Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Electronic
Konzert
Do 26. April 19:00
Konzert
HENRY GREEN
Support: Eliza Shaddad

Genre: Electronic

Wann man der Köpenicker Chaussee in Berlin lang genug folgt, stößt man irgendwann auf eine alte Fabrik aus dem kalten Krieg, oder zumindest etwas, was so ähnlich aussieht. Dort am schönen, aber auch furchteinflößenden Funkhaus – in Wirklichkeit eine Radiostation, gebaut in den 1950igern – schrieb der Bristoler Songwriter Henry Green seine neue Single. Und genauso wie das Gebäude von außen, ist auch der Song „Stay Here“ gleichzeitig wunderschön und schaurig, mit geflüsterten Vocals über sanften elektronischen Sample-Flächen, um inhaltlich Isolation und die Suche nach einem neuen Ausweg behandelt, während es für den Künstler an sich nur eine Richtung zu scheinen gibt: Nach oben!

“I write a lot about movement – both physical and emotional,“ kommentiert Green, gerade 22 Jahre alt, dessen zwei bisher veröffentlichten EPs ihm über 8 Millionen Spotify Stream und Support-Slots für London Grammar und Nick Mulvey einbrachte. “Music is an escape for me, so I try and escape to somewhere less chaotic and slower in pace when I’m creating.” Das Resultat hört sich scharfsinnig oder wie der schwelgerische Soundtrack eines Films an und kombiniert intimes, wahrhaftiges Songwriting mit elektronischen Einflüssen.

“I vividly remember a friend showing me ‚Swing Tree‘ and ‚Osaka Loop Line‘ by the Vampire Weekend side project Discovery and it just blew my mind,” sagt Green, der schon seit seinem 16. Lebensjahr an seiner Musik arbeitet. “Its sounds were so refreshing and exciting. The same friend showed me Jai Paul’s ‘BTSTU’ and it had the same effect.”Daneben gehören auch noch Jon Hopkins, sowie die Erased Tapes Favoriten Olafur Arnalds und Nils Frahm („my dream collaborator“) zu seinen Inspirationen. Ein anderer, etwas abwegiger Künstler, wird hingegen immer schnell mit ihm assoziiert: Der norwegische Produzenten-Megastar Kygo, der 2013 mit einem Remix von Greens Cover des MGMT-Hits „Electric Feel“ über 10 Millionen Streams bei SoundCloud sorgte.

Während seine Fans immer noch die soften und rohen Emotionen seiner bisherigen EPs „Slow“ (2015) und Real (2017) erkunden, blickt Green schon in die Zukunft. Mit seinem Debütalbum Shift, das 2018 erscheinen wird und von Nico Rebscher mitproduziert bzw. von Jack Shuter gemixt wurde, versetzt er weiter den Fokus seines Sounds, in dessen Mittelpunkt bisher zumeist die Gitarre stand, und fügt ihm größere Synth-Flächen hinzu. “I’ve become obsessed with the idea of creating atmosphere. As I learnt more about production,” erklärt er, “I found it easier to translate my ideas and find new ways to create the sounds that would reflect my lyrical style.”

“I’m also doing a few shows and hopefully collaborating with a few different people along the way,” sagt er bezüglich seiner nahen Zukunft. “I mainly get excited about the creation side, as opposed to playing live, but I am looking forward to getting out there and sharing the new tracks in a live environment.” Und auch wenn der Titel seiner aktuellen Single „Stay Here“ es anders vermuten lässt – Henry Green wird in 2018 viel unterwegs sein. Im April folgt die erste Deutschland-Tour, nachdem Green beim letztjährigen Reeperbahnfestival hierzulande sein Debüt gab. Es war eines der Highlights des Festivals…und ein weiterer Grund, den Künstler auf dem Radar zu haben!

Viele Musikfans kennen Eliza Shaddad schon durch ihre Zusammenarbeit mit Clean Bandit auf deren Hitalbum „New Eyes“ von 2014.

Im Sommer 2014 veröffentlichte Eliza mit „Waters“ aber auch bereits ihre zweite eigene EP, die mit positiven Kritiken aus allen Mediensparten und mit Airplays auf allen Kanäle der BBC bedacht wurde. Am 18. März erscheint ihre tolle dritte EP „Run“, auf der auch ihre aktuelle Single „Wars“ zu finden ist.

Vielversprechend ist das hochkarätige Team hinter diesen neuen Songs: Mercury Prize -nominierter Produzent Chris Bond (Schlagzeuger des weltbekannten Singer/Songwriters Ben Howard) ist wieder einmal federführend. Catherine Marks (Wolf Alice/Foals) transparenter Mix und das Mastering von John Davis (Blur/FKA Twigs/Royal Blood) verleihen der neuen EP einen noch mutigeren und umfassenderen Sound.

Shaddads dynamisches Songwriting und ihre atemberaubende, weiche Stimme machen sie zu einer der spannendsten und aufstrebendsten Künstlerin aus den Vereinigten Königreichen.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Pop
Konzert
Fr 27. April 19:00
Konzert
Tom Walker
Verlegt
relocated
Veranstaltung wurde verlegt / Event has been relocated

Aufgrund der hohen Nachfrage wird das Konzert ins Musik & Frieden verlegt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit!

Genre: Pop

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Singer-Songwriter
Konzert
Fr 27. April 19:00
Konzert
FINN & Band
Wie Weit Tour 2018 | Support: Marie Bothmer
präsentiert von The Pick, SCHALL Magazin
Foto: © Gella und Timo Scheven

Genre: Singer-Songwriter

FINN ist ein Singer-Songwriter aus Berlin, kommt aber ursprünglich aus dem Norden, vom Dorf, wie er selbst sagt. Da, wo sich nie etwas ändert und der Marktplatz das Zentrum der Welt bildet.

Sein Debüt Album „Wie Weit“ wurde am 10.02.2017 veröffentlicht.

Entschleunigt, offen und ehrlich. FINN macht aus weniger mehr. Stimme und Gitarre reichen ihm, um Momente, Gesehenes und Geschehenes erst zu Akkorden, dann zu Texten, dann zu Songs zu machen. Songs, die kleine Ausschnitte aus seinem Leben sind. Die schönen Momente, die Verluste, die vielen lauten und leisen Großstadtszenen.

Im letzten Jahr hat er unter anderem Fil Bo Riva, Faber oder die Alex Mofa Gang auf Ihren Konzerten supportet. Jetzt geht FINN mit seiner Band auf Solo Tour um sein Album und unveröffentlichte Songs in intimer Atmosphäre live vorzustellen.

Örtlicher Veranstalter: Landstreicher Konzerte
Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 27. April 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Dj Line Up
✪ PAPO YOPLACK- peru –
✪ SELEKTOR BONY – mexico –

Metal
Konzert
Sa 28. April 19:00
Konzert
Tell You What Now
Support: Myosotis & Transylvanian Stripclub

Genre: Metal

Nach zwei EPs und dem Debüt-Album „Signs of Life“ folgt nun das zweite Album der Berliner Metalband mit dem Titel „Failsafe:Entropy“ – straight und abwechslungsreich, hart und melodiös und rhythmisch immer voll durchdacht: Das Album kommt mit einem Sound, der die Metalszene wachsen lässt und neue Frische reinbringt!

Schon mit „Signs of Life“ konnten sich die fünf Berliner in der Szene etablieren, das Album ging in die Top 10 der Amazon- und iTunes Metalcharts. Diverse Konzerte in ganz Deutschland und eine Menge Festivals u.a. auf dem Serengeti Festival mit einem Slot auf der Mainstage vor Tausenden Fans festigten die Fanbase und bauten sie weiter aus. Schon jenes Album wurde durch eine äußerst erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne finanziert.

Doch dies sollte zum kommenden Release nochmal getoppt werden. Schon im August bekamen die Fans mit der Single „Painkiller“ einen ersten Vorgeschmack auf das Album. Zeitgleich startete die Crowdfunding Kampagne die nach einem Monat mit beachtlichen 12.500 EUR sehr erfolgreich abgeschlossen wurde.

Das daraus resultierende Ergebnis kann sich ohne Probleme mit Produktionen von langjährig erfolgreichen Metalbands messen. Kontrastreiche Melodien, stark dynamische Riffs, extrem energetische Vocals, vertrackte Rhythmusfiguren – Einflüsse aus unterschiedlichsten Metal-Stilen treffen hier aufeinander und vereinen sich zu einem gewaltigen Brett. Abgerundet wird das Ganze durch Instrumental-Einspieler und Feature-Vocalparts von Sängern der Bands Annisokay und Desasterkids.

Ende Januar erschien der erste Track „Aerith“ mit einem hochwertig produziertem Lyric-Video. Die Resonanz der Fans war großartig und ließ sich nicht durch den Release des Musik-Videos zu „Deep Dive feat. Dave Grunewald/Annisokay“ schmälern.

Die ersten Tour-Daten für das Jahr stehen, das Album liegt bereit, nun ist es endlich an der Zeit für „Failsafe:Entropy“

WELCOME TO OUR BROTHERHOOD!

Örtlicher Veranstalter: All Is One! Music GmbH
Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem
Party
Sa 28. April 23:30
Party
Maratone Rocksteady Club

Genre: Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem

Line Up:

Rayna (Treasure Isle Vienna)
Midnight Drifters
The Rhythm Ruler

Beim letzten Einsatz des des Maratone Soundsystems im Privatclub ging es mit Lone Ranger und Tonto Addi am Mikrofon eher zu wie in den 70er und 80er Jahren, Rub-A-Dub und Digital Reggae standen auf dem Programm. Zum Rocksteady Club geht es musikalisch wieder ein paar Jahre zurück, hier drehen sich originale Schallplatten mit Ska, Rocksteady und Reggae aus den 60er Jahren. Dieses Mal ist auch wieder Panza mit dabei der aufgrund seiner Aktivitäten mit Supersonic Sound zuletzt schwer für die von ihm geliebten Oldies Dances zu verpflichten war. Aus Wien reist Rayna von Treasure Isle an. Seit mehr als 20 Jahren ist er der wohl umtriebigste DJ und Promoter der österreichischen Metropole. Schon als Teenager verliebte er sich in den Sound der Karibik, bereits mit 16 Jahren sammelte er Vinyl und machte erste Schritte als Selector. Auf seine Kappe gehen unzählige Partys und Konzerte mit Alton Ellis, Dennis Alcapone und zahlreichen weiteren Veteranen der jamaikanischen Musikgeschichte. Man darf gespannt sein, ob für den Rocksteady Club auch einige seiner hunderten Foundation-Dubplates den Weg in seinen mit schwarzem Gold beladenen Plattenkoffer finden.

Singer-Songwriter
Konzert
So 29. April 19:00
Konzert
FENNE LILY
Support: Tamu Massif
präsentiert von MusikBlog

Genre: Singer-Songwriter

Fenne Lily ist zur Zeit für einige Kritiker und Musikfans eines der grössten weiblichen Songwritertalente aus England. Es gibt nicht viele junge Künstler, die mit nur 5 Songs bereits über 30 Millionen Spotify-Streams verzeichnen können, noch bevor ihr Debütalbum überhaupt erschienen ist.

Als Kind hing ihr, wie sie selbst sagt, das öde Programm in der Glotze zum Halse raus. Da hat siestattdessen lieber Songs geschrieben und Gitarre geübt. Ihre Musik klingt folky, ehrlich und aufrichtig, man fühlt förmlich ihre Charakterstärke und eine gewisse Bescheidenheit. Wer sie hört, vermutet eine deutlich ältere Interpretin hinter der kräftigen, reifen, aber auch sehr zärtlichen Stimme. Mit Siebzehn fing sie an, zwischen ihrer Heimat in Dorset und Bristol zu pendeln und nach kaum einem Jahr supportete sie schon die Seelenverwandten Marika Hackman und C Duncan, die knistrigen Eaves, KT Tunstall, die Alternative-Rocker Palace und Marlon Williams aus Neuseeland. Charlie Cunningham nahm sie danach mit als Special Guest auf seine gesamte Europatour 2017.

Schon mit ihrer Debütsingle ‚Top to Toe‘ hatte Fenne Lily bei einer neuen Fangemeinde einen Nerv für ‚Alt-Folk‘ mit raffiniertem Songwriting und Texten von magischer Kraft getroffen und allen den Kopf verdreht. Aber bald wird Fenne Lily’s Debütalbum erscheinen, an dessen Aufnahmen unter anderem Tamu Massif, James Thorpe & PJ Harvey’s Produzent John Parish beteiligt waren. Und mit dieser Platte will sie beweisen, dass noch viel mehr als eine typische Singer-Songwriterin in ihr steckt: „I don’t want to disappoint the people who liked ‚Top to Toe‘, but I don’t want to become pigeonholed. My music comes from anger, but I can’t sing angrily, so I sing sadly. It’s a sadness that‘s fueled by fury.“ Fenne Lily‘s Musik wird man nicht nur temporär auf dem Radar haben, sondern permanent.

Und nachdem sie bisher immer solo unterwegs war, wird Fenne Lily auf ihrer ersten Headline-Tour durch Deutschland im April 2018 zum ersten Mal mit kleiner Band spielen.

Tamu Massif

Tamu Massif didn’t come around in an instant. Originally writing his songs on guitar, Dave Dixon realised there was more to his music than the usual acoustic-rouse and began experimenting with sounds old and new. Thus, he created Tamu. Written, recorded and produced at his home in Weston-super-Mare beforebeing mixed in Bristol with (Perfume Genius, YouthLagoon and PJ Harveycollaborator) Ali Chant, his new material is a mirage of thick vocals, reversed guitar and Logic-heavy inspiration. „I don’t have a set process,” explains Dixon. “Quite often I start with a riff onthe piano or guitar and build up sections layeringstuff. A lot of the sounds are sampled vocals and guitar lines which I’ve played around with – stretched and loaded with effects, etc.” Often starting songs and finishing them years later, you could say that Dixon has an unconventional writing style. „I’m always making notes of motifs and ideas and thoughts I find interesting,” he continues. “I enjoy abstract lyrics more than linear narratives. Or at least for there to be some degree of abstract and ambiguity in a linear narrative. I think it’s mostly due to the fact that rarely, if ever, are situations or feelings one dimensional.” Incorporating psychedelia, lo-fi indie, electronica and bedroom pop, Tamu Massif will get you on your feet as much as he’ll deliver you to a welcome slumber.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop, Singer-Songwriter
Konzert
Mo 30. April 19:00
Konzert
IAMJJ
Support: Alvarez Kings

Ich mache Musik für die Sekunde, bevor du von Pfeilen durchbohrt wirst”. IAMJJ

Genre: Pop, Singer-Songwriter

Definition Spannungsbogen: „In Unsicherheit schweben, hinsichtlich eines befürchteten oder erhofften Ereignisses.“. Was als Erklärung für das literarische oder filmische Stilmittel zum Nägelknabbern gilt, trifft auch auf das dramatische Bild zu, das uns IAMJJ oben von seiner Musik zeichnet. Zufall? Die Wortwahl des 24-jährigen Kopenhageners erscheint doch eher als weiterer Volltreffer eines Künstlers, der seine Inspiration aus diversen Köchern zu ziehen weiß.

Den zeichnenden und malenden Songwriter IAMJJ trieb es bisher durch eine vielfältige Kunstlandschaft. Musikalisch ist sie geprägt von Tom Waits und Nick Cave, umspielt von Werken bildender Künstler wie Damien Hirst oder Jonathan Meese und beeinflusst von der Erzählweise eines Quentin Tarantinos. Um bei diesem zu bleiben, könnte man IAMJJs Songs als düstere Roadmovies bezeichnen, in denen er mit lyrischem Scheinwerflicht poetische Highlights setzt. Mit diesen weist IAMJJ auf die Dunkelheit hin, die uns alle umgibt.

Dank seiner tiefen Stimme, seinem dramatischen Sprechgesang und nicht zuletzt seiner vielschichten Selbstinszenierung auf Youtube wirkt IAMJJ wie ein künstlerisches Kraftpaket. Authentisch, fokussiert und voller kreativer Spannungen, die er im Studio wie auf der Bühne mitreißend ventiliert. Das Repertoire seines Debüts „Bloody Future“ (VÖ 23.03.2018) bot er 2016 bereits auf dem Reeperbahnfestival dar und überzeugte 2017 im Vorprogramm von Kaleo in Köln und Hamburg. Denen, die daraufhin voller Hoffnung in Unsicherheit schweben, ob IAMJJ noch mal nach Deutschland kommt, möchten wir hiermit die Spannung nehmen

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Rap, Trap
Party
Mo 30. April 23:59
Party
Girls Killing It
A Night of Rap, Trap, Bass, Future Beats

Genre: Rap, Trap

Line-up

JAMIIE (Berlin)
CHEETAH (Paris)
PAM BAM (Berlin)

DUENDITA LIVE (NYC)
KA(RA)MI LIVE-SET (Paris)

“Girls Killing It” is a collective of female artists who all share a true love for music. With members being dancers, rappers, producers, DJs or beatmakers, GKIT curate events which showcase the diversity of the Hip Hop culture in Europe and beyond.

For this second edition, GKIT want to highlight the work of 5 very talented Afro-descendant artists who will take us along from the coast of Africa to the West Indies on their own electrifying musical journey !

Ka(ra)mi
A Paris based producer, Ka(ra)mi is the second half of the Afro Electro Soul music duo Kami Awori. A trained classical pianist, Ka(ra)mi is a sound architect who has the unique capacity to create polyrhythmic sounds filled with afro-carribeans percussions, beats and bass. We are looking forward to see her perform live !

Duendita
Young and talented R’n’B singer-producer from New York, Duendita is discovering Berlin through a musical residency here. She’s currently working on her forthcoming album « in direct line to my Creator » and will, without any doubt, surprised us with some original rendition of her already critically-acclaimed released tracks. Her talent will bring her far and we are proud to be part of her « early » fan base !

Cheetah
Multi-tasks, they are few things that Marina Wilson aka Cheetah can’t do. The Cameroonian raised and Paris based DJ/Producer/Radiohost will be performing for the first time in Germany. Her sound being heavily influenced by her African roots, expect to hear the latest bangers and remixes coming straight from the streets of Lagos, Kampala or Luanda. We just can’t wait to see her set the dancefloor on fire !

JAMIIE
Hip Hop meets Afrobeats fusing with Electronic sounds is what JAMIIE is bringing to the table and that’s all we need to start the night right! A versatile DJ, she’s able to navigate with ease through various musical environnments, JAMIIE is always bringing all her charisma and inspiration to make us feel the groove. It’s the second time we are having JAMIIE at GKIT and we can’t wait to see her back behind our decks again!

PAM BAM
A staple of the Berlin Afro Hip Hop nights, Pam is always ready to bring that extra flavor to any good party in Town. Navigating between Berlin, Accra and Jo’burg, Pam takes on music is always innovative and fresh. Expect from her late set at GKIT no down tempo ! Pam will be pushing the energy up until the early hours of the morning, so don’t forget to hydrate and be prepared to D.A.N.C.E !

R'n'B / Pop
Konzert
Mi 2. Mai 19:00
Konzert
Mabel
präsentiert von Live Nation

Mabel: Neue Prinzessin des Downbeat-R’n’B

Genre: R'n'B / Pop

Mabel ist die Tochter der Musikerin Neneh Cherry sowie des Massive Attack-Produzenten und All Saints-Managers Cameron McVey – was ihr natürlich die perfekten Startbedingungen zu einer eigenen musikalischen Karriere bot. Doch anstatt dieses familiäre Netzwerk zu nutzen, stellte sie sich mit ihrer Musik ganz auf eigene Füße; lange Zeit wussten nicht einmal ihre Eltern, dass sie überhaupt an eigenen Songs arbeitet. Seit sie nun im Sommer 2015 ihre Debütsingle „Know Me Better“ veröffentlichte, sind insbesondere die britischen Medien voll des Lobes. So befand etwa das Trendsetter-Magazin The Fader: „Mabel sieht ziemlich tough aus, aber ihre Musik ist so sanft und ruhig wie eine lange Winternacht“, und der Guardian schrieb, dass Mabel „trotz ihrer hervorragenden Pop-Biz-Herkunft einen ganz eigenen Weg fand, ihre Musik strahlen zu lassen“. Nach einer weiteren Vorab-Single, dem in England gleich in die Top 10 eingestiegenen Song „Finders Keepers“, erschien Ende Mai ihre erste EP mit dem Titel „Bedroom“, sowie unlängst mit „Ivy to Roses“ ihr erstes Mixtape, die alle einen beeindruckenden Vorgeschmack auf das derzeit in Produktion befindliche Debütalbum bieten. Zwischen dem 29. April und 2. Mai kommt Mabel für zwei Konzerte in Köln und Berlin nach Deutschland.

Das Leben der heute 21-jährigen Mabel McVey bestand seit ihrer Geburt zu einem großen Teil aus Musik. Schon als Kind hörte sie immer wieder die Platten ihres Großvaters, des Jazz-Trompeters Don Cherry. Als sie vier Jahre alt war, nahm ihr Vater sie mit ins Studio, wo er das Sugababes-Debüt „One Touch“ aufnahm – und tanzte wie wild durch den Regieraum. Sie begleitete ihre Mutter Neneh Cherry mehrmals auf Tournee und lebte stets umgeben von vielen Musikern. Und trotzdem hatte sie nicht den Plan, selber Musikerin zu werden. Stattdessen hatte das Nomadenleben der tourenden Familie negativen Einfluss auf ihre Psyche, was die Familie dazu veranlasste, vom hektischen London in das deutlich entspanntere Stockholm umzusiedeln, wo Mabel einen Großteil ihrer Kindheit und Jugend verbrachte und unter anderem das Klavierspielen erlernte.

Aus Mangel an alternativen Ideen entschied sie sich dann aber doch für ein dreijähriges Studium der Musiktheorie und Produktionstechnik am renommierten Stockholmer Rytmus-Gymnasium. Was zu dem Zeitpunkt bis auf ein paar engste Freunde niemand wusste, und was sie selbst vor ihren Eltern geheim hielt, war ihre intensive Arbeit an ersten eigenen Songs. Das Studium habe ihr neben vielen theoretischen Kenntnissen vor allem eine Einsicht gebracht, sagte sie später: „Dass ich in der Konformität, die dort gelehrt wurde, nicht arbeiten möchte. Ich will meinen ganz eigenen Sound finden, der nichts mit dem zu tun hat, was man gerade so macht.“

Wie ernst es ihr mit dieser Äußerung war, offenbarte sich dann vor zwei Jahren, als mit „Know Me Better“ überraschend ihre Debütsingle erschien. Die britischen Medien zeigten sich begeistert, der Song stieg bis auf die Spitzenposition der UK-Digital-Charts, die BBC wählte sie in der Folge auf die weltweit angesehene Liste „BBC Sound Of 2016“. Mit den folgenden Tracks „My Boy My Town“ und „Thinking of You“ bewies Mabel nachhaltig, dass ihr ganz spezieller Sound zwischen dem R’n’B der Neunziger, dem Downbeat des letzten Jahrzehntes sowie einem besonderen Gespür für soulige Pop-Hooks eine neue Marke in der britischen Musiklandschaft setzen konnte. Mit der Single „Finders Keepers“ von ihrer Debüt-EP „Bedroom“ gelang ihr in diesem Jahr nun ihr erster Top-10-Hit in Großbritannien.

Momentan arbeitet Mabel mit Hochdruck an der Fertigstellung ihres Debütalbums. Hierbei kollaboriert sie mit zahlreichen profilierten Produzenten, darunter Kid Harpoon (Florence + The Machine, Jessie Ware) und Joel Pott (Shury, George Ezra). Es ist ein mit großer Spannung erwartetes Werk – sowie die Geburt einer großen Stimme, die uns sicher noch viele Jahrzehnte umschmeichelnd begleiten wird.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Punk Rock
Konzert
Fr 4. Mai 19:00
Konzert
ICEAGE
Support: Pardans
Ausverkauft
sold out

Genre: Punk Rock

„Plowing In The Field Of Love“ ist das dritte Album der Kopenhagener Band Iceage. Es ist neu, mutig und kraftvoll. „Plowing In The Field Of Love“ kanalisiert die Wut und Emotion ihrer stürmischen frühen Veröffentlichungen in fein ausgearbeitete Stücke. Das neue Album kann nicht nur mit Johan Suurballe-Wieth’s rasiermesserscharfen Gitarren Riffs und lupenreinen Beats von Jacob Tvilling Pless und Dan Kjær Nielsen aufwarten, sondern auch mit gekonntem Einsatz von Klavier, Mandoline, Viola und Orgel. Die Platte hat einen klaren, kompromisslosen Sound.

Auf diesem Album singt Rønnenfelt davon, wie es ist, draußen in der Welt zu sein, auf einem Plateau aus falscher Zuversicht, Glückseligkeit, Phantasie und wahnsinniger Selbstverleugnung. Im anderen Extrem weckt das Album eine Art Euphorie, besonders in der unerwartet optimistischen Country-Nummer „The Lord’s Favourite“. Doch Verzweiflung und Verlust sind immer präsent. Dies ist ein Album über das Sehen, Lernen und Ablehnen von Dingen in einem Zyklus, der sich wiederholt und aufbaut. Die Bezugspunkte variieren stark, aber der Klang ist einzigartig und dunkel. Die Platte kämpft regelrecht mit sich selbst, zum einen mit der Geschichte die sie erzählt und zum anderen mit dem Klang, den sie erzeugt. Es ist ein sehr authentischer Sound von einer Band die in Bewegung, furchtlos gegenüber Veränderungen, voller Neugierde, Musikalität und Ehrgeiz ist.

Örtlicher Veranstalter: Landstreicher Konzerte
Pop Rock
Konzert
Sa 5. Mai 19:30
Konzert
OTTO NORMAL
Wieder Wir - Tour

Genre: Pop Rock

Seit sieben Jahren ist die Band OTTO NORMAL rund um Frontmann Pete fester Bestandteil der deutschsprachigen Musikszene. OTTO NORMAL sind ein komprimiertes Orchester, das in der Synergie von Pop und Rap seinen Stil gefunden hat und sich weniger mit Jim Pandzko Floskeln auseinandersetzt, sondern ihren Zuhörern einen Reality Check anbietet ohne den Verlust von eingängigen Melodien. Die fünf Freiburger haben über 300 Liveshows gespielt und bereits zwei Alben sowie eine Vinyl-EP released. OTTO NORMAL haben die letzten zwei Jahre im Studio verbracht, sich auf die Suche nach musikalischer Innovation begeben und sie in Musik gewordenen Geschichten über das echte Leben gefunden. Dabei verliert sich die Band aber nicht in Betroffenheitslyrik und Schmusepoesie, sondern zeigt Kante und sieht sich als Teil und Akteur des Zeitgeschehens. Im März 2017 erschien mit der „Akustik Session II“ EP schon ein Vorbote des dritten Studioalbums, das im Mai 2018 erscheinen soll. Jetzt wird aus Studio wieder Bühne, aus Stift Mikrofon und aus Isolation der Drang zu sagen: “Wir sind wieder da!”

Good Vibes Music / Hip Hop / RnB / Disco
Party
Sa 5. Mai 23:00
Party
Cheap & Cheerful
free entry!

Genre: Good Vibes Music / Hip Hop / RnB / Disco

Get On Your Dancing Shoes. You Sexy Little Swine.

Soul
Konzert
Mo 7. Mai 19:00
Konzert
Durand Jones & The Indications
präsentiert von Flux FM / Freshguide

„The Real Soul Deal“ mit Durand Jones & The Indications - Hochauthentisches Soul-Feeling der 60er-Jahre

Genre: Soul

Die US-amerikanische Musikpresse ist sich einig: Trotz des seit einigen Jahren anhaltenden Retro-Soul-Booms habe es bislang noch keine Platte gegeben, die die wahren Werte und Qualitäten des Sixties-Soul derart authentisch in die Moderne überführt wie das selbstbetitelte Debütwerk von Durand Jones & The Indications. „Zweifellos das tiefgründigste Soulalbum, das wir in den letzten Jahren gehört haben“, „Soul Music, die so sehr oldschool ist, dass sie glatt ein Auto mit Finnen am Heck fahren könnte“ oder „Jones dominiert mit seiner Stimme den Soul nach Belieben“ – das sind nur einige Zitate aus US-Medien, die die Begeisterung um den eigentlichen Saxofonisten Durand Jones und seiner vierköpfigen Begleitband beschreiben. Und tatsächlich entführt die Platte von Durand Jones & The Indications, die komplett live eingespielt und kaum nachbearbeitet wurde und die im März noch einmal neu als Deluxe Version erscheint, in die besten Momente zwischen Sam Cooke, Marvin Gaye und Curtis Mayfield. Am 7. und 8. Mai kann sich der deutsche Soul-Fan einen Eindruck von dieser herausragenden Band und ihren Live-Qualitäten machen, im Rahmen zweier Shows in Berlin und Köln.

„Schon meine Großmutter hörte mich als Kind immer singen – und so steckte sie mich in den Kirchenchor. Eigentlich hatte ich am Singen gar kein Interesse, doch dann hörte der Kirchenorganist eines Tages meine Stimme aus dem Chor heraus und meinte: ‚Ich gebe dir einen Solosong.‘ Auch das wollte ich eigentlich überhaupt nicht, doch dann sang ich ihn. Und die Leute flippten förmlich aus, sie tanzten und sprangen herum und überhäuften mich nach der Messe mit Geld sowie anderen Geschenken. Das war der Moment, wo ich dachte: Okay, vielleicht kann ich ja doch etwas daraus machen.“

So erinnert sich Durand Jones aus dem beschaulichen Dörfchen Hillaryville in Louisiana an seine ersten Erfahrungen als Sänger. Doch trotz dieser Eindrücklichkeit seines ersten Gesangsvortrags blieb der hochbegabte Musiker zunächst seinem Lieblingsinstrument, dem Saxofon, treu – und erlangte einen Abschluss in diesem Instrument an der Jacobs School of Music, einer Tochter-Hochschule der University of Indiana. Obendrein erhielt er als Solist auf dem Saxofon den renommierten Louis Armstrong Award. Auf der Hochschule lernte er während seines Studiums die vierköpfige Blues- und Soul-Band Charlie Patton’s War kennen, die nun unter dem Namen The Indications auch als Durands Begleitband agiert.

Gemeinsam fanden sie obskure alte Singles von heute längst vergessenen Bands wie The Ethics, The Brothers of Soul oder The Icemen, die ihnen als Blaupause für den eigenen Sound dienten. Darauf verschmelzen Sixties-Soul, swing-artiges Crooning Marke The Rat Pack und Delta-Blues zu einem zeitlosen Amalgam, das eine besondere Qualität in den Mittelpunkt rückt: das Live-Spielen und Live-Klingen. What you hear is what you get in bester Stax- und Motown-Manier.

Seitdem Ende 2016 das herausragende selbstbetitelte Debütalbum von Durand Jones & The Indications erschienen ist – die neben Durand aus Aaron Frazer (Schlagzeug, Gesang), Blake Rhein (Gitarren), Kyle Houpt (Bass) und Justin Hubler (Hammondorgel) bestehen – spricht sich die Kunde dieser überwältigend intensiven Band immer mehr herum. Umso schöner, dass die Wiederveröffentlichung ihres Debütalbums nun eine zweite CD mit einem kompletten Livekonzert bereit hält. Und nun macht sich das Quintett daran, auch Europa im Sturm zu nehmen – dem Sturm eines hitzigen Retro-Souls, wie man ihn seit den Sechzigern nicht mehr gehört hat. Das Saxofon kommt indes ebenfalls nicht zu kurz: Durand Jones spielt sein Lieblingsinstrument in gleich drei weiteren Bands, von denen wir in Zukunft sicher auch noch hören werden.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Di 8. Mai 19:00
Konzert
TAMINO
präsentiert von FKP Scorpio

Genre: Indie

Tamino-Amir Moharam Fouad – kurz: Tamino – kommt aus Belgien und ist jetzt schon die Entdeckung des noch jungen Jahres. Seine erste Single „Habibi“ ist ein wunderbares Stück Musik, das Maximum, das man aus der Kombination von E- Gitarre, Stimme und Gefühl herauskitzeln kann. Kein Wunder, dass sich in unserem Nachbarland alle überschlagen, wenn der Name des 21-Jährigen fällt, und der Song alle Kritikerjahresbestlisten anführt.

Kaum zu glauben, dass er während seiner Schulzeit in Punkrock-Bands gespielt hat, aber die dafür nötige Kompromisslosigkeit zeichnet seine Lieder auch jetzt noch aus. Der junge Mann hat sich durch alles durchgehört, was seine Mutter im Plattenschrank stehen hat, von Serge Gainsbourg bis Tom Waits, von der malischen Sängerin Oumou Sangaré bis zu den Aufnahmen seines eigenen Großvaters, dem berühmten ägyptischen Schauspieler und Musiker Moharam Fouad. Insbesondere die letzteren Einflüsse spielen eine große Rolle für Tamino: „Es gibt in der arabischen Musik und im Gesang ein sehr ursprüngliches Gefühl, das in der westlichen Musik fehlt.“

Es findet sich aber in der Single, in allen fünf Songs der Debüt-EP, die allein von der faszinierenden, vielfältigen Stimme und dem Phrasierungstalent zusammengehalten werden. Da steigt die Melodie aus Baritontiefen in ein glasklares Falsetto und fällt zurück in ein verraucht-verruchtes Krächzen und Stöhnen, ohne dass es jemals aufgesetzt oder gekünstelt wirkt. Diese Songs und diese Stimme leuchten aus sich selbst. Tamino gehört die Zukunft, das werden auch all diejenigen bestätigen, die den Belgier als Support von Warhaus erleben durften.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Alternative, Singer-Songwriter
Konzert
Mi 9. Mai 19:00
Konzert
Lisa LeBlanc
präsentiert von Four Artists

Genre: Alternative, Singer-Songwriter

It’s true that in Quebec, Lisa LeBlanc is already a known quantity, having had laudable success on her self-titled debut French language album produced by Louis-Jean Cormier (Karkwa.) The disc was released in 2012 in Canada (and in 2013 in Europe) and swiftly sold over 140,000 copies, achieving platinum-selling status.

She toured in Canada, France, Belgium and Switzerland and received critical acclaim for her work including the exceptional honour of the Prix Felix at the Adisq awards in Quebec for being the Discovery of the Year. The Gamiq awards in Quebec also named her Artist of the Year, Song of the Year and Discovery of the Year. She was awarded prizes in France and Belgium and was nominated for a Juno Award in the Francophone Album of the Year category in Canada. She was also part of 2017’s Polaris prize short-list.

The majority of Lisa LeBlanc’s first album was written from Rosaireville, her native village in New Brunswick, in Granby during her studies at l’École nationale de la chanson as well as in Montreal, where she now resides. In 2013, Lisa LeBlanc hit the road and followed the path of the Beat Generation across Nashville, Memphis, New Orleans, Las Vegas, Austin and San Francisco. It was during this trip that she found the inspiration for Highways, Heartaches and Time Well Wasted, a 6 track EP which will be available in Canada on November 4, 2014 via Bonsound. The talented young Montreal-based producer Emmanuel Ethier brought an unexpected creative force out of the 24-year-old Acadian by encouraging her to leave her comfort zone. The result of these spontaneous sessions is an Americana sound infused with the spirit of the Maritimes. Highways, Heartaches and Time Well Wasted was recorded on the fly in Charlo, New- Brunswick with her musical conspirators – Maxime Gosselin (drums) and Jean- Philippe Hébert (guitar). Brad Barr, Émilie Bernard, Pierre-Guy Blanchard and François-Régis Pagé are featured guests on this EP, which was mixed by Pierre Girard and Joseph Donovan. The disc includes five originals and a cover of the traditional folk song Katie Cruel, popularized by American singer Karen Dalton.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Jazz
Konzert
Do 10. Mai 19:00
Konzert
Shake Stew
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Shake Stew ist die österreichische Jazzband der Stunde. Mit einer hypnotischen Mischung aus Afrobeats und Jazzgrooves, durchsetzt von betörenden Soundflächen und extatischen Gospeleruptionen, erobert das Wiener Septett die Konzerbühnen dieser Welt und eines ist dabei klar: Wenn Shake Stew einmal loslegt, dann sollte man lieber dabei sein!

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Do 10. Mai 21:00
Konzert
Polyversal Souls & Guy One
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Guy Ones Musik ist keine Weltmusik, sondern Lokalmusik. Genauer: Guy One ist ein Frafra aus der ländlichen Gegend rund um Bolgatanga im Norden Ghanas. Seine Musik ist somit schlicht Fraframusik.

Aber sein neues Album #1, seine erste internationale Veröffentlichung, hat eine Eigenart: es ist durch die Initiative Max Weissenfeldts in Berlin entstanden. #1 ist das Ergebnis einer „interlokalen“ Zusammenarbeit – zwischen Berlin und Bolgatanga. In seinem Spezialfall ist #1 also Fraframusik Made in Germany.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Do 10. Mai 22:45
Konzert
Ruby Rushton
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Das aus London stammende Jazz Quintet Ruby Rushton um mega Talent Tenderlonious eroberte die Szene bereits mit ihrem Debutalbum ‘Two For Joy’ aus dem Jahr 2015. Mit zwei weiteren Alben ‘Trudi’s Songbook: Volume One & Two’,welche ebenso auf Tenderlonious eigenem Label ‘22a’ erschienen, tourten sie zu namhaften Shows in ganz Europa und bekamen massenhaft Beifall von allen Seiten. Auf dem XJazz Festival erwartet das Publikum eine energiegeladene Live Show mit Einflüssen aus Afro-Beat, Hip Hop und Jazz. Ein Muss für alle, die den aktuellen, britischen Jazzsound verehren!

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Fr 11. Mai 17:30
Konzert
Richard Koch Quartett
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Richard Koch ist ein Psychedeliker der feinsten Sorte. Immer findet sich bei ihm das Große im Kleinen, und im winzig Kleinen wiederum das ganze Große.
Gewiss kann man über das Richard Koch Quartett sagen, dass es sich um eine der großen Entdeckungen des Berliner Jazzjahrs 2018 handelt.
Mit dem Schlagzeuger Andi Haberl, dem Pianisten Michael Hornek und dem Bassisten Andreas Lang verfügt das Quartett über alle musikalischen Fähigkeiten, die Musik des Waldes ewig formvollendend in unsere Städte zu tragen.

Auf dem XJAZZ Festival präsentiert das Quartett Stücke aus dem neuen Album „Wald“.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Fr 11. Mai 20:15
Konzert
Trio ELF
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Als Teil der neuen deutschen Jazzgeneration, die sich nicht um Genregrenzen kümmert, (umso mehr jedoch um eine eigene Handschrift!) haben sie über die Jahre einen ganz eigenen Stil entwickelt.

Das blinde Zusammenspiel der drei Musiker, Gerwin Eisenhauer’s Breakbeats, Walter Langs oftmals elektronisch verfremdete Flügelklänge und Peter Cudek’s Basslines, vereint Gegensätze wie /laut-leise//konsonant-dissonant//minimalistisch-hymnisch/ zu dem ganz eigenen TRIO ELF Sound.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Fr 11. Mai 22:00
Konzert
Clara Haberkamp Solo
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Mit ihrer autarken, unverwechselbaren Sprache als Pianistin und Sängerin, aber auch als Bandleaderin und Komponistin hat sich Clara Haberkamp in den letzten Jahren mit ihrem Trio schon einen klangvollen Namen erspielt.

Wenn man ihr eines bescheinigen kann, dann Unerschrockenheit. Ihre Stücke offenbaren gleichermaßen Wucht und Verwundbarkeit. Sie lösen im selben Moment Nähe und Distanz aus, doch kann man sich auf keinen der beiden Zustände verlassen, denn sie durchdringen einander schneller, als wir uns darauf separat einlassen könnten.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop
Party
Fr 11. Mai 24:00
Party
KISS ALL HIPSTERS
Vintage Fangs

Genre: Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop

An Exciting Mix of Tracks, Skipping back and forth through the Decades and Genres.
From 60s to Post Punk to Indie.

Expect amongst others:

Prince, the Strokes, Madonna, Kings of Leon, Michael Jackson, Outkast, Daft Punk, the Beatles, Joy Division, Oasis, Cassius, Wham, Nirvana, Basement Jaxx, the Cure, Inner City, Stardust, Modjo, Soft Cell, Iggy Pop, James Brown, Bloc Party, Blur, the Chemical Brothers, Ramones, Marvin Gaye, the Velvet Underground, Jimi Hendrix, Missy Elliott, Laurent Garnier, Beastie Boys, Armand van Helden, Fatboy Slim, Eurythmics, NWA, Tiga, Moby, Hot Chip, Fugazi, Stone Roses, Happy Mondays, Wu Tang Clan, Neneh Cherry, Bruce Springsteen, St.Germain, Green Day, David Bowie, Smashmouth, Public Enemy, A-ha, the Wombats, Snoop Dogg, Kiss, Wheatus, Liquido, the Clash, Queens of the Stoneage, Jay-Z, Salt n Pepa, Guns n Roses, Kim Wilde, the Bee Gees, Rolling Stones, Phil Collins, Joan Jett, La Roux, Arctic Monkeys, The Lemonheads, the Streets, Roni Size & Reprazent, dj Hype, the La’s, Destiny’s Child, Justin Timberlake, Phoenix, the Libertines, Pixies, Nina Simone, Elvis Presley, Duran Duran, Toto, Sex Pistols, Soulwax, A Tribe Called Quest, Boys Noize, Nelly, Depeche Mode, the White Stripes, Gorillaz, Dizzee Rascal, 10CC

‚For scenesters, nightfreaks and you, the oh so lovely hipster-kids‘

Always want to be part of the Free Entry Elite? Put yourself on Going for KAH Incrowd Socialites Berlin and you receive a notification as soon as a new event is online.

See you Saturday!
KAH

Jazz / Avantgarde / Crossover-Jazz
Konzert
Sa 12. Mai 17:30
Konzert
Killing Popes
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz / Avantgarde / Crossover-Jazz

Mastermind Oliver Steidle an den Drums und verantwortlich für die Kompositionen (zusammen mit Petter Eldh), stellt seine neue Band Killing Popes vor.

Diese Band ist sein Versuchsfeld für die Entwicklung neuer rhythmischer Ideen und die Möglichkeit, Musikstile miteinander zu verweben, die ihn in seiner Jugend geprägt haben: HipHop, Punk, Grindcore. Musikstile, die zudem einen stark gesellschaftskritischen Charakter besitzen, wie der Jazz in seinen besten Jahren. Dies als stilistische Grundlage bieten die Kompositionen Alles, was den Jazz heute ausmacht: Rhythmisch komplex, catchy Melodien und Platz für Improvisationen.

Laut Presse gehören Killing Popes schon zu den wichtigsten Vertretern der aktuellen Avantgarde Szene!

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Sa 12. Mai 19:15
Konzert
Natalie Greffel
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Herzlich Willkommen zu Natalie Greffel! Ihre Musik verbindet Jazz mit Klängen aus der Natur und der Pop Musik Brasiliens (Música popular brasileira).
Mit ihrer achtköpfigen Power Band nimmt Natalie das Publikum mit auf eine außergewöhnliche musikalische Reise, die alle Sorgen des Alltags vergessen und stattdessen den Abend zu einer strahlenden Feier werden lässt.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz / Electronica
Konzert
Sa 12. Mai 21:00
Konzert
Hess Is More
XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz / Electronica

Diese sieben Musiker mit ihrer eigenständigen Besetzung und unorthodoxen Arrangements erschaffen einen sehr tanzbaren und teilweise verwirrenden Sound. Die catchy Melodien und Lyrics werden euch tagelang verfolgen.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Jazz
Konzert
Sa 12. Mai 23:00
Konzert
Urban Base Jam
hosted by Joel Holmes | XJAZZ Festival 2018

Genre: Jazz

Der Urban Base Jam meldet sich mit der Open-Mic Session im Privatclub zurück. Gastgeber ist dabei niemand geringeres als Grammy nominierter Pianist Joel Holmes zusammen mit einigen der besten Musiker Berlins. Musikalisch geht es dabei um Electronic, Jazz, Rap, Funk, Neo-soul und House.

Instrumentalists and Vocalists and Music lovers: This is the perfect place to build potential collaborations, exchange ideas, experiment and perform.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ
Singer-Songwriter
Konzert
So 13. Mai 19:00
Konzert
Ciaran Lavery
präsentiert von Zart Agency

Genre: Singer-Songwriter

“I love you baby‚ till the parking ticket runs out” singt Ciaran Lavery. “Until the lights in the street are as bright as the stars…”

Auch wenn Ciaran Lavery in seiner irischen Heimat mit Preisen ausgezeichnet ist und auf Spotify mittlerweile über 80 Millionen Streams zu verzeichnen hat, ist es doch sein Talent für poetische Lyrics, die ihm bislang die meiste Beachtung brachten.

Auf seinem im April erscheinenden Album “Sweet Decay” verbindet der Ire gekonnt akustische Ohrwürmer mit traditioneller Songwriting-Kunst. Abseits der großartigen Melodien ist das Album jedoch vor allem eine Sammlung feinfühliger Geschichten, die trostreich und zugleich verstörend sind und an die lyrische Brutalität einer Angel Olsen oder die Feinfühligkeit eines Neil Young erinnern.

So offenbahrt Ciaran Lavery nicht nur seine intimsten Ängste (“There’s a beast at my door, better not let it in / Though it cuts a fine figure of someone I could put my trust in..” in “Beast At My Door) oder verfasst in “Two Days In Savannah” in nur wenigen Versen einen ganzen Liebesroman (“Two days in Savannah with your name in my gut / On a bed full of crossed out line and cigarette buts”), sondern erforscht in mehreren Albumtracks auch gleich die Thematik des menschlichen Seins. Nicht nur für den Songwriter selbst, sondern auch für den Zuhörer wird das Album so zu einer Art moderner Gegenwartsbewältigung. Einfach in eine andere Welt abtauchen, wenn auch nur für einen Moment. Das war Ciaran Laverys Ziel.

Zu Beginn der Arbeit an seinem nunmehr dritten Studioalbum konzentrierte sich Lavery vor allem auf die Lyrics. Denn obwohl er seinen erdigen Folk-Sound den letzten fünf Jahren perfektioniert hat, war es ihm wichtig dass er seine Kreativität nicht eindämmen oder limitieren musste, um eine bestimmte Geschichte zu erzählen. “Ich wollte lyrisch keine Schwachstellen offenbahren”, erklärt er. “Dieses Album sollte reifer sein, eine Weiterentwicklung.”

Es war ein langer Prozess; über ein Jahr, unterbrochen von diversen Tourneen. Und wenn auch beschwerlich, so beeinflusste die langwierige Arbeit am Album auch das Songwriting selbst.

“Einer der besten Wege, um auf Tour nicht den Verstand zu verlieren, waren Kurzgeschichten, verschiedene Manuskripte in die ich schnell eintauchen konnte. Es fällt mir schwer auf Tour zu schreiben, deshalb sammle ich vor allem Ideen. Die Kurzgeschichten haben mir einfach einen anderen Blickwinkel gegeben.”

Und so las Lavery verschiedene Geschichten von Denis Johnson, Joy Williams, Raymond Carver, JD Salinger, Castle Freeman Jr und vielen anderen. Die emotionale Tiefe, das Erzähltempo und vor allem die Detailverliebtheit inspirierten und motivierten ihn.

Nach jeder Tour zog es Lavery sofort ins Studio, um die neuen Songs aufzunehmen. Das Ergebnis ist “Sweet Decay”, ein Album mit Songs voller Fragen, von denen aber nur wenige eine Antwort liefern. Es ist die Arbeit eines Künstlers, der mit sich selbst noch nicht ganz im Reinen ist. “Da ist eine gewisse Dunkelheit in mir. Eine Dunkelheit, die das Potential hat, Menschen zu enttäuschen und die falschen Entscheidungen zu treffen.”

Und so ist es auch nicht überraschend, dass dieses Album eine Art Katharsis ist. “Ich bin über die Jahre hinweg definitiv mutiger geworden”, sagt Lavery.

Mit seinem neuen Album “Sweet Decay” wird er im Frühjahr auf seine bis dato größte Tour gehen. Wahrscheinlich mit einem Koffer voller Kurzgeschichten.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Gnawa |Latin | Rock |Funk
Konzert
Mo 14. Mai 19:00
Konzert
SHISHKO DISCO
präsentiert von COSMO
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Gnawa |Latin | Rock |Funk

SHISHKO DISCO entstand im Frühjahr 2014 in den Ausläufern des Himalayas. Die Band ist das musikalische Projekt von Moshe Zehavi (Gitarre & Gesang) und der Sängerin Joy Tyson. Die vielfältige musikalische Bandbreite bei Shishko erstreckt sich über die ganze Welt, es finden sich zeitgenössische Elemente mit Einflüssen aus dem Balkan, der Türkei, dem arabischen Raum, Gnawa, Latin, Rock und Funk zu einem faszinierenden und wundervollen Ganzen zusammen.
Shishko Disco kreieren daraus eine energetische und theatralische Live-Performance mit ausreichend Improvisations-Raum, die die Luft erhitzt und Barfuss-Beine begeistert in Bewegung versetzt. Die Live Show ist eine dynamische Reise von jazzigen Balladen über Turbo Balkan Melodien über funkige Gnawa Rhythmen bis hin zu rockigen Grooves.
Die Musik von Shishko Disco wurde von Moshe Zehavi geschrieben und arrangiert, einem „modernen Nomaden“, der dieses internationale Wander-Kollektiv SHISHKO schon vor einigen Jahren ins Leben gerufen hat. Der Ursprung war wohl irgendwo im indischen Teil des Himalayas, Shishko spielten Sessions und Festivals in der Gegend um Goa, und wurde auf ihrem bunten, abenteuerlichen weiteren Weg (vom mittleren Osten über Indien, London und schliesslich Berlin) begleitet und ergänzt von den unterschiedlichsten begabten und leidenschaftlichen Musikern – wie z.B. Oshan Mahony (The TURBANS), Madhav Haridaris (Nadistan), Avi & Ahmed (BUKAHARA), Onkel (Ohrbooten, Aligatoah) – und bis heute wurde das Kollektiv-/Session-Konzept beibehalten: Moshe and Joy sind die feste Besetzung von SHISHKO, bei ihren Live-Konzerten findet sich dann eine bunte Auswahl dieser befreundeten Musiker wieder zusammen.
Moshes Musik spiegelt seine multikulturelle Lebenseinstellung wider und die Musikwelt, die in SHISHKO DISCO zum Ausdruck kommt, symbolisiert seine Idee der Verschmelzung von unterschiedlichen herkömmlichen Traditionen und Kulturen. Er ist davon überzeugt, dass das Aufeinandertreffen und die Fusion von Traditionen zu einer neuen, offeneren Welt und Kultur führen können. In diesem Sinne wollen sie ihre Botschaft vermitteln: dass jede individuelle Kultur, so rein und herausragend sie sein mag, auch Teil einer umfassenderen globalen gemeinsamen menschlichen Kultur ist, die wir in diesen Zeit leider zu oft in Vereinzelung und Individualisierung vergessen.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Indie
Konzert
Di 15. Mai 19:00
Konzert
THE WAVE PICTURES

Genre: Indie

Örtlicher Veranstalter: Puschen
Hip Hop, Neo Soul, R&B, Funk, Fusion, Jazz, World, Future, Afro, Electro, Singer Songwriter, House and feel good music
Konzert
Mi 16. Mai 19:00
Konzert
The Urban Base Birthday Jam
Feat. Desney Bailey and Band

Genre: Hip Hop, Neo Soul, R&B, Funk, Fusion, Jazz, World, Future, Afro, Electro, Singer Songwriter, House and feel good music

Instrumentalists and Vocalists……This is the perfect place to build potential collaborations, exchange ideas, experiment and perform.

The Urban Base founded in 2015, is a Collective which brings international exposure to some of Berlin’s finest talents through all of the urban arts and culture. We will be bringing a wonderful Vinyl Session full of urban Flavors from our 22 djs, as well as bring the Highest level jam right into the city just for you. As always we will have a segment for our Special guest(s) which may be a singer/songwriter or band. Get Ready for more surprises..

The Urban Base ist eine Gemeinschaft, geschaffen, um dazu beizutragen, einigen der feinsten Talenten Berlins aus allen Bereichen der urbanen Kunst und Kultur bei der Erreichung der internationalen Präsenz zu verhelfen. Unser Focus liegt auf Kontaktknüpfungn, dem anbieten urbaner Events und der Bildung von Menschen. Wir planen, mindestens 3 Events (einen Workshop und 2 audiovisuelle Vorstellungen) monatlich für die Gemeinschaft anzubieten. DIY (Do It Yourself) und DIWO (Do It With Others) Workshops, Vorträge und Kurse von Fachleuten der Branche, Treffen für Information / dem Teilen von Erfahrungen und Jam-Sessions für Künstler und Anfänger. Die urbane Kultur verdient es, hervorgehoben zu werden und Teil der Geschichte zu werden. Unserer Ansicht nach, ist das Projekt von Kultur- und Zeitgeschichte. Unser Webportal wird deswegen nicht nur eine Kommunikationsbrücke, sondern auch ein Archiv sein, mit Zugang zu Videos von unseren Workshops, Kozerten etc.

Örtlicher Veranstalter: Urban Base Community
HipHop
Konzert
Do 17. Mai 19:00
Konzert
VERRÜCKTE HUNDE
VH Tour
präsentiert von KeepItMovin & Mosaik Entertainment
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Foxn, Scu, Geraet, Da Kid & Kova - Verrückte Hunde präsentieren ihr 3. Studioalbum "VH“.

Genre: HipHop

„Bis hierhin ham wir nur gespielt und experimentiert, treten die Tür ein bevor wir die Schwelle passieren“ (Verrückte Hunde – Gerri Lineker)

Was aus der simplen Idee entsprang eine Vinyl für die eigene Plattensammlung zu produzieren, lässt mittlerweile auf knapp 10 Jahre Bandgeschichte zurückblicken. 2 Alben, 1 EP, 4 Soloausflüge und permanentes Touren durch die Republik… doch das alles nur Training…
„Alles was wir je gelernt, bringen wir auf den Punkt, die Platte ist so dope Mann die bringen uns dafür um“ (Verrückte Hunde – Gerri Lineker)
Klartext! Kein Blatt vor den Mund nehmen. Inhaltliche Schwerpunkte setzen. Pointierte, lyrische Ausflüge, die Interpretationsspielraum zulassen, doch unmissverständlich sind. Stellung beziehen, der Blick auf soziale Missstände, aktuelle politische Strömungen, Kriege, Korruption und Armut gerichtet, die technischen Fertigkeiten perfektioniert und als Stilmittel verstanden. Die Sinne geschärft, die Kräfte gebündelt. Voller Leichtigkeit abliefern wie noch nie. Alles für den Sound. Alles für den Song.
Foxn und Scu am Mikrofon, Geraet und Da Kid an den ’1210’, Arranger Danger an der SP1200 und Kova am Mix, der der Platte mit seinem goldenen Ohr einen zeitgemäßen Schliff versetzt. 2 Mc`s, 2 DJ`s und 1 Mann für den Sound – We ‚KeepItMovin’. Verrückte Hunde präsentieren auf “VH“ klassischen Hip Hop Sound im modernen Gewand und Teamrap in seiner puren Form.
“VH“ – ein Sound der zurückblickt und doch so gut in die Gegenwart hineinpasst. Das Album erscheint am 18.05.2018 in einer limitierten Fanbox, auf 2LP, digital und CD über KeepItMovin, im Vertrieb von Chapter One Universal.
„…außer uns nicht viele echte Hiphop Bands mit dem einzigartigen Stoff,
wir sind auf einer Mission, also worauf warten wir noch!?“ (Verrückte Hunde – Gerri Lineker)

KeepItMovin & Mosaik Entertainment präsentieren: Verrückte Hunde – VH Tour

Verrückte Hunde veröffentlichen ihr 3. Studioalbum ”VH” am 18.05.2018 über KeepItMovin/Chapter One Universal. Pünktlich zum Release touren die Jungs durch die Republik. Wer sich von ihrer außergewöhnlichen Live-Performance einmal selbst überzeugen und die Hundehütte zusammen mit ihnen abreißen möchte, sollte sich schnell ein Ticket sichern (Infos & VVK unter www.mosaik-entertainment.de).

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Singer-Songwriter
Konzert
Fr 18. Mai 19:00
Konzert
Phela
„Wegweiser“-Tour
Verschoben
rescheduled
präsentiert von Schall Magazin / TV Noir / Vevo / Ask Helmut
Veranstaltung wurde verschoben / Event has been rescheduled

„Ihr Lieben!

Ich habe lange mit mir gehadert und überlegt, aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich die „WEGWEISER“-Tour im Mai verschieben möchte. Als wir die Tourtermine letztes Jahr gebucht haben, ahnte noch niemand, dass sich bald ein kleines Wunder ankündigen würde, und je größer mein Bäuchlein wird, desto stärker spüre ich, dass momentan nicht die Zeit für die Bühne ist.
Ich hoffe sehr auf Euer Verständnis und es fiel mir sehr schwer, diese Entscheidung zu treffen – ihr wisst, wie sehr ich es liebe, für Euch zu spielen, umso mehr freue ich mich, Euch die bereits feststehenden Termine bekannt zu geben:

12.12. Hamburg
13.12. Berlin
14.12. Düsseldorf
15.12. München

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. „

Genre: Singer-Songwriter

PHELA hat es für ihr zweites Album nach Teneriffa verschlagen. Inmitten von Vulkanbergen, umringt von den rauen Stimmungen des Atlantiks, hat sie einen Ort gefunden, den sie als „prägend“ für ihr Album bezeichnet. Einen Ort fernab der Großstadt Berlin, in der sie lebt und seit 2 Jahren an den Songs zum neuen Album geschrieben hat. „Es war ein Holzhaus in den Bergen, das ganz zufällig meine Wege kreuzte. Das Bauchgefühl hat sofort gestimmt.“ Daraufhin verwirft sie das schon gebuchte Studio in Deutschland und fliegt für zweieinhalb Monate auf die Insel.

„Diese Abschottung habe ich gebraucht. Ich wollte außerdem einen Sound schaffen, der nicht nach einer deutschen Platte klingt.“ Um diesen Sound zu kreieren, lädt PHELA, die in einem 7-Häuser-Dorf auf dem Land groß geworden ist, neben ihrer Band Moritz Brümmer (Cello) und Roman Goly (Klavier) auch Gastmusiker, wie z.B. den Gitarristen Ómar Guðjónsson aus Island, den Drummer Tommy Baldu, Multi-Instrumentalisten Robert Laupert und Thomas Harsem, sowie Sound-Engineer Jochen Etzel ein. „Ich wollte zum ersten Mal meine Platte selbst mit produzieren und dabei nicht festlegen, wer im Raum der Produzent und wer der Tontechniker ist. Es war mir wichtig, eine Gruppe von großartigen Musikern und Menschen einzuladen, die diesen ganz besonderen Sound haben und gemeinsam aus einem ganz natürlichen Vibe heraus etwas erschaffen.“

PHELA spielte in 2017 ihre bisher größte Tour von 36 Konzerten am Stück. Dabei tourte sie nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. „Mit meinen deutschsprachigen Songs auch im Ausland zu spielen, war die beste Erfahrung überhaupt. Ich habe gemerkt, dass Menschen, die zwar meine Sprache nicht sprechen, sehr wohl aber die Sprache meiner Musik verstehen und mindestens genauso aufmerksam waren.“ Und so kommt es, dass PHELA, die 2010 ein Jahr in Paris lebte, für das neue Album auch erstmals einen französischen Song schrieb.

Ihr zweites Album spricht eine andere Sprache als das erste. PHELA klingt reifer und der Sound ist organischer geworden. „Ich bin mit der Musik von Joni Mitchell und Bob Dylan groß geworden. Ich schreibe Popsongs, aber ich wollte den Sound der zweiten Platte nicht an deutscher Popmusik, sondern an der, mit der ich groß geworden bin, orientieren.“

PHELAs zweites Album soll im Frühjahr 2018 erscheinen. Tickets für ihre „Wegweiser“-Tour gibt es ab sofort im exklusivern Presale bei TV Noir und ab dem 18.12. an allen bekannten VVK-Stellen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Alternative / Indie
Konzert
Sa 19. Mai 19:00
Konzert
Please Madame
Support: Still Trees
präsentiert von QIEZ / MUSIKMUSSMIT

Genre: Alternative / Indie

Das Salzburger Quartett meldet sich zurück! In ihrer Heimat gelten sie bereits als neue Hoffnungsträger, um die Gitarrenklänge aus Österreich auch über die Landesgrenzen hinaus zu repräsentieren. Nachdem sie uns schon letztes Jahr mit ihrem Debüt-Album ‚Escape The Nest‘ beehrt haben und uns die modernen Facetten des Indie-Rocks zeigten, sind die Jungs nun auf ihrer BTTS – Tour 2018 und kommen mit neuer EP am 19.05. in den Privatclub!

Örtlicher Veranstalter: Pon't Danic Music
Indie/ New Wave/ Guilty Pleasures
Party
Sa 19. Mai 23:00
Party
You! Me! Dancing!
Julie Mehlum & Phil Haussmann (Apples In Space DJ-Team)

Julie Mehlum & Phil Haussmann (Apples In Space DJ-Team)

Genre: Indie/ New Wave/ Guilty Pleasures

It’s Friday night- you wanna dance, but you’re just not cool enough for techno? Home parties are not what they used to be, either? Well, then join us: It’s „You! Me! Dancing!“, a brand-new indie party in the heart of Kreuzberg.
Serving the finest indie music, from not-yet-famous but ridiculously danceable tunes to tasteful hits that will set your dancing shoes on fire. Seasoned with the best of new wave and guilty pleasures from the 90s & noughties.

Örtlicher Veranstalter: Apples In Space & TMJ Music in cooperation with Privatclub
Dark Wave
Konzert & Party
So 20. Mai 19:00
Konzert & Party
MELANCHOLIA mit Crying Vessel, Who Are You Lutra Lutra??
+ After-Show Party
präsentiert von WITNESS THIS

MELANCHOLIA

Genre: Dark Wave

mit
Crying Vessel // LIVE
Support: Who are you Lutra Lutra ?? // LIVE

Aftershow-Party mit
Jessiquoi // LIVE
HINWIT // DJ Set +++ all night long +++

***
19.00h Einlass Konzert
20.30h Beginn Konzert
23.30h Einlass Aftershow-Party
00.00h Beginn Aftershow-Party

Örtlicher Veranstalter: WITNESS THIS
Global Hip Hop / Concious Rap / Female Poetry
Konzert
Mo 21. Mai 20:00
Konzert
AKUA NARU
- Live 2018 -
präsentiert von Karsten Jahnke

Akua Naru - ihre Stimme steht für die Zukunft des weiblichen HipHops.

Genre: Global Hip Hop / Concious Rap / Female Poetry

Ihre Musik zeugt nach wie vor von politischer Dringlichkeit und feministischer, intellektueller Poesie. Unter den Jazz- und Soul-infizierten Sound der First Lady des Global Hip Hop mischen sich auf dem neuen Material zusätzlich afrikanische Einflüsse, die von black joy beseelt und inspiriert sind.

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts
Jazz / Dub
Konzert
Di 22. Mai 20:00
Konzert
SONS OF KEMET

Genre: Jazz / Dub

Londoner Saxophonist Shabaka Hutchings präsentiert mit seiner UK-Jazz-Supergoup Sons Of Kemet neues Album ›Your Queen Is A Reptile‹

Shabaka Hutchings macht keine halben Sachen. Der karibische Saxophonist, Bandleader und Komponist aus London hat gleich für alle drei seiner Bands beim inzwischen wieder in New York beheimateten Label Impulse! unterzeichnet.
»So viele meiner musikalischen Helden, inklusive John Coltrane, Alice Coltrane und Pharoah Sanders waren auf diesem Label zuhause.« meint der 33-jährige mit der coolsten Zahnlücke seit Vanessa Paradis. »Es ist eine Ehre dieser Labelfamilie beizutreten.« Bevor bei Impulse! neue Alben seiner südafrikanisch inspirierten Shabaka & The Ancestors oder der eher elektrischen Band Comet is Coming erscheinen, feiert im März 2018 das dritte Album der Sons of Kemet bei Impulse! sein Debüt. Mittlerweile zum Quartett gereift, bleiben die Söhne Kemets, des altägyptischen ›Schwarzen Landes‹ im Niltal und Nildelta, ihrer international gerühmten »Beschwörungsmusik für die Stadtstämme der Gegenwart« (Ralf Dombrowski in ›Jazz thing‹) auch in der Besetzung Saxophon, Tuba und zwei Schlagzeuge treu.

Was hier an Einflüssen verbraten wird, ist schwer in Worte zu fassen. Der Schallplattenfachverkäufer unseres Vertrauens versuchte es mal wie folgt: »Planierraupender Dub, der im Jazzfach steht. Sons of Kemet bauen eine wahre Druckkammer auf, die musikalische Stimmung ist sowas von intensiv und die Mischung der Klänge gleicht einer Erdumrundung.«

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts
Pop
Konzert
Mi 23. Mai 19:00
Konzert
Joel Sarakula
Love Club Tour 2018
präsentiert von Pon't Danic Music & Zart Agency

Genre: Pop

Auf seinem neuen Album „Love Club“ versetzt sich Joel Sarakula in das goldene Zeitalter der Soul- und Popmusik der siebziger Jahre und verbindet sie mit einer modernen Ästhetik. Obwohl sich die Botschaft von “Love & Peace” durch das Album zieht, ist Joel Sarakula kein altmodischer Hippie: “Im ‚Love Club’ geht es um die Erdung mit der Realität, das Re-Framing der romantischen Liebe in der Gegenwart sowie den Blick nach vorne.” Mit elf Songs, die von Disco bis Blues, von Soul bis Softrock reichen, formuliert Joel Sarakula ein profundes Pop-Statement.

Für Joel Sarakula ist “Love Club” ein emotionaler Schritt nach vorne. Im Kern ist das Album eine Hommage an die kunstvolle Singer & Songwriter-Tradition der siebziger Jahre durch eine moderne Linse gefiltert, die in unsere etwas dunkleren, unsichere aktuelle Zeiten passt. “Ich habe mich immer etwas davor gefürchtet, reine Liebeslieder zu schreiben, aber auf dieser Platte gehe ich das Thema in all seiner intellektuellen und gefühlmäßigen Dimensionen an und beschäftige mich mit Themen wie Liebe, Lust, Einsamkeit und allem, was dazu gehört.”

Für die Aufnahmen von “Love Club” verbrachte Joel Sarakula über ein Jahr in diversen Studios in London und Berlin, insbesondere um die besondere Stimmung mit seinen zahlreichen musikalischen Kompagnons einzufangen und an den richtigen Orten mit dem richtigen analogen Equipment aufzunehmen. “Diese Platte ist eine echte Herzensangelegenheit. Die Aufnahmen und die Möglichkeit, während der Sessions mit meinen Mitstreitern teilen zu können, fühlte sich an wie in einem Club zu sein – ich denke daher kam mir der Titel für das Album in den Sinn. Ich war wirklich überrascht darüber, wie sehr ich diesen Prozess lieben lernte. Auch deswegen freue ich mich so sehr, bald diese Lieder live mit meiner Band spielen zu können.” Mr. Joel Sarakula, wir können es kaum erwarten!

Getrieben von seinen persönlichen Favoriten aus dem eher fortschrittlichen Soul- und Pop-Bereich wie Sly Stone, Todd Rundgren oder Hall & Oates, aber auch zeitgenössischen Trendsettern wie Unkown Mortal Orchestra, Erlend Oye und Toro Y Moi schmiedete er seinen eigenen Stil. Mit den beiden Vorgänger-Alben “The Golden Age” und “The Imposter” sammelte Joel Sarakula eine Reihe von Radioeinsätzen bei BBC Radio 2, BBC 6, BBC London, XFM sowie in Deutschland bei Flux FM, WDR 5, Radioeins, Bayern 2, Deutschlandfunk und Deutschland Kultur Radio, aber auch in den Benelux-Staaten, Italien und Spanien. Er ist ein gern gesehener Gast im internationalen Festivalzirkus und spielte bereits beim SXSW, Primavera Sound, Glastonbury, The Great Escape, Liverpool Sound City, Scala London, Tallinn Music Week, V-ROX (Vladivostok) und dem Reeperbahnfestival in Hamburg.

Örtlicher Veranstalter: Pon't Danic Music
Psychofolk
Konzert
Do 24. Mai 19:00
Konzert
M. WALKING ON THE WATER

Genre: Psychofolk

M. Walking On The Water sind eine musikalische Legende und waren neben Phillip Boa und Poems For Laila mit ihrem „Short Distance Psychofolk“ das Aushängeschild der Indie-Szene der 90er Jahre. Ihre Live-Konzerte waren ein „must go“ und endeten oft nach weit über zwei Stunden Hochstimmung in endlosen Zugaberufen.

Bei einem Jubiläum ihrer alten Krefelder Stammkneipe fanden sich, erstmals alle nach einer längjährigen Pause auf der selben Bühne wieder und spielten spontan ein legendäres Konzert. Schon beim ersten Klang von „Party in the Cemetary“, „Rosemary“ oder „Poison“ war der alte Zauber wieder da, als wäre er nie fort gewesen. 2011 erschien überraschend ihr zehntes Album „Flower for the departed“, was von ihren Fans als eins der besten gefeiert wurde. Es ist folkig, punkig und romantisch und vereint die bewährten m. – Qualitäten, die die Band damals aus der Masse heraushob.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Recording-Sessions, bei denen neben einigen Coverversionen auch Neuinterpretationen alter M.-Klassiker aufgenommen wurden. Diese kleine Collection wird nun 2018 unter dem Titel „Dogma 13“ veröffentlicht. Und es gibt wieder Shows – nutzt die Gelegenheit und seid dabei.

Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 25. Mai 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Dj Line Up
✪ PAPO YOPLACK- peru –
✪ SELEKTOR BONY – mexico –

Alternative / Rock
Konzert
Sa 26. Mai 19:00
Konzert
Shine Noir + Veyon
Special Guest: Valeria Frattini

Genre: Alternative / Rock

SHINE NOIR spielen tanzbaren atmosphärischen Alternative Rock Noir mit Frontfrau. Das Leben ist vielschichtig und wir stecken mittendrin – der Sound entsteht aus diesen Facetten und bildet sie ab. Leichtigkeit und Schwermut in rockiger Umarmung. Der Sound liefert eine ohrwurmartige, detailreiche Atmosphäre zum Energietanken und Stresswegtanzen, in die man sich fallen lassen kann.

VEYON ist eine atmosphärische Rockband, die für ihren weiträumigen und fesselnden Sound gefeiert wird. Die vielbeschäftigten und gefragten Sternensegler von Veyon übertragen ihre Reiseerfahrungen in eindrucksvolle Songs. Derzeit promoten sie ihre EP ‘Transient’.

„The tide has dragged you in / Goodbye now to the shore / Let the game begin”

VALERIA FRATTINI ist eine italienische Sängerin und Songwriterin, die in Berlin lebt. Als Halbdeutsche und Halbitalienerin mit Auslandsaufenthalten in den USA hat ihre Musik einen Sound, der diese Teile der Welt mit italienischen Texten kombiniert. Valeria Frattini und ihre Band starteten 2010 in Hamburg. Ihre neue EP „Tinta Blu“ erschien im Jahr 2017. Es folgten mehrere Konzerte, eine Support Tour und ihr erster TV-Auftritt im „ZDF Morgenmagazin“.

6ts & 7ts Upfront Rare Soul
Party
Sa 26. Mai 23:00
Party
The Hip City Soul Club
Feat. Andy Dyson & Mick H.

GREAT GOOGAMOOGA - GIMME TWO BLOCKS LINE, ´CAUSE BABY IT´S HIP CITY TIME !

Genre: 6ts & 7ts Upfront Rare Soul

Es wird Mai und damit die Wonne zur vollen Proppe wird, haben wir uns zwei der absoluten Top Rare Soul DJ’s eingeladen, Mick H und Andy Dyson aus UK ! Beide sind über die Grenzen hinaus bekannt als absolute Trüffelschweine und gerade Andy Dyson als Entdecker vieler, sehr sehr vieler Top Mega Tunes, die erst im Nachhinein dafür dann aber weltweit bekannt und gross gemacht wurden. Beide veranstalteten Anfang der 2000’er die mittlererweile legendären Lifeline Allnighter im Horse and Groomes, das Highlight und das Mekka des RARE SOUL zu jener Zeit. Ein absolutes MUST event also für jeden der seinen Northern Soul Braten nicht nur durch gebraten und knusprig, sondern auch ausgesucht und speziell mag – see you on the floor baby!
„Gimme two blocks line, ‚cause baby it’s R&B Time!“

***

Germanys oldest and longest running Soulclub, one of the few places where todays biggies meet yesterdays dream classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar 6ts/7ts/8ts tunes! We dont do playlists. You have to be there to get IT.

Hip City Soul Club – still going strong after 27 long and fantastic years – and still one of the few places where todays biggies meet yesterdays classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar tunes!

– THE REAL DEAL –

Line Up:
Andy Dyson & Mick H.
+ residents Marc Forrest und Franz Heidl