Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Blues Rock, Folk Rock
Konzert
So 18. November 19:00
Konzert
BARNS COURTNEY
Support: Sophie & The Giants
Ausverkauft
sold out

Genre: Blues Rock, Folk Rock

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Electronic Pop
Konzert
Mo 19. November 19:00
Konzert
Lydmor
Support: MIN t

Genre: Electronic Pop

Lydmor ist die in Kopenhagen wohnhafte Jenny Rossander, die als Produzentin elektronischer Musik, Songschreiberin, Sängerin, Texterin und selbsternannter Störenfried ihr Publikum immer wieder in den Bannkreis ihrer mitreißenden Energie zieht. Mit „I Told You I’d Tell Them Our Story“ veröffentlicht sie im September ein erstaunlich vielschichtiges neues Soloalbum moderner elektronischer Popmusik. Neugierig und schonungslos reflektiert Lydmor die Welt, die sie umgibt und nimmt den Hörer mit auf ihre sehr persönliche Reise, zwischen Verletzlichkeit und Provokation, zwischen Wehmut und Aufbruchsstimmung.

Auf dem Album kollidieren Impulse grüblerischer Selbstbeobachtungen mit durch Bitcrusher-Effekte verzerrten Synthie-Sounds und erschaffen eine facettenreiche, elektronische Klangwelt, die Lydmor mit ihrem Gespür für bestechend metaphorische Texte und eindringlicher Stimme zum Leuchten bringt. Ihr Album stellt sie im November live in Berlin vor!

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Folk, Indie, Singer-Songwriter
Konzert
Di 20. November 19:00
Konzert
Caoilfhionn Rose
Abgesagt
canceled
präsentiert von TIP
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

+++Achtung: Das Konzert wurde leider Abgesagt, Tickets können an allen VVK-Stellen zurückgegeben werden!+++

Genre: Folk, Indie, Singer-Songwriter

Caoilfhionn Rose (ausgesprochen Keelin) ist eine Sängerin, Songwriterin und Produzentin aus Manchester. Nach einer Stippvisite bei den Berliner Kesselhaus Acoustics Ende Juli kommt das Jungtalent im November zum ersten Mal auf Tour nach Deutschland. Ihr Debütalbum „Awaken“ erscheint am 05. Oktober.

Caoilfhionn kommt aus einer vielfältigen Musikszene und verbindet die Spuren der musikalischen Vergangenheit Manchesters mit der sich entwickelnden Gegenwart. Sie hat bereits mit Musikern aus der ganzen Welt zusammengearbeitet wie beispielsweise Vini Reilly von der legendären Post-Punk Band The Durutti Column. Zu ihren Einflüssen zählen The Mummers, Rachel Sermanni, Melody’s Echo Chamber und Broadcast. Eine weitere Inspiration ist ihre unmittelbare, räumliche Umgebung, besonders der Fletcher Moss Park in Manchester. Ihre Musik ist einnehmend, fragil und experimentell, ein Klangteppich, der auf Folk, Psychedelic und subtilen Electronica Einflüssen basiert.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Rock
Konzert
Mi 21. November 20:00
Konzert
David J Clemmons & Band
Special Guest: Amour Fou

Genre: Rock

David Judson Clemmons, in Richmond, Virginia geboren und später von Los Angeles nach Berlin übergesiedelt, hat sich als Songwriter und Kopf der Bands JUD und THE FULLBLISS und DAMN THE MACHINE in den USA wie in Europa schon längst einen Namen gemacht. Dave ist ein genialer Songschreiber. Inspiriert durch die Musik u.a. von Leonard Cohen, Neil Young, Pink Floyd oder auch durch Filmmusiken wie zu „Paris Texas“ oder „Out of Rosenheim“ hat David Judson Clemmons eine eigene balladenreiche Musik kreiert, die unter die Haut geht. Sein Stil ist einzigartig und Dave verleugnet seine Herkunft Virginia dabei keineswegs.

Elemente von Country-Americana und Folk werden in wunderbarer Weise in seinen Blues, mit einem Hauch New-Wave basierenden Liedern verwoben. Mit seiner charismatischen Stimme mit feinstem Feeling für Stimmung und Dynamik singt David Judson Clemmons über Illusionen und über andere Gemeinheiten, die das Leben für einen bereit hält. Die Lieder handeln von erschütterter, aber auch von wieder gewonnener Zuversicht. Hervorragendes Songwriting eben, das für geballte Atmosphäre sorgt. Genau das richtige Konzerterlebnis für einen Herbstabend.

David Judson Clemmons & Band
mit:
Thomas Götz (Beatsteaks)
Earl Grey (The Fullbliss).
Robert Goldbach (Jaari/Kalteis)
Chris Lastelle (The Fullbliss)

AMOUR FOU is the solo project of singer/bassist Lisa from the alternative noise-pop band This Love Is Deadly. Accompanied by various musicians, her dreamy and dark songs take the listener to the melancholic depths of her honest heart.“

Örtlicher Veranstalter: popmonitor
Indie
Konzert
Do 22. November 19:00
Konzert
Gruff Rhys
Babelsberg-Tour 2018 | Special Guest: Bill Ryder-Jones
präsentiert von laut.de

Genre: Indie

Auf seinem fünften Solo-Album klingt Gruff Rhys ein wenig wie der walisische Lee Hazelwood. Ursprünglich wurden die 10 Tracks für „Babelsberg“ bereits 2016 in einer dreitägigen Session unter Mithilfe von Stephen Black (Sweet Baboo), Osian Gwynedd und dem Drummer Kliph Scurlock (ex-Flaming Lips) aufgenommen. Gruffs Vision für das Album war allerdings von Anbeginn eine andere, er wollte es nämlich mit einem Orchester neu arrangieren. Weitere 18 Monate sollte es deshalb dauern, bis der im walisischen Swansea lebende Komponist Stephen McNeff die Orchesterpartituren fertig geschrieben hatte. Kennengelernt hatte Rhys den klassisch ausgebildeten Komponisten, als er mit ihm zusammen an einem dystopischen Opernstück schrieb, das im postapokalyptischen Wales spielt. Eingespielt wurde „Babelsberg“ schließlich vom 72-köpfigen BBC National Orchestra Of Wales.

Ein wenig greift auch „Babelsberg“ die Endzeit-Thematik auf. Es handelt davon, dass sich die Menschheit untereinander immer weniger versteht und ein immer größeres Chaos zur Folge hat – wie eben beim Turmbau zu Babel. Das Babelsberg von Gruff Rhys ist ein zeitlos klingendes Album, dessen bissige Texte hingegen einen aktuellen Bezug haben und sich mit der unsicheren Zeit beschäftigen, in der wir leben. „Babelsberg“ ist eine kleine Parabel über den täglichen Horror, der mittlerweile in jedem menschlichen Alltag stattfindet – sei es Krieg, Diskriminierung, durchgedrehte Staatsoberhäupter, Alltagsgewalt oder die voranschreitende Gentrifizierung. Die Botschaft: Wenn sich Menschen nur ein wenig mehr Respekt und Verständnis entgegenbringen, macht das die Welt zumindest ein kleines Bisschen besser.
Gruff ist ein romantischer Optimist geblieben, der uns mit Babelsberg ein Stück musikalische Hoffnung gibt und den man für seine sympathisch positive Art schon seit nunmehr 30 Jahren liebt.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Cumbia, Salsa, Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 23. November 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
Jeden 4. Freitag im Monat!
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia, Salsa, Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Singer Songwriter, Indie
Konzert
Sa 24. November 19:00
Konzert
THOM AND THE WOLVES
Special Guest: Harry Charles
präsentiert von The Pick, Hoers.de

Genre: Singer Songwriter, Indie

Wer 2017 nachmittags oder am frühen Abend durch den Monbijoupark geschlendert ist, hat ihn wahrscheinlich schon mal gesehen – und gehört, denn Thomas Bewernick ist dort zu diesem Zeitpunkt als Straßenmusiker tätig.

In Bad Segeberg geboren, tritt er 2008 Mr Brown bei, der Band seines Bruders Daniel. 2004 hatte sie das Emergenza-Festival gewonnen, 2007 war ihr von Ronald Bood (Mando Diao, Death by Chocolate) produzierte Debüt „It’s All Happening“ erschienen.

2012 bis 2014 arbeiten die Geschwister an einem Album mit dem Titel „Colour My Life“, das Daniel unter dem Namen Daniel Green 2015 veröffentlicht. Thomas reißt im Anschluss als Straßenmusiker durch Europa und Kalifornien, schreibt dabei eigene Songs und zieht schließlich nach Berlin. Dort veröffentlicht er 2016 die EP „(Don’t) Give It Up“, die Tom Robinson in Großbritannien in seiner Show „Introducing“ ins Programm aufnimmt.

Bei einem Auftritt lernt Thomas den Songwriter und Gitarristen Dirk Homuth alias Almost Charlie kennen. Gemeinsam arbeiten sie ein Jahr lang an Thomas‘ Solodebüt „The Gold In Everything“, auf dem sie fast alle Instrumente selbst einspielen.

Das Album erscheint im Februar 2018 beim Berliner Label Solaris Empire unter dem Namen „The Gold In Everything“. Das Eishockeyteam Eisbären Berlin nutzt den Track „The Art Of Being Alone“ für einen Werbespot & der Song schafft es in die Radio Eins Rotation.

Mittlerweile verstehen sich Thom and the Wolves als Band und nehmen gemeinsam mit Produzent Matteo Pavesi (Alice Phoebe Lou, Pavlov) ein Folgealbum auf.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Reggae, Ska
Party
Sa 24. November 23:30
Party
Maratone Rocksteady Club
Jamaican Oldies - Original Vinyl - Authentic Soundsystem

Genre: Reggae, Ska

Line Up:
SirLuek (Hamburg)
Alex & Panza (Midnight Drifters)
The Rhythm Ruler

Als hätten sie gewusst, dass die warme Jahreszeit dieses Jahr mal etwas länger anhält, haben sich die Macher des Rocksteady Clubs eine ausgedehnte Sommerpause gegönnt. Dafür treten bei der kommenden Party die Residents vollzählig an, denn neben The Rhythm Ruler werden die beiden Midnight Drifters, Alex und Panza, die Boxen des Maratone Soundsystems und ihre Plattenkoffer in den Privatclub schleppen. Als Gast hinter den Plattentellern haben sie sich einen Hamburger eingeladen, der bei ihnen nicht nur durch seinen imposanten Schnurrbart und jahrelangen Support der Maratone Events einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. An der Elbe hat Sir Luek schon häufiger, unter anderm als Gast DJ beim legendären Treasure Sounds Allnighter seinen guten Geschmack für jamaikanische Musik der 1960er Jahre bewiesen, in Berlin wird er im November das erste Mal zu hören sein. Schon vor 20 Jahren, als man Platten nicht über ebay und Discogs, sondern persönlich auf Reisen nach Großbritannien oder von (mit Schreibmaschine getippten!) Auktions-Listen per Post aus England beschaffen konnte, hat seine Sammelleidenschaft begonnen und für den Maratone Rocksteady Club verspricht er ein Partyset, dass Dauer-Tänzern und Collector-Nerds gleichermaßen gerecht wird.

Indie Pop
Konzert
So 25. November 19:00
Konzert
Molly Burch
Support: Doris (Andreya of Gurr)
präsentiert von Spex & ByteFM

Das neue Album "First Flower" erscheint am 5. Oktober 2018 auf Captured Tracks.

Genre: Indie Pop

In a small-town South of Austin, Texas vocalist and songwriter Molly Burch is relaxing in her sunny country home. The 27-year-old is enjoying the calm before the storm that will kick start when her much anticipated sophomore album First Flower hits the public. The Los Angeles native has found tranquility in the outskirts of Texas, appreciating time on the front porch as cicadas sing in the distance behind her.

Burch burst onto the music scene in 2017 with her debut album Please Be Mine, a ten-track ode to unrequited romance that she wrote after studying Jazz Vocal Performance at the University of North Carolina in Asheville. Please Be Mine earned praise from critics for her smoky, effortless vocals and bleeding-heart lyrics.

“I was really blown away with how many people told me that the music has helped them through their own break-up,” she says of Please Be Mine. “I was just so moved by that. I never expected it. I was aware that people were actually listening to my music and having a positive experience, so [with the next album] I wanted to reveal my own struggles with fear and anxiety.”

After a year of touring Please Be Mine all over North America, Europe and the UK, Burch returned to Texas to decompress. All of a sudden, she was devoid of stimulation with nothing but time on her hands.

“I was scared of not being able to write a great follow-up album,” Burch admits. “I was in that state, but I had so much time that slowly I was able to get some music out of myself. I would force myself to write every day. I gave myself a regiment. Once I got a few songs, then I had the confidence to keep going.”

Burch bounced her ideas off her bandmate and boyfriend Dailey Toliver who would contribute guitar parts and orchestration suggestions. The hurricanes kept them locked at home, where they forced themselves to record demos and pump out as much material as possible. Slowly, the album took shape and First Flower became real. When it came time to record, Burch chose to work with Erik Wofford at Cacophony Recorders in Austin.
First Flower is a walk-through Burch’s most intimate thoughts. Unlike Please Be Mine, which focused on the contentious depression of heartbreak, First Flower explores broken friendships, her relationship to her sister, and more importantly, how Burch learned to fight overwhelming anxiety. Burch is a soft-spoken, careful person who shoves her nervousness away on a daily basis.

“I feel like people don’t see me as a nervous person,” Burch says. “They don’t realize how nervous I am. I am good at fighting past my inner anxieties. I struggle with the anticipation of experiences.”

First Flower is a bright, beautiful album peppered with moments of triumph. Burch’s voice is as strong and dexterous as ever, displaying her incredible range and professionalism as a vocalist. Opening track “Candy” is a swinging, playful hit, while “Wild” deals with pushing away fear. Songs like “Next to Me” and “Dangerous Place” examine failure and distance, and the title track “First Flower” is classic Burch, a simple love song that makes your skin raise with goosebumps when she breaks into the chorus. But the album’s true stand-out is “To The Boys”, a courageous, sassy fuck-you to her own self-deprecation where she learns to love all the things she hated about herself. “I don’t need to scream to get my point across/I don’t need to yell to know that I’m the boss,” she coos over a sparse guitar riff. “I’ve always been told my whole life to speak up,” explains Burch. “I needed to embrace that and not care what people think.”
The album closes with “Every Little Thing”, a haunting, airy ballad that sounds like something Judy Garland would have sang while drowning her pain in pills and alcohol. First Flower is a shapely sonic stage to let Burch shine on. The composition and production carefully constructed to compliment and not over power.

“I do not have the answers by any means, but I wanted to talk about those imperfections,” says Burch. “I wouldn’t want someone who listens to my music to think that I have it all figured out. I don’t. First Flower is me being transparent.”

Örtlicher Veranstalter: Puschen
Indie
Konzert
Mo 26. November 19:00
Konzert
Deer Tick
Support: Joanna Barbera Assets

Genre: Indie

Deer Tick passen mit ihrer Musik längst in keine Genre-Schublade mehr. Selbst nach 13 Jahren Bandgeschichte entwickelt sich ihr Sound unermüdlich weiter. Sie bedienen sich aller wichtigen Schlüsselelemente des Indie-Rock, Country, Punk, Pop sowie Folk und lassen sich partout nicht auf eine Kategorie reduzieren.

Nach vier Jahren ohne Veröffentlichung kommt das Quartett aus Providence (Rhode Island) nun mit einem ganz besonderen Clou um die Ecke.

Am 15. September erschien nicht nur das Album Deer Tick Vol.1, sondern auch das Zwillingsalbum Deer Tick Vol. 2. Das Spannende: Beide Alben sind einerseits miteinander verflochten, doch gleichzeitig kontrastieren sie stark. Die neuen Stücke beschreiben die vielfältige Persönlichkeit, die sich hinter Deer Tick verbirgt – ruhig und nachdenklich vs. laut und rau.

Deer Tick Vol.1 orientiert sich an Musik, die ihre Wurzeln im Folk und Rootsrock findet, während Sänger und Songwriter John McCauley in einem perfekten Balanceakt einen Dialog zwischen der inneren Gefühlswelt und den Konflikten mit der Außenwelt dokumentiert. Seine Empathie und Beobachtungsgabe für die Emotionen der Menschen zeichnen diese Platte aus.

Vom Punk inspirierter Garagenrock ist das Credo von Deer Tick Vol.2. Eingängige Hooklines treffen auf clevere Texte und Melodien, die mit ihrer lauten Raffinesse den ganzen Raum einnehmen. Bassist Christopher Ryan versieht die Songs mit seiner Handschrift, man wird von der Autorität und Attitüde der Gitarren geradezu mitgerissen.

Auf der kommenden „Twice is Nice“-Tour wird das Motto der beiden aktuellen Alben auch live umgesetzt. Bei jeder Show werden Deer Tick ein Akustikset und ein elektrisches Set spielen, dabei werden sie nicht nur die neuen Songs, sondern auch Stücke von ihren anderen Platten interpretieren. Denn wer wünscht sich bei dieser Bandbreite noch, dass Deer Tick sich auf ein Genre beschränken?

Joanna Barbera Assets

With roots in New York and stints in San Francisco, Maui, London, Arizona, Austin, and Nashville. Joanna Barbera’s wandering spirit shines through in her evocative folk tunes. Her interest in the ethereal and the divine, from religious studies and yoga to shamanism and energy-healing, has influenced her otherworldly songs, which ask big questions about relationships, life, death, and finding one’s place. Joanna made the move to Nashville in the summer of 2014, where she wrote and recorded her latest EP, 2017’s IMAGO. The song “When the Rain Comes” landed a feature on CBS’s Criminal Minds, while a new single, “Sun,” will be released on October 12th. Joanna will follow the song’s arrival with a European tour alongside Deer Tick in November.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop
Konzert
Di 27. November 19:00
Konzert
Jenny Marsala
„Meine Stimme“-Tour
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Die Veranstaltung mit Jenny Marsala im Privatclub Berlin am 27.11.18 muss aus produktionstechnischen Gründen abgesagt werden. Die Künstlerin bedauert sehr, dass der Termin bei Euch in Berlin nicht stattfinden kann und freut sich, in naher Zukunft zu Euch zu kommen. Bereits erworbene Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden.

Der Youtube Star mit den 13 Stimmen geht auf „Meine Stimme“-Tour

Genre: Pop

Die charismatische Sängerin hat unlängst auf YouTube als „das Mädchen mit den vielen Stimmen“ für Furore gesorgt- ihre Videos wurden millionenfach geklickt und geteilt.

Sie wurde 2016 mit dem Youtube-Hit „1 Girl 13 Voices“ über Nacht weltbekannt, in dem sie 13 Sängerinnen stimmlich bis zur Perfektion imitiert. Über 15 Millionen Menschen schauten sich bisher den Clip mit Stimmen von Stars wie Adele, Rihanna, Taylor Swift oder Katy Perry an.

In der deutschen Fortsetzung namens „1 Mädchen 14 Stimmen“ wagte sie sich gleichermaßen erfolgreich an Größen wie u.a. Hildegard Knef, Nena, Helene Fischer und Sarah Connor.

Nun erfüllt Jenny Marsala ihren Fans einen langersehnten Wunsch und offenbart ihre ehrlichste Stimme: die Eigene.

Im Dezember 2017 veröffentlicht sie ihr deutschsprachiges Debüt-Album „MEINE STIMME“.

Emotionsgeladene Texte besingt Marsala ehrlich und berührend, als hätte man die ein oder andere Situation selbst erlebt. Der Youtube Star ist nun live auf der aktuellen Tournee durch Deutschland, Österreich und Schweiz unterwegs, mit im Gepäck ihre Singles „Feuer“ und „Eisprinzessin“.

„Musikalisches Chamäleon – das ist wohl der passendste Begriff, der auf Jenny Marsala zutrifft.“
Stuttgarter Zeitung

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Alternative Pop / Indie
Konzert
Mi 28. November 19:00
Konzert
BirdPen
"There's Something Wrong With Everything"-Tour
präsentiert von ByteFM & MusikBlog

Genre: Alternative Pop / Indie

Mike Bird und Dave Pen – kurz: BirdPen – beide auch Teil des Londoner Kollektivs Archive, tüfteln schon seit 2003 an experimentellen Pop-Sounds. Mit ihrer Musik reagieren sie auf das politische Chaos in ihrer Heimat und vergleichen ihren Sound selbst damit, mit einem Lächeln im Gesicht am Ende der Welt zu stehen.
Dieses Jahr kehren BirdPen mit einem neuen Album zurück, stets darauf bedacht ihre eigene Welt zu kreieren. Ihr neues Album ist inspiriert vom modernen Leben, der Kontrolle der Medien und der Wegwerfgesellschaft, die unser Zeitalter prägt. „There’s Something Wrong With Everything“ (VÖ 12.10.2018 | Rough Trade) verbindet wuchtige und psychedelische Gi-tarren mit schlingernden Basslinien, krautige Drums mit einer Spur von Elektronika der al-ten Schule, eingehüllt in einem Doom Groove Ambiente. Aufgenommen, gemixt und produ-ziert wurde in den Abbey Road Studios vom Duo selbst.

Auch dieses Mal, wie sollte es anders sein, legt das Duo viel Wert auf selbst kreierte Videos und Artwork, um mit diesen die Geschichte der experimentellen Popsongs visuell zu ver-stärken: ein wütender Blick auf eine kontrollierte Welt in der uns täglich Lügen und Ängste begegnen.
Live können sich Fans wieder auf ein mitreißendes und hypnotisierendes Erlebnis freuen!

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie Rock, Bastard-Pop
Konzert
Do 29. November 19:30
Konzert
Rainer von Vielen
Für Immer Unendlich | Support: Leo Grande
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

„Überall Chaos“

Genre: Indie Rock, Bastard-Pop

Ist das schon Pop? Ja. Und nein, denn die Musik von Rainer von Vielen ist genrefrei.

Der aktuelle Single-Release FÜR IMMER UNENDLICH ist für die Allgäuer Band keine Reise in die Vergangenheit und kein Nostalgie-Genöle. Trotzdem atmet der Song kompromisslose Jugendlichkeit. Als wären 20 Jahre Bandgeschichte spurlos an ihnen vorbeigezogen, kommt hier die Hymne für den Sommer, mit Fahrtwind im Gesicht und Sommersprossen auf dem Fahrradlenker. Der Video-Clip zaubert dazu mit magischem Realismus ein Sommer-Abenteuer zweier Mädchen. Von a-ha inspiriert, die 1985 mit „Take on me“ einen Grundstein des musikalischen Verständnisses der kindlichen Vielens gelegt haben, brettert FÜR IMMER UNENDLICH wie eine 80er Jahre Indie-Reminiszenz über heißen Asphalt. Der Brückenschlag von 1985 nach 2018: gleiche Intervalle – andere Melodie. Darf man das? Die Bastard-Popper von Rainer von Vielen finden schon. Auf einen tollen Sommer 2018!

„Heute ist der Tag auf den ich
so lange gewartet hab‘.
Du hältst mich im Arm
und mein Herz auf Trab.“

Leo Grande

Eigensinniger, deutschsprachiger Folkpop mit geistreich -wortwitzigen Texten.

Eine kräftige Stimme, kreative Texte, die mal bedeutungsschwanger poetisch und mal herzlich-leicht ironisch daherkommen und sowohl Hirn als auch Herz direkt bei der Hand nehmen und in einem schwebenden, folkigen Soundbett aus Gitarre, Orgel, Kontrabass und Schlagzeug in eine ganz eigene musikalische Welt entführen. Leo Grande macht Musik zum Zuhören, Schwelgen und Schmunzeln. Wer einen Vergleicht braucht, liegt wohl irgendwo zwischen Annenmaykantereit, The Villagers, Rio Reiser und Jeff Buckley richtig.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Folk, Pop
Konzert
Fr 30. November 19:00
Konzert
Axel Flóvent
Support: Julian LeBen

Genre: Folk, Pop

Seine Heimatliebe, gefestigt in den EPs „Forest Fires“ (2016) und „Quiet Eyes“ (2017), verschafften dem neunzehnjährigen Isländer AXEL FLOVENT Aufmerksamkeit und beste Kritiken in Indie-Fachkreisen. Leitmedien sind sich einig: AXEL FLOVENTs feinsinnige Folk-Harmonien, die er mit elektronischen Elementen und poetischen Texten zu besetzen weiß, gehen tief unter die Gänsehaut.

Mit seinen melancholischen, aber auch fröhlichen Songs verhilft der Isländer seinem Heimatland einmal mehr zu Ansehen in der internationalen Musikwelt. Immer wieder exportierte das nordische Eiland gefeierte Überraschungen in das Pop-, Rock- und Indie-Genre. Man denke an Sigur Rós, Björk, Kaleo, Múm oder Of Monsters And Men. Erstaunlich ist das in Anbetracht der Größe Islands ja irgendwie schon – das Fischer-/Heimatdorf von AXEL FLOVENT zum Beispiel zählt gerade mal 2000 Einwohner. Unstrittig ist aber, dass die isolierte, bildgewaltige Natur der Insel eine perfekte Inspirationsquelle für Indie-Sounds bietet: Einen Hauch Mystik, unberührte Weite und eine schroffe Schönheit, reich an eigenartigen Details. Man ahnt es – all das findet sich in den Kompositionen des jüngsten Singer/Songwriter-Insulaners, AXEL FLOVENT, wieder.

Der überführte seine schöpferische Kraft nach Amsterdam und von da aus nach Brighton, UK, wo er just seine dritte EP „Youthful Hearts“ fertig stellte. Der Name ist Repertoire: Erste Liebe, erste innere Leere – ohne Liebe. Das neueste Werk von AXEL FLOVENT sollte so manches Indie-Herz höherschlagen lassen – so, wie seine flankierende Release-Tour in Deutschland.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
6ts & 7ts Upfront Rare Soul
Party
Fr 30. November 23:00
Party
Hip City Soul Club

GREAT GOOGAMOOGA - GIMME TWO BLOCKS LINE, ´CAUSE BABY IT´S HIP CITY TIME !

Genre: 6ts & 7ts Upfront Rare Soul

Nach fünf extravaganten und High Calibre Soulnights im Jahr 2018 freuen wir uns auf den letzten regulären Hip City des Jahres, einen Monat vor dem grossen Reggae Steady Soul Silvester–Weekender!

Germanys oldest and longest running Soulclub, one of the few places where todays biggies meet yesterdays dream classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar 6ts/7ts/8ts tunes! We dont do playlists. You have to be there to get IT.

Hip City Soul Club – still going strong after 27 long and fantastic years – and still one of the few places where todays biggies meet yesterdays classics and get mixed with the semi-known and fresh under the radar tunes!

– THE REAL DEAL –

Line Up:
Franz Heidl
Marc Forrest

Pop / Rock
Konzert
Sa 1. Dezember 19:00
Konzert
Odeville
''Rom'' Tour
präsentiert von SCHALL, Kulturnews & MusikBlog

Genre: Pop / Rock

Zunächst die Fakten: Odeville ist eine Hamburger Band mit einer langen Geschichte. 200 gegründet, zeugen ihre bislang fünf veröffentlichten Alben von einer wechselhaften Historie, stets angetrieben von dem Wunsch, als Band künstlerisch weiter zu kommen. Begonnen als eine deutsche Antwort auf die US-amerikanischen Wechsel zu deutschsprachiger Musik und mehr Zugänglichkeit bis hin zum letzten Album “Phoenix“, das in seiner klare Orientierung hin zu einer einschmeichelnden Gefälligkeit zu ihrem bis dato poppigsten Werk geriet. Und nun also “Rom“, Album Nummer sechs, auf dem wieder vieles ganz anders und neu ist.

Den Kern von Odeville bilden seit Anfang an Gitarrist David, Dummer Sascha und Sänger Hauke. Der Posten des Bassisten wurde einige Male neu besetzt und wird nun bekleidet von Tim, während Tastenmann Martin erst in den letzten Jahren vom Gast-Keyboarder zum festen Mitglieds aufstieg. “Wir sind auf eine stoische Weise unerbittlich mit Odeville und haben echt viele Bands überlebt“, lacht David. “Es ist ein Stück weit einfach Leben, das zu tun und weiter zu verfolgen.“

Ein wichtiger Schritt hin zu dem, was man nun auf “Rom“ hört, war das Vorgänger-Album “Phoenix“. Jense entstand in den Hannoveraner Horus Studios und wurde produziert von Arne Neurand (Donots, …Trail of Dead, Revolverheld). Es sei, so Hauke, “ein wichtiger Schritt gewesen, mal jemand von außen in den kreativen Prozess zu holen“. Da lad es auf der Hand, auch “Rom“ wieder in Hannover mit Arne einzuspielen, und man hört dem Album an, dass hier eine sehr funktionierende Einheit am Werk ist, die sich gut kennt, um das jeweils Beste aus jedem Einzelnen Detail herauszukitzeln.

Dies gilt nicht nur für die Musik, die in ihrer stilistischen Breite auf herrliche Weise jeder klassischen Kategorisierung entzieht und vor höchst angriffslustiger Verzerrung ebenso wenig zurück schreckt wie vor balladesken Momenten von großer Intimität; sondern gleichermaßen für die Texte. Hauke sinniert: “Für mich als großer Künstler war es wichtig, auf ‚Rom‘ mehr ins Erzählen zu kommen, ganze Stories anzubieten.“ Hauke, der neben der Musik ja auch Schauspieler und Regisseur am Theater ist, findet es “geil, wenn mutiges Theater die Leute ranholt und etwas mit ihnen macht – und warum sollte das mit Musik anders sein?“ Odeville ist eben die deutsche Band, die diesen künstlerischen Mut des Theaters überträgt auf deutschsprachige Rockmusik – bis hin zur durchweg höchst durchdachten Dramaturgie der Einzelnen Songs. Weil sie es kann auch muss. Weil das in ihren Genen steckt.

wirklich neu an der Platte sei, findet die ganze Band, “dass wir nun eben keine Kids mehr sind. Wir akzeptieren unser Erwachsensein – und binden das auch in die Arbeit ein. Und in eine Selbstverständlichkeit unseres Tuns, das jetzt eben so sein muss, weil wir das fühlen.“ Ein nachgerade dramatischer Beweis für die These des Erwachsenseins fanden sie in dem Tatbestand, dass im Zuge der Albumaufnahmen gleich vier der fünf Mitglieder ein Burn-Out hatten. Hauke: “Im Nachhinein müssen wir unserem Produzenten endlich dankbar sein, dass er es ausgehalten hat, mit vier kompletten Wracks zusammen dieses Album aufzunehmen.“

Es ist eine etwas abgenutzte Redewendung, aber selten traf sie so zu wie auf Odeville: Das einzig Beständige ist der Wandel, und gerade dafür kann und muss man diese Band so schätzen. Eine Band, die den ursprünglichen aus dem US-Punk stammenden DIY-Gedanken bis heute un in aller Konsequenz weiter trägt. Damit geht die Band sicher nicht den leichtesten Werg, aber das hat sie noch nie getan. Viel wichtiger sind all die Aspekte, die wahre Kunst letztlich auszeichnen: Glaubwürdigkeit. Substanzielle Tiefe und interpretatorischer Raum. Keine Begrenzungen, die der Markt oder ein aktueller Trend vorgeben würden. Eigenständigkeit, bis hin zur vorsätzlichen Mutwilligkeit in der Abgrenzung gegenüber Konfektions-Ware. Und in alldem seine signifikante Eigenständigkeit zwischen Melodiosität und kompositorischer Konfrontation, zwischen Eingängigkeit und eruptiver Roughness, zwischen dem Feiern des Moments und dem Erzeugen von etwas zeitlos Großartigem.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Superheavy Funky Soul & Boogaloo
Party
Sa 1. Dezember 23:00
Party
Soul Explosion
DJ King Dynamite

Jeden ersten Samstag des Monats im Privatclub!

Genre: Superheavy Funky Soul & Boogaloo

Kickin‘ Ass since 2000!

Soul Explosion wurde im Jahr 2000 von Frank (Dj Soulpusher) in Berlin gegründet. Die Party entwickelte sich schnell zur größten Soul und funky soul Party im Club Pavillon und fand bald 2 Mal monatlich statt. 2005 zog Frank nach Guinea (Africa) und übergab die Party seinem alten Freund Mark. In den nächsten Jahren entwickelte Mark (Dj King Dynamite) die Party weiter und veranstaltete sie in Stuttgart Hamburg und in weiteren unregelmäßigen Abständen in kleineren deutschen Städten. Der Erfolg war vorallem in Stuttgart enorm. In 2010 zog die Party in Berlin um in den größeren Festsaal Kreuzberg und bis zu 1000 Gäste tanzten wie die Verrückten zum rauhen, aber frischen funky soul und Boogaloo Sound der Jahre 1966 – 74. Der Festsaal Kreuzberg erlag 3 Jahre später einem Feuer und die Soul Explosion war gezwungen weiter zu ziehen. Heute findet die Party in wechselnden Locations statt. Ab 1. September 2018 jeden ersten Samstag im Monat im Privatclub.

Dj King Dynamite begann im Jahre 1998 Vinyl Platten zu sammeln und spezialisierte sich schnell auf funky soul, deep funk und boogaloo. Die Idee von Soul Explosion ist die Party so original wie möglich zu machen, eine Reise in die späten 60er und frühen 70er. King Dynamite legt ausschließlich originale Platten, fast ausschließlich 45s (Singles) der Jahre 1966 – 74 auf und JEDER einzelne Song muss 100% sein und natürlich muss jede Scheibe die Tanzfläche unter Feuer setzen.

„Funk“ oder funky Soul entwickelte sich mitte der 60er Jahre aus Jazz, R & B und Soul und wurde nicht nur von den damaligen Scene grössen wie James Brown oder Rufus Thomas gespielt. Vielmehr entwickelte sich in nahezu jeder amerikanischen Großstadt mit einem afroamerikanischem Bevölkerungsanteil eine sehr vitale und virtuose lokale Scene. Wenige wurden überregional bekannt und oft spielten die Bands in den Jazzclubs der Städte oder einfach auf der Strasse. So lässt sich erklären, dass es von vielen Bands nur wenige Aufnahmen bzw. Veröffentlichungen gibt und einige nur 2-3 Singles in Kleinstpressungen veröffentlichen konnten. Boogaloo entstand aus einer Kreuzung des Soul/Funk und traditionell karibischer Musik und wurde von der steigenden Zahl lateinamerikanischer Einwanderer hauptsächlich in New York gespielt.

Natürlich graben wir immer wieder „neue“ und selbstverständlich die besten und seltensten Platten aus und präsentieren sie auf der Soul Explosion dem dankbaren Publikum.Seit 18 Jahren findet die Soul Explosion in Berlin statt und bildet somit ein Clubphänomen abseits aller kurzlebigen Trends! Hier bleibt garantiert kein Tanzbein still und kein Hemdchen trocken !!!

Rap, Trap, Metal
Konzert
So 2. Dezember 19:00
Konzert
City Morgue

Genre: Rap, Trap, Metal

Die Verschmelzung von Rap und Rock ist ein Konzept, das mittlerweile seinen Weg aus dem Underground in den Mainstream gefunden hat. Bestes Beispiel sind Künstler wie Scarlxrd, Suicideboys oder Death Grips. Auch City Morgue, bestehend aus dem Duo SosMula und ZillaKami, vereinen in ihren Songs Elemente aus Trap und Metalcore mit krachenden Bässen und rauen Emotionen. Das Duo bietet eine neue und aufregende Atmosphäre für jeden Fan von echter Musik – von Hip-Hop bis Metal. It’s City Morgue Season!

Angefangen hat alles im Jahr 2016 in Harlem. Mittlerweile hat das Duo mehrere Mixtapes und einige Single veröffentlicht. Auch auf dem SXSW spielte das Duo bereits. Für 2019 holen wir SosMula und ZillaKami dann für drei Shows nach Deutschland!

Örtlicher Veranstalter: Melt! Booking
Singer-Songwriter / Folk
Konzert
Mo 3. Dezember 19:00
Konzert
Haley Heynderickx
präsentiert von radioeins, Hoers.de

Genre: Singer-Songwriter / Folk

Nachdem uns die Songwriterin Haley Heynderickx bereits im September 2017 bei einer ausverkauften Berlin-Show umgarnte, ist sie nun endlich wieder zurück und wird am 03. Dezember den Berliner Privatclub beehren. Dabei hat sie auch ihr frisch erschienenes Debüt-Album „I Need To Start A Garden“ im Gepäck, welches weltweit die großen Kritikerlorbeeren einheimste. Ihre Klänge, die an einen modernen Sound von 70s-Folk-Veteranen wie Joan Baez oder Don McLean erinnern, haben sie zu ausverkauften Tourneen quer um den Erdball geführt, bei dem sie allerlei Geschichten und Erfahrungen sammelte, die sie auf 8 Tracks gebündelt hat.

Es braucht eine gute Mischung an Geschick und Glück, um einen Garten zu pflegen, aber es ist unmöglich, dies ohne einen bestimmten Anteil an Liebe für die Sache zu tun. Während die zyklische Natur eines Gartens gegeben erscheint, ist Heynderickx in gewisser Weise erst am Anfang. Ihr Debütalbum „I Need to Start a Garden“ entstand auf dieser Suche nach Ruhe inmitten von Wellen der Unsicherheit und Wirrungen und erscheint am 2. März 2018 bei Mama Bird Recording Co. Die Gründe, warum diese emphatische Sängerin und Songwriterin so sehr nach Akzeptanz und Verständnis sucht, haben ihren Ursprung in einem Leben voller Paradoxen. Heynderickx ist in einem religiösen Zuhause in Oregon, USA; aufgewachsen, wo sie sich einerseits sehr mit ihren philippinischen Wurzeln identifiziert hat, andererseits aber einen Spagat zwischen verschiedenen kulturellen Identitäten macht. Jetzt, wo sie in Portland lebt, ist ihr Glaube nicht offenkundig erkennbar, aber ihre Selbstreflektion und das andauernde Ringen um Selbstverwirklichung sind leicht erkennbar und zuzuordnen.

Die Stücke auf „I Need to Start a Garden“ reflektieren gleichermaßen diese unterschiedlichen Elemente. Durch das sanfte Zupfen auf einer Akustikgitarre und gekonnt akzentuiertes Aufseufzen einer Posaune erinnert Heynderickxs Musik an Folk aus den 60er- und 70 er-Jahren gemischt mit der Liebe eines Jazzradios. Aber der Gesang von Heynderickx, der von sinnlich bis opernhaft reicht, widerlegt eine Beharrlichkeit ihrer Seele. Es ist eine Balance zwischen Selbstoffenbarung und Selbstschutz auf dem Album „I Need to Start a Garden“. Heynderickx schwankt zwischen Machtlosigkeit (Eröffnungssong „No Face“ ) und Ermächtigung (Leadsingle „Oom Sha La La“ ). Die geistige Großzügigkeit bleibt die Konstante das gesamte Album hindurch. Man kann die bemerkenswerte Sorgfalt in „Jo“ hören, wenn sie flüstert „You tended your garden like heaven and hell / and you buildt the birds houses to see if it helped at all“ (Du hast deinen Garten wie Himmel und Hölle gepflegt / und du hast die Vogelhäuser gebaut um zu sehen, o b es irgendetwas hilft). Im Bewusstsein für die Vögel, den Garten und jeden, der genau zuhört, dient Heynderickxs Musik als Einladung für alle, sich ihr anzuschließen. Denn die wahre Schönheit ein es Gartens ist es, obwohl er oft aus sehr persönlichen Gründen angelegt wird, dass man seine Schätze am besten gemeinsam mit anderen genießt und diese teilt. “

Örtlicher Veranstalter: Pon't Danic Music
Pop / Rock
Konzert
Do 6. Dezember 19:30
Konzert
Jett Rebel
präsentiert von Prime Tours & Promotion, Direct Booking, Kulturnews, Westzeit - Pop auf Draht und laut.de

Genre: Pop / Rock

Der Multi Instrumentalist Jett Rebel ist zurzeit der Top Indie Popkünstler Hollands. Er mischt scharfe und kantige Melodien mit seiner tiefen Liebe zur Vintage-Popmusik, die an Prince oder Jamiroquai. Er ist extravagant, authentisch und steckt all sein Herzblut in die Musik. Bis es ihn umhaut, manchmal buchstäblich.

Wie ein leidenschaftlicher Superheld fliegt er über die Bühne, koordiniert jede Show mit seinem charmanten Enthusiasmus und entflammt die Begeisterung der Band sowie der Menge. Jett Rebel gibt alles, was er hat – Für dich.

Alle Instrumente auf seinen Alben werden von ihm selbst gespielt, aufgezeichnet und natürlich hat er alle Songs geschrieben. In einer Zeit, in der es mehr Nachfrage nach Singles gibt, ist Jett Rebel ein Album-Künstler. Es sind alle Geschichten mit einem Anfang, einer Mitte und einem Ende. Jedes Album hat seinen eigenen Klang, denn Jett Rebel will sich ständig neu erfinden. Fühlen Sie sich frei, an Bord dieses Hochgeschwindigkeitszuges zu hüpfen! erinnert.

Er veröffentlichte in den vergangenen vier Jahren nicht weniger als sechs Alben und gewann mehrere Auszeichnungen als bester Newcomer. Album Nummer sieben ist auf dem Weg und die ersten beiden Songs für 2018 sind bereits erhältlich in Form seiner ersten Single „Amy“ und „Good Boy“. Als Live-Künstler ist Jett Rebel ein absolutes Erlebnis, er spielt nie zweimal die gleiche Show, aber er enttäuscht auch nie. In diesem Sommer wird er zusammen mit seiner starken Live-Band auf Festivals in ganz Europa spielen. Erwarten Sie das Unerwartete, aber vor allem, erwarten Sie eine tolle Zeit, wenn Jett Rebel auf der Bühne ist.

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking
Hip Hop
Konzert & Party
Fr 7. Dezember 19:00
Konzert & Party
The December to Remember Party
Live: Infidelix | Papke & Isiko | Jordan Wilson

Genre: Hip Hop

Welcome to the 1st Annual DECEMBER TO REMEMBER PARTY!!
FOR OUR FIRST EDITION WE HAVE A VERY EXCITING LINEUP OF HIP HOP ARTISTS AND DJs THAT WILL KEEP THIS CLUB POPPIN UNTIL 6AM. LET’S HAVE A GREAT DECEMBER AND MAKE THIS PARTY THE HIGHLIGHT FOR OUR MONTH. SEE YOU THERE!!

Infidelix is back with a surprise show to show everyone his new songs. This album preview party is a chance to see Infidelix perform not only his old classics, but his new songs as well. You see him everyday rocking the microphone at Warshauer Strs, now come support him at PrivatClub!

Infidelix is known from his viral video rapping in a Berlin subway station and since then has been mesmerizing audiences with his deep lyricism and high energy all around the world. Infidelix will be supported by Berlin rappers Papke and Isiko who hold it down for Berlin and the crews all around the city. Papke and Isiko are soon to rise as leaders in the Berlin Hip Hop movement. Irish rapper Jordan Wilson will be one of the hip hop artists starting the night and we are sure you will love what he brings to the stage. Jordan Wilson is a ball of flaming energy and the second he grabs a microphone he captivates and makes the mouths drop from the people listening. All groups and artists will be bringing hot beats and fire rhymes to the stage to make you jump up and down and enjoy the sounds of old school hip hop with a new school twist.

The evening will also be filled with amazing DJs spinning until 6am! DJ An-Tonic will start the night spinning old school hip hop and funk music inspired from Detroit. Danielle Arielli is taking time out of her busy festival and show schedule to grace us with unique sounds and electronic vibes to keep the night pushing. Also to top off this Wonderful Lineup we have a duo of Djs called Solid Groove that will bring the crazy hip hop vibes of New York Center stage to Berlin!! To end the evening and start the morning we have Kid Kosmik whos original sounds and high energy rhythms will keep you wanting to party until the afternoon.

When the club closes at 6am, you won’t be ready to leave.

DJ An-Tonic 1930-2140
Jordan Wilson 2145-2215
Papke 2215-2305
Infidelix 2310-2400
Solid Groove 2405-0150
Danielle Arielli 0150-0340
Kid Kosmik 0340-0540
Close at 0600

Metal / Rock
Konzert
Sa 8. Dezember 19:00
Konzert
Kings of Gravity | Final Stair | New Greed

Genre: Metal / Rock

KINGS OF GRAVITY:
kingsofgravity.net

Atmospheric hardness, bluesy melancholy and a healthy dose of dolefulness – this pretty much sums up the sound of the KINGS OF GRAVITY. With its perfectly balanced mix of Metal, Stoner, Blues and Dark Rock, the Berlin quintet led by singer and award winning film composer David Ossa delivers the leaden soundtrack to our strife-ridden times. There’s no simple scratching at music’s emotional surface for KINGS OF GRAVITY. They dig way deeper, shirking hackneyed and empty clichés. They’re about dark energy, for the mind and soul!

Final Stair:
www.finalstair.com

Final Stair allure an entire generation with their pure and honest sound. The band nurtures a generation craving for true emotions and honest story telling.

Reggae / Dancehall
Party
Sa 8. Dezember 23:55
Party
Carnival Explosion Band Launch for Berlin Carnival 2019

Beginn: 0:30 Uhr!

Genre: Reggae / Dancehall

Carnival Explosion Costume Presentation
for Berlin ‚KdK‘ Carnival 09-June-2019
& Bielefeld ‚CdK‘ Carnival 15-June-2019

Music by:
Barney Millah (Soca Veteran)
Franky Fyah (Soca Twins) feat. Fabi Benz
Mr Hype ( TY Mas/ UCOM,UK)
Alex Thunda (Team Thunda)

Special Guest: D-ONE (NED/TNT)

Electronic, R'n'B, Soul
Konzert
So 9. Dezember 19:00
Konzert
Mac Ayres
Exklusive Deutschland-Show | Support: Moli
präsentiert von Live Nation

Mac Ayres: Neues großes Soul-Talent aus New York US-Medien sprechen vom „weißen Stevie Wonder“ Debüt-Album „Something to Feel“ erscheint am 5. September

Genre: Electronic, R'n'B, Soul

Seit vor einem Jahr Mac Ayres‘ Debüt-EP „Drive Slow“ erschien, sind die US-Medien voll des Lobes über diesen vielseitig begabten Solomusiker, der etliche Instrumente spielt, seine Songs selbst schreibt sowie alleine produziert und von vielen Gazetten als eine weiße Entsprechung zu Stevie Wonder oder D’Angelo gefeiert wird. Obwohl der 21-jährige Sänger und Multiinstrumentalist derzeit noch Songwriting am Berklee College of Music studiert, nimmt seine internationale Karriere schon mächtig Fahrt auf. Dies dürfte sich noch einmal potenzieren, wenn am 5. September sein Debütalbum „Something to Feel“ erscheint. Am 9. Dezember kommt Mac Ayres dann erstmals nach Deutschland, für ein exklusives Konzert im Berliner Privatclub.

„Ich bin zwar noch ein junger Typ, aber mit einer alten Seele“, so wird Mac Ayres, der ursprünglich aus New Jersey stammt, aber mittlerweile in New York lebt, in einem seiner ersten online zu lesenden Interviews zitiert. Schon immer habe er mit seiner Mutter die alten Soul-Klassiker gehört, allen voran Stevie Wonder, Teddy Pendergrass sowie der gesamte Motown-Katalog. Als er als junger Teenager die D’Angelo-Platte „VooDoo“ entdeckte, „ist etwas in mir explodiert. Dies schien genau die Musik zu sein, die für mich gemacht ist und mir als Leuchtturm dienen soll“. Über die Jahre kamen als Einflüsse dann noch einige der unkonventionelleren Rap-Künstler hinzu, allen voran J Dilla und Slum Village. Und fertig war das Potpourri an Inspirationen, das nun den jungen Musiker definiert.

Das Besondere an Mac Ayres Musik sind zwei Dinge: Zum einen klingt sie überhaupt nicht ‚weiß‘, sondern als stamme sie von einem der klassischen Soul-Götter, nur in frischem Gewand. Was zum anderen zu einem einzigartigen Sounddesign führt, denn fast alle seiner Songs klingen im ersten Moment so, als stammten sie aus der Goldenen Zeit des Classic Soul – erst anhand einiger spezieller Studio- und Produktionskniffe erkennt man, dass seine Songs aktuell sind. Songs, die Mac Ayres vollkommen alleine schreibt, in seinem Schlafzimmer-Studio aufnimmt und autark produziert.

Denn auch, wenn er im Rahmen seines Studiums durchaus mit anderen Menschen kollaboriert, sei die Musik unter seinem eigenen Namen „ganz allein mein Ding. Hört man sich die alten Soulmusiker an, fällt eines auf: sie alle legen ihre ganze Seele, ihr Herz und ihre Leidenschaft in jedes einzelne Stück. Diese Musik, das sind sie selbst. Und genau so sollte man auch meine Songs hören: als einen Teil meiner selbst“. Nun bleibt dem jungen Mann neben dem zu erwartenden Erfolg rund um sein Debütalbum nur zu wünschen, dass er es noch schafft, sein Studium abzuschließen, bevor die weltweite Hysterie um seine fantastisch zeitlose Musik zu groß wird.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Alternative, Indie, Folk
Konzert
Mo 10. Dezember 19:00
Konzert
Nathan Ball

Genre: Alternative, Indie, Folk

Singer-Songwriter Nathan Ball geht seine Musik ganz ungezwungen an. Sein natürliches, ruhiges Gemüt zieht sich nicht nur durch seine Musik, sondern strahlt sich auch auf seine Zuhörer aus. Nathan selbst befindet sich gerne in der Natur und lässt seine Umgebung maßgeblich in seine Songs mit einfließen. Momentan lebt er in London, wo ihm das chaotische und zugleich belebende Panorama der Stadt Inspiration bietet:

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie Pop | Rock
Konzert
Di 11. Dezember 19:00
Konzert
ELIZA SHADDAD
präsentiert von Melodie & Rhythmus, taz & ask helmut

Im Winter 2018 mit neuem Album auf Tour

Genre: Indie Pop | Rock

Eliza Shaddad kommt im Dezember für zwei Konzerte nach Hamburg und Berlin. Nachdem die junge Musikerin mit „In My Body“ und „White Lines“ bereits einen Vorgeschmack auf ihr Debütalbum „Future“ (VÖ 26.10. | Ferryhouse) gegeben hat, wird es Ende des Jahres Zeit für die Bühnen der Republik.
Aber auch bisher war Eliza Shaddads Leben alles außer eben gewöhnlich. Die Tochter sudanesischer und schottischer Eltern spricht vier Sprachen, hat einen Masterabschluss in Psychologie gemacht und im Anschluss ein Studium in Jazzgesang absolviert. Ihre Musik ist eine Komposition ihrer Herkunft mit all den Eindrücken, die sie rastlos verfolgen. So hat sie bereits mit Clean Bandit an deren Top 10-Debüt gewerkelt und gemeinsam mit ihnen Rudimental, SBTRKT und Alt-J auf Tourneen begleitet.
Wenn sie gerade nicht selber musiziert, engagiert sich Eliza Shaddad mit Samantha Lindo im gemeinsamen Künstlerkollektiv Girls Girls Girls, das durch besondere, interdisziplinäre Events unterschiedlichste Künstlerinnen im gesamten Vereinigten Königreich vernetzt und fördert.
Eine wahre Allrounderin also, die wir im Dezember auf den Brettern des Berliner Privatclubs und der Hamburger Nochtwache begrüßen dürfen. Wir sind uns sicher: Mit ihren tiefgründigen Texten und dem darunterliegenden erstaunlich leichtgängigen Sound wird sie auch hierzulande das Publikum in ihren Bann ziehen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Alternative, Indie
Konzert
Mi 12. Dezember 19:00
Konzert
TIM NEUHAUS
mit Band
präsentiert von Grand Hotel van Cleef

Genre: Alternative, Indie

„Ständig neu klingen? Ich will nach mir klingen!“ – Tim Neuhaus ist mit seinem dritten Album zurück

Nach „The Cabinet“ (2011) und „Now“ (2013) erscheint Tims offiziell drittes Album – diesmal eine vollwertige Soloplatte – noch 2017 bei Grand Hotel van Cleef. Fast jedes Instrument darauf hat Tim selbst eingespielt. Für Tim geht der Entstehungsprozess der neuen Stücke zurück zu seinen Anfangstagen: „Ich habe die Musik so geschrieben, wie ich es mit 16 schon gemacht habe. Nicht zu viel nachdenken, wenig Effekte, Experimente wagen.“

Dabei kamen, mehr als je zuvor, die zwei Seiten von Tim Neuhaus als Musiker zum Vorschein: als Drummer und musikalischer Kollaborateur von großen Pop-Acts wie Clueso oder Glen Hansard hat er auf riesigen Bühnen vor tausenden Menschen gespielt, und verstanden wie man gute, wertvolle Popsongs schreibt. Diese Skills schlagen sich in der ersten Hälfte des neuen Albums nieder. Eingängige, verständliche Stücke, die trotzdem mehrdimensional funktionieren.

Die zweite Seite des Albums gehört dem Frickler in Tim: vertrackte Drumbeats, verspulte Breaks, verschobene Arrangements. Tim lässt seinen Experimenten hier freien Lauf und lässt die Stücke zu dem werden, was sie verlangen.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Singer-Songwriter
Konzert
Do 13. Dezember 19:00
Konzert
Phela
„Wegweiser“-Tour
präsentiert von Schall Magazin / TV Noir / Vevo / Ask Helmut

Genre: Singer-Songwriter

PHELA hat es für ihr zweites Album nach Teneriffa verschlagen. Inmitten von Vulkanbergen, umringt von den rauen Stimmungen des Atlantiks, hat sie einen Ort gefunden, den sie als „prägend“ für ihr Album bezeichnet. Einen Ort fernab der Großstadt Berlin, in der sie lebt und seit 2 Jahren an den Songs zum neuen Album geschrieben hat. „Es war ein Holzhaus in den Bergen, das ganz zufällig meine Wege kreuzte. Das Bauchgefühl hat sofort gestimmt.“ Daraufhin verwirft sie das schon gebuchte Studio in Deutschland und fliegt für zweieinhalb Monate auf die Insel.

„Diese Abschottung habe ich gebraucht. Ich wollte außerdem einen Sound schaffen, der nicht nach einer deutschen Platte klingt.“ Um diesen Sound zu kreieren, lädt PHELA, die in einem 7-Häuser-Dorf auf dem Land groß geworden ist, neben ihrer Band Moritz Brümmer (Cello) und Roman Goly (Klavier) auch Gastmusiker, wie z.B. den Gitarristen Ómar Guðjónsson aus Island, den Drummer Tommy Baldu, Multi-Instrumentalisten Robert Laupert und Thomas Harsem, sowie Sound-Engineer Jochen Etzel ein. „Ich wollte zum ersten Mal meine Platte selbst mit produzieren und dabei nicht festlegen, wer im Raum der Produzent und wer der Tontechniker ist. Es war mir wichtig, eine Gruppe von großartigen Musikern und Menschen einzuladen, die diesen ganz besonderen Sound haben und gemeinsam aus einem ganz natürlichen Vibe heraus etwas erschaffen.“

PHELA spielte in 2017 ihre bisher größte Tour von 36 Konzerten am Stück. Dabei tourte sie nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. „Mit meinen deutschsprachigen Songs auch im Ausland zu spielen, war die beste Erfahrung überhaupt. Ich habe gemerkt, dass Menschen, die zwar meine Sprache nicht sprechen, sehr wohl aber die Sprache meiner Musik verstehen und mindestens genauso aufmerksam waren.“ Und so kommt es, dass PHELA, die 2010 ein Jahr in Paris lebte, für das neue Album auch erstmals einen französischen Song schrieb.

Ihr zweites Album spricht eine andere Sprache als das erste. PHELA klingt reifer und der Sound ist organischer geworden. „Ich bin mit der Musik von Joni Mitchell und Bob Dylan groß geworden. Ich schreibe Popsongs, aber ich wollte den Sound der zweiten Platte nicht an deutscher Popmusik, sondern an der, mit der ich groß geworden bin, orientieren.“

PHELAs zweites Album soll im Frühjahr 2018 erscheinen. Tickets für ihre „Wegweiser“-Tour gibt es ab sofort im exklusivern Presale bei TV Noir und ab dem 18.12. an allen bekannten VVK-Stellen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Rock'n'Roll | Gothic | Garage | Psych & Post-Punk
Konzert
Fr 14. Dezember 19:00
Konzert
CANDICE GORDON
Support: STEPPENKIND
präsentiert von Neukölln Un&Plugged

Wenn Elvira, Patti Smith und Nick Cave ein Lieblingskind hätten, wäre Candice Gordon vermutlich ihre Schamanenpriesterin.

Genre: Rock'n'Roll | Gothic | Garage | Psych & Post-Punk

In Südafrika geboren ging es noch als Kind aus den Okavango-Sümpfen in die irische Hauptstadt Dublin. Die Stadt
mit ihrer musikalischen und literarischen Kulisse beeindruckte sie nachhaltig, konnte sie aber nicht halten. Candice
schloss sich einem Wanderzirkus an und ging nach London, bevor sie Shane MacGowan traf, die später ihre Debüt-
EP „Before The Sunset Ends“ produzierte.

Ihre Musik existiert multidimensional auf den Ebenen von Rock’n’Roll, Gothic, Garage, Psych und Post-Punk. Ihre
Live-Performance mit ihrer Band ist ehrlich, grob und besessen.
Seit der Veröffentlichung ihrer EP „Before the Sunset Ends und den Garage-Rock Singles Smoking Like the Barrel of
a Gun und Cannibal Love brachte es Candice´Debütalbum Garden of Beasts im September 2017 zu kritischem
Beifall. (Die Fachwelt dazu unten…)

Als Support stehen die Berliner von Steppenkind auf der Bühne. Neukölln Un&Plugged geht mal wieder nach
Kreuzberg und freut sich wie Bolle auf dieses vorweihnachtliche Konzert.

If Elvira, Patti Smith and Nick Cave had a love-child somehow, Candice Gordon would be her shaman priestess. Her
songs are potions taken directly out of Dr Caligari’s cabinet, fixing to heal the wounds of the human animal.
She was born in Southern Africa and after a stint as a feral child of the Okavango swamps, she was sent to be
socialised in Dublin. It almost worked. The city, with its musical and literary backdrop, made a lasting impression on
her, but it could not contain her. She joined a travelling circus and then escaped to London before meeting Shane
MacGowan who later produced her debut EP ‚Before The Sunset Ends.
Her music exists multi-dimensionally on the planes of rock and roll, gothic, garage, psych, and post-punk and her
live performance with her band is raw, crude and possessed.
Since releasing the dark and smouldering EP ‘Before the Sunset Ends‘ (“the greatest song never to feature on the
Twin Peaks soundtrack” – Hotpress) and the garage-rock singles ‘Smoking Like the Barrel of a Gun‘ (“Watch out
We’ve Got a Badass over here” – Nylon), and ‘Cannibal Love‘ (“Agreeably bonkers slice of horror themed garage rock
raucousness” – The Guardian), she brought out her debut album ‘Garden of Beasts’ in September 2017 on Proper
Octopus Records to critical acclaim:
“Dark Brilliance” – DIY
‘Woozy, immersive” – The Independent
“ Candice Gordon is bound for greatness“ – The 405 (8/10)
„Gordon has the bone-chilling ability to genuinely discomfit the listener… An Accomplished and artful debut“ –
Hotpress, (7/10)
“Candice Gordon holds nothing back and ultimately delivers an album filled with flickers of absolute brilliance” –
The Last Mixed Tape (9/10)

Örtlicher Veranstalter: Neukölln Un&Plugged
Indie Rock, Indie Pop
Party
Fr 14. Dezember 23:00
Party
TAKE ME OUT
Indierock aus der Goldenen Zeit

Genre: Indie Rock, Indie Pop

Zwischen 2001 und 2008 erschienen quasi im Wochentakt die „großen“ Alben von Bands wie The Strokes, White Stripes, Libertines, von Franz Ferdinand, Bloc Party, den Arctic Monkeys, und Arcade Fire und den Thermals und Interpol und und und… Das war die Goldene Zeit des Indierock! Und die werden wir heute feiern.
Aber keine Angst: Neben Indierock aus den Jahren 2001 bis 2008 hat auch der ein oder andere Indieklassiker genauso Platz im Set, wie ausgewählte Stücke aktuellerer Indierock-Bands.

Achtung: Ich mag Musikwünsche. Daher könnt Ihr Eure Vorschläge und Ideen einfach in die Facebook-Veranstaltung spammen.

Take Me Out füllt bereits Tanzflächen u.a. in Köln, Hamburg, Hannover, Mainz oder Leipzig. An den Plattentellern: Eavo (Münster)

———————————————

Between 2001 and 2008 it felt like there were „big“ albums coming out weekly from bands like The Strokes, White Stripes, Libertines, Franz Ferdinand, Bloc Party, The Arctic Monkey and Arcade Fire and The Thermals and Interpol and and and… That was the golden time of indie rock! And that‘s what we‘ll celebrate tonight.

But don‘t worry: Other than indierock from 2001 to 2008, there are going to be a few indie classics and some carefully chosen songs by newer indie bands.

Attention: I‘m open to requests, so you can just spam your ideas in the facebook event.

Take Me Out already fills dancefloors in Cologne, Münster, Hannover, Leipzig, Hamburg etc. On the Turntables: eavo (Münster)“

Hip Hop / Rap / Funky Jazz
Konzert & Party
Sa 15. Dezember 20:00
Konzert & Party
CPS – Crosshill Party Squad #2
Aftershow: DEJOE + Surprise Guests
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Das Konzert wurde wegen Krankheit leider abgesagt und auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Tickets können dort wo sie gekauft wurden zurückgegeben werden.

Genre: Hip Hop / Rap / Funky Jazz

CPS aus Berlin-Kreuzberg war (und ist) eine der legendärsten HipHop-Livebands der 1990er Jahre.
Die Power des achtköpfigen Lineup aus Schlagzeug, Bass, Gitarren, Keyboard, three Mcs and one DJ machte die Konzerte der Band zu einem Liveerlebnis der Sonderklasse. Der “Crosshill Party Squad” brachte weit über die Grenzen der Republik die Clubs zum kochen und setzte gemeinsam mit Bands wie Sugar Ray, Dog Eat Dog oder den Sex Pistols so manches Dach in Brand.

CPS veröffentlichte ein Album (Firebreaka) und sechs Singles (2Gather, Firebreaka, Jazz / Turn It Up, Phonkey Man, und Beedog Turn The Heat Up). Nach ihrer Auflösung im Jahr 1999 trennten sich die Wege vorerst, einige Bandmitglieder aber waren auch weiterhin in Bands aktiv, u.a. mit Das Department.

Im Januar 2017 formierte sich CPS neu und brennt nun, in leicht veränderter Formation, wieder ihr Funk-HipHop-Feuerwerk auf den Bühnen dieser Stadt ab. Neu mit am Start ist Drummer Maser, den einige noch von den H-Blockx kennen dürften. Unvergessen bereits jetzt last year’s show im Privatclub, bei der nicht nur wohlbekannte Gäste der Golden Era wie Ono von Walking Large dabei waren, sondern aus der neuen Generation auch die unglaubliche Crew von Rapkreation. CPS is back & keeping the the vibe alive. Don’t you miss the Phonkey Men!

Aftershow: DEJOE & Surprise Guests

CPS from Berlin-Kreuzberg was (and is) one of the most legendary hip-hop live bands of the 1990s. Their eight-piece lineup consisting of drums, bass, guitars, keyboard, as well as a DJ and three MCs, made the band’s concerts a live experience of a special kind. The „Crosshill
Phonk Squad“ brought the kettles to a boil and set every house on fire! Their shows alongside bands like Sugar Ray, Dog Eat Dog or the Sex Pistols are unforgotten. CPS released an album (Firebreaka) and six singles (2Gather, Firebreaka, Jazz / Turn It Up, Phonkey Man, and Beedog Turn The Heat Up). After their break up in 1999, some members of CPS were still active in bands and founded, among others, Das Department. In January 2017, CPS got back together, in a slightly different formation, to rock the stages of your City. New member of the crew is drummer Maser, whom some of you will still remember from his time with the Band H-Blockx. CPS is back – so turn it up and get down with the phonkey men!

Aftershow: DEJOE & Surprise Guests

CPS: Inkahood Halfbreed (Bass)
Maser (Drums)
Monkey C (Guitar)
Triple B (Vocals, Human Beatbox)
P-Syko (Vocals)
Bruder (Vocals)

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Pop
Konzert
So 16. Dezember 19:00
Konzert
Mélovin
The Eurovision Song Contest 2018 Finalist

For the first time in Germany - the Eurovision Song Contest 2018 finalist MELOVIN!

Genre: Pop

Charismatic, outrageous and mysterious MELOVIN will perform at the Privatclub in Berlin and will present his well-known hits and the new ones as well. And, of course, to sing Under The Ladder, which has gained not only the Ukrainian audience, but also all the Eurovision-2018 fans.

Don’t miss such a bright event in your city! And, maybe, exactly you will have a unique opportunity not only to listen to the fancied MELOVIN songs, but the chance to get backstage for Meet&Greet.

Chor
Konzert
Mi 19. Dezember 19:30
Konzert
ok!choir

Genre: Chor

— EN (DE unten) —
————————-

At the end of a wonderful and adventurous first choir year ok!choir will celebrate their very first Christmas. And the best part is: you’re all invited to celebrate with us. Yay!
We would like to have all our friends around to enjoy a very special, and probably not so very silent night. We want to share some serious choir happiness with all of you and perform all of the wonderful songs that we have been working on in the past year.
There will be some Christmassy warm feelings, but most of all there will be so much fun on stage as we sing our repertoire of beautifully arranged pop, rock and indie songs. There might even be a proper Christmas hit, and a few surprise guest performances!
Also, we love dancing! So we have invited some special guests that will heat up the dance floor. Choirlings DJ WolfS and DJane Dunkelelfe will put their records on to make sure the party will be more than ok!

Come and join us on December 19th at Privatclub Berlin, Skalitzer Str. 85-86. Can’t wait to see you there!

_______________
–DE (EN above)–
————————-
Zum Ausklang dieses herrlichen Chorjahres feiert der ok!choir sein allererstes Weihnachtsfest.
Und das Beste daran: Ihr seid alle alle eingeladen. Juhu!
Wir wollen mit all unseren Freunden zusammen feiern und bei der Gelegenheit selbstverständlich auch chorlich die wunderbaren Songs präsentieren, an denen wir 2018 gearbeitet haben. Euch erwartet eine gar nicht stille Chor-Nacht.
ok!choir bleibt auch zu Weihnachten ok!choir und bringt vor allem Spaß zusammen mit den herrlich arrangierten Pop, Rock und Indie Songs auf die Bühne. Einen echten Weihnachts-Hit für eine schöne Portion Besinnlichkeit wird es auch geben.
Wir haben uns außerdem ein paar musikalische Überraschungsgäste eingeladen, die dafür sorgen, dass diese Party viel mehr als ok! wird. Darunter DJ WolfS und DJane Dunkelelfe, die ihre Platten aufschmeißen, damit am Abend ordentlich das Tanzbein geschwungen wird.

Lasst euch das nicht entgehen und seid dabei, am 19.12.2018 im Privatclub Berlin, Skalitzer Str. 85-86. Wir können es kaum erwarten!

Singer Songwriter | Pop
Konzert
Fr 21. Dezember 19:00
Konzert
PAUL + Gäste
Nie mehr nach Hause

Genre: Singer Songwriter | Pop

Weltumarmende Popmusik aus einem kleinen Ort in Bayern. Es ist alles sofort etwas leichter, alles etwas heller, wenn der 20-jährige Paul Kowol seine Gitarre in die Hand nimmt. Seine Musik ist von einer Zuversicht, die ansteckend ist. Aloha, so kann das Leben sein. Die Sonne geht im Süden auf. Der Sommer ist noch nicht vorbei.

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts
Rock
Konzert
So 23. Dezember 20:00
Konzert
Infamis

Genre: Rock

Infamis sind so ein Phänomen des Untergrunds. Kaum einer kennt die Band, doch die, die sie kennen, sind tief bewegt von der musikalischen Weite dieser Berliner Grossstadt Cowboys. Infamis-Musik ist eine Welt zwischen dem Soundtrack eines Spaghetti Westerns und der alptraumhaften Fahrt durch eine elende Metropole. Immer auf der eher dunklen, schweren, melancholischen Seite des Lebens. Diese Band ist nichts für nebenher. Infamis passt in kein Schema, keine Dudelfunkplaylisten, keine “Deutschland sucht den Superstar”-Landschaft. Doch eigentlich ist es genau das, was ich an dieser Band liebe. Das Anderssein, das Pfeifen auf Trends und Themen, auf Genres und Erwartungen. Infamis ist eine musikalische Welt für sich, die man sich einfach erschliessen muss. Arndt Peltner/radio goethe/sf,us

… geradezu sträflich, diese Band nicht zu kennen. Und eigentlich eine dankbare Aufgabe, möglichst viele Menschen davon zu überzeugen, daß sie da (so wie ich,) Nachholbedarf hatten. Warum ich diese Musik so gut finde? Es wird Ihnen nach dem ersten Hören ähnlich gehen wie mir, nur Ihre Begründung mag jeweils anders klingen als „wie wenn Tom Waits aus Rilke-Gedichten deutsch gelernt und die daraus entstandenen Songs dann zu dem Soundtrack für einen Italo-Western verarbeitet hätte.“ Wim Wenders – morgenpost.de

Örtlicher Veranstalter: Infamis
Rock'n Roll | Rockabilly
Konzert
Do 27. Dezember 20:00
Konzert
BOPPIN` B

Wer A sagt, muss auch B sagen, wer Rock’n’Roll sagt auch – Boppin‘ B.

Genre: Rock'n Roll | Rockabilly

Seit 1985 tourt der Fünfer aus Aschaffenburg unermüdlich durch die Welt, spielt Konzert um Konzert und hat sichtlich Spaß dabei – egal, ob man einen Club abfackelt, ein Festival-Line-Up aufmischt oder als Support Act auf der Bühne steht.

Inzwischen wurden knapp 6.000 (!) Shows gespielt und 13 Alben veröffentlicht, ein Ende ist nicht in Sicht. Wurden anfangs sehr gerne moderne Pop-/Rocksongs adaptiert und in ein Rock’n’Roll/Rockabilly Stück verwandelt (legendär der Chartstürmer „If You Believe“, im Original von Sasha), wird heute mehr Wert auf Eigenkompositionen gelegt, was eindrucksvoll auf den letzten Alben nachzuhören ist (und sich in diversen Indie-Charts-Platzierungen manifestiert hat).

Boppin’ B machen, ach was, leben Rock’n’Roll. Nicht puristisch, nicht als Neuerfindung, einfach so wie sie ihn verstehen, mögen und fühlen.
Vier vor und los geht’s, volle Kraft voraus vom ersten Song eines Konzertes an (die Band hält nicht viel vom Aufwärmen), ohne Scheuklappen durch alle Spielarten des Genres. Was Gralshüter des Rock’n’Roll manchmal den Stock im Arsch vibrieren lässt, bringt alle anderen zum tanzen und schwitzen.

Mit Michi Bock, seit März 2018 der neue Mann am Mikro, kommt noch einmal –man kann es kaum glauben- eine extra Portion Spielfreude und Power dazu, die Boppin‘ B noch einmal auf ein höheres Level heben.

Kommen, abrocken, Spaß haben – Boppin‘ B, Rock’n’Roll, Aschaffenburg.

Boppin‘ B sind:
Michi Bock – Gesang
Golo Sturm – Gitarre
Frank Seefeldt – Sax
Didi Beck – Kontrabass
Thomas Weiser – Trommel

Aktuelles Album (CD/Doppel-LP/Download):
„The Bop Won’t Stop“ (Financial Disaster Records)
Vertrieb: Broken Silence

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Cumbia, Salsa, Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen
Party
Fr 28. Dezember 23:00
Party
Psychedelic Cumbia Party
Jeden 4. Freitag im Monat!
präsentiert von Spanisch in Berlin - Eventos

La Cumbia, der meist getanzte Rhythmus aus Lateinamerika ist schon in Berlin! Komm und tanz mit uns !

Genre: Cumbia, Salsa, Latin Roots und andere tanzbare Rhythmen

Psychedelic Cumbia Party Berlin ist eine Reise zu den Ursprüngen der Cumbia Amazónica. Ihr taucht ein in ein Paradies, in eine Welt der Schamanen, in der Zeit und Raum ineinander fließen, wo die Natur und das Leben gefeiert werden. Die Cumbia Psicodélica vereint auf unvergleichbare Art die rhythmischen Klänge des Amazonas mit den modernen electronic Beats der Großstadt. Party mit lateinamerikanischen dj’s aus der berliner Szene.

Pop, Rock
Konzert
Sa 29. Dezember 18:30
Konzert
Four on the floor

Premiere. Four on the Floor, der exklusive Mix.

Genre: Pop, Rock

Four on the Floor bringt Rock & Pop Hits der letzten Jahrzehnte – direkt und ungeschminkt – mitten auf die Bühne. Echte, handgemachte Musik von vier erfahrenen Musikern. Der Name ist Programm und wird konsequent mit vier Musikern umgesetzt.

Und das, alles live!

Gute Laune ist garantiert, der perfekte Jahresabschluss.
Ein Abend, von dem ihr auch noch im nächsten Jahr erzählen werdet.

Vocals: Ina Wagler / Barbara Hellmuth
Guitar: Carsten Höpfner
Bass: Jens Färber
Drums: Tom Börner

Örtlicher Veranstalter: Four on the Floor
Reggae, Ska, Soul
Party
Sa 29. Dezember 23:00
Party
RSS Mix It Up!

Genre: Reggae, Ska, Soul

Upbeat, Offbeat, Downbeat – our NYE Böller-ama Soul DJs spin Reggae & Ska and the Reggae DJs play Soul. Opposite day!

Reggae & Ska: VIP Hitman, Peanut Vendor, Marc Forrest
Soul: Judge Celik, Frank Upsetter, BossK

Indie
Konzert
Sa 5. Januar 19:00
Konzert
Cuisine
EP Release Party | Support: Ivan Vlatkov

Genre: Indie

„Hey Jungs, lasst uns ’ne Band gründen!“ Im Jahr 2016 als Spaßprojekt begonnen, haben zahlreiche Stunden im Proberaum die vier Neuköllner Freunde Matthias, Christoph, Ferdi und Johannes zu einer unzertrennlichen Einheit zusammengeschweißt, die sich anschickt, die Bühnen Berlins zu erobern.
Der Sound der Band orientiert sich grob am Jangle-Pop der 60er und ist geprägt von leisen Balladen in Singer-Songwriter-Manier, dunklen bassgetriebenen New-Wave-Reminiszenzen und rockigen, tanzbaren Nummern, die man irgendwo zwischen den Allah-Las, The National, Joy Division, Kurt Vile und The Brian Jonestown Massacre verorten kann. Wohlgemerkt kann, denn der Sound der Vier ist alles andere als schubladengerecht. Verantwortlich für die verschrobenen Lyrics zeichnet der Kopf der Band, Sänger und Lead-Gitarrist Matthias Behr, dessen Gesang, vorgetragen in einem unnachahmlichen Bariton, das charakteristische Fundament jeder noch so scheinbar leichten Komposition bildet. Begleitet wird er dabei von der ziselierten Gitarre Christoph Reinkes, dem pulsierenden Bass von Johannes Schmid und den notorisch tighten Schlägen von Drummer Ferdinand Fink.

Das Konzert im Privatclub findet anlässlich des Releases der CUISINE EP statt, die Songs vom Beginn ihrer Schaffensphase wie auch brandneue Kompositionen enthält und so die künstlerische Entwicklung der Band spürbar macht. Die EP steht in Form von Tapes am Auftrittsabend an der Abendkasse zum Verkauf.

Pop, HipHop, Funk
Konzert
Mi 16. Januar 19:00
Konzert
Flooot

Irgendwer hat mal gesagt: Deutscher Pop ist tot – lang lebe die Blasmusik!

Genre: Pop, HipHop, Funk

Wer die sechs Jungs noch nicht gehört hat, der hat definitiv etwas verpasst. FLOOOT ziehen mit Energie, Lebensfreude und spielerischer Virtuosität jedes Publikum in den Bann. Im Mittelpunkt steht eines der besten jungen Bläser-Trios Deutschlands, das gleichzeitig als Frontmänner mit gerappten Geschichten und dreistimmigem Gesang ihr eigenes Genre geschaffen hat: „Blech-Blas-Rap“.

Trompete, Posaune und der eigenständige Stilmix aus HipHop, Ragga und allerhand anderen tanzbaren Rhythmen geben der Band ihren unverwechselbaren Charm. Als „Beste Newcomerband Niedersachsens“ aus dem Local Heroes Bandwettbewerb hervorgegangen und Finalist beim Krach+Getöse Wettbewerb 2018 in Hamburg, werden FLOOOT durch deutschlandweite Konzerte und Festivalauftritte u.a. beim Elbjazz Hamburg, Tollwood München, Bochum Total und NDR2-Soundcheck Festival stetig bekannter.

Auf Ihre erste EP (unter anderem produziert von Jens Krause: Fury in the Slaughterhouse) folgte 2016 das Debütalbum FLOOOTZEUG, auf dem die Band beweist, dass das angestaubte Bild von Blasinstrumenten längst überholt ist. Mit einer unvergesslichen Show und einer guten Priese Selbstironie bringt die „Boygroup von morgen“ ein komplett neues Live-Gefühl auf die Bühne.

Durch ein Liebeslied an die Heimatstadt der Musiker, aufgenommen mit dem Göttinger Symphonie Orchester, erreichte die Band mittlerweile über 300.000 Klicks auf YouTube und Aufmerksamkeit weit über die Grenzen Göttingens hinaus. Es folgte ein breites Echo unter anderem auf NDR2, N-JOY, Antenne Niedersachsen und Radio Energy. Mittlerweile haben die Bandmitglieder von FLOOOT ihren neuen Lebensmittelpunkt in Hamburg gefunden. Von dort aus gibt es nur ein Ziel: Ihrem Namen alle Ehre machen und die Bühnen Deutschlands überfluten.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Alternative, Indie, Rock
Konzert
Fr 18. Januar 19:00
Konzert
Grillmaster Flash & Lässing
Zwei Slacker geben Stoff

Zwei Slacker geben Stoff - Doppel Headliner Tour 2019

Genre: Alternative, Indie, Rock

Immer, wenn irgendwas richtig gut funktioniert, Abenteuer bestanden und Rätsel gelöst werden, die Chemie stimmt, das Gute gewinnt, dann sind Duos im Spiel gewesen. Wayne & Garth, Bonnie & Clyde, Michael und KITT, Asterix & Obelix, Bud Spencer & Terence Hill, Bibi & Tina, die Liste lässt sich endlos fortfahren – und das wird sie auch:

LÄSSING & GRILLI, zwei Typen in der Blüte ihres Schaffens, unverbraucht und hungrig, geben Stoff und nehmen ihre Bands mit. Alle rein in den Bus und raus auf die Straßen, die kein Geld bedeuten. Clubs werden aufgemischt, E-Gitarren zersägen die Luft, Ohren klingeln.

LÄSSING, ein Trio mit Sound zwischen Power-Pop und Oberbrett. Immer catchie, schmissig, ’n bisschen angepisst, aber total gut drauf.

GRILLMASTER FLASH & THE JUNGS zimmern direkt die große Wall of Sound, fürs Stadion reicht’s noch nicht ganz, Herz und Attitüde sind aber mindestens genauso groß.

Hier kommen zwei Headliner, bei denen es sich gerade jetzt lohnt, Fan zu werden, denn gerade jetzt ist Realness nicht nur mehr ein Wort. Es geht los. Die Cases sind gepackt, die Brote geschmiert, der Busfahrer ist frisch und die Tickets sind günstig! Keiner weiß, was passiert, aber es wird stark. Richtig stark. Und wer die kürzere Kippe zieht, fängt an.

Lässing
Grillmaster Flash

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Pop
Konzert
So 20. Januar 19:00
Konzert
NEO
Lebenslinien Tour

Genre: Pop

NEO steht für Emotionen und Tiefgang. NEO vereint mehrere Stilrichtungen wie Alternative Rock, Electro und Pop.

Örtlicher Veranstalter: Newado entertainment GmbH
Pop
Konzert
Di 22. Januar 19:00
Konzert
Youngr
UK / Europe 2019

Genre: Pop

Der Multi-Instrumentalist Youngr hat sich durch seine One-Take Live Performance Videos bemerkbar gemacht und damit großen Eindruck hinterlassen. Er spielt mehrere Instrumente gleichzeitig und hat ein einzigartiges Live Video Konzept dafür kreiert.

Youngr ist der Name für das Projekt des Musikers Dario Darnell. Das ist der gleiche Dario Darnell, der vor einigen Jahren das elektronische pop Duo Picture Book, zusammen mit seinem Bruder Lorne, gegründet hat. Hinzu kommt, dass er August Darnells Sohn ist, welcher kein Geringerer ist, als der berühmte Tropical Pop Gangster Kid Creole von Kid Creole and the Coconuts.

Obwohl das Projekt der Brüder auf Eis gelegt wurde, haben beide seitdem weiter Musik gemacht. Lorne unter dem Namen Lord High Owl und Dario unter dem Namen Youngr.

Die früheren Projekte geben bereits einen guten Vorgeschmack auf die Arbeit von Youngr und ist hörbar auf seinem Debut Release „Out Of My System“. Hier wird sein Feel Good Upbeat Sound deutlich.

Örtlicher Veranstalter: Melt! Booking