Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Vorherige Events
Progressive Pop/Rock, Singer/Songwriter, Alternative
Konzert
Sa 3. November 19:00
Konzert
FortySeven

Manche Dinge müssen reifen… wie ein guter Wein…

Genre: Progressive Pop/Rock, Singer/Songwriter, Alternative

… wenn man sich dann entschließt, den edlen Tropfen zu öffnen, ihn atmen lässt und ihm die Möglichkeit gibt, sich zu entfalten, er sich sodann voller Stolz und Überzeugung seinen Genießern präsentiert und diese mit dem ersten Schluck sogleich auf den Geschmack kommen, nach dem ersten Glas ein wahres Glücksgefühl empfinden und mit dem Leeren der Flasche in einen berauschenden Zustand verfallen, DANN hat es sich gelohnt, 10 Jahre zu warten… So in etwa verhält es sich auch mit dem musikalischen Werdegang der 5-köpfigen Berliner Band.

Die Leidenschaft zur Musik und ein erstes Aufeinandertreffen in einer Ensemble-ähnlichen Coverband brachte die 3 Männer und 2 Schwestern von FortySeven im Jahre 2008 zusammen. Das Ziel war dabei von vornherein klar: „Wir wollen keine Band sein, die „auf jeder Hochzeit tanzt“ und die Leute mit Coversongs unterhält, ohne dies abzuwerten. Wir wollen als etwas Eigenes wahrgenommen werden, kreativ arbeiten, texten und komponieren, Werke schaffen, die es so noch nicht gibt und die man ganz klar mit uns verbindet“, so Bandchefin Anika.

Gesagt, getan. Eine Dekade später kann FortySeven auf ein genreübergreifendes Repertoire aus über 150 eigenen Songs zurückgreifen. Englisch- und deutschsprachig, mal poppiger Herzschmerz, mal jazzig angehauchte Ironie und dann fetzig-rockiger Sarkasmus. Dabei wollen Detlef, aus dessen Feder die Songs stammen, und die Band den Zuhörer gerne zum Nachdenken anregen, ihn auch mal aus der Reserve locken oder ihn einfach nur abholen oder beistehen. „Wir schreiben unsere Songs, wir spielen sie, aber lebendig werden sie erst durch das Publikum.“, sagt der Mann an den Tasten und der E-Gitarre. Was alle Songs gemeinsam haben: sie sind lebensnah und alltagstauglich, sie greifen Probleme und Sehnsüchte auf und sie geben Einblick in verschiedenste Lebenssituationen, die unterschiedlichste Emotionen hervorrufen.

Gelegenheit, die Songs nach außen zu tragen, hatte die Band in letzter Zeit viel zu selten, was verschiedenen Umständen geschuldet ist. Zum einen arbeitete man 2 Jahre am Debutalbum, welches u. a. im eigenen Studio im Proberaum stattfand und an dem noch gefeilt wird.
Der Titel „Glücksgefühl“ ist als erste Kostprobe auf Spotify, iTunes, Amazon abrufbar.

Zum anderen geht jeder der Band neben der Musik einem Vollzeitjob nach und hat Familie, beides mal mit mehr, mal mit weniger steinigen, schicksalhaften Phasen, so dass der Fokus auf die Musik schon das ein oder andere Mal pausieren musste. Aber gerade diese Lebenserfahrung und die damit einhergehende Dankbarkeit und Bodenständigkeit macht das Berliner Quintett so sympathisch. Gute Freunde der Band sagen, dass die fünf abseits der Bühne vor allem durch ständige Harmonie und respektvollen Umgang miteinander auffallen – wie eine Familie! So sieht es auch Bassist Ronny: „FortySeven ist wie nach Hause kommen.“

Zurück zur Musik. Auch auf der Bühne geht es gesanglich sehr harmonisch zu.
„47-Lady“ Mareen überzeugt mit ihrer Stimme, die eindringlich kraftvoll und zugleich bezaubernd sanft sein kann. Beeinflusst von Musikergrößen unterschiedlichster Genre räumt sich Mareen als Solistin auf der Bühne die Freiheiten ein, die sie zur Umsetzung ihrer Songs braucht. Dabei kann es auch mal schrill-tobend oder dramatisch-explosiv zugehen, bevor die 47-Lady wieder „gezähmt“ zum Hier und Jetzt zurückkehrt. „FortySeven ist lieben und leiden und leben!“
Schwester Anika mag es stimmlich eher rockig und frech, wobei die Bandchefin genauso gut gefühlvolle Balladen-Klänge abrufen kann. Als Rhythmusgitarristin der Band wechselt sie zudem auch gerne mal an die Keys.
Mareen & Anika legen viel Wert darauf, dass die Songs von ihrem harmonischen zweistimmigen Gesang getragen werden, denn das ist eine der großen Stärken der beiden und verbindet das Schwestern-Duo auf der Bühne ungemein.

Bemerkenswert ist aber auch die Vielfalt der instrumentellen Sounds und Effekte, denen sich FortySeven bedient und die vor allem aus Synthie und Leslie erklingen und welche die teilweise minutenlangen Instrumental-Passagen inkl. Rhythmuswechsel perfekt untermalen. Im Übrigen ein ganz klares Wiedererkennungsmerkmal der Band, was auch die Arrangement- und Experimentierfreudigkeit sowie die Kreativität und das Verlangen nach Einzigartigkeit der Band reflektiert. Dank Drummer Kai und Bassist Ronny erhalten die Songs dabei das notwendige Fundament und den Drive.

Der Wein ist geöffnet…

Örtlicher Veranstalter: FortySeven GbR
Indie Pop
Konzert & Party
Fr 9. November 19:00
Konzert & Party
Tipps für Wilhelm
+ Special Guest

Genre: Indie Pop

Die ‘Tipps’ sind zurück. Die Berliner Indie-Pop Band Tipps für Wilhelm bringt im Herbst 2018 ihre zweite Platte raus und geht wieder auf Tour.
Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums Hornissen (Waterfall Records, 2014) und einer Tour durch Deutschland und die Schweiz pendelte die Band zwischen ihrem kleinen Studio in Berlin und der Mecklenburgischen Seenplatte, wo sie in einem umgebauten Pferdestall zwei Jahren lang an den neuen Songs arbeiteten.

Hier war die Großstadt nur noch ein leichtes Summen in der Ferne, mal eklig, mal hypnotisierend.
Das von Monsieur Tomorrow und der Band produzierte und vom alten Freund Simon Frontzek (Tomte, Burkini Beach) abgemischte zweite Album zeigt einen reiferen Sound. Die Lieder klingen intim und groß zugleich, zwischen Wohnzimmer und Club, zwischen Wahn und Sinn.

Tipps für Wilhelm sind Guillermo Morales (Gesang, Gitarre), Thomas Wosnitza (Gesang, Bass) und Ruud van der Zalm (Drums).
Live sind sie zu viert unterwegs.

Die Veröffentlichung und das Record Release Konzert werden am 9. November 2018 im Privatclub Berlin gebührend gefeiert. Mit dabei, ein noch geheimer Supportact. Bei der im Anschluss, von den Tipps organisierten Party, wird weiter gefeiert und das Tanzbein bis in die Morgenstunden geschwungen.

Pop
Konzert
So 11. November 19:00
Konzert
Cris Cosmo
feat. Tobias Nessel (Drums)

Genre: Pop

Cris Cosmo steht für Sommer, Liebe und einen Hauch Revolution. Seit zehn Jahren mischt er deutsche Texte mit handgemachtem Pop, Latino-Reggae-Einflüssen und clubbigen Livebeats. Seinen Künstlernamen bekam Cris, als er mit Straßenmusik durch die Welt unterwegs war. In Südamerika nahmen die Leute dem sprachbegabten Chico mit der Gitarre seine deutschen Wurzeln nicht ab. Und nannten ihn einfach „Cris Cosmo“ – den Weltbürger-Cris.

Cris hat mehr als 2000 Konzerte in aller Herren Länder gespielt, war für den Echo nominiert und nahm 2012 an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil.

Auch im Sommer 2016 war er mit neuer Single aus dem aktuellen Album „Alles Blau“ (VÖ 22.05.2015 Musik für die Bewegung / membran Distribution) und mit brandneuen Songs auf ausgiebiger Tournee im ganzen Land unterwegs.
Das ist jetzt 3 Jahre her, deswegen wird es mal wieder Zeit Deutschlands Bühnen zu bespaßen.

Seine energetischen Live Shows sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ob mit seiner über Jahre gewachsenen Band mit fetter Rhythmusgruppe, zackigen Bläsern und geschmackvollen Elektrosounds oder im lauten Duo mit Drummer: in seinen abendfüllenden Konzerten bindet Cris Cosmo jedes Publikum mit spielerischer Leichtigkeit ein, macht ’ne Party draus und lässt jede Menge Menschen begeistert und mit einem breitem Lächeln zurück.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur
Singer-Songwriter
Konzert
Mo 12. November 19:00
Konzert
Berge
Für die Liebe - Tour 2018
präsentiert von Popup-records

Das Berliner Hippie-Duo Berge geht im November wieder auf ausgedehnte Tour

Genre: Singer-Songwriter

Die Songs ihres letzten Albums ‚Vor uns die Sinnflut’ haben noch alle im Ohr. Berge haben sich mit ihren Hits ,Glück’, ,Wir sind frei’ und vor allem mit der Tierschutzhymne ,10.000 Tränen’ tief in die Herzen von Menschen jeden Alters und jeder Herkunft gesungen. Im Netz wurde ihre Botschaft von Freiheit und Liebe millionenfach gehört und geteilt.

Jetzt sind Berge mit neuen Liedern zurück und stellen diese zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Dafür hat sich das Berliner Singer-Songwriter-Duo etwas Besonderes vorgenommen: Noch vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums laden Marianne und Rocco zu einer kleinen, intimen Akustik-Tournee ein.

Beim gemeinsamen Lauschen und Singen in familiärer Atmosphäre steht für Berge vor allem eines im Vordergrund: Menschen zu verbinden, miteinander heilsame Erlebnisse zu erschaffen und ein positives Lebensgefühl zu teilen. Eine Haltung, die in Zeiten zunehmender Anonymität inspirierend und dringend notwendig ist.

Für die Tour sind Berge eine Partnerschaft mit den Förderverein Green Guestlist e.V. eingegangen. Mit Spenden, die bei den Konzerten unter anderem von Besuchern mit Gästelistenplatz gesammelt werden, unterstützen Marianne und Rocco das Projekt ‚Mensch Umwelt Tier’ (M.U.T. e.V.). Das Projekt setzt sich für gemeinnützige Einrichtungen wie Seniorenheime, Schulen, Kinderbauernhöfe und Menschen mit Behinderungen ein und verfolgt das Ziel, Menschen, Umwelt und Tiere in sinnvoller Weise miteinander zu verbinden.

So folgen Berge auf der ‚Für die Liebe’-Tour folgen Berge weiter ihrer Mission, die Welt durch ihre Musik ein kleines bisschen besser zu machen. Die Auftrittsorte, die sich Berge dafür ausgesucht haben, sind klein. Wer dabei sein möchte, sollte sich sein Ticket schnell sichern, bevor es zu spät ist.

Örtlicher Veranstalter: Handshake Booking
Pop
Konzert
Di 13. November 19:00
Konzert
Körner
Körner - Live 2018

Genre: Pop

Deutsche Pop-Poesie

Eingängige Melodien, emotionale Texte, und eine eindringliche Stimme die ins Herz trifft: Das ist neue deutsche Pop-Poesie. Damit ist kein intellektueller Pathos gemeint, es ist vielmehr ein freimütiges Plädoyer für Musik mit Verstand und Gefühl. Das ist Körner. Ein ausdrucksstarker Künstler, der als Person gleichzeitig zurückhaltend bleibt. Für ihn steht seine Musik im Vordergrund: »Wenn es gut ist oder echt«, ein Satz aus seinem Lied Gänsehaut, der in Verbindung mit Körner Bände spricht und ihn mit nur zwei schlichten Worten treffend beschreibt.

Von Gestern bis…

Geboren wurde Körner im hohen Norden in ein musikalisches Elternhaus. Doch die scheinbar heile Welt hat Kratzer: »Meine Kindheit ist wie ein zerrissenes Blatt Papier.« In der Sprache und Musik findet er einen Weg, seine Gefühle zu verarbeiten. Schon mit neun Jahren entstehen erste Gedichte. Und er singt, laut, fröhlich, immer und überall: »Seit ich lebe, singe ich. Und wenn ich singe, lebe ich.« Zu Schulzeiten finden sich die ersten Bandprojekte und schon bald steht er öfter auf kleinen Bühnen als im Klassenzimmer. Irgendwie klappt es trotzdem mit dem Abschluss, doch die Musik lässt nicht mehr los. Körner beginnt für andere Künstler zu schreiben und entwickelt in dieser Zeit seine eigene musikalische Sprache. 2015 folgt dann das entscheidende Puzzlestü̈ck, als er in einem Münchner Tonstudio auf die beiden Produzenten von Achtabahn trifft. Das Trio verbindet musikalische Liebe auf den ersten Blick, noch in der selben Nacht schreiben sie den ersten Song: »Marie P«. Diese Hymne über eine Mary Poppins aus dem Rotlichtmilieu schlägt, kaum veröffentlicht, große Wellen
und sammelt millionenfach Klicks – die Reise beginnt.

…Gänsehaut

2016 folgt dann „Gänsehaut lügt nie“, die erste Single aus dem kommenden Album. Aus dem Stand gelingt Körner damit wohl einer der berü̈hrendsten deutschen Songs seit langem: Bestechend einfach, menschlich und tiefgründig zugleich. Konfetti für die Seele, auch in schwierigen Zeiten. Das Lied ist ein imposanter Auftakt, erobert die Airplay-Charts und Herzen der Fans. Auch die sich anschließende Tour wird mit ausverkauften Konzerten zum fulminanten Erfolg.

Auf eigenen Wegen

Körner ist kein glatter Künstler, er zeigt Stil und Kante, hat etwas zu sagen. Das gilt auch für das lang ersehnte Debütalbum, das 2017 erscheinen wird. Gemeinsam mit seiner Band und seinen Produzenten hat Körner auf diesem handgemachte Klänge und moderne Sounds verschmolzen. Dabei treffen eingängige Melodien auf poetische und emotionale Texte. Und immer schwingt die positive Botschaft mit: Das Beste liegt vor uns und alles bleibt anders. Es geht um den »Sturzflug nach oben«, diesen Sprung ins
Ungewisse nach vorn, der sich immer richtig anfühlt und den er gerade selbst erlebt.

Körner zeigt, dass Pop mehr sein kann. 2018 endlich mit Debütalbum live auf großer Deutschlandtour!

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Singer-Songwriter / Folk / Americana
Konzert
Mi 14. November 19:00
Konzert
JADE BIRD

Genre: Singer-Songwriter / Folk / Americana

„Der rote Faden in meiner ganzen Musik, meinen Texten, meinen Shows und meinem Artwork bin ich“, sagt Jade Bird. Und niemand sollte sie daran hindern, dies auch in Zukunft so zu halten, denn was dabei herauskommt, wenn die Britin ihr Innerstes, ihren Charakter, in ihre Kunst einfließen lässt, kann einen nur in Staunen versetzen – wobei es egal ist, ob man sich die Vollversionen ihrer Stücke anhört, deren akustisch reduzierten Varianten oder ihre eigenständigen Coverversionen. Die pure Intensität, die die 20-Jährige ausstrahlt, kommt einfach von jedem künstlerischen Ausdruck an ihr: der robusten und hohen Stimme, dem musikalischen Mix aus, wie sie selbst sagt, „kind of country, kind of blues, kind of pop and kind of none of that“, dem Spiel auf dem Klavier und noch mehr auf der Gitarre, und der Leidenschaft, mit der sie sich in ihre Lieder stürzt. Da ist es auch kein Widerspruch, dass Bird das eher konservative Songwriting von Dolly Parton genauso schätzt wie lyrische und musikalische Freiheit von Patti Smith und beide genauso als Vorbild nennt wie Avril Lavigne und Bruce Springsteen, Kelly Clarkson und The Smiths.

Jade Bird begann mit 13 Jahren aufzutreten, zunächst mit Coversongs, später auch mit eigenen Stücken. Es sei seltsam gewesen, sich vor Fremde zu stellen und ihnen vorzusingen, und es gab Clubs, in denen der Besitzer sie anschrie, sie solle mit dem Pop-Scheiß aufhören. Aber diese Erfahrungen hätten sie gelehrt, wie man ein Publikum gewinnt und wie man noch bessere, noch größere Songs schreibt. Darum sind ihre Shows von ungewöhnlicher Tiefe und voller überraschender Momente. Im vergangenen Jahr erschien ihre erste EP „Something American“. Mit der Single „Lottery“ gelang ihr mehr als ein Achtungserfolg, insbesondere in den USA.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Rock n' Soul
Konzert
Do 15. November 19:00
Konzert
The Grand East
präsentiert von Kulturnews und Musikblog

Genre: Rock n' Soul

Niederländisches Quintett beschwört die goldene Ära der Rockmusik Im November erstmals auf Headliner Tour durch Deutschland

Während viele Bands sich schwer damit tun, ihre eigene Musik zu kategorisieren,haben The Grand East keinerlei Scheu, sich unter dem Label Rock’n’Soul einzuordnen. Was schlicht und ergreifend eine absolut zutreffende Umschreibung ist, denn ihr energiegeladener, bluesdurchtränkter Rock verbindet den SouthernGroove der Allman Brothers mit dem hypnotischen Sound der Doors sowie dem Storytellingeines Captain Beefheart oder Tom Waits.

Ihr Debut ›Movano Camerata‹ stieß in den Niederlanden auf euphorische Kritiken. So seelenvoll wie The Grand East ihren Sound zelebrieren, hat man lange keine europäische Rockband mehr gehört. Kein Wunder also, dass die Begegnung mit der Band besonders live zu ekstatischen Publikumsreaktionen führt: Anders als bei den meisten Rockbands stehen bei The Grand East alle Bandmitglieder am Bühnenrand, während ihr Frontmann, einem Baptistenprediger gleich, mit rauer Soul-Röhre voller Inbrunst den Blues singt, als habe er soeben seine Seele dem Leibhaftigen überschrieben.

Kein Wunder also, dass der Band in ihrer Heimat längst der Ruf als absolute Bühnen-Macht vorauseilt. Die Tournee zum Release ihres Debuts war nicht nur in Windeseile

restlos ausverkauft, sondern geriet zu nicht weniger als einem Triumphzug durch die legendärsten niederländischen Rockclubs. Logischerweise durften The Grand East 2017 auf keinem Festival in Benelux fehlen – und erweiterten ihre Fanbasis dadurch beträchtlich.

Nach Support-Shows für die hierzulande bereits bekannteren Retro Rocker DeWolff folgt nun im November die erste Deutschland Tournee von The Grand East als

Headliner – und, jede Wette, ihr hochexplosiver Rock’n’Soul wird auch das deutsche Publikum im Sturm erobern!

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie Pop
Konzert
Fr 16. November 19:00
Konzert
Syml
Where Did We Go Tour
präsentiert von Kulturnews

Genre: Indie Pop

Brian Fennel ist Studierender der Simplizität. Unter dem Synonym SYML (ausgesprochen „simmel“), das walisische Wort für „simpel“, schreibt Fennel gefühlvolle atmosphärische Pop- Songs, die das Ethos seines musikalischen Ichs einfangen. Mit zartem Klavier, feinen Streicherklängen und Fennels souveränem Gesang verkörpern die Songs seiner Debüt-EP „Hurt For Me“ und der EP „In My Body“ ein komplettes Freilassen aller Emotionen – eine seelische Reinigung durch Musik. Als Adoptivsohn, entdeckte Fennel seine walisischen Wurzeln erst im erwachsenen Alter und verarbeitet nun seine Herkunft in seiner Musik, mit seinem Künstlernamen und als Filter, durch den er die Welt betrachtet. Obwohl es letztendlich die Gegenüberstellung zwischen seinem eigenen Glück und dem Inhalt seiner Musik ist, die am lautesten klingt.

„Ich beschreibe meine Musik generell als ziemlich traurig oder dunkel, aber der wirkliche Ursprung, ist ein allgemeines Rätsel, das sich hinter meiner persönlichen Geschichte verbirgt“, sagt Fennel.

Auf den EPs HURT FOR ME und IN MY BODY beleuchtet FENNEL den Willen eines Menschen, der trotz Schmerz und Verlust weiterlebt und die Menschlichkeit in den Gedanken und Gefühlen, die wir alle haben, wenn wir nachts unsere Augen schließen.

Letztendlich ist es die liebenswürdige und wahrheitsgetreue Darstellung von Emotionen, verankert in seiner herzzerreißenden gesanglichen Darbietung, die SYML davon abhält, rührselig und sentimental zu klingen. Wie der Name schon sagt, ist es der simple Ansatz – die Dinge sind hart, reden wir darüber – der SYML nachempfindbar werden lässt und die Themen, über die er singt, greifbar macht.

Nach erfolgreichen intimen Konzerten Anfang des Jahres, kommt Syml nun für vier weitere Termine nach Deutschland. Denn Syml ist „engaging…a voice that embodies comfort and kindness.” (NPR)

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie
Konzert
Mo 19. November 19:00
Konzert
Deer Tick

Genre: Indie

Deer Tick passen mit ihrer Musik längst in keine Genre-Schublade mehr. Selbst nach 13 Jahren Bandgeschichte entwickelt sich ihr Sound unermüdlich weiter. Sie bedienen sich aller wichtigen Schlüsselelemente des Indie-Rock, Country, Punk, Pop sowie Folk und lassen sich partout nicht auf eine Kategorie reduzieren.

Nach vier Jahren ohne Veröffentlichung kommt das Quartett aus Providence (Rhode Island) nun mit einem ganz besonderen Clou um die Ecke.

Am 15. September erschien nicht nur das Album Deer Tick Vol.1, sondern auch das Zwillingsalbum Deer Tick Vol. 2. Das Spannende: Beide Alben sind einerseits miteinander verflochten, doch gleichzeitig kontrastieren sie stark. Die neuen Stücke beschreiben die vielfältige Persönlichkeit, die sich hinter Deer Tick verbirgt – ruhig und nachdenklich vs. laut und rau.

Deer Tick Vol.1 orientiert sich an Musik, die ihre Wurzeln im Folk und Rootsrock findet, während Sänger und Songwriter John McCauley in einem perfekten Balanceakt einen Dialog zwischen der inneren Gefühlswelt und den Konflikten mit der Außenwelt dokumentiert. Seine Empathie und Beobachtungsgabe für die Emotionen der Menschen zeichnen diese Platte aus.

Vom Punk inspirierter Garagenrock ist das Credo von Deer Tick Vol.2. Eingängige Hooklines treffen auf clevere Texte und Melodien, die mit ihrer lauten Raffinesse den ganzen Raum einnehmen. Bassist Christopher Ryan versieht die Songs mit seiner Handschrift, man wird von der Autorität und Attitüde der Gitarren geradezu mitgerissen.

Auf der kommenden „Twice is Nice“-Tour wird das Motto der beiden aktuellen Alben auch live umgesetzt. Bei jeder Show werden Deer Tick ein Akustikset und ein elektrisches Set spielen, dabei werden sie nicht nur die neuen Songs, sondern auch Stücke von ihren anderen Platten interpretieren. Denn wer wünscht sich bei dieser Bandbreite noch, dass Deer Tick sich auf ein Genre beschränken?

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Electronic Pop
Konzert
Mo 19. November 19:00
Konzert
Lydmor

Genre: Electronic Pop

Lydmor ist die in Kopenhagen wohnhafte Jenny Rossander, die als Produzentin elektronischer Musik, Songschreiberin, Sängerin, Texterin und selbsternannter Störenfried ihr Publikum immer wieder in den Bannkreis ihrer mitreißenden Energie zieht. Mit „I Told You I’d Tell Them Our Story“ veröffentlicht sie im September ein erstaunlich vielschichtiges neues Soloalbum moderner elektronischer Popmusik. Neugierig und schonungslos reflektiert Lydmor die Welt, die sie umgibt und nimmt den Hörer mit auf ihre sehr persönliche Reise, zwischen Verletzlichkeit und Provokation, zwischen Wehmut und Aufbruchsstimmung.

Auf dem Album kollidieren Impulse grüblerischer Selbstbeobachtungen mit durch Bitcrusher-Effekte verzerrten Synthie-Sounds und erschaffen eine facettenreiche, elektronische Klangwelt, die Lydmor mit ihrem Gespür für bestechend metaphorische Texte und eindringlicher Stimme zum Leuchten bringt. Ihr Album stellt sie im November live in Berlin vor!

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Indie
Konzert
Do 22. November 19:00
Konzert
Gruff Rhys
Babelsberg-Tour 2018
präsentiert von laut.de

Genre: Indie

Auf seinem fünften Solo-Album klingt Gruff Rhys ein wenig wie der walisische Lee Hazelwood. Ursprünglich wurden die 10 Tracks für „Babelsberg“ bereits 2016 in einer dreitägigen Session unter Mithilfe von Stephen Black (Sweet Baboo), Osian Gwynedd und dem Drummer Kliph Scurlock (ex-Flaming Lips) aufgenommen. Gruffs Vision für das Album war allerdings von Anbeginn eine andere, er wollte es nämlich mit einem Orchester neu arrangieren. Weitere 18 Monate sollte es deshalb dauern, bis der im walisischen Swansea lebende Komponist Stephen McNeff die Orchesterpartituren fertig geschrieben hatte. Kennengelernt hatte Rhys den klassisch ausgebildeten Komponisten, als er mit ihm zusammen an einem dystopischen Opernstück schrieb, das im postapokalyptischen Wales spielt. Eingespielt wurde „Babelsberg“ schließlich vom 72-köpfigen BBC National Orchestra Of Wales.

Ein wenig greift auch „Babelsberg“ die Endzeit-Thematik auf. Es handelt davon, dass sich die Menschheit untereinander immer weniger versteht und ein immer größeres Chaos zur Folge hat – wie eben beim Turmbau zu Babel. Das Babelsberg von Gruff Rhys ist ein zeitlos klingendes Album, dessen bissige Texte hingegen einen aktuellen Bezug haben und sich mit der unsicheren Zeit beschäftigen, in der wir leben. „Babelsberg“ ist eine kleine Parabel über den täglichen Horror, der mittlerweile in jedem menschlichen Alltag stattfindet – sei es Krieg, Diskriminierung, durchgedrehte Staatsoberhäupter, Alltagsgewalt oder die voranschreitende Gentrifizierung. Die Botschaft: Wenn sich Menschen nur ein wenig mehr Respekt und Verständnis entgegenbringen, macht das die Welt zumindest ein kleines Bisschen besser.
Gruff ist ein romantischer Optimist geblieben, der uns mit Babelsberg ein Stück musikalische Hoffnung gibt und den man für seine sympathisch positive Art schon seit nunmehr 30 Jahren liebt.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop
Konzert
Di 27. November 19:00
Konzert
Jenny Marsala
„Meine Stimme“-Tour

Der Youtube Star mit den 13 Stimmen geht auf „Meine Stimme“-Tour

Genre: Pop

Die charismatische Sängerin hat unlängst auf YouTube als „das Mädchen mit den vielen Stimmen“ für Furore gesorgt- ihre Videos wurden millionenfach geklickt und geteilt.

Sie wurde 2016 mit dem Youtube-Hit „1 Girl 13 Voices“ über Nacht weltbekannt, in dem sie 13 Sängerinnen stimmlich bis zur Perfektion imitiert. Über 15 Millionen Menschen schauten sich bisher den Clip mit Stimmen von Stars wie Adele, Rihanna, Taylor Swift oder Katy Perry an.

In der deutschen Fortsetzung namens „1 Mädchen 14 Stimmen“ wagte sie sich gleichermaßen erfolgreich an Größen wie u.a. Hildegard Knef, Nena, Helene Fischer und Sarah Connor.

Nun erfüllt Jenny Marsala ihren Fans einen langersehnten Wunsch und offenbart ihre ehrlichste Stimme: die Eigene.

Im Dezember 2017 veröffentlicht sie ihr deutschsprachiges Debüt-Album „MEINE STIMME“.

Emotionsgeladene Texte besingt Marsala ehrlich und berührend, als hätte man die ein oder andere Situation selbst erlebt. Der Youtube Star ist nun live auf der aktuellen Tournee durch Deutschland, Österreich und Schweiz unterwegs, mit im Gepäck ihre Singles „Feuer“ und „Eisprinzessin“.

„Musikalisches Chamäleon – das ist wohl der passendste Begriff, der auf Jenny Marsala zutrifft.“
Stuttgarter Zeitung

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH
Pop / Rock
Konzert
Sa 1. Dezember 19:00
Konzert
Odeville
''Rom'' Tour
präsentiert von SCHALL, Kulturnews & MusikBlog

Genre: Pop / Rock

Zunächst die Fakten: Odeville ist eine Hamburger Band mit einer langen Geschichte. 200 gegründet, zeugen ihre bislang fünf veröffentlichten Alben von einer wechselhaften Historie, stets angetrieben von dem Wunsch, als Band künstlerisch weiter zu kommen. Begonnen als eine deutsche Antwort auf die US-amerikanischen Wechsel zu deutschsprachiger Musik und mehr Zugänglichkeit bis hin zum letzten Album “Phoenix“, das in seiner klare Orientierung hin zu einer einschmeichelnden Gefälligkeit zu ihrem bis dato poppigsten Werk geriet. Und nun also “Rom“, Album Nummer sechs, auf dem wieder vieles ganz anders und neu ist.

Den Kern von Odeville bilden seit Anfang an Gitarrist David, Dummer Sascha und Sänger Hauke. Der Posten des Bassisten wurde einige Male neu besetzt und wird nun bekleidet von Tim, während Tastenmann Martin erst in den letzten Jahren vom Gast-Keyboarder zum festen Mitglieds aufstieg. “Wir sind auf eine stoische Weise unerbittlich mit Odeville und haben echt viele Bands überlebt“, lacht David. “Es ist ein Stück weit einfach Leben, das zu tun und weiter zu verfolgen.“

Ein wichtiger Schritt hin zu dem, was man nun auf “Rom“ hört, war das Vorgänger-Album “Phoenix“. Jense entstand in den Hannoveraner Horus Studios und wurde produziert von Arne Neurand (Donots, …Trail of Dead, Revolverheld). Es sei, so Hauke, “ein wichtiger Schritt gewesen, mal jemand von außen in den kreativen Prozess zu holen“. Da lad es auf der Hand, auch “Rom“ wieder in Hannover mit Arne einzuspielen, und man hört dem Album an, dass hier eine sehr funktionierende Einheit am Werk ist, die sich gut kennt, um das jeweils Beste aus jedem Einzelnen Detail herauszukitzeln.

Dies gilt nicht nur für die Musik, die in ihrer stilistischen Breite auf herrliche Weise jeder klassischen Kategorisierung entzieht und vor höchst angriffslustiger Verzerrung ebenso wenig zurück schreckt wie vor balladesken Momenten von großer Intimität; sondern gleichermaßen für die Texte. Hauke sinniert: “Für mich als großer Künstler war es wichtig, auf ‚Rom‘ mehr ins Erzählen zu kommen, ganze Stories anzubieten.“ Hauke, der neben der Musik ja auch Schauspieler und Regisseur am Theater ist, findet es “geil, wenn mutiges Theater die Leute ranholt und etwas mit ihnen macht – und warum sollte das mit Musik anders sein?“ Odeville ist eben die deutsche Band, die diesen künstlerischen Mut des Theaters überträgt auf deutschsprachige Rockmusik – bis hin zur durchweg höchst durchdachten Dramaturgie der Einzelnen Songs. Weil sie es kann auch muss. Weil das in ihren Genen steckt.

wirklich neu an der Platte sei, findet die ganze Band, “dass wir nun eben keine Kids mehr sind. Wir akzeptieren unser Erwachsensein – und binden das auch in die Arbeit ein. Und in eine Selbstverständlichkeit unseres Tuns, das jetzt eben so sein muss, weil wir das fühlen.“ Ein nachgerade dramatischer Beweis für die These des Erwachsenseins fanden sie in dem Tatbestand, dass im Zuge der Albumaufnahmen gleich vier der fünf Mitglieder ein Burn-Out hatten. Hauke: “Im Nachhinein müssen wir unserem Produzenten endlich dankbar sein, dass er es ausgehalten hat, mit vier kompletten Wracks zusammen dieses Album aufzunehmen.“

Es ist eine etwas abgenutzte Redewendung, aber selten traf sie so zu wie auf Odeville: Das einzig Beständige ist der Wandel, und gerade dafür kann und muss man diese Band so schätzen. Eine Band, die den ursprünglichen aus dem US-Punk stammenden DIY-Gedanken bis heute un in aller Konsequenz weiter trägt. Damit geht die Band sicher nicht den leichtesten Werg, aber das hat sie noch nie getan. Viel wichtiger sind all die Aspekte, die wahre Kunst letztlich auszeichnen: Glaubwürdigkeit. Substanzielle Tiefe und interpretatorischer Raum. Keine Begrenzungen, die der Markt oder ein aktueller Trend vorgeben würden. Eigenständigkeit, bis hin zur vorsätzlichen Mutwilligkeit in der Abgrenzung gegenüber Konfektions-Ware. Und in alldem seine signifikante Eigenständigkeit zwischen Melodiosität und kompositorischer Konfrontation, zwischen Eingängigkeit und eruptiver Roughness, zwischen dem Feiern des Moments und dem Erzeugen von etwas zeitlos Großartigem.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop / Rock
Konzert
Do 6. Dezember 19:30
Konzert
Jett Rebel
präsentiert von Prime Tours & Promotion, Direct Booking, Kulturnews, Westzeit - Pop auf Draht und laut.de

Genre: Pop / Rock

Der Multi Instrumentalist Jett Rebel ist zurzeit der Top Indie Popkünstler Hollands. Er mischt scharfe und kantige Melodien mit seiner tiefen Liebe zur Vintage-Popmusik, die an Prince oder Jamiroquai. Er ist extravagant, authentisch und steckt all sein Herzblut in die Musik. Bis es ihn umhaut, manchmal buchstäblich.

Wie ein leidenschaftlicher Superheld fliegt er über die Bühne, koordiniert jede Show mit seinem charmanten Enthusiasmus und entflammt die Begeisterung der Band sowie der Menge. Jett Rebel gibt alles, was er hat – Für dich.

Alle Instrumente auf seinen Alben werden von ihm selbst gespielt, aufgezeichnet und natürlich hat er alle Songs geschrieben. In einer Zeit, in der es mehr Nachfrage nach Singles gibt, ist Jett Rebel ein Album-Künstler. Es sind alle Geschichten mit einem Anfang, einer Mitte und einem Ende. Jedes Album hat seinen eigenen Klang, denn Jett Rebel will sich ständig neu erfinden. Fühlen Sie sich frei, an Bord dieses Hochgeschwindigkeitszuges zu hüpfen! erinnert.

Er veröffentlichte in den vergangenen vier Jahren nicht weniger als sechs Alben und gewann mehrere Auszeichnungen als bester Newcomer. Album Nummer sieben ist auf dem Weg und die ersten beiden Songs für 2018 sind bereits erhältlich in Form seiner ersten Single „Amy“ und „Good Boy“. Als Live-Künstler ist Jett Rebel ein absolutes Erlebnis, er spielt nie zweimal die gleiche Show, aber er enttäuscht auch nie. In diesem Sommer wird er zusammen mit seiner starken Live-Band auf Festivals in ganz Europa spielen. Erwarten Sie das Unerwartete, aber vor allem, erwarten Sie eine tolle Zeit, wenn Jett Rebel auf der Bühne ist.

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking
Singer-Songwriter
Konzert
Do 13. Dezember 19:00
Konzert
Phela
„Wegweiser“-Tour
präsentiert von Schall Magazin / TV Noir / Vevo / Ask Helmut

Genre: Singer-Songwriter

PHELA hat es für ihr zweites Album nach Teneriffa verschlagen. Inmitten von Vulkanbergen, umringt von den rauen Stimmungen des Atlantiks, hat sie einen Ort gefunden, den sie als „prägend“ für ihr Album bezeichnet. Einen Ort fernab der Großstadt Berlin, in der sie lebt und seit 2 Jahren an den Songs zum neuen Album geschrieben hat. „Es war ein Holzhaus in den Bergen, das ganz zufällig meine Wege kreuzte. Das Bauchgefühl hat sofort gestimmt.“ Daraufhin verwirft sie das schon gebuchte Studio in Deutschland und fliegt für zweieinhalb Monate auf die Insel.

„Diese Abschottung habe ich gebraucht. Ich wollte außerdem einen Sound schaffen, der nicht nach einer deutschen Platte klingt.“ Um diesen Sound zu kreieren, lädt PHELA, die in einem 7-Häuser-Dorf auf dem Land groß geworden ist, neben ihrer Band Moritz Brümmer (Cello) und Roman Goly (Klavier) auch Gastmusiker, wie z.B. den Gitarristen Ómar Guðjónsson aus Island, den Drummer Tommy Baldu, Multi-Instrumentalisten Robert Laupert und Thomas Harsem, sowie Sound-Engineer Jochen Etzel ein. „Ich wollte zum ersten Mal meine Platte selbst mit produzieren und dabei nicht festlegen, wer im Raum der Produzent und wer der Tontechniker ist. Es war mir wichtig, eine Gruppe von großartigen Musikern und Menschen einzuladen, die diesen ganz besonderen Sound haben und gemeinsam aus einem ganz natürlichen Vibe heraus etwas erschaffen.“

PHELA spielte in 2017 ihre bisher größte Tour von 36 Konzerten am Stück. Dabei tourte sie nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. „Mit meinen deutschsprachigen Songs auch im Ausland zu spielen, war die beste Erfahrung überhaupt. Ich habe gemerkt, dass Menschen, die zwar meine Sprache nicht sprechen, sehr wohl aber die Sprache meiner Musik verstehen und mindestens genauso aufmerksam waren.“ Und so kommt es, dass PHELA, die 2010 ein Jahr in Paris lebte, für das neue Album auch erstmals einen französischen Song schrieb.

Ihr zweites Album spricht eine andere Sprache als das erste. PHELA klingt reifer und der Sound ist organischer geworden. „Ich bin mit der Musik von Joni Mitchell und Bob Dylan groß geworden. Ich schreibe Popsongs, aber ich wollte den Sound der zweiten Platte nicht an deutscher Popmusik, sondern an der, mit der ich groß geworden bin, orientieren.“

PHELAs zweites Album soll im Frühjahr 2018 erscheinen. Tickets für ihre „Wegweiser“-Tour gibt es ab sofort im exklusivern Presale bei TV Noir und ab dem 18.12. an allen bekannten VVK-Stellen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music