kentucky wird im Rahmen der Promotion zu seinem aktuellen, zweiten Album „Purgatory“, das am 4. August 2017 über Hickman Holler Records/Thirty Tigers erschienen ist, zwei exklusive Clubshows hierzulande spielen: in Hamburg am 22. Januar 2018 in der Prinzenbar und in Berlin am 23. Januar 2018 im Privatclub.
Tyler Childers hat das Musizieren von der Pike auf gelernt: In Lawrence County (im östlichen US-Bundesstaat Kentucky) geht der Sohn eines Arbeiters und einer Krankenschwester früh in den örtlichen Kirchenchor. Mit 13 Jahren entdeckt er die Gitarre und das Songschreiben für sich. In Paintsville/Kentucky schließt er 2009 die High School ab, während er schon in diversen lokalen Clubs auftritt. Mit 19 Jahren erscheint 2011 in Eigenregie sein Debüt „Bottles And Bibles“, da jobbt er noch auf dem Bau, nachdem er es auf dem College nicht lange ausgehalten hat. Danach folgen 2013 und 2014 zwei EPs, die im Radiosender ‚Red Barn‘ in Lexington mitgeschnitten werden. Sein Durchbruch gelingt ihm 2017 mit dem zweiten Werk „Purgatory“, das am 4. August 2017 auf den Markt kommt. Es wird produziert von den Grammy-Gewinnern Sturgill Simpson und David Ferguson (Johnny Cashs Engineer) im Butcher Shoppe in Nashville. Simpson ist genauso darauf zu hören wie Childers‘ Freund Miles Miller am Schlagzeug. Der ist auch verantwortlich für die Zusammenstellung der Band: die Multiinstrumentalisten Stuart Duncan, Russ Pahl, Michael J. Henderson und Bassist Michael Bub. Das Album debütiert auf Nr. 1 der Billboard Heatseekers Charts, auf Nr. 17 der Country Album Charts und auf Nr. 4 der Americana/Folk Album Charts.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, denn Childers schreibt über das, was er am besten kennt: seine Heimat. Diese Authentizität wird von vielen seiner Fans honoriert. Wie viele Singer-Songwriter ist es auch Tyler Childers gelungen, auf seinem zweiten Album die Menschen, Orte und legendären Momente einzufangen, mit denen sich die Zuhörer identifizieren können. „Purgatory” ist ein Album, das zu gleichen Teilen modern, aber auch historisch gewachsen ist wie die berühmten Berge in Childers‘ Heimat, die Appalachen, in denen die Geschichten seiner Songs spielen. Das semiautobiographische Werk zeigt den Weg eines jungen Mannes von seiner Kindheit bis zur Ehe, traditionell erzählt in der Story einer dunklen Südstaaten-Legende, mit einem klassischen Antihelden. „Purgatory” ist wie ein Chiaroscuro-Gemälde, mit dunklem und hellem Rand. Dort gibt es Läuterung und Erlösung. Sünde und Versuchung. Mord und Betrug. Dämonen und Engel. Mondlicht und Kokain. Alles das ist zu sehen auf der großen, farbreichen Leinwand von Eastern Kentucky.

Zu gewissen Themen gehört ein gewisser Sound. Aber wie klingt der Mountain-Sound der Appalachen? Es ist ganz einfach, wenn man auf seinen Instinkt hört, meint Childers: „Ich habe ein Album über das Leben in den Bergen geschrieben“, erklärt er. „Ich wollte unbedingt diesen grobkörnigen Mountain-Sound. Aber gleichzeitig wollte ich auch eine moderne Version davon, damit eine jüngere Generation ebenfalls zuhören kann, also die Leute, mit denen ich aufgewachsen bin. Im Prinzip wollte ich ein Album machen, das ich selbst hören möchte.“

In letzter Konsequenz hat Childers genau das erreicht: ein Album mit einer authentischen neuen Stimme, die man so schnell nicht mehr überhören wird.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Do 25. Januar 19:00
Konzert
The Lone Bellow
präsentiert von FastForward Magazine

Genre: Indie

The Lone Bellow gehören seit ihren ersten beiden Alben zu den aktuell wichtigsten Vertretern der Americana Musik. Ihr selbstbetiteltes Debüt aus dem Jahr 2013 wird mit Werken von The Civil Wars verglichen. Aaron Dessner von The National produzierte ihre fantastische Nachfolgeplatte „Then Came the Morning“ von 2015.

Das Trio aus Sänger und Gitarrist Zach Williams, Multiinstrumentalistin Kanene Donehey Pipkin und Gitarrist Brian Elmquist, mittlerweile aus seiner bisherigen Heimat Brooklyn nach Nashville gezogen, veröffentlichte am 15. September 2017 ihr neues Werk „Walk Into A Storm“ auf Sony Music Masterworks. Auch in den neuen Songs werden wir wieder diese unnachahmliche Mischung aus wunderbarem Harmoniegesang und besonderer Musikalität hören.

Anfang 2018 wird The Lone Bellow erst zum zweiten Mal nach Deutschland kommen, um bei wenigen ausgewählten Konzerten ihr neues Album vorzustellen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie
Konzert
Fr 26. Januar 19:00
Konzert
Karl die Große
+ Special Guest

Genre: Indie

Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop, performt von einer fantastischen Band. Karl die Große beherrschen die Strasse, genauso wie die große Bühne. Ihre Lieder sind eigen, mit Haltung vorgetragen, federleicht. Und ja: Es heisst Karl die Große.

Nach zwei Eps und unzähligen Konzerten veröffentlichen Karl die Große mit “Dass ihr Superhelden immer übertreibt” ihr lang erwartetes Debut-Album. Das wohldosierte Schöpfen aus dem immensen Potential einer sechsköpfigen Band bestehend aus studierten Musikern und den versierten Produzenten Frank Möbus (u.a. Alin Coen) und Zodiaque (u.a Max Prosa, Dota Kehr) macht das Album in Sachen Musikalität und Sound zum Kleinod. Orchestrale Streifzüge, ein schier unglaublicher Farbenreichtum in den Atmosphären, fokussierte Popbeats, die unerwartet komplexen Brechungen in strahlend schönen Arrangements – Gepaart mit Wencke Wollnys entwaffnendem Songwriting und Gesang werden die Lieder zum Sog.

Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 26. Januar 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
3 Years Anniversary
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Dj Line Up
✪ PAPO YOPLACK- peru –
✪ SELEKTOR BONY – mexico –

Pop-Punk
Konzert
Sa 27. Januar 19:00
Konzert
Grizzly
HOW TO FUCK UP 6 LIVES AT ONCE - Tour

Genre: Pop-Punk

Seit dem Release ihres Debütalbums ‚KIDLIFE CRISIS’ 2016, mit welchem Sie #1 Amazon Bestseller Rock, #12 iTunes Pop Charts und #28 iTunes Album Charts erreichen konnten, ist bei den Heavy Pop-Punkern GRIZZLY viel geschehen.

So haben Sie eine EP veröffentlicht, waren bei Circus Halli Galli, können mehr als 100.000 Aufrufe auf ihre Videos verzeichnen und haben eine Menge Shows gespielt. Unter anderem spielten sie als Support der Pop-Punk Kronprinzen THE STORY SO FAR als auch für STAATSPUNKROTT auf Ihrer Frühjahrstour 2017 und haben auf vielen Festivals an der Seite von Bands wie LIMP BIZKIT oder MADSEN gespielt.

Dabei hat sich gezeigt, GRIZZLY können und wollen ‚live’.
Nicht zuletzt deshalb sind sie aktuell mit den EMIL BULLS auf deren ‚KILL YOUR DEMONS‘ – Tour unterwegs und spielen 17 Shows in den renommiertesten Clubs von D/A/CH.

Um das neue Album ‚POLAROIDS‘ (VÖ: 19.01.2018) Ihren Fans vorzustellen, werden sie Anfang 2018 auf eigene ‚HOW TO FUCK UP 6 LIVES AT ONCE‘-Tour gehen.
Darauf sind 12 Songs, die trotz der auch teils härteren und emotionalen Einflüsse Lust auf 2000er Pop-Punk, Pizza und Party wecken. Gönnt euch!

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
6ts & 7ts Upfront Rare Soul
Party
Sa 27. Januar 23:00
Party
The Hip City Soul Club

GREAT GOOGAMOOGA - GIMME TWO BLOCKS LINE, ´CAUSE BABY IT´S HIP CITY TIME !

Genre: 6ts & 7ts Upfront Rare Soul

Germanys oldest and longest running Soulclub, one of the few places where todays biggies meet yesterdays dream classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar 6ts/7ts/8ts tunes! We dont do playlists. You have to be there to get IT.

Hip City Soul Club – still going strong after 27 long and fantastic years – and still one of the few places where todays biggies meet yesterdays classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar tunes!

– THE REAL DEAL –

Line Up:
DJs Marc Forrest + Franz Heidl

Rock, Folk, Blues, Rap
Konzert
So 28. Januar 10:30
Konzert
RAKETEN ERNA
„Bouletten Beats“
präsentiert von Der Milchsalon

Genre: Rock, Folk, Blues, Rap

Für klein UND groß!

Endlich landet Raketen Erna! Und das mitten in Kreuzberg – Rock, Folk, Blues, Rap!
Kinderlieder, denkt ihr? Das ist ebenso richtig wie komplett falsch.

Musik für Kinder, Eltern, Erdbeerprinzessinnen, Raketen und Superhelden, schön schnoddriger Kreuzberger Gören-Blues… und wenn Rio Reiser eine Kinderplatte gemacht hätte, viel anders hätte sie bestimmt nicht geklungen! Die Texte haben eine Botschaft – eine Geschichte, regen zum Nachdenken und zum Reden an. Sind bewegend, ehrlich, humorvoll und tiefsinnig. Auf Bouletten-Beats gibt es Songs über Läuse, Schneemänner, Fischstäbchen, den Späti im Kiez und eine Superheldin. Es geht ums Anderssein, Träume und eine friedliche und bunte Welt. Starke Songs, die die Welt verbessern und retten werden… voraussichtlich.

Hinter Raketen Erna steckt keine Sängerin, wie man vielleicht denken könnte. Es ist der Name eines Kinderlieder-Projektes, das sich der Berliner Musiker Marceese Trabus ausgedacht hat. Live schickt Raketen Erna ihre Raketenmänner auf die Bühne und sagt: „Du kannst sein was Du willst, wenn Du liebst was Du tust!“

Örtlicher Veranstalter: Milchsalon
Indie Pop
Konzert
Mo 29. Januar 19:00
Konzert
SUE THE NIGHT
Verlegt
relocated
Veranstaltung wurde verlegt / Event has been relocated

Das Konzert wurde ins MAZE verlegt!

Genre: Indie Pop

Das Cover des neuen Albums der niederländischen Künstlerin Sue The Night ist bunt, suggeriert Bewegung, eine warme Stimmung und stellt damit perfekt den Sound eben dieser Musik dar. „Wanderland“ das zweite Album von Sue The Night, hat einen Sound inne, der spielend leicht poppige Melodien sowie catchy Riffs und dichte Arrangements mit einer bemerkenswerten Frische präsentiert – nur wenige Indiepop-Acts schaffen eben diese Abwechslung und Bewegung über Albumlänge konstant zu halten.

Ihre Musik spricht mit all dem Facettenreichtum doch mehr als nur die typischen Indiepop-Fans an. Mal sehr tanzbar und bewegt, dann wieder entschleunigt, stets aber mit starkem Ausdruck und dem Gefühl für große Melodien – Einflüsse wie The War on Drugs und Florence + The Machine haben ganz deutlich ihre Spuren hinterlassen und den Sound von Sue The Night geprägt.

Trotz oft melancholischen Texten bleibt ihre Musik stets optimistisch und schlägt immer wieder Brücken in eine positive Stimmung. Trotzdem fehlt es nicht an Dramatik, denn beschwören gerade die vielseitige Stimme Sues sowie das starke Arrangement immer wieder druckvolle und unvorhersehbare Momente.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Pop
Konzert
Di 30. Januar 19:00
Konzert
Sweet Alibi

Genre: Pop

Sweet Alibi stammen aus Winnipeg und bestehen aus Amber Rose (Gesang, akustische Gitarre, Ukulele), Jess Rae Ayre (Gesang, akustische Gitarre, Mundharmonika) und Michelle Anderson (Gesang, E-Gitarre, Banjo). Seit 2011 spielen und singen sie ihren poppigen und souligen Folk. Stante pede nach der Veröffentlichung ihrer ersten, selbstbetitelten Platte wurde das Trio im Jahr 2012 mit Canadian Folk Music Awards als beste Gesangscombo ausgezeichnet.

Tom Power vom CBC Radio charakterisierte sie treffend so: „Wenn Mumford and Sons und die Supremes ein Kind der Liebe zeugen würden, müsste man es wohl Sweet Alibi nennen.“ Mit dem Nachfolger „We’ve Got To“ holten sie mit dem Western Canadian Music Award, für das dritte und jüngste Album Walking in the Dark wurden sie erneut für diesen wichtigen musikalischen Preis nominiert.

Sweet Alibi kombinieren in ihren Songs aufs anmutigste poppige Melodien mit folkigen Harmonien und bezaubern durch tiefe Lyrics über alle wichtigen Themen von Liebe bis Tod sowie den mehrstimmigen, ziemlich souligen Gesang – wobei sich die groovige Jess Rae Ayre und die einem traditionelleren Stil verbundene Amber Rose bei den Lead Vocals abwechseln. Auf der Bühne lassen sich die Damen meist von drei Herren unterstützen, die mit Bass, Keyboard und Schlagzeug für den nötigen Live-Sound sorgen. Im Vordergrund aber stehen die drei Grazien, ihre Stimmen und ihre Songs.

Im Januar kommen Sweet Alibi zu uns auf Tour, um ihr im Oktober erscheinendes, neues Album „Walking In The Dark“ zu präsentieren.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Hip Hop, Neo Soul, R&B, Funk, Fusion, Jazz, World, Future, Afro, Electro, Singer Songwriter, House and feel good music
Konzert
Mi 31. Januar 19:00
Konzert
The Urban Base Jam
With Flavia feat. Rey Crespo Ska Cubano

Genre: Hip Hop, Neo Soul, R&B, Funk, Fusion, Jazz, World, Future, Afro, Electro, Singer Songwriter, House and feel good music

Instrumentalists and Vocalists……This is the perfect place to build potential collaborations, exchange ideas, experiment and perform.

The Urban Base founded in 2015, is a Collective which brings international exposure to some of Berlin’s finest talents through all of the urban arts and culture. We will be bringing a wonderful Vinyl Session full of urban Flavors from our 22 djs, as well as bring the Highest level jam right into the city just for you. As always we will have a segment for our Special guest(s) which may be a singer/songwriter or band. Get Ready for more surprises..

NYC Grammy Nominated Pianist and Host – Joel Holmes

Co hosts-Leila Abraham, Stella Zekri- Vocals

Desney Bailey- Vocals

Martin Buhl – Bass

Kuba Gudz – Drums

Special Guest- Flavia featuring Rey Crespo Ska Cubano from Santiago de Cuba

Time table:

19:30 – Urban Base (UB) Vinyl session with DJ set by Felipe Ourives

21:30 – The Urban Base house band

22:30 – The Jam Begins

23:30- Special Guest- Flavia and Rey Crespo Ska Cubano

00:30 – Jam Continues

02:00 – Late night Dj set

The Urban Base ist eine Gemeinschaft, geschaffen, um dazu beizutragen, einigen der feinsten Talenten Berlins aus allen Bereichen der urbanen Kunst und Kultur bei der Erreichung der internationalen Präsenz zu verhelfen. Unser Focus liegt auf Kontaktknüpfungn, dem anbieten urbaner Events und der Bildung von Menschen. Wir planen, mindestens 3 Events (einen Workshop und 2 audiovisuelle Vorstellungen) monatlich für die Gemeinschaft anzubieten. DIY (Do It Yourself) und DIWO (Do It With Others) Workshops, Vorträge und Kurse von Fachleuten der Branche, Treffen für Information / dem Teilen von Erfahrungen und Jam-Sessions für Künstler und Anfänger. Die urbane Kultur verdient es, hervorgehoben zu werden und Teil der Geschichte zu werden. Unserer Ansicht nach, ist das Projekt von Kultur- und Zeitgeschichte. Unser Webportal wird deswegen nicht nur eine Kommunikationsbrücke, sondern auch ein Archiv sein, mit Zugang zu Videos von unseren Workshops, Kozerten etc.

Örtlicher Veranstalter: Urban Base Community
Indie Pop
Konzert
Do 1. Februar 20:00
Konzert
Peach Pit
Support: I'm Not A Blonde | Dj Fabian Ebeling
präsentiert von FluxFM & ByteFM

Genre: Indie Pop

Peach Pit was brought to life in 2016 with the release of their now coveted debut EP,
“Sweet F.A” (F.A. meaning “fuck all”, after lead singer Neil Smith’s love for the lazy life).

Originating in Vancouver, Canada, the group formed when high school pals, Smith and Chris Vanderkooy, decided to collaborate on a musical project.
Peter Wilton and Mikey Pascuzzi joined them on bass and drums creating their „chewed bubblegum pop“ sound.

The group melds teenage angst with bummer summer vibes that have them sounding somewhere between Mac Demarco and Homeshake.
With their laid back sound and lush lead vocals, their songs tell stories of backstabbing best friends and dying end of summer romances.
The group quickly developed a dedicated local fan base through their energetic live shows.

In February 2017, a YouTube channel sent their self-titled track, “Peach Pit” viral after discovering it on their Bandcamp.
The group quickly started to amass an international following and booking requests to play worldwide.

Peach Pit’s quirky online posts and campy Ned Flanders-esque uniforms have ignited a highly engaged fanbase.

They’re now gearing up to release their debut LP, “Being So Normal”, on legendary indie record label Kingfisher Bluez in September 2017,
after which they’ll hit the road, touring the U.S. and Canada including a Bumbershoot festival date, with a European tour in early 2018.

Peach Pit has quickly become the next big indie act to watch out for in the Pacific Northwest.

„Peach Pit display a knack for distilling ennui, angst, and disappointment into wistful, melodic indie pop“ ~The Georgia Straight

“A delectably smooth brand of indie pop complete with hushed vocals and Steely Dan-indebted guitar runs.” ~Exclaim!

Örtlicher Veranstalter: aMSTART
IDM
Konzert
Fr 2. Februar 19:00
Konzert
Black Line
feat. Douglas McCarthy & Bon Harris of Nitzer Ebb
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Die Band hat die Show leider aus terminlichen Gründen abgesagt.

Genre: IDM

BLACK LINE is a Los Angeles based IDM project. The core team features songwriter and front-man Douglas J McCarthy (Nitzer Ebb), producers Zack Meyers and Cyrus Rex, mix engineer Ken „hiwatt“ Marshall (Skinny Puppy), and Bon Harris (Nitzer Ebb). BLACK LINE took a collaboration heavy approach to writing which featured contributions from several established artists. The result is their genre bending debut album ‚Treason, Sedition, and Subversive Activities‘.

Örtlicher Veranstalter: neuwerk music
Indie / Folk / Pop
Konzert
Fr 2. Februar 19:00
Konzert
Hudson Taylor

Genre: Indie / Folk / Pop

Zweieinhalb Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums überraschen uns Hudson Taylor mit neuer Musik. Mit „Feel It Again“ veröffentlichten sie eine brandneue Single und einen Vorgeschmack auf eine kommende EP. Produziert wurde das fluffige Werk von keinem Geringeren als Ryan Hadlock, der für seine Arbeit für The Lumineers und Vance Joy bekannt geworden ist, und abgemischt von Ruadhri Cushnan, der auch schon für Mumford & Sons und Ed Sheeran arbeitete. Diesen neuen Sound hört man dem Song an.

Seit das Brüderpaar aus Dublin mit „Singing for Strangers“ – eine Anspielung auf die Zeit, als die beiden als Straßenmusiker unterwegs waren – die irischen Charts stürmte, waren die beiden eigentlich hauptsächlich unterwegs. Ja, immer noch in den Fußgängerzonen Irlands, Europas und der Welt, aber verstärkt auch in immer größeren Clubs und Hallen. Jetzt unternehmen Harry & Alfie (wie sie sich früher einmal nannten, bevor sie seriöser auf ihren gemeinsamen Nachnamen wechselten) offensichtlich eine musikalische Wandlung und verbreitern ihr musikalisches Spektrum auf solide Bandgröße. Das tut ihrem Singer/Songwritertum sehr gut und gibt ihm eine wunderbare Wärme. Beschrieben Hudson Taylor ihre Klang früher noch als „raw“ und „folky“, klingt das Ganze jetzt deutlich breiter und voller und unterstützt die tollen Stimmen auf ganz andere Art. Das Geschwister-Duo, das durch die vielen gemeinsamen Jahre sowieso denkt, handelt, Musik schreibt und spielt wie eine einzige Person, setzt eine wunderschöne neue musikalische Note, ohne dem leichten Folk-Pop abzuschwören.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Disco / Boogie / Leftfield Beats / Raps / Afro
Konzert & Party
Fr 2. Februar 23:30
Konzert & Party
Fridays With Jakarta (live)
feat. Ill Camille, Iman Omari & Like | Djs Brennero, Suff Daddy

Genre: Disco / Boogie / Leftfield Beats / Raps / Afro

„Fridays with Jakarta“ is back with a live Special for 2018.

The Live show will feature all 3 MCs from Los Angeles with their only German date on this tour.

After the live shows we’ll have a FRIDAYS Party with Suff Daddy & Brennero. Come thru and have a good time with us.

Örtlicher Veranstalter: Jakarta Records
Trip-Hop / Hip-Hop / Latin
Konzert
Sa 3. Februar 19:00
Konzert
La Cafetera Roja

Genre: Trip-Hop / Hip-Hop / Latin

La Cafetera Roja wurde 2008 in Barcelona gegründet. Dem Ruf “Made in Europe” verdanken sie ihrer Herkunft (Frankreich, Österreich und Spanien) und den 5 verschiedenen Sprachen (Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch und Italienisch), welche sich in einem Klang vereinen. Durch die spontane explosive Energie ist La Cafetera Roja ist eine Band, die man erst “live and direct” so richtig auskosten kann. In einer Mischung verschiedener Kulturen und Stilen findet sich ein einzigartiges Rezept zum geniessen.

In einer eleganten Show voll von Überaschungen wird das Publikum verführt und in eine Welt voll Rage und Hochgefühl getaucht. Nach mehr als 300 Gigs und suppert Gigs für Wax Tailer, Dope D.O.D., Ayo und mehr ist die Band unaufhaltbar.

Örtlicher Veranstalter: Patchanka Booking
Good Vibes Music / Hip Hop / RnB / Disco
Party
Sa 3. Februar 23:00
Party
Cheap & Cheerful
free entry!

Genre: Good Vibes Music / Hip Hop / RnB / Disco

Get On Your Dancing Shoes. You Sexy Little Swine.

Indie-Psychedelic-Rock
Konzert
Mo 5. Februar 19:00
Konzert
Hookworms
präsentiert von MusikBlog & ByteFM

Genre: Indie-Psychedelic-Rock

2013 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum „Pearl Mystic“, inzwischen steht ihr drittes Album „Microshift“ in den Startlöchern. Ein Album, das es fast nicht gegeben hätte, denn 2015 war der Fluss Aire in Leeds über die Ufer getreten und hatte ihr Studio komplett unter Wasser gesetzt und zerstört. Nur durch eine erfolgreiche GoFundMe-Kampagne, monatelange Schufterei und die Hilfe einer Vielzahl freiwilliger Helfer, gelang es der Band das Studio wiederaufzubauen, in dem „Microshift“ dann komplett geschrieben und aufgenommen wurde.

Derart vom Schicksal gebeutelt, verwundert es nicht, dass das neue Album zugleich trotzig und düster ist. Strahlend, eindringlich, voll wuselnden Lichtes und trotzdem schwer und kraftvoll, wirkt die Musik auf „Microshift“ wie ein wohl überlegter Gegenpart zu den schwierigen Themen, die in den Lyrics des Albums verhandelt werden. Tod, Krankheit, gebrochene Herzen und eben auch Naturkatastrophen sind darauf zu finden. Und doch führen die Songs am Ende zu einer Art euphorischen Katharsis. “All of our records are to an extent about mental health,” kommentiert MJ. “Largely this is an album about loss but also about maturing, accepting your flaws and the transience of intimacy”.

Fest im Noise verankert, lassen sich die Hookworms von diversen Künstlern der Rockgeschichte beeinflussen, von The Doors ebenso wie LCD Soundsystem, The Stooges ebenso wie Fucked Up, The Who ebenso wie Blur.

Nächstes Jahr kommen die fünf aus Leeds zum ersten Mal nach Deutschland und wenn man dem DIY Mag glauben darf, dann wird es wild: „Anyone who has witnessed the spectacle of Hookworms unleashed and live will know that they are a force of nature, and an altogether different monster to when they’re contained in a record.“ (DIY Mag)

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Singer Songwriter / Indie
Konzert
Fr 9. Februar 19:00
Konzert
THOM AND THE WOLVES
Support: Almost Charlie
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Singer Songwriter / Indie

Thom begann seine Karriere als Gitarrist der Ronald Bood (Mando Diao, The Kooks) produzierten Indie Rock Band Mr Brown. Nach dem Zerfall der Band ging Thom auf Reisen.
Während seiner Zeit in den USA schrieb er seine erste EP „Midnight Sessions“, kam später zurück nach Deutschland und veröffentlichte eine weitere mit dem Namen „(Don’t) Give It Up“, welche unter anderem in Tom Robinson’s BBC Introducing Radio Show gefeatured wurde. Thom hat vor kurzem die Arbeiten an seinem Debütalbum, „The Gold In Everything“ abgeschlossen, welches er gemeinsam mit seinem Gitarristen Dirk Homuth (Almost Charlie, Oren Lavie) produziert hat. „The Gold In Everything Thing“ erscheint im Februar 2018 auf dem Berliner Label Solaris Empire.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Rock'n Roll / 60s
Party
Fr 9. Februar 23:00
Party
TWIST & SHOUT
präsentiert von Pon't Danic Music & TwoTickets.de

DJs: Sascha Schlegel & Tabeah B.

Genre: Rock'n Roll / 60s

Am 9. Februar kehren wir mit GOOD VIBRATIONS zurück – ALL DAY AND ALL OF THE NIGHT. Erneut präsentieren wir die glorreiche Musikära der 60er Jahre: zwischen David Bowie und James Brown ist immer auch Platz für The Hollies oder The Zombies. Seid dabei und lasst euch WITH A LITTLE HELP FROM OUR FRIENDS zum TWIST AND SHOUT einladen.

Örtlicher Veranstalter: Pon't Danic Music
Indie Pop
Konzert
Sa 10. Februar 19:00
Konzert
Loney Dear

“Loney dear is a wonderful talent and we’re delighted he’s joining the Real World. He’s Europe’s answer to Brian Wilson.” – Peter Gabriel

Genre: Indie Pop

Seit dem Jahr 2000 arbeitet der schwedische Singer und Songwriter Emil Svanängen unter dem Projektnamen Loney Dear. Er schaffte es sich mit selbstvertriebenen CDRs einen Namen zu machen, die zu Beginn unter einfachsten Bedingungen zu Hause aufgenommen wurden. Sieben Jahre später und einen Kontinent weiter entdeckte das amerikanische Label Sub Pop den Künstler, bot ihm seinen ersten Plattenvertag an und sollte in der Folge die drei Alben „Loney Noir“, „Dear John“ und „Hall Music“ herausbringen. Die Medien – von The Guardian bis Pitchfork – waren sich schnell einig: Das Attribut „brilliant genius“ wurde ihm verliehen.

Für das nunmehr siebte „Loney Dear“ Album hat Emil Svanängen nun bei Peter Gabriels Real World Label unterschrieben. Während andere Künstler nach mehr als 15 Jahren inhaltlich stagnieren, legt Loney Dear sein bisher vielschichtiges Album bis dato vor. Emil Svanängen beschreibt diesen Schritt des Ankommens: „Bisher hat es sich immer so angefühlt, als würde ich in den Weiten des Ozeans schwimmen, ohne dass ich mich an irgendetwas festhalten könnte. Und nun hat es mich an den Strand gespült und ich habe Boden unter den Füßen.“

In der Vergangenheit wurde Loney Dear von den Medien zumeist als Indie-Pop kategorisiert. Der Künstler sieht sich selbst von Nina Simone beeinflusst, während Journalisten Bon Iver, die elektronischeren Werke von John Grant oder Brian Enos Produktionen als vergleichende Referenzen herangezogen haben.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop
Party
Sa 10. Februar 23:00
Party
KISS ALL HIPSTERS
100% INDIE & ECLECTIC POP APPROVED!

SATURDAY there's a brandnew edition of KISS ALL HIPSTERS at PRIVATCLUB Berlin

Genre: Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop

Some stuff we play:
Arctic Monkeys Tame Impala Foals Major Lazer Disclosure Phoenix Die Antwoord EL VY MIA Black Keys Drake San Cisco Two Door Cinema Club Flume Arcade Fire The Weeknd M83 Caribou Alt-J Macklemore The Strokes Lykke Li Vance Joy The Vaccines Crystal Fighters Hot Chip Kakkmaddafakka Years & Years Franz Ferdinand Chvrches Azealia Banks Miles Kane Bloc Party Metronomy Black Lips Daft Punk MGMT The Bohicas Grimes Circa Waves Kendrick Lamar Satellite Stories David Zowie Temples Queens of the Stoneage Ariel Pink The XX Florence & The Machine Everything Everything The Libertines The Naked & Famous The Kooks Icona Pop The Drums Yeah Yeah Yeahs Kings of Leon Darwin Deez The Knife Jamie T Vampire Weekend Empire of the Sun Bombay Bicycle Club The Ting Tings Ramones Babyshambles Wavves Foster the People Moderat The Wombats TNGHT La Roux Django Django Justice Boys Noize The View Whitest Boy Alive Mumford & Sons The Bloody Beetroots Taylor Swift LCD Soundsystem The Cure Santigold Chromeo Tiga The Magician

‚For scenesters, nightfreaks and you, the oh so lovely hipster-kids‘

Always want to be part of the Free Entry Elite? Put yourself on Going for KAH Incrowd Socialites Berlin and you receive a notification as soon as a new event is online.

See you Saturday!
KAH

Psychedelic Rock
Konzert
Fr 16. Februar 19:00
Konzert
GOLDEN VOID
Support: Dommengang

Genre: Psychedelic Rock

Golden Void ist das neue Gesicht des Psychedelic Rocks in San Francisco. Die Songs der Band sind tief in den Melodien verwurzelt, bleiben sofort im Kopf und die Gitarren Riffs transportieren den Hörer in eine andere Welt.

Das Quartett, Isaiah Mitchell (Earthless) an Gitarre und Gesang, Camilla Saufley-Mitchell an Keyboards und Gesang, Aaron Morgan am Bass und Justin Pinkerton am Schlagzeug, erschaffen auch auf ihrem zweiten Album „Berkana” eine perfekte Balance aus muskulösen Riffs, schwebenden Melodien und dunstiger Atmosphäre.

2012 wurde Golden Void von dem Musikblog “The Bay Bridged” als „Beste Psych Band” in der San Francisco Bay Area nominiert und auch ihre Shows in ganz Kalifornien kamen unglaublich gut an. Nach bislang wenigen Auftritten außerhalb der Staaten kommt die Band nächstes Jahr zum ersten Mal nach Europa.

Örtlicher Veranstalter: Landstreicher Konzerte
Indie/ New Wave/ Guilty Pleasures
Party
Fr 16. Februar 23:00
Party
You! Me! Dancing!
Julie Mehlum & Phil Haussmann (Apples In Space DJ-Team)

Julie Mehlum & Phil Haussmann (Apples In Space DJ-Team)

Genre: Indie/ New Wave/ Guilty Pleasures

It’s Friday night- you wanna dance, but you’re just not cool enough for techno? Home parties are not what they used to be, either? Well, then join us: It’s „You! Me! Dancing!“, a brand-new indie party in the heart of Kreuzberg.
Serving the finest indie music, from not-yet-famous but ridiculously danceable tunes to tasteful hits that will set your dancing shoes on fire. Seasoned with the best of new wave and guilty pleasures from the 90s & noughties.

Örtlicher Veranstalter: Apples In Space & TMJ Music in cooperation with Privatclub
Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem
Party
Sa 17. Februar 23:30
Party
Maratone Rocksteady Club

Genre: Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem

Prince of Peace (Reggae Hit The Town – München)
Alex (Midnight Drifters)
The Rhythm Ruler (Maratone Long Distance HiFi)

english version below

Der Prince of Peace kommt, anders als der Ska-Hit von Prince Buster vermuten lässt, im Februar aus dem Süden angereist, aus München um genau zu sein. Dort ist er Mitveranstalter des Reggae Hit The Town Allnighters und damit für die einzige Veranstaltung in der Metropole, die sich jamaikanischen Oldies verschrieben hat, verantwortlich. Begonnen hat seine Leidenschaft für Rocksteady und frühen Reggae vor noch nicht all zu langer Zeit, seit seiner Teenager-Zeit galt diese eher dem Dancehall. Spätestens seit einem längeren Aufenthalt in London von ein paar Jahren hat ihn die Begeisterung und Sammlerleidenschaft der dortigen Szene für originale Platten aus den 60er und 70er Jahren angesteckt. Die Crew um das Maratone Soundsystem hat sich bereits auf verschiedenen Veranstaltung in anderen Städten von seinem exzellenten Geschmack überzeugt und freut sich, beim Rocksteady Club dem Berliner Publikum mal wieder ein neues Gesicht zu präsentieren. Panza ist leider auch dieses Mal wieder für Supersonic unterwegs und somit nicht dabei, dafür reist Alex, die zweite Hälfte der Midnight Drifters an. Für ein wohliges Gefühl in der Magengrube und einen authentischen Sound sorgt wie üblich das Maratone Soundsystem.

Knowing the famous Ska tune by Prince Buster you might expect the Prince of Peace coming from another geographic direction but he’ll come from the south, Munich to be exact. He is one of the organisers behind Reggae Hit The Town down there and providing the only quality jamaican oldies dance in town. He got in touch with the beautiful sound of young jamaica through Dancehall and modern Reggae and is an enthusiastic collector since a longer stay in London where he dived into the scene in 2015. The Maratone Crew heard him play before at dances in different cities and is happy to introduce him to the Berlin audience at the Rocksteady Club in February. Panza is busy with Supersonic and will be back for the next edition in April but Alex, the other half of the Midnight Drifters will play the killer tunes our audience loves him for. The Maratone Soundsytem will provide warm and heavy bass to make you experience the music like back in the days.

Folk Rock
Konzert
Mi 21. Februar 19:00
Konzert
Shakey Graves
präsentiert von Classic Rock Magazine

Shakey Graves Is A Gentleman From Austin, Texas.

Genre: Folk Rock

Folk-Rock-Sänger Shakey Graves gewann 2015 bei den Americana Music Awards den Preis als „Best Emerging Artist“, und spätestens seitdem explodieren seine Werte in den sozialen Netzwerken und den US-Medien. Unter seinem bürgerlichen Namen Alejandro Rose-Garcia früher eher als Schauspieler bekannt, gab er sich nach einem denkwürdigen Abend auf dem Old Settler’s Music Festival 2007 den Künstlernamen Shakey Graves.

Auf seinem ersten Album „Roll The Bones“ 2011 noch als One-Man-Band unterwegs, war sein letztes Werk „And The War Came“ (Dualtone/Rough Trade 2015) mit musikalischen Gästen entstanden und ein großartiger Schritt vorwärts. In seinen Konzerten ist Shakey Graves immer ein echtes Erlebnis: Stampfend, zornig, sanftmütig, humorvoll. Die Besucher der ersten, fast ausnahmslos ausverkauften Konzerte in Deutschland im Frühjahr 2016 können davon Geschichten erzählen.

Im Februar 2018 kommt Shakey Graves zum ersten Mal mit kompletter Band nach Deutschland und wird bei zwei exklusiven Konzerten unter anderem neue, noch unveröffentlichte Songs vorstellen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Singer-Songwriter
Konzert
Do 22. Februar 19:00
Konzert
LEWIS CAPALDI
Support: Au/Ra
präsentiert von Live Nation

Genre: Singer-Songwriter

Manchmal genügt ein einziger Song, um eine Sensation auszulösen, und genau dies ist dem 21-jährigen Schotten Lewis Capaldi in diesem Jahr gelungen: Als er nach Beendigung des Colleges im vergangenen Spätsommer seinen allerersten selbst geschriebenen Song „Bruises“ auf den gängigen Online-Musikdiensten hochlud, entwickelte sich das berührende Stück quasi über Nacht zu einer der einflussreichsten Debütsingles des Jahres und wurde innerhalb kürzester Zeit mehr als zehn Millionen Mal auf Spotify angehört. Das Lied über das Ende einer Partnerschaft bot eine selten intensive Authentizität sowie emotionale Dringlichkeit und eroberte damit die Herzen in ganz Europa im Sturm. Nur wenige Monate später ging Capaldi erstmals auf UK-Tournee, die unmittelbar restlos ausverkauft war. Ein Vertragsangebot vom Branchenprimus Universal folgte auf dem Fuße, witterte man in Lewis Capaldi doch eine der großen Neuentdeckungen des Jahres. Und nun ist mit „Bloom“ unlängst seine erste EP erschienen, ein Album ist ebenfalls in Arbeit. Zwischen dem 22. und 23. Februar kommt Lewis Capaldi dann für seine ersten beiden Headline-Shows nach Deutschland, er gastiert in Berlin und Hamburg.

Betrachtet man die vergangenen Monate und die unvergleichliche europaweite Begeisterung für Lewis Capaldi und seinen Song „Bruises“, lässt dies nur einen Schluss zu: egal, was man sonst so hört und stilistisch bevorzugt, die reine Emotionalität im Songwriting und der atemberaubende Facettenreichtum von Lewis Capaldis Gesangs scheint letztlich jeden zu erreichen und mitzureißen. Denn einen derart authentischen, zwischen tiefer Melancholie und subtiler Hoffnung changierenden Song über eine gescheiterte Liebe hat man noch nicht oft vernommen. Mittlerweile wurde das Lied allein bei Spotify über 25 Millionen Mal angehört, und auch die anderen erst kürzlich erschienenen Songs seiner Debüt-EP „Bloom“ verzeichnen bereits Klickraten von mehreren Millionen. Kurz: Dies scheint nur der Auftakt zu sein für die internationale Karriere eines höchst aufrichtigen, unverstellten Musikers, dem es gelingt, Emotionen unmittelbar so in Melodien und Textzeilen zu übertragen, dass sie jeder verstehen und nachempfinden kann.

Dass Capaldi, der prinzipiell gern mit einer Band live auftritt, eigentlich nichts weiter benötigt als seine klirrend scharf klingende E-Gitarre sowie seine überragende Stimme, die spielend zwischen reinstem Falsett und grummelndem Bariton wechseln kann, bewies er in diesem Sommer in ganz Europa, als er von Rag’n’Bone Man als Support eingeladen wurde. Dort stand er dann allabendlich vor vielen Tausend Zuhörern, die ihn bis dahin nicht kannten, aber trotzdem unmittelbar mitgerissen waren von seiner Solo-Performance voller unmissverständlicher Dringlichkeit. Denn Lewis Capaldi singt und spielt nicht einfach seine Lieder, er lebt sie. Jedes Mal aufs Neue. Eine Intensität, der man sich nicht entziehen kann.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Folkrock / Pop
Konzert
Fr 23. Februar 19:00
Konzert
SOMEDAY JACOB
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Folkrock / Pop

Auf ihrem letzten Werk haben Someday Jacob die goldene Sonne Kaliforniens uber der norddeutschen Tiefebene aufgehen lassen: „It Might Take A While“ trug an vielen Stellen die DNA des 70s-Folkrock in sich und verwob liebevoll mehrere Dekaden Popmusik zu einem ungewohnlichen Werk. Uberall Melodien! Man wusste gar nicht, wohin man zuerst horen sollte.

Die Arbeit am Lied: Darum geht es bei dem Quartett um Sanger, Gitarrist und Songschreiber Jorn Schluter. Nicht um schnelle Schlusselreize, nicht um Selbstinszenierung – und ganz gewiss nicht darum, besser als die anderen zu sein. Musik ist kein Wettbewerb, sondern ein Gesprach. Ist sie es nicht, fuhlt sie sich leer an. Jeder weiß etwas Gutes: „Everybody Knows Something Good“. Für das eben so betitelte neue Werk – es ist insgesamt das dritte – gehen Someday Jacob in die Stadt. Evozierten die Lieder des Vorgangers Walder und Schluchten, wird der Ton nun etwas konkreter, direkter – „Everybody Knows Something Good“ ist eher ein Haus als eine Wiese. „Die Lieder von der Platte kamen uns wie ein Versteck vor, vielleicht eine Hohle oder ein Baumhaus“, erklart Schluter, „die neuen Songs hatten dagegen etwas Unmittelbares, Offenes und Klares. Wir wollten einen Sound, der das ausdruckt.“ Den richtigen Mann dafur fanden Someday Jacob, wie schon zuletzt, in Nashville: Der Grammy®-dekorierte Rick-Rubin- Sidekick Ryan Hewitt (Red Hot Chilli Peppers, Johnny Cash, Avett Brothers, Angus & Julia Stone) setzte die Aufnahmen des Quartetts in Szene. Das Master stammt wieder von Richard Dodd (Tom Petty, George Harrison). Dass die Zusammenarbeit zwischen den Kontinenten ganz wundervoll funktioniert, hort man zum Beispiel bei „Slow Down“: Das Lied ist ganz und gar Someday Jacob, doch es mischen sich Assoziationen des Late- Seventies-L.A.- Sounds hinein, wie z. B. Lenny Waronker ihn fur Rickie Lee Jones oder die Doobie Brothers erschuf. „Hands Of Love“ dagegen fuhrt geradewegs in das von Musikern wie Jason Isbell bewohnte Amer- icana-Nashville der Gegenwart. Und das bittersuße „Your Medicine“ evoziert den sanften Songwriter-Pop von Josh Rouse bzw. Fleetwood Mac. Und wieder sind uberall Melodien! Someday Jacob haben Lieder aufgenommen, deren sanfte Euphorie glucklich macht und deren feine, unpratentiose Sensibilitat bewegend ist. Dabei waren Someday Jacob nicht sie selbst, wenn nicht auch das Bruchige, Kantige in ihrer Musik steckte. Hohepunkte sind das mit dunklen Streichern illuminierte „Man without a Cause“ oder das etwa an Rodriguez oder den fruhen Jose Gonzales erinnernde „Sorrow and a Song“. Apropos Sorrow. Ein Großteil dieses Albums nahm seinen Anfang im Marz 2016, als Schluter bei einem medizinischen Notfall in New York City fast ums Leben kam (es ist aber alles wieder gut). Bremse treten, Luft holen, nachdenken: Die Zwangspause in einem New Yorker Krankenhaus fuhrte zu der unausweichlichen Bestandsaufnahme, was einem im Leben wichtig ist, und wurde zur Quelle fur einen Großteil der neuen Songs sowie den Namen des Albums. „Ich schatze, in dem Titel steckt fur mich etwas Trostliches“, sagt Schluter, „nicht soviel rennen, gut sein lassen, lieber stillhalten, das versuche ich mir wohl klarzumachen.“ Und so gibt es auf „Everybody …“ eine ganze Reihe von NYCVerweisen, beim irgendwie an die Ostkuste erinnernden Artwork sowie beim Opener „Leaving New York“, aber auch in der Momen- taufnahme „Your Medicine“ oder dem New-York-Suchspiel „Slow Down“ – wer alle Clous lost (Antworten bitte an [email protected] somedayjacob.de), bekommt von der Band bei Gelegenheit ein Bier ausgegeben. Bei alldem durchzieht naturlich der musikalische Charakter von Someday Jacob auch das neue Repertoire: Man spurt die ungemeine Entspannung in dieser Musik, die entschleunigt und tief durchatmen lasst und bei allem Schmerzlichen und Unauflosbaren sagt: Hinter den Bergen ist Ruhe.

Someday Jacob sind: Jorn Schluter (Voc, Git), Uli Kringler (Git, Voc), Martin Denzin (Drums, Voc) und Manuel Steinhoff (Bass, Voc)

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur
Indie / Alternative Pop
Konzert
Sa 24. Februar 19:00
Konzert
ALEX ST JOAN | RICHES OF THE POOR

ALEX ST JOAN ist das Solo-Projekt von Wahlberlinerin Musikerin und Produzentin Alexia Peniguel.

Genre: Indie / Alternative Pop

An die kantige Melodienwelt der Laurie Anderson mˆgen ihre Songs erinnern, gepaart mit dem Timbre einer Chanteuse der 90er Jahre. ALEX ST JOAN entfaltet ihre tonale Spannkraft in unerwartete Richtungen, hat dabei aber immer ihr musikalisches Motiv im Blick. Ihre unkonventionellen Arrangments auf der B¸hne beinhalten Keyboard≠Sounds, geloopte Rhythmen und komplexe Klangschichten.

Riches Of The Poor

Tragende, effektgeladene Gitarrenklänge, verspielte Melodien, ausufernde Klangteppiche: Beeinflusst vom Indiesound der 80er und frühen 90er Jahre gründeten sich RICHES OF THE POOR in der klassischen Viererformation Ende 2016.

Die in Berlin lebenden Musiker fanden nach langen Schaffenspausen eher zufällig zueinander. Aus Israel, Schweden und Deutschland stammend, entwickelte die Band aus Mikys schwermütigen Singer-Songwriter-Stücken bald ihren eigenen Stil.

Nach ersten B¸hnenerfahrungen bei zwei Bandcontests 2017 ist das Konzert Im Februar 2018 im Privatclub ihr erster eigener Live-Gig.

Miky: Gitarre & Gesang / Daniel: Gitarre / Simon: Bass & Gesang / Ferdinand: Schlagzeug

Dancehall & Reggae
Party
Sa 24. Februar 23:00
Party
Double Trouble
Oli / Silly Walks & Panza / Supersonic

Der Lenz naht und der Luchs steppt aus seinem Revier.

Genre: Dancehall & Reggae

Double Trouble geht in die nächste Runde mit Oli (Silly Walks) und Panza (Supersonic Sound). Wie immer wird es eine runde Selection aus Reggae, Dancehall, Soca und Afrobeats geben, von alt bis neu, von Trinidad bis Jamaica.

Indie
Konzert
Mo 26. Februar 20:00
Konzert
THE GLORIOUS SONS
präsentiert von FKP Scorpio

Genre: Indie

Kingston in der Provinz Ontario ist eine dieser typischen Middle-Class-Städte, in denen das kanadische Arbeiterherz schlägt. Gelegen direkt am St.-Lorenz-Strom, gibt es hier viel mittelständische Industrie, Stahlverarbeitung und Schiffsbau. Entsprechend erdverbunden und unkapriziös klingt die Rockmusik, die von dort kommt: Die großen erfolgreichen Söhne der Stadt sind einerseits Bryan Adams und andererseits die kanadische Rocklegende The Tragically Hip. Und nun seit einigen Jahren auch The Glorious Sons, die sich stilistisch durchaus im Fahrwasser der beiden Größen dieser Stadt bewegen, dabei aber ihren ganz eigenen Klangkosmos eröffnen. Zwischen dem Roots-Rock Nordamerikas, geschmeidigem Indie und zartem Americana gelingt es den Glorious Sons, einen unverwechselbaren Stil zu kreieren, der ebenso zeitlos wie gegenwärtig ist. Dabei singen sie über Themen, zu denen jeder eine Beziehung aufbauen kann: Es sind Stories aus dem Leben und Erleben ihres begnadeten Frontmanns Brett Emmons, der, gerade einmal Mitte 20, ein derart souveränes Organ besitzt, als würde er bereits seit Jahrzehnten von seinen Irrungen und Wirrungen singend erzählen. Eben ein Storyteller alter Schule, umgeben von einer Band, die sich selber nicht mehr zu beweisen braucht, als dass sie es immer wieder schafft, Songs von erhabener Qualität zu schreiben.

Örtlicher Veranstalter: Karrera Klub
Alternative / Rock
Konzert
Di 27. Februar 19:00
Konzert
Paceshifters
Yearning Desire Tour 2018

Genre: Alternative / Rock

Nach zwei erfolgreichen Stippvisiten im Februar und im Oktober sowie einem Abstecher auf das Hamburger Reeperbahnfestival im September 2017 gibt es weitere Termine der niederländischen Alternative Rock-Band Paceshifters hierzulande zu vermelden. Das Trio aus Wijhe hat angekündigt, im Februar 2018 für drei Clubshows zurückzukehren: nach Köln am 25. Februar 2018 im MTC, nach Hamburg am 26. Februar 2018 in die Nochtwache und nach Berlin am 27. Februar 2018 in den Privatclub. Mit im Gepäck: das aktuelle Album „Waiting To Derail“ (Hassle Records/Rough Trade).

Der Seattle-Einfluss ist unüberhörbar. Das Trio aus den Niederlanden macht aus seiner Bewunderung für Soundgarden, Pearl Jam und Nirvana keinen Hehl, es verehrt die großen Bands der Grunge-Ära Anfang der Neunziger und lässt sich seit Beginn ihrer Karriere von ihnen inspirieren. Aber seitdem verfolgen die Drei mit einer gradlinigen Mentalität auch eine Weiterentwicklung ihres passionierten, modernen Grunge-Sounds, der Anhänger der härteren Seite von Nirvana mit einer kraftvollen Dosis von Incubus-artigen Melodien und der Energie von Chevelle begeistern wird. Die Band um die beiden Brüder Seb (Gitarre, Gesang) und Paul Dokman (Bass) sowie Jesper Albers (Schlagzeug) spielt dabei auf höchstem Energie-Level und ist seit Jahren ein gern gesehener Gast auf niederländischen Festivals wie Pink Pop und Zwarte Cross, aber auch bei anderen renommierten europäischen und internationalen Festivals wie Woodstock (Polen), Groezrock (Belgien), Exit (Serbien), Rocker For People (Tschechische Republik) und SXSW (USA).

Paceshifters leben zwar ihren Rock’n’Roll-Traum, sind aber auch fleißige Studio-Arbeiter. Seit dem Debüt „One For The Road“ (2010) haben sie drei weitere Alben aufgenommen, das aktuelle „Waiting To Derail“ (Hassle Records/Rough Trade) erschien am 6. Oktober 2017. Denn statt sich eine lang verdiente Pause zu gönnen, haben die drei Musiker erneut Gas gegeben und ein weiteres Album aufgenommen, mit dem sie natürlich wieder kreuz und quer durch Europa ziehen werden. Das liegt auf der Hand, denn die Bühne ist das natürliche Umfeld dieser frischen und energetischen Rockband. Für Paul, Seb und Jesper gibt es keine Kompromisse oder Konzessionen, weder musikalisch noch auf anderer Ebene. Die drei eigenwilligen Rocker haben eine lange Karriere im Auge und lassen sich deshalb nicht von ihren Vorhaben abbringen. Das mag dickköpfig klingen, aber anders ist diese Entwicklung von einem eher lauten und unschuldigen Debüt „One For The Road“ (2010) zum aktuellen Referenzwerk „Waiting To Derail” nicht zu erklären. Purer Enthusiasmus hat Paceshifters zu einer kompetenten Rockband mit Erfahrung und Selbstbewusstsein getragen.

Aber das ist jetzt alles Geschichte, denn 2017 hat sich das Trio einiges vorgenommen. Mit der Erfahrung unzähliger Konzerte im In- und Ausland wollen die Drei endlich beweisen, dass sich noch immer ein Publikum für ihren tiefgründigen Alternative-Sound finden lässt. Vor allem aber steht der Spaß im Vordergrund, denn letztendlich ist es das, was Anfang der Neunziger ein wenig zu kurz gekommen ist. Die Brücke zum neuen Album ist deshalb leicht geschlagen: „Waiting To Derail” wurde produziert von Chris ‚Frenchie‘ Smith (u.a. Dandy Warhols, The Datsuns), der keine Zweifel daran ließ, was er sich unter einem guten Rockalbum vorstellt: eine Mischung aus Endorphin, Dopamin, Adrenalin und eine kleine Dosis von Testosteron. Rau, aber eingängig, überwältigend und zugänglich zur selben Zeit, verstörend, aber erfreulich. So sollte Rockmusik klingen und so klingen auch Paceshifters.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Funk / Disco
Konzert
Do 1. März 20:00
Konzert
Ruperts Kitchen Orchestra
Album Release Concert

Genre: Funk / Disco

Die Antwort auf die Kunst, der Dampf in den Berliner Gassen, als Aushängeschild ihrer selbst ist diese Band seit fast zehn Jahren die Zierde jeder größeren Verkehrsinsel Berlins, aber auch die Clubwelt ist nicht vor ihr sicher, und auch auf Festivals bis ins europäische Ausland wird sie gern gebucht und gehört.

Ruperts Kitchen Orchestra verwandelt jeden Ort in eine Veranstaltung, bei der sich echter musikalischer Anspruch mit tanzbaren Rhythmen kombiniert. Wo schlauere Texte Langeweile negieren, wo Disco und Soul von Herzen kommen, da gibt es wirklich kein Halten mehr. Haltet Euch fest. Sie kommen. Ruperts Kitchen Orchestra.

Singer Sonwriter
Konzert
Fr 2. März 19:00
Konzert
MARK WILKINSON
WASTED HOURS WORLD TOUR
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Singer Sonwriter

After a huge year that saw the Sydney singer-songwriter release his self-produced EP “Lost in a Dream“ and stage some 100+ shows across the globe, Mark Wilkinson doesn’t look to slow down in 2018 as he unveils his much anticipated full length record „Wasted Hours“ (out Feb 9) and returns to the road.

This collection of songs showcases the full dynamic range of Wilkinson’s songwriting, from delicate and emotive tracks like „Time Machine“ to the more driven and anthemic „Moving On“. What remains ever present though is his captivating vocal and rare ability to engage and connect with an audience.

“He truly has a gift for poetic lyrics…There’s a glow of warm around him and a richness to his supreme voice, sending shivers down spines as he pulls you into the soul of him.”
— Hazel Buckley, TheMusic.com.au —

It is this connection that has seen Wilkinson sell out shows in over half a dozen countries and propel his music up the charts on two continents. From busking on the streets of his home town to performing on arena stages alongside enigmatic names like Rodriguez and Brian Wilson, Wilkinson continues to forge his own path and take his music to the world.
Don’t miss the chance to catch one of his powerful and moving live performances as he showcases songs from his new album alongside many familiar fan favourites.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Pop-Rock
Konzert
Sa 3. März 18:00
Konzert
Puddingshop
Support: T'Time Manicas + specialguestband

Genre: Pop-Rock

Ihren Ursprung hat die Band in Istanbul in den 1970er Jahren. Auf dem spirituellen Weg nach Indien zum großen Guru Bhagwan, trafen sich vier Musiker in der zur damaligen Zeit angesagtesten Hippie-Lokation von Istanbul, im PuddingShop. Berühmt wurde dieses Café, was es heute immer noch gibt, weil sich dort alle namhaften Musiker trafen und feierten, bevor es auf den beschwerlichen Weg nach Indien zur Findung des eigenen Seelenheils ging. Nach einer ausgibigen Session entschlossen sich die vier Musiker spontan zur Gründung einer eigenen Band und wie sollte es anders sein, benannte sie ihre Band nach dem Café. Ab diesem Moment war PuddingShop nicht nur ein Café in Istanbul, sondern auch eine enorm erfolgreiche Band im europäischen Raum.
Im Lauf der Zeit, nach vielen internationalen Stationen und immer wieder wechselnden Formationen schieden 2016 zwei der letzten Gründungsmitglieder aus Altersgründen aus und übergaben die Band an jüngere Musiker.
Heute prägen die Band nach wie vor hoch talentierte Ausnahmemusiker, die aber nie den Sinn für die Inspiration aus der Hippie-Ära verloren haben. Grundelemente ihrer heutigen Musik lassen immer noch Elemente einer revoltierenden, fröhlichen und zugleich provozierenden Anachronie durchschimmern. Rhythmisch geprägte Mantra ähnlichen Beats mit sanften eingehenden Melodien schaffen die Basis für eine großartige Verschmelzung von junger und wilder 68iger Musik. Die Texte sind revolutionär direkt und setzen sich mit der immer wiederkehrenden Zerreißprobe der Liebe intensiv auseinander, wie bei den Titeln vom letztem Album „Flucht“, „Immer weiter“, „Alles klar“, „Tausend bunte Zweifel“. Geprägt von dem schrecklichem Ereignis in Paris im November 2015 hat die Band sich auch an ihre lange Protesttradition erinnert und sich auch gesellschaftskritischen Themen zugewandt, wie mit dem spontan als Gegenantwort auf die Terrorakte entstandenen Song „Mörderhand“. Insbesondere bei diesem Stück ist die feine literarische Handschrift vom leider aus Altersgründen ausgeschiedenen Bassisten Ulli noch zu hören. Der neuste Song von Puddingshop „Der Fluss“ vereint beide Strömungen der Leidensweg der Liebe mit gesellschaftlichen Ereignissen.

Heute wird die Band von vier Musikern repräsentiert, die aus allen Herren Länder kommen. Echter Berliner und langjähriges Bandmitglied ist der Sänger und Gitarrist Roman. Aus seiner Feder stammen die wunderschönen Melodien und seit kurzem auch die Texte. Er kann auf eine ausgezeichnete Musikkarriere zurück blicken, mit internationalen Gastspielen, teils auch als Solokünstler und Liedermacher.

Nach einem harten Ausscheidungsverfahren hatte sich Puddingshop vor knapp 3 Jahren für den grundsoliden, mit einer bestechenden Genauigkeit groovenden Drummer Henning entschieden. Mit seinem Verständnis von gradlinigen Rhythmen gepaart mit druckvollem Spiel hat er bei Puddingshop die Moderne geführt. Ergreifende Beats und das Verständnis für das Wesentliche lässt kein Fuß still stehen.

Es war in einem der vielen Tourhotels, als ein vollbärtiger gestandener Mann mit unser Crew im Fahrstuhl ins Gespräch kam. Nachdem unser Bassist aus gesundheitlichen Gründen die Tour vorzeitig verlassen musst, entpuppte sich der Vollbart Mark als Bassist und er war noch am gleichen Abend, nach seinem eigenem Auftritt, spontan zu einer Zimmersession bereit. Das klare groovige Spiel mit seinen australischen Einflüssen aus den vielen Begegnungen mit den Aborigines hat uns alle sofort in den Bann gezogen. Seit diesem legendären Sessionabend hat Mark auch die neue Musikrichtung nachhaltig mit geprägt.

Fast gleichzeitig mit unserem Bassist Mark konnte der nordfriesische Keyboarder Marlon gewonnen werden. Marlon ist ein Jungstar unter den Keyboardern, der mit seiner jugendlichen Frische und musikalischen Unbekümmertheit die Moderne bei Puddingshop abrundet. Sein ausdruckreiches Spiel mit genialen Harmonien bereichern und beleben die Songs nachhaltig. Auch als Backgroundsänger schafft er immer wieder eine stimmliche Breite und gerade in den Refrains schafft er es, das Publikum abzuholen und zu begeistern. Er ist eine nicht mehr weg zu denkende Bereicherung für die Moderne bei Puddingshop.

Örtlicher Veranstalter: Puddingshop
Indie
Konzert
So 4. März 19:00
Konzert
BURKINI BEACH

Genre: Indie

Rudi Maier (aka Burkini Beach) ist ein ruheloser Typ. Er hat die letzten Jahre damit verbracht, markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope zu machen. In dieser Zeit veröffentlichte die Band zwei von der Kritik hochgelobte Alben und tourte mit Bands wie Warpaint, Band of Skulls, Cursive, etc. Aber das ist nur eine Seite von Maier. Die andere zeugt von seiner Liebe zum Fragilen, zu raffiniertem Storytelling, zarten Melodien und unaufdringlichen Pop Hooks.

Maier begann als Produzent zu arbeiten und verbrachte einige Zeit in London, wo er die ersten Ideen für sein Solo Projekt Burkini Beach sammelte. Mittlerweile ist das Debüt-Album „Supersadness Intl.“ am 19. Mai erschienen. Es erzählt fast beschämend offen von schmerzhaften Abschieden, Beziehungen, Selbstzweifeln, Depressionen und Herzschmerz. Dabei schwingt immer genug von Maiers schwarzem Humor mit, um nicht weinerlich zu klingen.

Selbst die Aufnahme des Albums war ein sehr intimer Prozess. Eingespielt hat Maier es selbst in seiner kleinen Berliner Wohnung. Freund und Weggefährte Simon Frontzek (Tomte, Sir Simon) hat Klavier beigetragen und das Album gemischt. Das Mastering wurde von Doug van Sloun übernommen, der schon für Bands wie Bright Eyes, Kings of Convenience oder First Aid Kit gearbeitet hat. Mittlerweile haben die Songs über 500.000 Spotify Plays, waren und sind auf internationalen Playlisten vertreten (Fresh Finds, New Music Friday, etc.) und wurde von einer Vielzahl deutscher Radiosender gespielt, u.a. Bayern 3, MDR Sputnik, SWR DasDing, BR Puls, etc.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Indie / Alternative
Konzert
Mi 7. März 19:00
Konzert
All Tvvins

Genre: Indie / Alternative

Vor ein paar Tagen haben All Tvvins ihre aktuelle Single „Anything“ veröffentlicht, die sich anders anhört als alles, was die Iren zuvor produziert haben. Gleichzeitig hat das Duo angekündigt, dass dies erst der Anfang einer Serie von neuen Songs sei, die über die kommenden Monate veröffentlicht werden. Dabei haben sich Conor Adams und Lar Kaye auch auf eine neue Arbeitsweise verständigt und setzen mehr auf Klavier und Synthesizer als auf die bewährten Gitarren-Sounds.

Aufgrund ihrer jüngst entdeckten Vorliebe für Tasteninstrumente hätten die Tracks eine extreme klangliche Bandbreite und seien emotional ziemlich aufgeladen, wie Adams bestätigte. Aber Veränderung ist ja in der Geschichte von All Tvvins nichts Neues, schließlich kommen die beiden Mitglieder ja ursprünglich aus einer ganz anderen Richtung. Ihre früheren Bands The Cast of Cheers und Adebisi Shank standen für ziemlichen Indie-Lärm und Math-Rock- Gefrickel. Als die beiden, die sich schon seit Teenagertagen kennen, dann beschlossen, gemeinsam Musik zu machen, stellten sie rasch fest: Nur das zu tun, was sie vorher gemacht hatten, einfach nur eine Mischung beider Bands, hörte sich für sie langweilig an. Also sagten sie sich laut Adams: „Fuck you, younger me, I’ll play pop music if I want to.” Genau das machten All Tvvins von diesem Moment an. Auf ihrem gefeierten Debütalbum „IIVV“ versprühten sie eine unnachahmliche Energie, untermalt von eckigen Post-Punk Gitarrenriffs, pulsierenden Bässen, treibenden Synthesizer-Strudeln sowie der eindringlichen Stimme Conors. Damit überzeugten sie vor allem live unter anderem im Vorprogramm von Arcade Fire, den Pixies oder Foals sowie auf renommierten Festivals wie dem Electric Picnic, wo sie sich den Respekt von den Altmeistern Blondie erspielten. Jetzt folgt der nächste Schritt mit diesem unglaublich zündenden und tanzbaren „Anything“ und all den kommenden Tracks, mit denen All Tvvins im kommenden Frühjahr auch live auf Tour gehen werden.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Do 8. März 19:00
Konzert
THE PAINS OF BEING PURE AT HEART

Genre: Indie

Mit When I Dance With You läutet die Indiepop-Institution THE PAINS OF BEING PURE AT HEART zur Vorfreu-Saison auf ihr viertes Album The Echo Of Pleasure (VÖ: 01.09.). Die New Yorker Band, bestehend aus Kip Berman und wechselnden Studio und Live-Musikern, klingt auf der neuen Single wie gewohnt umwerfend ehrlich und knipst sofort die Sommerlaune an. Bekannt für idealistische Popsongs mit Herz landeten The Pains Of Being Pure At Heart bereits drei Erfolgsalben, die Lob von u.a. The New York Times, Pitchfork, The Guardian und Rolling Stone einheimsten. Die neue Platte ist voll mit Songs von zeitloser Größe und erreicht problemlos das Niveau des längst ikonischen Debüts von 2009. Als Produzent zeichnet Andy Savours (My Bloody Valentine, The Killers) verantwortlich, der bereits beim 2014er Vorgänger Days Of Abandon an den Reglern saß. Der Schreib- und Aufnahmeprozess fand während einer nervenaufreibenden Zeit für Kip Berman statt: Seine Frau war erstmals schwanger – dieser bedeutende Umbruch im Leben nahm seinen Einfluss auf die Platte. Die Wärme und Verwundbarkeit, die aus den Songs strömt und auch im Albumtitel The Echo Of Pleasure widerhallt, macht die neue LP zu einem zutiefst menschlichen und unglaublich sympathischen Hörerlebnis.

Örtlicher Veranstalter: Karrera Klub
Blues, Singer-Songwriter
Konzert
Sa 10. März 19:00
Konzert
Dan Patlansky
"Perfection Kills" Tour 2018

Genre: Blues, Singer-Songwriter

Der Südafrikaner ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Nah dran an gleichgesinnten Genies, Gitarristen, Sängern / Songwritern und weltweit bekannten Bluesmusikern ist DAN PATLANSKY der beste Blues-Geschichtenerzähler seiner Generation. Spätestens seit seiner erfolgreichen Tour mit Joe Satriani 2015 ist DAN PATLANSKY in aller Munde, und das Publikum scheint nicht genug von ihm zu kriegen.

DAN bringt nun sein 9. Album „Perfection Kills“ heraus. Es wird ab Februar nächsten Jahres erhältlich sein. So kann man sich schon mal warm hören, bevor es in die mitreißende Rock-Show von DAN PATLANSKY geht.

Schon seit seinem Debütalbum “Standing At The Station”, gefolgt von der Meisterleistung “True Blues” im Jahr 2004 ist DAN PATLANSKY in der großen und ausgelassenen Welt des Bluesrock zu Hause. Im Februar 2005 und im Juli 2006 nahm Selwyn Miller, der in New Orleans lebende Manager von unter anderem David Gates, Bread, Randy Crawford und Petula Clark, PATLANSKY mit nach New Orleans um dort sein herausragendes Talent zu zeigen. Im Jahr 2006 ehrte der Musikkonzern Fender sein Talent und machte ihn als einen von 6 Musikern weltweit zu ihrem Testimonial für ihre Gitarren und Verstärker. Als DAN seinen Groove gefunden hatte, folgte eine Flut von brillant ausgeführten elektrischen und akustischen Bluesalben: 2006 “Real”, 2009 “Move My Soul”, 2012 “20 Stones” und das Unplugged Wunder aus dem Jahr 2013 “Wooden Thoughts”. 2014 folgte das hoch gelobte „Dear Silent Thieves“, und 2016 kam der Kracher „Intro Vertigo“. DAN PATLANSKY versprüht eine unfassbare Menge an Kreativität – mit jedem Album, das er neu veröffentlichte, wurden seine Texte stärker, anspruchsvoller und interessanter.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
R&B / Soul / Singer Songwriter
Konzert
So 11. März 19:00
Konzert
R.LUM.R
THE FRAMILY MATTERS TOUR
präsentiert von United Promoters AG

R&B-Sensation R.Lum.R mit exklusiver Deutschland-Show in Berlin

Genre: R&B / Soul / Singer Songwriter

Nach seiner gefeierten Europa-Premiere und erstem Deutschland-Konzert vergangenen Juli in Berlin, kehrt R.Lum.R mit neuen Songs in die Hauptstadt zurück! Am 11. März taucht er den Privatclub in seine atmosphärische Soundcollage aus Singer-Songwriter, Soul und elektronischen Elementen. Mit dabei hat er die Songs seiner kürzlich veröffentlichten Debüt-EP „After Image“, auf der die R&B-Sensation all die Elemente vereint, die ihn so außergewöhnlich machen: Flirrende Synthesizer, pulsierende Percussion, tiefgehende, poetische Texte und eine bemerkenswerte Stimme zwischen tiefem Bass und durchdringendem Falsett: Der amerikanische Newcomer R.Lum.R mischt die Karten für R’n’B-Musik mit seinem eklektischen Mix neu – eine Melange, die schnell immer mehr Fans findet.
Sein Breakout-Song „Frustrated“ zählte monatelang zu den beliebtesten Songs auf einer der größten Spotify-Playlists, „Are&Be“, für die „Alt R’n’B“-Playlist war R.Lum.R (ausgesprochen: Ar-Lamar) ein halbes Jahr lang das Aushängeschild. Lange bleibt der außergewöhnliche Sound des Newcomers nicht unentdeckt. Mittlerweile zählt der Song allein bei Spotify über 30 Millionen Streams, die US-Ausgabe des Rolling Stone nahm R.Lum.R in die „10 New Artists You Need to Know“-Liste auf und seine EP zählt für das renommierte US-Magazin Billboard zu den Top 15 der besten R&B-Platten 2017.
Besonders aber macht sich der Newcomer als Live-Künstler einen Namen. Beim wichtigsten Showcase-Festival der Welt, dem „SXSW“ in Austin, galt er 2017 als „Must-See“ und wurde dort gleich zu sieben Auftritten eingeladen, u.a. vom renommierten, amerikanischen Spin-Musikmagazin. „Er ist ein unglaublicher Performer“, schwärmt Nashville Scene, „mit einem unbestreitbarem Falsett“. Sein Talent bleibt auch bei den großen TV-Shows nicht unbemerkt – längst hat R.Lum.R sein Late-Night-Debüt beim Talkshow-Star Jimmy Kimmel gefeiert.
https://www.youtube.com/watch?v=c1hG2Gmeexs
In der Fachpresse wird besonders die Vielseitigkeit des Musikers gelobt, der ursprünglich klassische Gitarre studiert hat. Das Wonderland Magazine prophezeit, dass er einer der großen Breakout-Künstler wird, und beschreibt seine Musik als „geschmeidigen R&B mit eingängigen Pop-Hooks, der bereits Vergleiche mit Miguel oder The Weeknd hervorruft“. Clash Music wiederum betont seine Einzigartigkeit: „R.Lum.R sticht hervor. Sein Pop-Songwriting ist ausgefallen, er kombiniert Hip-Hop-Flair mit einem unglaublichen Händchen für Melodien.“ R.Lum.R selbst möchte sich musikalisch nicht einschränken: „Wenn ich meine Musik einem Genre zuordnen müsste, würde ich R’n’B/Singer-Songwriter/Soul/ Electronic nennen“, erklärt er, „aber: Ich möchte mir selbst keine Grenzen setzen“.
2018 kehrt R.Lum.R für eine einzige Show nach Deutschland zurück. Jetzt Tickets für die exklusive Show der R’n’B-Sensation sichern!

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Blues / Folk / Rock
Konzert
Mo 12. März 19:00
Konzert
Jesper Munk
First Peek Tour 2018

Genre: Blues / Folk / Rock

2018 ist es soweit – das neue Album von Jesper Munk steht nach drei Jahren Schaffensphase kurz vor der Veröffentlichung.
Es hat sich einiges verändert im Klang, beim Schreiben und Aufnehmen. Das neue Album lebt in einer anderen, eigenständigen Welt. Geprägt von einer neuen Ästhetik, verweben sich mehrere Genres zu einem roten Faden, der sich filterlos und leidenschaftlich durch das gesamte Album zieht. Wenngleich das Repertoire von Einflüssen wie Roxy Music, Scott Walker, Marvin Gaye oder Al Green beflügelt ist, bleibt das Album aber doch ganz in der Gegenwart verankert und zeigt sich als absolut modernes Werk: Abseits des Kommerziellen, stellenweise süß wie Zuckerwatte bis hin zum Trüb-Melancholischen. In der Kunst seiner Verarbeitung macht das Album vieles hörbar, eines aber sticht besonders hervor: Es wurde sich im Kontext einer schnelllebigen und gezwungenermaßen abgestumpften Ära viel Zeit für Reflexion genommen, die eine ganz eigene und stellenweise durchaus eigenartige Theatralik erschafft.

Vor dem anstehenden Album Release präsentiert sich Jesper Munk mit seiner neuen 4-köpfigen Band, bestehend aus Knox Chandler (Gitarre), Robbie Moore (Keys), Michael Fromme (Drums) und Taylor Savvy (Bass) in vier ausgewählten Städten in Deutschland, bevor er dann im Sommer mit gleichem Line Up auf nationalen Festivals in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu sehen ist. Auf dieser „First Peek“-Tour eröffnet sich vorab die besondere Gelegenheit, Jespers musikalische Entwicklung aus nächster Nähe zu verfolgen. In kleinen Venues, intim und ganz nah dran, nimmt er uns mit – in dieses unberührte Universum.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Deutschpop / Indie
Konzert
Fr 16. März 19:00
Konzert
BROTHERS OF SANTA CLAUS
NOT OK Tour 2018

Genre: Deutschpop / Indie

Brothers of Santa Claus – eine der vielversprechendsten Bands aus dem deutschsprachigen Raum. Ungeschminkte Musik mit einer ordentlichen Portion gradliniger und ausdrucksvoller Leidenschaft. Die Band war bereits mehrfach auf Deutschlandtournee und für Konzerte in der Schweiz, in England, in den Niederlanden und in Frankreich unterwegs. Dabei wurde ihre ständig wachsende Fangemeinde durch Auftritte bei TV Noir und den Hamburger Küchensessions noch vergrößert. Nach dem außergewöhnlichen Erfolg ihres 2014 erschienenen Debütalbums „Navigation”, legen die Brothers of Santa Claus am 7.April 2017 mit ihrer zweiten Platte „Not OK” nach. Über mehrere Monate in den geschichtsträchtigen Studios des Funkhauses Berlin aufgenommen und von Produzent Alexander Sprave (Max Prosa, Me And My Drummer, Ganes, Me&Marie) produziert, wird das enorme musikalische Spektrum der Band deutlich. War das Erstlingswerk noch eine Mischung aus Indie Pop und akustischen Singer-Songwriter-Balladen, kommt das Zweitwerk reifer, rockiger und hier und da mit einem Hauch Synth-Pop daher.

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts
Musketier-Rock / Folk-Rock
Konzert
Sa 17. März 19:00
Konzert
dArtagnan
„Verehrt & Verdammt Tour 2018“

"VEREHRT & VERDAMMT" Der Musketier-Rock geht in die zweite Runde

Genre: Musketier-Rock / Folk-Rock

Drei Männer, die für ihre Träume einstehen, die gemeinsam ihren Weg gehen, allen Widerständen die Stirn bieten. Wie zutreffend das Bild der Musketiere einmal sein würde, das konnten Ben Metzner, Felix Fischer und Tim Bernard zu Beginn ihrer Karriere mit dArtagnan nicht ahnen.

Nachdem die drei Nürnberger in die Top Ten einstiegen, Preise abräumten und sich sowohl live als auch im TV in die Herzen der Fans spielten, steht nun das zweite Musketier-Rock-Album in den Startlöchern.

„Verehrt & Verdammt“ ist der Titel und es bleibt jedem selbst überlassen, eine Seite zu wählen. Doch entziehen kann man sich den Liedern der drei Nürnberger nicht. Während die Texte ihren Fans geradewegs aus der Seele sprechen, sehen Mittelalter-Geschichtslehrer oder Folk-Puristen in ihnen hingegen nichts weniger als den Untergang des Abendlandes. Doch was gibt es Besseres für einen Künstler als zu polarisieren?

Kommen wir zurück zum Anfang und werfen einen Blick auf die wilde Reise ihrer bisherigen Bandgeschichte. Gestartet als Band sind Ben, Felix und Tim anno 2015. Während die ersten beiden schon seit langer Zeit gemeinsam bei der Folk-Rock-Truppe von Feuerschwanz aktiv sind, stieß Tim, ein Freund aus Jugendtagen, erst mit etwas Verzögerung hinzu. Metzner suchte zu diesem Zeitpunkt nach einem weiteren kreativen Ventil für seine Songs, die der Sänger und Multiinstrumentalist geradezu mühelos aus dem Ärmel zaubern kann. Ausgestattet mit dem ersten Album, das von Thomas Heimann-Trosien (u.a. Schandmaul/In Extremo/Saltatio Mortis) produziert wurde, ging es ab der Veröffentlichung im Februar 2016 steil bergauf für dArtagnan.

Platz 7 in Deutschland, über 15 Wochen in den Album-Charts, Ehrung zum „Newcomer des Jahres“, Charteinstieg in Österreich und der Schweiz, Einladungen in die großen Samstagabend-Shows oder zum Echo nach Berlin folgten.

Auf dem roten Teppich in der Hauptstadt erschienen die drei dann hoch zu Pferde. Ben, Felix und Tim sind eben nicht nur Musiker, sondern Vollblut-Entertainer mit einer Idee: Dem Musketier-Rock! Als solche verstehen sie es gleichermaßen beim Feuertanz Festival das Mittelaltervolk zu unterhalten, in Wacken die Metal-Gemeinde zu begeistern und als Support im Olympiastadion die Fans von Andreas Gabalier auf ihre Seite zu ziehen – immer unterstützt von ihrer Liveband, mit der die Jungs bereits zwei Mal quer durch Deutschland getourt sind.

Direkt im Anschluss an die Festivalsaison erscheint nun am 15. September 2017 der nächste große Wurf: „Verehrt & Verdammt“. Erneut zusammen mit Thomas Heimann-Trosien produziert, greifen die Songs die Erlebnisse der letzten Monate auf oder erzählen die von den Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Wie von selbst führen die Texte die gewählte Perspektive der Musketiere dramaturgisch und musikalisch fort und übersetzen sie in unsere Gegenwart. Da ist die Rede von furchtlosen Streitern („Neue Helden“), die sich nicht von der Vergangenheit unterkriegen lassen („Ich blick‘ nicht zurück“), gemeinsam an der Esse stehen („Wir schmieden das Eisen“) und deren Leben noch lange für spannende Geschichten sorgen wird („Legenden“).

Musikalisch werden die Herzen der Mittelalterfans ganz besonders bei Stücken wie „Das Mühlrad“, „Das letzte Glas“ oder „Die Nacht gehört dem Tanze“ höherschlagen, während beispielsweise die Single „Jubel“ sich als unbeschwerter Party-Song auch für den Radioeinsatz bestens eignet. Dem Motto des Albums folgend ist diese Vielfalt vielleicht nichts für jedermann, aber so sind dArtagnan. Auf ihre Musik angesprochen verkündet Ben selbstbewusst: „Ich will da ganz ehrlich sein: Wir werden weiterhin überall dort auftreten, wo man uns sehen will. Ob das im Fernsehen ist oder auf einem Mittelalterfestival oder in Wacken. Menschen zu erreichen, das ist doch das Schönste für einen Musiker. Was ist daran falsch, sein Ding zu machen? Wir haben Spaß an dem was wir tun. Die Besucher für die Zeit eines Gigs glücklich zu machen, das ist es, was wir wollen. Daran halten wir fest.“ Eine überzeugende Einstellung, der es nichts weiter hinzuzufügen gibt.

Örtlicher Veranstalter: neuwerk Music
Dancehall & Reggae
Party
Sa 17. März 23:00
Party
Double Trouble
Zürich Special - Stereo Luchs & Boss HiFi

Der Lenz naht und der Luchs steppt aus seinem Revier.

Genre: Dancehall & Reggae

Für das Double Trouble Zürich Special bewegt er sich sogar recht weit davon weg, aber wiederum auch nicht, ist er doch mittlerweile Stammgast im Berliner KitschKrieg Studio.

Eingefleischten Dancehall Fans sollte er schon bekannt sein durch sein Album „Step Usem Reservat“ und als langjährigem Sparringspartner von Phenomden, mit dem er unzählige Soundsystem Shows bestritt.

Sein musikalisches Revier ist aber weitläufiger als je zuvor: Sein neues Album “LINCE” ist ein musikalischer Neuanfang, das helle Morgenlicht nach langer Nacht, ein persönlicher Blick auf das musikalische Hier und Jetzt. Alles neu. Alles fresh. “Ufe” ist die erste Single aus “LINCE”.

Der alte Luchs im neuen Modus, die neue Katze am Block, dazu ein alles plättender Roots/Trap-Hybrid-Riddim, co-produziert von Stereo Luchs und KitschKrieg aus Berlin (Trettmann, Haiyti, Beginner, Bonez MC & Raf Camora). “LINCE” ist der erste Schweizer Release, welcher unter dem legendären Label Island Records (Bob Marley, Toots & The Maytals, Amy Winehouse) veröffentlicht wird.

Neben Panza & Barney Millah gehört natürlich auch Buzz von Boss Hifi mit zum Programm bei unserem Zürich Special.

www.facebook.com/StereoLuchs www.pegelpegel.ch www.mixcloud.com/boss16