Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie Rock
Konzert
Do 27. April 19:00
Konzert
THE INTERSPHERE
Support: wheel
präsentiert von VISIONS, GUITAR, SLAM, ECLIPSED, DRUMHEADS & LAUT.DE
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

THE INTERSPHERE – Spezielle Shows im April 2017!

Genre: Indie Rock

THE INTERSPHERE sind ganz sicher eine der interessantesten Bands aus Deutschland. Nach 4 Alben, unzähligen Touren und Festivalauftritten konnte sich die Band mit spannend arrangierten, kreativen Songs genreübergreifend viele Fans erspielen. Ihr gefeiertes letztes Album „Relations In The Unseen“ liegt nach dem ganzen Trubel nun bereits über 2 Jahre zurück, aber THE INTERSPHERE wären nicht THE INTERSPHERE, wenn sie nicht schon wieder bis zu den Knien in neuen Songideen stecken würden. Ein neues Album zeichnet sich also langsam aber sicher am Horizont ab und wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2017 erscheinen.

Davor jedoch wird die Band im April 2017 ein paar ausgewählte Shows in heimeligen Clubs spielen, um dort neben alten Perlen auch schon ein paar neue Songs zu präsentieren. Wer also dabei sein will, wenn neue THE INTERSPHERE Songs zum Leben erwachen, sollte sich diese Chance ganz sicher nicht entgehen lassen.

Foto: © Jonna Öhrnberg

Wheel formed in Helsinki, Finland in 2015 through a shared love of progressive music.

James Lascelles (UK), Saku Mattila, Mikko Määttä and Santeri Saksala (FI) recorded their first EP with Matias Kupiainen at 5by5 Studios, Helsinki. Mastered by Svante Forsbäck Wheel will release ‘The Path EP’ on April 21 2017.
They are currently in the process of writing for their second planned release which will come out later 2017.

The band are known for their meticulous attention to detail, a fondness for unusual meters and poly-rhythms and their explosive live shows.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Electronic / Pop
Konzert
Fr 28. April 20:00
Konzert
Solarrio
exclusive Showcase
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Electronic / Pop

Die Musik von „Solarrio“ wirkt direkt auf das Endorphinzentrum: Einmal gehört, kann man nicht genug davon kriegen. „Solarrio“ vermischt elegant Sounds von Synthpop, elektronischem HipHop und House.

Seine Debut-EP „Solarrio“ fand bereits großen Anklang bei Fans und Presse. So schrieb die Huffington Post: „The backdrop ’80s-inflected yet modern beats serve as a mesmerizing and uplifting force.“

Multitalent Solarrio produziert nicht nur alle Songs; er spielt auch die meisten Instrumente auf seinen Songs selber.

Jetzt ist er das erste Mal live in Deutschland auf der Bühne zu erleben – am 28. April 2017 im Privatclub!

Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 28. April 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
La Cumbia es Amor
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns!

Genre: Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Dj Line Up
✪ PAPO YOPLACK- peru –
✪ SELEKTOR BONY – mexico –
✪ Gast: Dj WILBER – peru – (Latin Roots) –

Pop
Konzert
Sa 29. April 19:00
Konzert
Jeden Tag Silvester
Support: Liza & Kay

Geisterjägerstadt-Tour 2017

Genre: Pop

JEDEN TAG SILVESTER atmen durch. Lassen los. Gleiten durch unsere Köpfe. Und alles fließt.

Die vier jungen Herren aus Schleswig-Holstein spielen nachdenkliche, aber mitreißende Popmusik aus dem tiefsten Inneren. Sie begeisterten das Publikum bei umjubelten Support-Shows für Silbermond und Johannes Oerding. Ihre Gedanken sind klar und euphorisch, ätherisch und trotzdem grüblerisch. Die hymnenhaften Songs in der Tradition von Coldplay, The Killers oder der Söhne Mannheims sind die positive und lebensbejahende Antithese zum notorischen Stirnrunzeln des zweifelnden Nörglers. „Im Zweifel für den Zweifel“ sang eine andere bedeutende deutsche Indie-Band vor ein paar Jahren. Ist das Licht am Ende des Tunnels in Wahrheit also doch nur eine U-Bahn? JEDEN TAG SILVESTER – Bertram Ulrich (Gesang, Klavier), Niclas Jawinsky (Gitarre, Gesang), Till Krohn (Bass, Gesang) und Tom Rieken (Schlagzeug, Gesang) – sind vom Gegenteil überzeugt. Sie stehen mit Fackeln in der Hand am lichtdurchfluteten Höhleneingang und rufen: Wir können Giganten sein.

„Giganten“ heißt auch der zweite Song auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum „Jeden Tag Silvester“: „Er beschreibt diesen Moment, wenn du alles mal fallen lässt und dich groß fühlst. Nicht mehr haderst und über dich hinauswächst.“ sagt Bertram Ulrich (Gesang, Klavier, Texte). „Einfach mal aufs Dach steigen und schreien ,Hier bin ich!’ Auch wenn es sich im nach hinein vielleicht nicht gelohnt hat – es geht darum, das positive Gefühl in dem einen Moment auszukosten.“ Nomen est omen gilt auch für „Ich sag ja“. Das Leben zu wollen, ist eine Entscheidung, endlich Ja zum Leben zu sagen und nicht ständig die Augen zu verschließen. Es ist eine Entscheidung des Glücks. Hinfort mit den Zweifeln! „Man kann sich so viele Gedanken über die Zukunft machen und verkrampfen, aber das Jetzt muss gefeiert werden“, sagt Bertram Ulrich.

Nun gehen sie mit neuem Album auf Tour uns sagen selbst bei Facebook dazu: “In unserer kleinen Liedschmiede liegt ordentlich Werkzeug herum. Der Boden voll mit Span und die Hände ganz verschmiert. Durch die schmalen Werkstattfenster scheint Sonne auf einen abgewischten Tisch. Dort liegen schon Einige von Ihnen. Es sind die Neuen. Die die einen Platz in Euren Ohren verdienen. Lieder aus Liebe, die auf das Album Nr.2 kommen. Wir wollen Sie Euch unbedingt zeigen. Und das beste daran ist: Es dauert gar nicht mehr so lang!

Liza & Kay

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Rock'n Roll
Party
Sa 29. April 23:00
Party
TWIST & SHOUT

DJs: Sascha Schlegel & Tabeah Berler

Genre: Rock'n Roll

Am 29.04. kehren wir mit GOOD VIBRATIONS zurück – ALL DAY AND ALL OF THE NIGHT. Erneut präsentieren wir die glorreiche Musikära der 60er Jahre: zwischen David Bowie und James Brown ist immer auch Platz für The Hollies oder The Zombies. Seid dabei und lasst euch WITH A LITTLE HELP FROM OUR FRIENDS zum TWIST AND SHOUT einladen.

Örtlicher Veranstalter: Pon't Danic Music
HipHop / Rap
Konzert
So 30. April 19:00
Konzert
PAVLIDIS
Support: LEMUR

Genre: HipHop / Rap

Nachdem das erste Konzert schnell ausverkauft war, hier nun der Zusatztermin in Berlin!

PAVLIDIS sind Ben, die Stimme der Ohrbooten und Shaban, eine Hälfte von Shaban & Käptn Peng. Der eine hat die bemerkenswerte Gewohnheit, um die Ecke denken zu können und seine tiefen Erkenntnisse in leichtfüßige Texte zu meißeln, der andere hat sich auf funky-vertrackte Beat-Schraubereien spezialisiert. Kennen und schätzen gelernt haben sie sich 2013 bei der Fusion, seitdem stellen sie alles und noch mehr infrage und eröffnen ihren ganz eigenen und manchmal verwirrenden Sound-Kosmos. „Identitetris“ heißt das Ergebnis – ein Album, bei dem auch einige Musikschaffende aus den Hauptbands, der Protagonisten mitwirken. Das will gefeiert werden!

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Disco / 70s Soul
Party
So 30. April 23:00
Party
HYSTERIC DISCO

Genre: Disco / 70s Soul

We play Disco, 70s Soul and High Energy channeling legendary West-Berlin Night Club Metropol that opened in 1978 with a bang! Famous for it´s sound system, laser show and fabulous music it was Berlin´s answer to Studio 54.

DJs: Polly Jones , Super Zach and Guests

Alternative-World Music
Konzert
Di 2. Mai 20:00
Konzert
Out of Nations

Aftershow with DJ Kivi

Genre: Alternative-World Music

Out of Nations lädt die Zuschauer ein auf eine Reise durch ein Zauberland der Alternative-World Music im Privatclub Kreuzberg, dargeboten von Musikern von fünf Kontinenten die funkige Grooves inspiriert von Arabischen und Lateinamerikanischen Rhythmen, mit Rock, Jazz-Fusion und Pop-Musik vereinen.

Zum Anlass der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums im Sommer 2017, spielt die Band Stücke inspiriert von der Geschichte von Lety, einer Amerikanischen Musikerin mit Ägyptischen und Mexikanischen Wurzeln. Die Show wird zusammen mit visuellen und musikalischen Künstlern gestaltet, mit denen Lety in ihrer Zeit in den USA, Europa und dem Nahen Osten, wo sie unmittelbar nach dem Arabischen Frühling lebte, zusammengearbeitet hat.

Die Musik und das Band-Konzept sind vom Eindruck der Nachwirkungen des Arabischen Frühlings in den USA, Europa und dem Nahen Osten inspiriert – dem Erlebnis von globalen Wellen des Fremdenhasses, erhöhter Grenzsicherheit und Gewalt, dass den revolutionären Geist geschwächt hat, mit dem viele auf „Brot, Würde und soziale Gerechtigkeit“ gehofft hatten. Unsere Musik repräsentiert Hoffnung für eine zukünftige Welt, jenseits von Nationen, in der Menschen nicht in Grenzen eingeschlossen sind die das Reisen und die Kommunikation erschweren.

english:

Out of Nations invites audiences on a trip through an Alternative-World Music dreamland at Kreuzberg’s Privatclub, with musicians from five continents playing funky grooves inspired by Arab, Latin, Rock, Jazz Fusion, and Pop music.

Due to release their debut album Summer 2017, the band plays music inspired by the story of Lety, an American musician born to Egyptian & Mexican parents. The live show features visual and musical collaborators she’s met and worked with while living in the US, Europe, and the Middle East in the aftermath of the Arab Spring.

The music and band concept are inspired by the experience of living through the aftermath of the Arab Spring in the US, Europe and Middle East – witnessing the global waves of xenophobia, increased border security and violence that dampened the revolutionary spirit many hoped would bring “bread, dignity, and social justice.” Our music represents hope for a future world, out of nations, where people aren’t bound by the borders that have made it more complicated to travel and communicate.

Lineup :
Reeds / Lety ElNaggar
Keys / Jonas Cambien
E. Guitar / Charis Karantzas
E. Bass / Thomas Stieger
Percussion / Muhammad Ra’fat
Drums / Christian Tschuggnall

Alternative Pop / Electronic
Konzert
Mi 3. Mai 19:00
Konzert
The Japanese House
präsentiert von i-D Germany / Intro Magazin

Genre: Alternative Pop / Electronic

Die englische Newcomerin Amber Bain, besser bekannt als The Japanese House sorgte bereits als Support für The 1975 für Furore. So dauerte es auch nicht lange, bis die 20-Jährige mit ihrem verträumten und perfekt produziertem Alternative Pop die Aufmerksamkeit der Produzenten George Daniel & Matthew Healy erregte. Zu dritt arbeiteten sie Anfang 2015 an The Japanese House’s erster EP „Pools To Bathe In“. Dem melancholischen Debüt folgte im November 2015 die EP „Clean“. Der Nachfolger strahlt sowohl elektronische Friedfertigkeit, als auch luxuriöse Gelassenheit aus und vereint Einflüsse von Imogen Heap, sowie The 1975. Alle EPs der jungen Wahl Londonerin erschienen bei dem englischen Label Dirty Hit, so auch die dritte EP „Swim Against the Tide“, welche am 11. November erschien. Mittlerweile zählt The Japanese House schon fast nicht mehr als Geheimtipp, nachdem BBC sie auf der BBC Sound of 2017 Liste veröffentlichte.

Örtlicher Veranstalter: Melt! Booking
Jazz
Konzert
Do 4. Mai 19:15
Konzert
GRÉGORY PRIVAT TRIO
XJAZZ Festival 2017
präsentiert von ACT Music

Music capable of making the world a more magical place.

Genre: Jazz

The musical tradition of his native Martinique is, perhaps unsurprisingly, one of the defining strands in the musical DNA of pianist Grégory Privat, who was born there in 1984. The earliest musical influence on Grégory Privat was his father, a pianist and a member of one of the best-known Martinican bands, „Malavoi“. He was already encouraging the young Grégory to take piano lessons from the age of six. After ten years of classical piano training, Privat fils started composing and improvising: jazz became his musical home territory. For the next stage of his playing, it was a steep learning curve of sessions and gigs in Toulouse, the French city to which Privat had moved in order to pursue studies to qualify as an engineer. That experience garnered in Toulouse served him well when he moved to Paris, where his name started to become known on the jazz scene. The French capital‘s jazz life is vibrant and relatively open to different styles. At 27, Privat took the plunge, abandoned his well-paid office job for good, and finally began to concentrate solely on music. Before long he was playing with the most illustrious of the musicians originally from Guadeloupe such as the saxophonist Jacques Schwarz-Bart, the trumpeter and Miles Davis devotee Franck Nicolas and the master of Gwoka, the percussionist and drummer Sonny Troupé, who was to become his musical companion and close friend. Privat also worked with some of the key figures on the European scene, such as Stéphane Belmondo, Rémi Vignolo and a musician currently making major breakthroughs with his highly individualistic style of jazz-rock, Guillaume Perret.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz
Konzert
Do 4. Mai 21:00
Konzert
DIETER ILG
XJAZZ Festival 2017
präsentiert von ACT Music

The intimate chamber jazz project Mein Beethoven with Patrice Héral and Rainer Böhm.

Genre: Jazz

„Der beeindruckendste deutsche Jazzbassist“: So bezeichnet die FAZ den sympathischen Grenzgänger. Bereits seit Jahren gehört Dieter Ilg zu den einflussreichen Stimmen des europäischen Jazz. Seine elektrisierende Vitalität, intelligente Neugier, technische Brillanz und totale Hingabe an den Moment brachten ihm bis heute seine internationale Reputation nebst drei ECHO Jazz Trophäen ein. Aus den Werken Ludwig van Beethovens holt sich Kontrabassist Dieter Ilg das Material für sein Trio mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug. Kammerjazz, intim und extrovertiert zugleich, verblüffend dynamisch. Ilgs Trio hebt Grenzen zwischen musikalischen Epochen und Genres auf, erschafft schlicht und einfach pure Musik. So konsequent wie nie zuvor verfolgt Ilg hier seine Vorstellung von einem eigenen Klangbild; ein auf höchstem Niveau interagierendes, akustisches Trio. Im traumwandlerischen Zusammenspiel entstehen so magische, unverwechselbare Augenblicke, die dieses Trio zu einem der intensivsten und organischsten Live-Formationen ihrer Art machen. Ein Kleinod mit Signature Sound! Melodiös, lyrisch, romantisch eingänglich. Musik mit Anspruch und gleichzeitig angenehm hörbar. Geschmackssichere, hörerfreundliche Kunst. Wunderbar.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz / Pop
Konzert
Do 4. Mai 22:45
Konzert
BETTER PERSON WITH LIVE JAZZ BAND
XJAZZ Festival 2017

Together with Marcin Masecki he re-worked his songs and now presents it for the first time.

Genre: Jazz / Pop

Better Person is the project of Adam Byczowski, a highly sensitive individualist who incorporates the DIY spirit into his work. He settled down in Berlin and released an album on which kitschy 80s pop, treated completely seriously, becomes a language exploited to talk about love, closeness, and vexation. Together with Marcin Masecki, one of Poland’s leading Jazz pianists, he re-worked his songs and now presents Better Person with live Jazz Band featuring Tomaszo Popowski on drums and Piotr Domagalski on bass for the first time at XJAZZ Festival.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz
Konzert
Fr 5. Mai 19:15
Konzert
IGOR OSYPOV FEAT. LOGAN RICHARDSON
XJAZZ Festival 2017

This original compositions not only draw inspiration from the Jazz idiom, but other genres such as Classical and Rock.

Genre: Jazz

Igor Osypov was born in Ukraine in 1988. He started playing guitar at the age of 10 and as a child was really into rock music, but at some point turned his way to jazz, and this passion still leads in his musical world. He was active on both Ukrainian and Russian jazz scenes, taking part in major jazz events there and making concert tours through Ukraine and Russia.

Igor’s original compositions not only draw inspiration from the Jazz idiom, but other genres such as Classical and Rock. Igor moved to Germany in 2012, to dive into Berlin vibrant jazz scene. He has attended prestigious Jazz Institute Berlin where was studying with a renowned jazz guitarist Kurt Rosenwinkel. Among his other teachers are John Hollenbeck, Greg Cohen, Kalle Kalima, Gerard Presencer, Geoffroy De Masure, Tino Derado, Guilherme Castro and Javier Reyes. During his studying Igor has also been awarded with Deutschlandstipendium and JIB-Jazz-Preis der Karl Hofer Gesellschaft 2015 (Bondarev/Osypov Quintet). Igor’s been playing concerts and taking part at festivals all over Europe both with his own band and as a sideman. He is not limited within the genres, but plays mostly jazz – although, all kinds of it.

Both his tunes and his playing tend to be really emotional and complex. The influences of highly raged musical interests made Igor’s music intellectually developed but still clear for all kinds of audience.

Shortly after arriving in Berlin, Igor founded his band, featuring some of his favorite musicians from all over Europe and the USA. Since it’s inception, the project has performed at festivals all around Europe including the Copenhagen Jazz Festival in Denmark, Burghausen Jazz Woche, HFM Jazz Preis, Xjazz Festival and Maggie Black’s Jazz Rub in Germany, Jazz nad Odra in Poland, Jazz Bez in Ukraine and Poland and Jazz a Montauban in France. Has worked with Kurt Rosenwinkel, Josh Ginsburg, Wanja Slavin, Greg Cohen and many others. In the summer of 2014, Igor Osypov recorded his debut CD with American saxophonist Logan Richardson (appeared on many recordings as a sideman as well as many under his own name and his band „Shift“ the latest, which features jazz great Pat Metheny on guitar. Blue Note Records) which came out in the spring of 2015 on Unit Records.

In spring of 2016 the second album titled „Dream Delivery“ came out on For-Tune.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz
Konzert
Fr 5. Mai 21:00
Konzert
WOJTEK MAZOLEWSKI QUINTET
XJAZZ Festival 2017

Representing XJAZZ partner country for 2017: Poland!

Genre: Jazz

Wojtek Mazolewski is a Polish jazzman of the premier kind – on the one hand drawing on the classic sound and recording techniques, a musical heir of the internationally appreciated classics of Polish jazz; on the other, an artist creating music which is fresh, comprehensible for the young audience who listen to new sounds, who know and taste jazz with such artists as Koop, Brad Mehldau, or Robert Glasper Experiment.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz / Electronica
Konzert
Fr 5. Mai 22:45
Konzert
ARON OTTIGNON
XJAZZ Festival 2017

The new Blue Note Records signing.

Genre: Jazz / Electronica

The new-zealander dazzles through the uniqueness of his art. The music brings a sensation of captivating trance, from which arise wonderful jazz improvisations, piano, drum machine, modern synth and steel drums.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz / Hip Hop
Konzert
Sa 6. Mai 00:30
Konzert
ELECTRO ACOUSTIC BEAT SESSION
XJAZZ Festival 2017

EABS seeks to breathe fire into jazz bringing back its former glory ignoring clichés, exploring and experimenting.

Genre: Jazz / Hip Hop

In the beginning EABS was sort of a movement, idea – reconstruction of deconstruction. It was a tribute to Ahmad Jamal, Gil Scott-Heron, Jay Dee, Pete Rock and many more musical icons. The first sessions gathered mainly improvising musicians. Some of them have found about this event by chance. Unexpectedly, EABS host crew has extended by few musicians who came to play on the sessions regularly. Thus, the band has become a collage of talented characters who came out of different styles and genres. Ultimately, EABS is a septet.EABS is the innovative approach to jazz through the prism of hip-hop vibe, vibe which brought up these musicians. They blend elements of soul, funk, hip-hop or electro keeping up with fresh approach to composition. What is more, EABS seeks to breathe fire into jazz bringing back its former glory ignoring clichés, exploring and experimenting.

After a very successful project “Memorial to Miles”, where EABS took the audience on a journey through 40 years of evolution of Miles Davis, refreshing compositions from the period of 1956-1991, the time came for tribute to Komeda called “Repetitions”. Krzysztof Komeda’s compositions have always played in hearts of EABS musicians. Pianist – Marek Pędziwiatr won award for jazz composition at the 5th Krzysztof Komeda’s Composers Competitions in 2008. In the upcoming season the band will prepare their own interpretation of Komeda’s less known film music. Musicians will certainly perform compositions such as: “Niekochana”, “Pingwin”, “Perły I Dukaty” or “Sult”. What is more, there will be jazz classics from the album “Astigmatic” or less known jazz & poetry recordings as “Meine Süsse Europäische Heimat”.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz / Electronica
Konzert
Sa 6. Mai 17:30
Konzert
TANER AKYOL TRIO FEAT. KAAN BULAK
XJAZZ Festival 2017

Baglama-based songs and electronics in which East and West meets.

Genre: Jazz / Electronica

Taner Akyol is an artist of classical and Anatolian folk music bio who figured out playing the baglama when he was 14. Found himself in the capital of music, Berlin, when he was barely 20 years old. Worked together with world renowned tutors. Awarded with few of the most respected prizes in Germany. Embraced the avangarde sounds of Western Europe, without ceasing ties with his cultural roots. Formed his trio in 2003, with Antonis Anissegos and Sebastian Flaig.

Kaan Bulak is a vocalist and multi-instrumentalist between cultures and genres originating from Istanbul, living in Berlin. In his music polyrhythmic beats are merged with atmospheric chords, virtuoso passages played with an oriental touch, and it is more important to emphasise a crescendo than to play loudly. Recently he played concerts around Europe with Sofar Sounds, produced an electronic record with Jay Haze on Contexterrior Records, and composed the soundtrack for We Were Rebels. His live concerts represent a mixture of a concert hall and an electronic club, which take a new shape with every new improvisation.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz
Konzert
Sa 6. Mai 19:15
Konzert
ADAM BALDYCH & HELGE LIEN DUO
XJAZZ Festival 2017
präsentiert von ACT Music

An exceptional virtuose Duo crossing genres and surpassing the circles of Jazz.

Genre: Jazz

Wie unendlich groß das Klangspektrum der Violine doch wird, wenn man ihr neben den klassischen Techniken auch die Möglichkeiten des Jazz und der Popmusik erschließt. Mal packt Adam Baldych zu wie ein Rockmusiker, mal malt er lyrisch wie Claude Debussy. Mal schwebt er melancholisch durch die osteuropäische Volksmusik und landet dann wieder sicher auf dem Groove des Jazz. Es ist dieses unvorhersehbare und grenzenlose, das Adam Baldychs Musik weit über die Zirkel des Jazz hinaus zum Ereignis macht. In Polen galt der 29-jährige Jazzgeiger schon früh als Ausnahmetalent. Spätestens mit der ECHO Jazz Auszeichnung 2013 ist deutlich, dass er zu den wenigen großen Virtuosen der Violine im Jazz gehört. Und niemand interpretiert dieses Instrument dabei so heutig und vielfältig wie Adam Baldych. Bei seinem Projekt „Bridges“ mit Helge Lien aus Norwegen, verknüpft Baldych Einflüsse aus der klassischen Spätromantik mit den Ideen des Jazz der Gegenwart. Da entstehen Melodien, wie sie Chopin nicht schöner hätte schreiben können, aus Trip-Hop Beats von Massive Attack. Da verschmilzt die Musik aus Adam Baldychs Heimat Ostpolen mit einer typisch nordischen Atmosphäre.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz
Konzert
Sa 6. Mai 21:00
Konzert
CHAT NOIR
XJAZZ Festival 2017

An acoustic jazz quartett with the inclusion of electronic textures and sounds.

Genre: Jazz

For the past 12 years, Chat Noir has performed original compositions unconfined by any etiquettes of genre. The opening track of their acclaimed first album Adoration appears in the soundtrack of Cristina Comencini’s “La Bestia nel Cuore (Don’t Tell)” nominated for the best foreign language film category at the 78th Academy Awards in 2006. Universal Music released the following three albums: Decoupage (2007), Difficult to See You (2008), featuring Gianluca Petrella on trombone, and Weather Forecasting Stone (2011). Elec3cities was released by RareNoise Records in 2014. From its origins as an acoustic jazz quartett, Chat Noir has progressively broadened its vocabulary with the inclusion of electronic textures and sounds. Throughout the evolution of its style, the band has at its core remained devoted to a true collective mindset rather than any leader/sideman structure. In 2015 the electronic/ambient music composer and producer Jan Peter Schwalm (Brian Eno, Eivind Aarset), and the guitarist Daniel Calvi (Pony Asteroid) joined the two founding members Michele Cavallari and Luca Fogagnolo. In its new lineup Chat Noir recorded their latest release“Nine Thoughts for One Word” (RareNoise Records, 2016).

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Jazz / Electronica
Konzert
Sa 6. Mai 22:45
Konzert
SHALOSH
XJAZZ Festival 2017

A genre-bending, acoustic, progressive, raw Jazz band.

Genre: Jazz / Electronica

Shalosh is an up and coming force in the international jazz scene, with close to one hundred international concerts in 2015-16. The genre-bending, Acoustic, Progressive, raw Jazz band, has been turning heads of audiences internationally since the release of their debut album “The Bell Garden” in March 2014.

Despite the classic Jazz trio format (piano, bass and drums) and the band members‘ deep root in Jazz and improvised music. Shalosh’s music takes its own path across and between genres like Rock, Classical, Electronic, African and Middle Eastern music.

The members of Shalosh have a connection not only through music, but also through a lifelong friendships.After years of working separately and internationally, both as sidemen as well as band leaders, the threereunited to form a band with a tight-knit style of their own.

In the past two years, Shalosh has generated a huge buzz around the world. Their music has grabbe dattention in Europe, Japan, U.S.A and South America, and has been marked by the press, as one of themost prominent promising sounds of years to come. The band has toured in Japan, Korea, UK, Germany, Poland, The Czech Republic, Latvia, Belgium, France, Romania, Austria, Switzerland, Italy, Albania, Netherlands, Turkey and Israel, and is planned to have shows in the USA and Canada in 2017-18 as well. In March 31st 2016 Shalosh embarked on a two months long tour, with 40 concerts all across Europe, promoting the music of their new album Rules Of Oppression. This new album took the band’s sound another step forward in the creation of theirunique voice.

The band’s agenda is to make music that moves its audience in the greatest way possible, in order to breakthrough the barrier created between the music and the listener, which is often found in intellectual music of this genre. Shalosh places as much emphasis on their collective sound as on individual virtuosity. Their music is derived from a deep place of musical friendship and is aimed towards the deepest and purest place within. Shalosh very much stands out from today’s Jazz scene, mainly due to the fact it is not led by a single artist, but co-led by its three members who enjoy an artistic evolution from years of collaborations and friendship. Moreover, for the past two years, the band released their first album and booked over 100 shows under their own management and label.

Örtlicher Veranstalter: XJAZZ gGmbH
Disco / House
Party
Sa 6. Mai 23:59
Party
music for the left footed
as part of XJAZZ

Doors 00:30h

Genre: Disco / House

Last party we got sick. We got the dance-sickness and it seems to be mostly our left foot that is itching.
To cure this sickness we want to invite you to a public curing event for (and from) left footed dancers.

The third edition of our hand-crafted jungle paradise at Privat Club is due.
This one will be an official after shuffle during X-Jazz Festival. No compromises though.
We will keep up our quality promise, that Hip never stood up to:

Nutritions:

159,3% Sacred Disco
253,7% Holy House*
405,9% Planted Plants

->vegan vinyl
->Gluten-free grooves
->Organic music

(Recommended minimum doses for adults. To live and maintain a healthy lifestyle music for the left footed recommend to consume those on an average Saturday night.)

AGAIN
We offer Buti Sheikh Yoga sessions all night.
We offer trips to botanic nature exhibits.
We offer musical journeys from Brandenburg to Astral Travel.
We welcome diversity in all of its facets.

AGAIN
You can expect a D I V E R S E selection of -ever- unknown DJs serving you hot plates on the decks until they burn.
X-Jazz will lead the way to Chicago and Detroits electronic Katharsis.

Be aware: Music quality increase significantly higher than Staffelmieten in Friedrichshain)

Please us and you by bringing a Disco/Boogie record or CD from Japan from 1987. We will drop it straight on those decks!

(***Note: No feet fetish event;
Does not contain traces of Sexism, free of nationalism;
*May contain traces of banging tunes)

Blues / Rock
Konzert
So 7. Mai 19:00
Konzert
SPIELMAN IN BAD COMPANY
„Sweet Songs For The Dying“ - Record Release Show
präsentiert von Urban Tree Music

Genre: Blues / Rock

Seit Jahrzehnten schätzen echte Kenner Ron Spielman für sein virtuoses Gitarrenspiel und exzellentes Songwriting. Mit seinen Handlangern Uwe Breunig, Joh Weisgerber (beide „The Ruffcats“) und Werner Goldbach hat er sich nun in schlechte Gesellschaft begeben.
»Spielman In Bad Company« – zu unserem Glück!

Denn in den düstersten Gassen der morbiden Musikindustrie kochen die vier Landeier ein würziges Süpp chen Musik: Die Seele des Blues hat die Apokalypse offensichtlich überlebt und erstrahlt in voller Reife, gespickt mit krachigen Versatzstücken aus der Welt der Elektronik und des Hiphop und allem, was auf dem Weg dorthin so alles aufgesammelt wurde.

Skurril und voller Respekt vor den alten Meistern des Genres hat das Quartett eine Neudefinition dieser traditionsreichen Musik geschaffen. Denn mit ihrer ganzen, ledrig gegerbten Lebenserfahrung greifen sie sich den Blues und hämmern ihm in ungezählten Jam-Sessions gemeinsam einen völlig neuen, so noch nicht gehörten urbanen Pulsschlag ein. Unverstellt, zupackend – lasst es uns Neo-Blues nennen.

»Sweet Songs for the Dying« entstand als Arbeit im Kollektiv und im kreativen Prozess. Immer wieder trafen sich die Musiker zu Jam-Sessions, um miteinander Stimmungen zu spüren und einzufangen. „Es ging uns darum, diese Stimmungen gemeinsam zu Stücken auszubauen“, sagt Spielman. Das Material wurde gesammelt, angereichert, verworfen oder weiter ausgebaut.
Zum Schluss wurde »Sweet Songs for the Dying« dann live im Studio eingespielt. „Uns wurde erst mit der Zeit klar, dass dabei etwas Besonderes entsteht, eine völlig neue Interpretation eines alten Stils“.

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking Berlin
Jazz / Soul
Konzert
Mo 8. Mai 19:00
Konzert
KING
Nachholtermin vom 17.11.2016
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Die Show muss aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden.

Der verschobene Termin vom 17.11. steht nun. Bereits gekaufte Tickets behalten Ihre Gültigkeit.

Genre: Jazz / Soul

Twins Paris and Amber Strother and musical sister Anita Bias are dream-pop trio KING.

In 2011, KING independently released their debut EP to much acclaim- The Story, Supernatural, and Hey made up the 3-piece introduction to their carefully crafted sound. Fueled by word of mouth excitement and social media posts from supporters including Prince, Gilles Peterson, Erykah Badu, Solange, Nile Rodgers, Sam Sparro, Janelle Monae, Questlove and a host of others, their story and songs have spread wide and made new fans of many. Since the release of their initial EP, KING have been touring, performing as a headlining act to sold out crowds in Los Angeles, New York, Atlanta, Chicago, London, and Amsterdam amidst a host of other US cities.

KING’s eclectic sound is relatable yet not simply defined. Though they play with the boundaries of their many influences, throughout each song is the common thread of a certain soulful authenticity. The smooth vibe, intricate production, and harmonic style of their music evolved beautifully in their home studio, a product solely of the three women and a result of their Minneapolis and Los Angeles roots.
Paris produces KING’s songs, while Amber and Anita are the primary singers. The three work together on songwriting and arrangements to create their unique sound, garnering such accolades as NPR’s Song of the Day and 10 Songs Public Radio Can’t Stop Playing, Billboard’s 10 Best R&B Songs of 2014, The Guardian’s New Band of the Day and Best Albums of 2013, Metro UK’s Singles of the Week, Glamour Magazine’s 2013 Free Holiday Music Campaign, and the 55th GRAMMY Award for ‚Move Love‘, their collaboration with Robert Glasper on his Best R&B Album ‚Black Radio‘. KING have completed their long-awaited debut album and are excited to invite listeners further into their sonic kingdom; listen to their conversation on NPR’s All Things Considered about their music-making process for the upcoming record.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie / Pop
Konzert
Di 9. Mai 19:00
Konzert
JP COOPER

Genre: Indie / Pop

Aufgewachsen mit Britpop, brachte sich der Brite JP Cooper selbst die Gitarre bei, hörte sich durch den ganzen Kanon von Björk bis Aphex Twin, von Donny Hathaway bis Rufus Wainwright und begann zu experimentieren. Er veröffentlichte ein paar EPs, begann größere Hallen in seiner Heimatstadt auszuverkaufen, und dann kam „Perfect Strangers“ – der Song, der ihn endlich so berühmt machte, wie seine Musik es längst verdient hatte – von DJ Jonas Blue. Diese karibisch angehauchte Stimme gab dem Sommerhit des vergangenen Jahres erst den leichten Charakter, den es für den Charterfolg – und die dazugehörigen Platinplatten – brauchte. Und dass er es auch alleine kann, bewies JP Cooper dann, als er mit seinem „September Song“ nachlegte.

Der Mann aus Manchester ist schon lange dabei und ein vielfältiger Musiker, der an beiden Enden der Musikszene zurechtkommt: Er war ebenso Teil der Indie-Rock-Szene wie Mitglied des Manchester Sing Out Gospel Choir. Und genauso vielfältig verläuft auch seine Karriere. John Paul Cooper möchte keinesfalls nur als Singer/Songwriter wahrgenommen werden – was ihm als Solist mit einer Gitarre ständig passierte, als er Open-Mic-Abende besuchte. Er nennt als Vorbilder Menschen wie Marvin Gaye, Stevie Wonder oder Björk. Nicht weil er ihre Musik nachahmen möchte, sondern weil er sie für ihren musikalischen Mut, immer etwas Neues auszuprobieren, bewundert.

Jetzt arbeitet JP Cooper an seinem Debütalbum, auf dem er HipHop-Elemente mit Soulgesang, einer Country-Gitarre und ungefähr 30 weiteren Einflüssen miteinander verdrillt. Im Mai kommt er erstmals auf eine Tour nach Deutschland.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Indie & Alternative Rock
Konzert
Mi 10. Mai 20:00
Konzert
ROYAL TUSK
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

You can't stop a mammoth

Genre: Indie & Alternative Rock

Forged from rock ‘n’ roll soul, blue-collar charm and a renegade attitude, it’s no surprise this quintet of bearded prairie men made a lasting impression with audiences on their well-received 2014 EP, Mountain. Royal Tusk‘s full-length debut, DealBreaker out May 6, 2016 via MapleMusicRecordings, embraces a dynamic evolution in the band’s sound. Produced by the awardwinning Eric Ratz (Big Wreck, Monster Truck, Arkells, Billy Talent), DealBreaker captures the true raw energy Royal Tusk wield, and the result is loud and guitar-driven with hints of Americana and soul.
Lead vocalist and guitarist Daniel Carriere says: “We’ve always been a guitar-driven band, but Mountain focused on highlighting our pop songwriting. For DealBreaker, we wanted to maintain that songwriting integrity, but make an old-fashioned heavy-guitar record.” After touring with Royal Tusk, Ian Thornley of Big Wreck was so impressed he lent his venerable guitar skills to DealBreaker with a massive solo on “So Long The Build Up”. „These are really great guys, in a really great band. It was an absolute pleasure to play on their record.“ – Ian Thornley DealBreaker is best listened to in its entirety. Though there’s a broad spectrum of songs, they’ll each draw you in. Whether it’s the raw energy of „Curse the Weather,“ the anthemic sing-along choruses of „Soon,“ or the authentic heartfelt songwriting in „Not So Fast,“ there’s a track on the record that feels like it’s there just for you. The album opens with the bombastic „Dynamo,“ and the first half of DealBreaker flies by in a gritty fury, finishing off with „Cold On Me,“ a groovy tune which features a four minute off-the-floor jam reminiscent of Deep Purple. The second half opens with Royal Tusk’s lead single „Fever,“ a jubilant yet desperate song of a love-lost sleepwalker, searching for clarity. Only after the last note disintegrates you realize what a journey DealBreaker is. Royal Tusk was born with a shared love for the craft of music, and a natural chemistry that manifests itself in the band’s songs and in its fiery live performances. Carriere and Sandy MacKinnon (bass) spent 12 years in beloved JUNO-nominated Edmonton band, Ten Second Epic and knew they weren’t done making great music. They rounded up Quinn Cyrankiewicz (guitar), Calen Stuckel (drums)
and Mike James (keyboard/guitars) for a jam session, and just 10 months later the band headed to New York to record Mountain with Gus Van Go (Hollerado, Whitehorse, The Stills). “Shadow of Love” and „Smoke Rings“ were breakout tracks off Mountain and both saw significant radio-play. These singles helped earn Royal Tusk a 2015 SIRIUSXM Emerging Artist of the Year nomination, an “artist of the month“ nod from Sonic 102.9, and a short-listspot for CBC’s 2014 Rising Star Award.
After touring extensively and sharing the stage with artists including Big Wreck, Dear Rouge and Metric, Royal Tusk has spent the past year writing, embracing growth in its sound and songwriting. It’s no doubt that with DealBreaker you can expect a louder, more confident and longer-haired Royal Tusk.

“It’s a love song — an ode to the rock ‘n’ roll life” – Edmonton Journal
„these musicians threw the new rulebook out the window of their speeding car“ – Pop Shifter „Rooted in passionate storytelling, this is the kind of music you want to groove to.“ – Stylus Magazine

Highlights
• Album produced by ERIC RATZ, who produced the latest BILLY TALENT album
• Almost 2 Million streams on Spotify with support on many of their Global Rock Playlists
• Heavy rotation at Rock radio in many international territories, including New Zealand, Portugal, Brazil
• Available for license in all territories ex-Canada
• Big access to Canadian funding for international territories: video content, touring, marketing, etc.
• European tour in the works for Spring 2017

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Singer-Songwriter
Konzert
Do 11. Mai 19:00
Konzert
SayWeCanFly

Genre: Singer-Songwriter

Hinter dem Namen SayWeCanFly verbirgt sich die Ein-Mann-Akustik-Band des 20jährigen Musikers Braden Barrie aus Lindsay, Ontario.

Von Zeit zu Zeit kommt ein Künstler daher, dessen Musik so unmittelbar aus tiefstem Herzen kommt und dabei den Nerv derart vieler Menschen trifft, dass er aus dem Stand zu einer kleinen Underground-Sensation wird. Auf Braden Barrie, der seit 2009 als SayWeCanFly auftritt, trifft dies definitiv zu. Über 1,2 Millionen Follower weisen seine Kanäle in den sozialen Netzwerken bereits auf – und nach einer Reihe überaus erfolgreicher Shows auf der Acoustic Basement Bühne im Rahmen der ›Vans Warped Tour‹ könnte es keinen besseren Zeitpunkt geben als jetzt, um seine neueste EP zu veröffentlichen.

»Der ganze Aufnahmeprozess war im Grunde ein sehr langes Abhängen mit diversen Mikrofonen« erklärt Barrie, »Das wichtigste, wenn es darum geht, meine Songs festzuhalten, ist ein gutes Grundgefühl. Ich muss mich in einer Umgebung befinden, in der ich komplett loslassen und mich in meinen Emotionen verlieren kann, ohne dass Stress oder negative Schwingungen aufkommen können – immerhin ist das Studio gewissermaßen die Tür zwischen meinem Herzen und der Welt da draußen«.

Diese Tür stand offenbar sehr weit offen, denn Barrie schrieb alle Songs dieser EP in unglaublichen 24 Stunden. »Es war einer dieser Tage, an denen es mir gelang, meine Gefühle auszudrücken, ohne mich dabei groß anstrengen zu müssen« so Barrie, »Ich fand schon immer, dass die besten Songs dann entstehen, wenn man sie nicht kommen sieht.«

Obowhl SayWeCanFly bereits vier EPs veröffentlicht hat, stellt ›Darling‹ sein bisher stärkstes Material dar. Zudem hat er die extrem reduzierte Instrumentierung der früheren Veröffentlichungen bei seinen neuen Songs deutlich erweitert. »Der Grundtenor dieser EP war eine Reise durch die Dunkelheit, die wir in uns tragen – immer auf der Suche nach dem kleinen Funken, der uns das Gefühl gibt, dass alles ok ist«.

Zum Glück für seine Fans plant Braden Barrie, die meiste Zeit den kommenden Jahres auf Tournee zu sein und hat zudem mit der Arbeit an seinem nächsten Album begonnen.
In der Zwischenzeit helfen diese Songs beim Heilen der Seelen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Singer-Songwriter
Konzert
Fr 12. Mai 19:00
Konzert
David Pfeffer
Cinematic Tour 2017
präsentiert von Kulturnews

Einiges ist passiert, seit DAVID PFEFFER mit seinem Mentor TILL BRÖNNER die zweite Staffel der TV-Castingshow „X Factor“ gewann.

Genre: Singer-Songwriter

Über die Jahre hin hat er sich als eine feste Größe der Deutschen Pop-Musik-Landschaft etabliert, veröffentlichte mehrere Alben und spielte zahlreiche Tourneen. 2013 erschien das u.a. von Dave Anderson (Sportfreunde Stiller) mitproduzierte Album „Waking Life and Fading Pictures“, ehe im Dezember 2015 ein weiteres Album – „Acoustic Versions“ – erschien, zu dem er dann auch ausgewählte Acoustic-Konzerte spielte.

Im März 2017 wird DAVID PFEFFER sein neues Album „Cinematic“ veröffentlichen, welches von seinen Fans sehnsüchtig erwartet wird. Fast drei Jahre Zeit ließ er sich mit der Arbeit an dem Album. Rhythmisch erinnert vieles nun an „Black Music“ und „Future Bass“; harmonisch ist die Pop-Musik klar noch zu erkennen. Auf „Cinematic“ werden die unterschiedlichsten Musikstile kreativ gemischt und ineinander verwoben. Dabei entstanden Songs, die frisch und modern klingen, ohne dabei „Gewohntes“ zu verlieren.

Ende April wird DAVID PFEFFER wieder auf Tournee gehen, um das neue Album bei insgesamt 14 Konzerten live vorzustellen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Dub / Reggae / HipHop / Urban / Afro / World / Eastern / Mediterranean / Oriental / Latin American / Brazilian / Carribean
Party
Fr 12. Mai 23:00
Party
Terrabeats
Music Without Frontiers

Genre: Dub / Reggae / HipHop / Urban / Afro / World / Eastern / Mediterranean / Oriental / Latin American / Brazilian / Carribean

We like to feature music from artists, projects and bands from all over the world and to present their new ideas. We also love to play unforgotten tunes. Sometimes it means the same.

… go to https://www.facebook.com/terrabeats/ and see you on the dancefloor.

Music played by Pepe Vargas and Djin Seekyou

Punk / Ska / Indie / Singer-Songwriter / Rap / Emo / Postrock
Festival
Sa 13. Mai 17:00
Festival
Still Looking Young Fest

Genre: Punk / Ska / Indie / Singer-Songwriter / Rap / Emo / Postrock

Man kennt das Problem. Kaum ist man 30 geworden und immer noch muss man seinen Perso zeigen. Was bleibt einem da anderes übrig als die Peinlichkeit zu überspielen und selber was auf die Beine zu stellen? Die Geburtsstunde vom Still Looking Young Fest.

Line-Up:

Wonder Ska:
Die Frauenquote im Line-Up wird durch eine ganz besondere Berliner Band erfüllt. WonderSka sind jetzt seit mehreren Jahren auf jeder guten Ska-Veranstaltung anzutreffen gewesen. Mit geballter Frauenpower werden Ska-Klassiker, Ska-Cover von diversen Songs wie grandiose Eigenkreationen präsentiert. Jeder der die Hüften schwingen will, hat hier ein tanzbares Highlight.

Facebook Homepage

Private Paul (KASH):
In Zeiten von zig Emorappern ist es mit der Realness nicht immer weit. Zum Glück gibt es aber auch Leute bei denen Emopunkrap nicht nur Name sondern Programm ist. Emotional, punkiger Rap der hartgesottenen Art mit einem Mix aus Melancholie, Wut, Trauer, Witz und dem einem oder anderem Bier. Mit Rotten Monkey wird er sich aufmachen ein Spektakel zu bieten.

Facebook Homepage

tigeryouth:
Tigeryouth ist der Typ, den man in der Bar trifft und mit dem man den ganzen Abend über Gott und die Welt reden kann. Grundsympathisch und in den Texten kann man sich immer wieder erkennen. Kraftvolle Stimme, gepaart mit Akustikgitarre laden zum Mitsingen ein.

Facebook Homepage

Idle Class:
Die sympathischen Münsteraner kommen vorbei und haben ihren melodiösen Punkrock mit Herz dabei. Für Freunde des Schwelgens in Erinnerungen oder für Singalongs ist definitiv was dabei. Der Sound erinnert nicht zuletzt an Hot Water Music oder the Flatliners. Ich kann nur jeden empfehlen den Jungs sein Ohr zu leihen.

Facebook Homepage

THE ART OF BOYS:
Aus dem Schwabenland kommt hier ein Powerduo was gerade seine zweite EP veröffentlicht hat und wahrscheinlich demnächst durch die Decke gehen wird. Wer den Sound hört, ist umso mehr überrascht wenn er Bo und Sebastian allein auf der Bühne sieht. Währens sie musikalisch crossover in mehrere Richtungen unterwegs sind, kann man eins definitiv sagen. Es ist einfach hörenswert.

Facebook Homepage

Vizediktator:
Die ihre Musik als Straßenpop betitelten Berliner geben sich die Ehre. Was man erwarten kann, ist die klare, unbeschönigte Textgewalt die hier hervorgeht. Das Trio vereint alles was man von der neuen Punkgeneration aus Deutschland kennt. Technisch versiert an den Instrumenten und textlich dem Zeitgeist erhaben. Für Freunde des intelligten Punkrocks ein Ohrenschmaus.

Facebook Homepage

Elektronenstrahl:
Für Freunde von Grunge und Stoner Musik bietet dieses Duo zu etwas anderen Texten eingängige Melodien. Die recht junge Band verfügt bereits über ordentlich Bühnenerfahrung und wird auch bei uns zum Head bangen laden.

Facebook Homepage

Organsitaionen die Spenden erhalten:

Hope For The Day:
Eine Organisation die es sich zum Ziel gemacht hat Selbstmord proaktiv zu begegnen und Perpsektiven aufzuzeigen. Da mir das Ganze auch persönlich wichtig ist, hoffe ich Leute interessieren sich, wie man sich einbringen kann und spenden. It’s ok not to be ok. Have hope.

Facebook Homepage

Stay Alive Foundation:
Stay Alive ist ein Non-Profit-Projekt für alle Menschen, die von Depressionen, Suizidalität, selbstverletzendem Verhalten, Essstörungen, Süchten oder anderen psychischen Erkrankungen betroffen sind. Ihre Mission verstehen sie darin Menschen zur Seite zu stehen und ihnen zu zeigen, dass es einen Ausweg aus ihrer Krankheit gibt. Während viele sich löblich auf den Betroffenen und dessen Erkrankung alleine fokussieren, will Stay Alive den gesellschaftlichen Druck nehmen. Menschen sollen anhand ihrer Persönlichkeit und nicht ihrer ökonomischen Leistungsfähigkeit bewertet werden

Facebook Homepage

Wie immer kein Platz für Rassismus, Sexismus, irgenwelchen homophoben Kram oder dergleichen. Ansonsten gibt es den Rausschmiss.

Rock
Konzert
So 14. Mai 19:00
Konzert
Da Rocka & Da Waitler
DRDW – Da Rocka & Da Waitler Tour 2017

Da Rocka (Florian Pfisterer) & Da Waitler (Florian Pledl) sind längst kein Geheimtipp mehr.

Genre: Rock

Spätestens nachdem die beiden Wahl-Münchner im Sommer 2015 auf das legendäre Wackenfestival eingeladen wurden und dort für 85 000 Hard-Rock- und Metalfans „sauber aufgspuit haben“ genießen DRDW Kultstatus. Mit ihrem Crossover aus Mundart–Rock–Punk begeisterten sie sogar die überzeugten Metal Fans. Ihre „Verrücktheit“ haben sie jedoch schon zuvor dick unterstrichen: Die 850km lange Reise zum weltgrößten Metalfestival reisten die Beiden per Anhalter. DRDW spielten schon auf zahlreichen Festivals, Volksfesten und Clubshows und gingen mit ihrem ersten eigenen Album („Macht’s Musik, koan Krieg!“) auf Solo-Tour.

Mit ihren Songs „Wenn die Welt heut untergeht“ (TZ-Wiesnhit 2013) und „Gehma steil!“ haben sie zwei regionale Hits gelandet, die bereits in diversen Clubs und Bierzelten kräftig mitgesungen werden. Was die Jungs da so machen ist wirklich „abgefahren“: DRDW lassen Rock und Tradition ungebremst aufeinander los – Indie-Mucke knallt auf Oberkrainer, Akkordeon auf Gitarre, Rock verbindet sich mit Tradition! Das hört man nicht nur, das sieht man auch: der aufgedrehte, energiegeladene Rocka – im Ramones-Shirt mit Lederjacke, stylischer Sonnenbrille und Tattoo – und der eher gemütliche, hinterkünftig wirkende Waitler – urbayrisch in der kurzen Lederhosen samt Leiberl und der „Quetschn“.

Da Rocka & Da Waitler interpretieren Rock & Metal-Klassiker, wie AC/DC, Guns´n Roses, the Clash und Motörhead, in ihrem unverwechselbaren Stil neu. Dazu kommen eigene Indie-Rock-Balkan-Punk-Songs im „Allgäuerisch-Bayrischen-Dialekt“, wenn sich die beiden Entertainer und Charakterköpfe bei ihren Konzerten mit unglaublichem Charme und Witz beim Ausspielen Ihrer gegensätzlichen Persönlichkeiten auf der Bühne begegnen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie/ Pop
Konzert
Mo 15. Mai 20:00
Konzert
Hazel English

We’re delighted to present her debut show in Berlin: Hazel English!

Genre: Indie/ Pop

Hazel English is an Oakland-based Australian who was featured on a bunch of ‘Artist to Watch’ lists for 2017. Her striking debut EP ‘Never Going Home’ is a perfect mix of delicate and moving vocals over hazy guitars and breezy melodies. Produced by Day Wave’s Jackson Phillips, the EP is about accepting life’s uncertainty and the powerlessness we feel over the way it plays out. There’s a big contrast between her lyrical subject matter and her musical style: Her music is made for early summer days, when the first warm sunbeams caress the face and all the stress simply vanishes.
Now she’s been signed to Marathon Artists (Courtney Barnett, Jagwar Ma) and prepares to comfort all troubled souls with her unique and charming talent.

Örtlicher Veranstalter: Berlin Session
Singer-Songwriter
Konzert
Di 16. Mai 20:00
Konzert
A Mellow Odyssey – Berlin’s Singer-Songwriter Night
Live: Mairimasil, Gaby Sforza, and Moa McKay
präsentiert von BIMM Berlin

Genre: Singer-Songwriter

Indie / Rock
Konzert
Mi 17. Mai 20:00
Konzert
Ponte Pilas
Support: Ritzy Park
präsentiert von BIMM Berlin

Genre: Indie / Rock

Indie / Rock / Pop
Konzert
Do 18. Mai 20:00
Konzert
GLAMOHOLICS ANONYMOUS
Live: Banglist, The Graves, Jeff Collier (Special DJ Set)
präsentiert von BIMM Berlin & Red Marker

Genre: Indie / Rock / Pop

GLAMOHOLICS ANONYMOUS – a night of non stop dancing!
featuring
BANGLIST
THE GRAVES
and
JEFF COLLIER (special DJ set)

Indie Rock
Konzert
Fr 19. Mai 19:00
Konzert
BRITISH SEA POWER

Genre: Indie Rock

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
stuff to dance
Party
Fr 19. Mai 23:00
Party
Cheap & Cheerful

Genre: stuff to dance

Get On Your Dancing Shoes. You Sexy Little Swine.

Some stuff we play:
Tiga / Joywave / Tüsn / Chet Faker / Major Lazer / Indeep / Azealia Banks / The Weeknd / Daft Punk / Cassius / Drangsal / M.I.A. / Jay-Z / Sia / Die Antwoord / Bobby Brown / Bastille / Disclosure / Alle Farben / Drake / Justice / Roosevelt / MØ / Maximo Park / Eminem / Babyshambles / Modest Mouse / Jason Derulo / Von Wegen Lisbeth / Kings of Leon / Warpaint / Graham Candy / The Chemical Brothers / White / Bilderbuch / Satellite Stories / Justin Bieber / Beastie Boys / Gorillaz / alt-J / Boston / Camouflage / Dr. Alban

Electronic / Techno / House
Konzert
Sa 20. Mai 20:00
Konzert
Saturday NightLife
Charity electronic music event
präsentiert von BIMM Berlin

Genre: Electronic / Techno / House

Go out before you go out

Charity electronic music event

Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop
Party
Sa 20. Mai 23:00
Party
KISS ALL HIPSTERS
100% INDIE & ECLECTIC POP APPROVED!

Genre: Indie / Electro-Pop / Indietronica / Eclectic Pop

Kiss All Hipsters is the brainchild of German booker Kristian Wolff and Dutch dj/music-journalist Arnold Scheepmaker who hosts about ten different cutting edge nights a month in different European cities (Berlin, Amsterdam, Utrecht etc.) focussing on genres like indie, electro-pop, indietronica & eclectic pop. Basically the KAH enfant terible is constantly on the run searching for cool new tunes, bringing rowdy & hyper-eclectic yet critically acclaimed nightlife mayhem, collaborating with a diverse bunch of in the know dj’s, bands, designers and photographers and adding new venues to his already full to the brim roster. Kiss All Hipsters is all about a good no-nonsense attitude when it comes to beautiful, yet ultimately empty hipster-types and has a contradictory love-hate relationship with all things fashionista. Kiss All Hipsters has been going internationally for six years, but Scheepmaker’s longest residency, a weekly night at Amsterdam’s well known venue Paradiso, has been attracting a steady 1.000 visitors for over a decade now.

During those years the KAH head honcho has played at numerous venues and festivals, while writing for magazines, newspapers and blogs like Vice and Dutch musicmag LiveXS. The line ‘you only live once, huh?’ is heard quite often when asking Arnold about his life in the fast lane at neckbreak speed.
With Kiss All Hipsters, in the Netherlands always with co-host dj Raven, he aims at the informed crowds of big metropolises who have a bigger than general interest in new releases by a wide range of indie & electro bands with cheeky side-steps to the past, short-lived hype-genres and upcoming genres. Go! Go! Go!

Some stuff we play:

Black Keys Daft Punk Foals Crystal Fighters Django Django Miike Snow Azealia Banks San Cisco Icona Pop La Roux Of Monsters and Men Lykke Li Two Door Cinema Club Disclosure Arcade Fire Foster the People Phoenix The Strokes Kakkmaddafakka Miles Kane Nelson Can Metronomy MGMT M83 Justice Baauer Hot Chip Wankelmut The Vaccines Boys Noize The View Reptile Youth The XX Florence & The Machine M.I.A. The Naked & Famous The Kooks Whitest Boy Alive Good Shoes Crystal Castles The Drums Mumford & Sons Netsky Yeah Yeah Yeahs Doctor P Kings of Leon Darwin Deez Arctic Monkeys The Bloody Beetroots LCD Soundsystem Bloc Party We Have Band The Knife The Soft Pack The Rifles Fake Blood Jamie T Vampire Weekend Major Lazer the Virgins the Gossip The Cure Santigold Chromeo Tiga Mando Diao Urban Cone Empire of the Sun Bombay Bicycle Club Blondie Editors Late of the Pier The Ting Tings Yelle Klaxons Interpol Ramones CSS Simian Mobile Disco Babyshambles Amanda Blank Franz Ferdinand Maximo Park The Sounds The Wombats Friendly Fires

Line Up:
Arnold Scheepmaker

Indie
Konzert
Mo 22. Mai 20:00
Konzert
KANE STRANG

Genre: Indie

Vor etwa einem Jahr veröffentlichte KANE STRANG seine erste Platte „Blue Cheese“. Die war so poliert und einzigartig gut produziert, dass sich der NME wunderte, wie man etwas derart Schönes denn ausschließlich in seinem Schlafzimmer aufnehmen könne. Jetzt hat der Mann aus Dunedin in Neuseeland einen neuen Track online gestellt. „Oh So You’re Off I See“ ist nicht nur der Vorgeschmack auf das kommende zweite Album, sondern zeigt auch, was möglich wird, wenn man ihm Zeit im Studio und Zugang zu aufwendigerer Technik gewährt und ihm eine Band zur Seite stellt, mit der er zusammenarbeiten kann – dieselbe übrigens, mit der er auch auf Tour gewesen ist. KANE STRANG hat eine Vision, wie seine Musik klingen soll, und auch wenn man seine ersten Versuche ziemlich perfekt findet, muss man konstatieren: Es wird immer besser. „Kane hat ein Talent dafür, in grobem Gestein Diamanten zu finden“, schrieb Pitchfork, „in seinen Songs wirkt sogar das Bescheidene heroisch.“ Das trifft es beängstigend genau. Seine Lieder sind so brillant wie eine Kette aus glitzernden Edelsteinen. Zusammen mit seiner Band schafft der Neuseeländer es, diese Schönheit auch auf die Bühne zu transportieren. Perfekte Songs für einen perfekten Abend, wenn KANE STRANG im Mai zu einem exklusiven Konzert nach Berlin kommt.

Örtlicher Veranstalter: Karrera Klub
Indie
Konzert
Di 23. Mai 19:00
Konzert
Smith & Thell

Genre: Indie

Maria Jane Smith und Victor Thell, besser bekannt als SMITH & THELL, lernten sich bereits als Teenager auf einem Festival in ihrer Heimatstadt Helsingborg im Süden Schwedens kennen. Seitdem haben die Beiden ihre Zeit damit verbracht sich als zwei von Schwedens heiß begehrtesten Songwritern und Producern zu etablieren. Gemeinsam haben sie als Komponisten-Duo an Songs für Major-Label Künstler wie Molly Sanden und Samir & Victor gearbeitet. Als Songwriter zählen sie bereits 200 Millionen Streams sowie zehn Gold- und Platinauszeichnungen in Skandinavien.

Nachdem sie sich entschieden hatten ihr eigenes Pop-Folk-Projekt SMITH & THELL ins Leben zu rufen, räumten sie direkt mit ihrer ersten Single “STATUE” bei Schwedens angesehenem Denniz Pop Award ab. Die hochkarätige Jury-Besetzung, unter anderem der mehrfach Platin prämierte Producer Max Martin, kürte SMITH & THELL als “2015 New Artist of The Year” – eine Ehre die ein Jahr zuvor dem international erfolgreichen Tove Lo zu Teil wurde.

„Statue“ ist eine starke, von Hoffnung getragene Hymne über das Loslassen und sich von den eigenen emotionalen Wunden zu befreien und seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Der Song schaffte es hierzulande in die Top #200 Airplaycharts. Auch die zweite Single „Toast“ sowie Smith & Thell’s Debut-Album “Soulprints” , welches am 12. Mai 2017 erscheint (Playground Music, Vertrieb: Embassy Of Music), stehen schon in den Startlöchern.

Das Duo aus Schweden tourte bereits mit Künstlern wie Lukas Graham, LP und The Head & The Heart und wird im Mai zusammen mit Dillon beim W-Festival in Frankfurt live zu sehen sein. Zuvor spielen sie eine exklusive Show im Berliner Privatclub. Zwei Auftritte, die man sich unter keinen Umständen entgehen lassen sollte.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music GmbH
Singer- Songwriter / Indie
Konzert
Mi 24. Mai 19:00
Konzert
CHANTAL ACDA
Bounce Back Tour 2017

Genre: Singer- Songwriter / Indie

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Psychedelic / Pop
Konzert
Do 25. Mai 19:00
Konzert
FLYYING COLOURS

Genre: Psychedelic / Pop

Die australische Formation Flyying Colours schafft opulente Klangwelten aus Shoegaze, Fuzz-Pop und viel Psychedelic. Mit „Mindfulness“ hat die Band im Herbst 2016 auf dem Indielabel Club AC30 im Vertrieb von Broken Silence ihren ersten Longplayer veröffentlicht. Im Mai kommt die Band aus Melbourne für zwei Konzerte zurück in die deutschen Clubs und spielt am 24. Mai 2017 in Hamburg im Indra und am 25. Mai 2017 in Berlin im Privatclub.

Nach von Kritikern und Fans gleichermaßen gelobten vier Singles und zwei EPs, führt die Band auf „Mindfulness“ gekonnt ihren bewusstseinserweiternden Mix im Breitwandformat fort. Die melodischen Gesangsharmonien auf den zehn Albumtracks bilden einen verführerischen Kontrast zu den stürmischen Soundkaskaden, der für ihre furiosen Liveshows bekannt ist.

Fans von My Bloody Valentine, Lush oder Ride könnten eine neue Lieblingsband entdecken, so erinnern die Flyying Colours stark an die Hochphase des Shoegaze Sound in den frühen Neunzigern.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Fr 26. Mai 19:00
Konzert
APPLES IN SPACE
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Indie

The Shame Song, so lautet der Titel des neuen, zweiten Albums von APPLES IN SPACE, der Band um Julie Mehlum und Phil Haussmann, das am 11. November über das bandeigene Label erschien. Es ist in jeder Hinsicht vielseitiger ausgefallen als noch der von Richard Pappik produzierte, sparsam arrangierte, vorwiegend akustische Vorgänger, ohne jedoch – und das ist das Erstaunliche – an Intimität einzubüßen. Live eingespielt und von der Band selbst produziert, spielt das Album mit verschiedenen Elementen, kehrt das prägende Stilmerkmal der Band – nämlich rohe Stille mit dramatischen Soundexplosionen zu verbinden – weiter und deutlicher denn je hervor. Man merkt der Band ihr Wachstum an, nicht nur zahlenmäßig – seit September 2015 sind sie zu viert. Neben Julie Mehlum (Gesang, Klavier, Akkordeon) und Phil Haussmann (Gesang, Gitarre) haben sich Jonathan Sieweck am Schlagzeug und Janusz Hüsges am Bass hinzugesellt. Nein auch textlich, was das Songwriting anbelangt, erreicht das einstige Duo eine neue Vielschichtigkeit. Themen wie Essstörung und Sucht (“Shame”), Depression (“November”) finden in ihren Songs ebenso Beachtung wie Date Rape (“Behind Closed Doors”), die Realitäten des Lebens als Indiemusiker (“(A Tin Can) Odyssey”; “Upon This Wave (We’re Floating)”) und zerstörerische Beziehungen (“Because The Nights Are Endless”) – während “Manor Hotel” ein so ernsthaftes und unkitschiges Liebeslied über die Beziehung von Julie und Phil ist, daß man sich schon beinahe als Eindringling fühlt.

Ein neuer Abschnitt für die Band also. Als Musiker, Partner, Freunde. The Shame Song klingt nach Großstadt, nach Entwurzelung und urbaner Sinnsuche. Am 26.5. spielen Apples In Space ihr einziges Berlinkonzert 2017.

Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 26. Mai 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
La Cumbia es Amor
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia / Salsa / Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Dj Line Up
✪ PAPO YOPLACK- peru –
✪ SELEKTOR BONY – mexico –