Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Vorherige Events
Singer-Songwriter
Konzert
Do 11. Mai 19:00
Konzert
SayWeCanFly

Genre: Singer-Songwriter

Hinter dem Namen SayWeCanFly verbirgt sich die Ein-Mann-Akustik-Band des 20jährigen Musikers Braden Barrie aus Lindsay, Ontario.

Von Zeit zu Zeit kommt ein Künstler daher, dessen Musik so unmittelbar aus tiefstem Herzen kommt und dabei den Nerv derart vieler Menschen trifft, dass er aus dem Stand zu einer kleinen Underground-Sensation wird. Auf Braden Barrie, der seit 2009 als SayWeCanFly auftritt, trifft dies definitiv zu. Über 1,2 Millionen Follower weisen seine Kanäle in den sozialen Netzwerken bereits auf – und nach einer Reihe überaus erfolgreicher Shows auf der Acoustic Basement Bühne im Rahmen der ›Vans Warped Tour‹ könnte es keinen besseren Zeitpunkt geben als jetzt, um seine neueste EP zu veröffentlichen.

»Der ganze Aufnahmeprozess war im Grunde ein sehr langes Abhängen mit diversen Mikrofonen« erklärt Barrie, »Das wichtigste, wenn es darum geht, meine Songs festzuhalten, ist ein gutes Grundgefühl. Ich muss mich in einer Umgebung befinden, in der ich komplett loslassen und mich in meinen Emotionen verlieren kann, ohne dass Stress oder negative Schwingungen aufkommen können – immerhin ist das Studio gewissermaßen die Tür zwischen meinem Herzen und der Welt da draußen«.

Diese Tür stand offenbar sehr weit offen, denn Barrie schrieb alle Songs dieser EP in unglaublichen 24 Stunden. »Es war einer dieser Tage, an denen es mir gelang, meine Gefühle auszudrücken, ohne mich dabei groß anstrengen zu müssen« so Barrie, »Ich fand schon immer, dass die besten Songs dann entstehen, wenn man sie nicht kommen sieht.«

Obowhl SayWeCanFly bereits vier EPs veröffentlicht hat, stellt ›Darling‹ sein bisher stärkstes Material dar. Zudem hat er die extrem reduzierte Instrumentierung der früheren Veröffentlichungen bei seinen neuen Songs deutlich erweitert. »Der Grundtenor dieser EP war eine Reise durch die Dunkelheit, die wir in uns tragen – immer auf der Suche nach dem kleinen Funken, der uns das Gefühl gibt, dass alles ok ist«.

Zum Glück für seine Fans plant Braden Barrie, die meiste Zeit den kommenden Jahres auf Tournee zu sein und hat zudem mit der Arbeit an seinem nächsten Album begonnen.
In der Zwischenzeit helfen diese Songs beim Heilen der Seelen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Singer-Songwriter
Konzert
Fr 12. Mai 19:00
Konzert
David Pfeffer
Cinematic Tour 2017
präsentiert von Kulturnews

Einiges ist passiert, seit DAVID PFEFFER mit seinem Mentor TILL BRÖNNER die zweite Staffel der TV-Castingshow „X Factor“ gewann.

Genre: Singer-Songwriter

Über die Jahre hin hat er sich als eine feste Größe der Deutschen Pop-Musik-Landschaft etabliert, veröffentlichte mehrere Alben und spielte zahlreiche Tourneen. 2013 erschien das u.a. von Dave Anderson (Sportfreunde Stiller) mitproduzierte Album „Waking Life and Fading Pictures“, ehe im Dezember 2015 ein weiteres Album – „Acoustic Versions“ – erschien, zu dem er dann auch ausgewählte Acoustic-Konzerte spielte.

Im März 2017 wird DAVID PFEFFER sein neues Album „Cinematic“ veröffentlichen, welches von seinen Fans sehnsüchtig erwartet wird. Fast drei Jahre Zeit ließ er sich mit der Arbeit an dem Album. Rhythmisch erinnert vieles nun an „Black Music“ und „Future Bass“; harmonisch ist die Pop-Musik klar noch zu erkennen. Auf „Cinematic“ werden die unterschiedlichsten Musikstile kreativ gemischt und ineinander verwoben. Dabei entstanden Songs, die frisch und modern klingen, ohne dabei „Gewohntes“ zu verlieren.

Ende April wird DAVID PFEFFER wieder auf Tournee gehen, um das neue Album bei insgesamt 14 Konzerten live vorzustellen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Dub / Reggae / HipHop / Urban / Afro / World / Eastern / Mediterranean / Oriental / Latin American / Brazilian / Carribean
Party
Fr 12. Mai 23:00
Party
Terrabeats
Music Without Frontiers

Genre: Dub / Reggae / HipHop / Urban / Afro / World / Eastern / Mediterranean / Oriental / Latin American / Brazilian / Carribean

We like to feature music from artists, projects and bands from all over the world and to present their new ideas. We also love to play unforgotten tunes. Sometimes it means the same.

… go to https://www.facebook.com/terrabeats/ and see you on the dancefloor.

Music played by Pepe Vargas and Djin Seekyou

Punk / Ska / Indie / Singer-Songwriter / Rap / Emo / Postrock
Festival
Sa 13. Mai 17:00
Festival
Still Looking Young Fest

Genre: Punk / Ska / Indie / Singer-Songwriter / Rap / Emo / Postrock

Man kennt das Problem. Kaum ist man 30 geworden und immer noch muss man seinen Perso zeigen. Was bleibt einem da anderes übrig als die Peinlichkeit zu überspielen und selber was auf die Beine zu stellen? Die Geburtsstunde vom Still Looking Young Fest.

Line-Up:

Wonder Ska:
Die Frauenquote im Line-Up wird durch eine ganz besondere Berliner Band erfüllt. WonderSka sind jetzt seit mehreren Jahren auf jeder guten Ska-Veranstaltung anzutreffen gewesen. Mit geballter Frauenpower werden Ska-Klassiker, Ska-Cover von diversen Songs wie grandiose Eigenkreationen präsentiert. Jeder der die Hüften schwingen will, hat hier ein tanzbares Highlight.

Facebook Homepage

Private Paul (KASH):
In Zeiten von zig Emorappern ist es mit der Realness nicht immer weit. Zum Glück gibt es aber auch Leute bei denen Emopunkrap nicht nur Name sondern Programm ist. Emotional, punkiger Rap der hartgesottenen Art mit einem Mix aus Melancholie, Wut, Trauer, Witz und dem einem oder anderem Bier. Mit Rotten Monkey wird er sich aufmachen ein Spektakel zu bieten.

Facebook Homepage

tigeryouth:
Tigeryouth ist der Typ, den man in der Bar trifft und mit dem man den ganzen Abend über Gott und die Welt reden kann. Grundsympathisch und in den Texten kann man sich immer wieder erkennen. Kraftvolle Stimme, gepaart mit Akustikgitarre laden zum Mitsingen ein.

Facebook Homepage

Idle Class:
Die sympathischen Münsteraner kommen vorbei und haben ihren melodiösen Punkrock mit Herz dabei. Für Freunde des Schwelgens in Erinnerungen oder für Singalongs ist definitiv was dabei. Der Sound erinnert nicht zuletzt an Hot Water Music oder the Flatliners. Ich kann nur jeden empfehlen den Jungs sein Ohr zu leihen.

Facebook Homepage

THE ART OF BOYS:
Aus dem Schwabenland kommt hier ein Powerduo was gerade seine zweite EP veröffentlicht hat und wahrscheinlich demnächst durch die Decke gehen wird. Wer den Sound hört, ist umso mehr überrascht wenn er Bo und Sebastian allein auf der Bühne sieht. Währens sie musikalisch crossover in mehrere Richtungen unterwegs sind, kann man eins definitiv sagen. Es ist einfach hörenswert.

Facebook Homepage

Vizediktator:
Die ihre Musik als Straßenpop betitelten Berliner geben sich die Ehre. Was man erwarten kann, ist die klare, unbeschönigte Textgewalt die hier hervorgeht. Das Trio vereint alles was man von der neuen Punkgeneration aus Deutschland kennt. Technisch versiert an den Instrumenten und textlich dem Zeitgeist erhaben. Für Freunde des intelligten Punkrocks ein Ohrenschmaus.

Facebook Homepage

Elektronenstrahl:
Für Freunde von Grunge und Stoner Musik bietet dieses Duo zu etwas anderen Texten eingängige Melodien. Die recht junge Band verfügt bereits über ordentlich Bühnenerfahrung und wird auch bei uns zum Head bangen laden.

Facebook Homepage

Organsitaionen die Spenden erhalten:

Hope For The Day:
Eine Organisation die es sich zum Ziel gemacht hat Selbstmord proaktiv zu begegnen und Perpsektiven aufzuzeigen. Da mir das Ganze auch persönlich wichtig ist, hoffe ich Leute interessieren sich, wie man sich einbringen kann und spenden. It’s ok not to be ok. Have hope.

Facebook Homepage

Stay Alive Foundation:
Stay Alive ist ein Non-Profit-Projekt für alle Menschen, die von Depressionen, Suizidalität, selbstverletzendem Verhalten, Essstörungen, Süchten oder anderen psychischen Erkrankungen betroffen sind. Ihre Mission verstehen sie darin Menschen zur Seite zu stehen und ihnen zu zeigen, dass es einen Ausweg aus ihrer Krankheit gibt. Während viele sich löblich auf den Betroffenen und dessen Erkrankung alleine fokussieren, will Stay Alive den gesellschaftlichen Druck nehmen. Menschen sollen anhand ihrer Persönlichkeit und nicht ihrer ökonomischen Leistungsfähigkeit bewertet werden

Facebook Homepage

Wie immer kein Platz für Rassismus, Sexismus, irgenwelchen homophoben Kram oder dergleichen. Ansonsten gibt es den Rausschmiss.

Rock
Konzert
So 14. Mai 19:00
Konzert
Da Rocka & Da Waitler
DRDW – Da Rocka & Da Waitler Tour 2017

Da Rocka (Florian Pfisterer) & Da Waitler (Florian Pledl) sind längst kein Geheimtipp mehr.

Genre: Rock

Spätestens nachdem die beiden Wahl-Münchner im Sommer 2015 auf das legendäre Wackenfestival eingeladen wurden und dort für 85 000 Hard-Rock- und Metalfans „sauber aufgspuit haben“ genießen DRDW Kultstatus. Mit ihrem Crossover aus Mundart–Rock–Punk begeisterten sie sogar die überzeugten Metal Fans. Ihre „Verrücktheit“ haben sie jedoch schon zuvor dick unterstrichen: Die 850km lange Reise zum weltgrößten Metalfestival reisten die Beiden per Anhalter. DRDW spielten schon auf zahlreichen Festivals, Volksfesten und Clubshows und gingen mit ihrem ersten eigenen Album („Macht’s Musik, koan Krieg!“) auf Solo-Tour.

Mit ihren Songs „Wenn die Welt heut untergeht“ (TZ-Wiesnhit 2013) und „Gehma steil!“ haben sie zwei regionale Hits gelandet, die bereits in diversen Clubs und Bierzelten kräftig mitgesungen werden. Was die Jungs da so machen ist wirklich „abgefahren“: DRDW lassen Rock und Tradition ungebremst aufeinander los – Indie-Mucke knallt auf Oberkrainer, Akkordeon auf Gitarre, Rock verbindet sich mit Tradition! Das hört man nicht nur, das sieht man auch: der aufgedrehte, energiegeladene Rocka – im Ramones-Shirt mit Lederjacke, stylischer Sonnenbrille und Tattoo – und der eher gemütliche, hinterkünftig wirkende Waitler – urbayrisch in der kurzen Lederhosen samt Leiberl und der „Quetschn“.

Da Rocka & Da Waitler interpretieren Rock & Metal-Klassiker, wie AC/DC, Guns´n Roses, the Clash und Motörhead, in ihrem unverwechselbaren Stil neu. Dazu kommen eigene Indie-Rock-Balkan-Punk-Songs im „Allgäuerisch-Bayrischen-Dialekt“, wenn sich die beiden Entertainer und Charakterköpfe bei ihren Konzerten mit unglaublichem Charme und Witz beim Ausspielen Ihrer gegensätzlichen Persönlichkeiten auf der Bühne begegnen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie/ Pop
Konzert
Mo 15. Mai 20:00
Konzert
Hazel English

We’re delighted to present her debut show in Berlin: Hazel English!

Genre: Indie/ Pop

Hazel English is an Oakland-based Australian who was featured on a bunch of ‘Artist to Watch’ lists for 2017. Her striking debut EP ‘Never Going Home’ is a perfect mix of delicate and moving vocals over hazy guitars and breezy melodies. Produced by Day Wave’s Jackson Phillips, the EP is about accepting life’s uncertainty and the powerlessness we feel over the way it plays out. There’s a big contrast between her lyrical subject matter and her musical style: Her music is made for early summer days, when the first warm sunbeams caress the face and all the stress simply vanishes.
Now she’s been signed to Marathon Artists (Courtney Barnett, Jagwar Ma) and prepares to comfort all troubled souls with her unique and charming talent.

Örtlicher Veranstalter: Berlin Session
Indie Rock
Konzert
Fr 19. Mai 19:00
Konzert
BRITISH SEA POWER

Genre: Indie Rock

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Mo 22. Mai 20:00
Konzert
KANE STRANG

Genre: Indie

Vor etwa einem Jahr veröffentlichte KANE STRANG seine erste Platte „Blue Cheese“. Die war so poliert und einzigartig gut produziert, dass sich der NME wunderte, wie man etwas derart Schönes denn ausschließlich in seinem Schlafzimmer aufnehmen könne. Jetzt hat der Mann aus Dunedin in Neuseeland einen neuen Track online gestellt. „Oh So You’re Off I See“ ist nicht nur der Vorgeschmack auf das kommende zweite Album, sondern zeigt auch, was möglich wird, wenn man ihm Zeit im Studio und Zugang zu aufwendigerer Technik gewährt und ihm eine Band zur Seite stellt, mit der er zusammenarbeiten kann – dieselbe übrigens, mit der er auch auf Tour gewesen ist. KANE STRANG hat eine Vision, wie seine Musik klingen soll, und auch wenn man seine ersten Versuche ziemlich perfekt findet, muss man konstatieren: Es wird immer besser. „Kane hat ein Talent dafür, in grobem Gestein Diamanten zu finden“, schrieb Pitchfork, „in seinen Songs wirkt sogar das Bescheidene heroisch.“ Das trifft es beängstigend genau. Seine Lieder sind so brillant wie eine Kette aus glitzernden Edelsteinen. Zusammen mit seiner Band schafft der Neuseeländer es, diese Schönheit auch auf die Bühne zu transportieren. Perfekte Songs für einen perfekten Abend, wenn KANE STRANG im Mai zu einem exklusiven Konzert nach Berlin kommt.

Örtlicher Veranstalter: Karrera Klub
Singer- Songwriter / Indie
Konzert
Mi 24. Mai 19:00
Konzert
CHANTAL ACDA
Bounce Back Tour 2017

Genre: Singer- Songwriter / Indie

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Psychedelic / Pop
Konzert
Do 25. Mai 19:00
Konzert
FLYYING COLOURS

Genre: Psychedelic / Pop

Die australische Formation Flyying Colours schafft opulente Klangwelten aus Shoegaze, Fuzz-Pop und viel Psychedelic. Mit „Mindfulness“ hat die Band im Herbst 2016 auf dem Indielabel Club AC30 im Vertrieb von Broken Silence ihren ersten Longplayer veröffentlicht. Im Mai kommt die Band aus Melbourne für zwei Konzerte zurück in die deutschen Clubs und spielt am 24. Mai 2017 in Hamburg im Indra und am 25. Mai 2017 in Berlin im Privatclub.

Nach von Kritikern und Fans gleichermaßen gelobten vier Singles und zwei EPs, führt die Band auf „Mindfulness“ gekonnt ihren bewusstseinserweiternden Mix im Breitwandformat fort. Die melodischen Gesangsharmonien auf den zehn Albumtracks bilden einen verführerischen Kontrast zu den stürmischen Soundkaskaden, der für ihre furiosen Liveshows bekannt ist.

Fans von My Bloody Valentine, Lush oder Ride könnten eine neue Lieblingsband entdecken, so erinnern die Flyying Colours stark an die Hochphase des Shoegaze Sound in den frühen Neunzigern.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie
Konzert
Fr 26. Mai 19:00
Konzert
APPLES IN SPACE
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Indie

The Shame Song, so lautet der Titel des neuen, zweiten Albums von APPLES IN SPACE, der Band um Julie Mehlum und Phil Haussmann, das am 11. November über das bandeigene Label erschien. Es ist in jeder Hinsicht vielseitiger ausgefallen als noch der von Richard Pappik produzierte, sparsam arrangierte, vorwiegend akustische Vorgänger, ohne jedoch – und das ist das Erstaunliche – an Intimität einzubüßen. Live eingespielt und von der Band selbst produziert, spielt das Album mit verschiedenen Elementen, kehrt das prägende Stilmerkmal der Band – nämlich rohe Stille mit dramatischen Soundexplosionen zu verbinden – weiter und deutlicher denn je hervor. Man merkt der Band ihr Wachstum an, nicht nur zahlenmäßig – seit September 2015 sind sie zu viert. Neben Julie Mehlum (Gesang, Klavier, Akkordeon) und Phil Haussmann (Gesang, Gitarre) haben sich Jonathan Sieweck am Schlagzeug und Janusz Hüsges am Bass hinzugesellt. Nein auch textlich, was das Songwriting anbelangt, erreicht das einstige Duo eine neue Vielschichtigkeit. Themen wie Essstörung und Sucht (“Shame”), Depression (“November”) finden in ihren Songs ebenso Beachtung wie Date Rape (“Behind Closed Doors”), die Realitäten des Lebens als Indiemusiker (“(A Tin Can) Odyssey”; “Upon This Wave (We’re Floating)”) und zerstörerische Beziehungen (“Because The Nights Are Endless”) – während “Manor Hotel” ein so ernsthaftes und unkitschiges Liebeslied über die Beziehung von Julie und Phil ist, daß man sich schon beinahe als Eindringling fühlt.

Ein neuer Abschnitt für die Band also. Als Musiker, Partner, Freunde. The Shame Song klingt nach Großstadt, nach Entwurzelung und urbaner Sinnsuche. Am 26.5. spielen Apples In Space ihr einziges Berlinkonzert 2017.

Stoner / Rock / Metal / Rock
Konzert
Sa 27. Mai 17:30
Konzert
SPH BANDCONTEST
Vorrunde

Genre: Stoner / Rock / Metal / Rock

Line Up:

KINGS OF GRAVITY

S.H.O.T.

TZE STYLZ

Örtlicher Veranstalter: SPH Bandcontest
Rock
Konzert
So 28. Mai 19:00
Konzert
Whiskey Myers
+ Special Guest
präsentiert von Kulturnews

Live 2017

Genre: Rock

Nach einer kurzen Englandtour im Frühjahr und dem Auftritt auf dem Download-Festival im Sommer kommen die Southern Rock-Newcomer Whiskey Myers endlich auch nach Deutschland.

Die Band aus Texas hat zwei Shows im Mai 2017 bestätigt, um sein am 9. September 2016 erschienenes Album „Mud“ (Spinefarm/Universal) live vorzustellen. Whiskey Myers werden am 27. Mai 2017 in Hamburg in der Prinzenbar und am 28. Mai 2017 in Berlin im Privatclub auftreten.

Der neue Hoffnungsträger in Sachen Southern Rock kommt aus Palestine/Texas. Seit Cody Cannon (vocals, acoustic guitar), Cody Tate (guitar), John Jeffers (guitar, backing vocals), Jeff Hogg (drums) und Gary Brown (bass) 2008 bei Smith Entertainment ihren ersten Plattenvertrag unterzeichneten, geht es mit der Band stetig aufwärts. Nach dem Debüt „Road Of Life”, das im selben Jahr erscheint, gehen sie drei Jahre lang auf Tour, u.a. mit Lynyrd Skynyrd, Hank Williams Jr. und Jamey Johnson. Das zweite Album „Firewater” wird 2011 von Wiggy Thump veröffentlicht, erreicht die Nr. 1 der Texas Music Charts und erstmals auch die Top 30 der Billboard Top Country Albumcharts, auch dank der Hitsingle „Ballad Of A Southern Man“. Im Februar 2014 kommt dann das dritte Album „Early Morning Shakes” auf den Markt, produziert von Grammy-Gewinner Dave Cobb (Jason Isbell, Chris Stapleton, Shooter Jennings, Europe, Rival Sons, Finger Eleven u.a.). Es steigt bis auf Platz 10 der Country-, Platz 54 der regulären Billboard-Charts und auf Platz 1 der iTunes Country-Charts. Ihr aktuelles Werk „Mud”, ebenfalls von Cobb produziert, erscheint im September 2016 (Platz 4 der Country-Charts). Whiskey Myers sind jetzt offiziell zu siebt, denn mit Violinist/Keyboarder Jon Knudson und Percussionist Tony Kent sind zwei ehemalige Sessionmusiker inzwischen feste Mitglieder der Band geworden.

Derweil ist die Band auch außerhalb ihrer Heimat eine feste Größe der Szene geworden, die Presse überschlägt sich geradezu mit Lobeshymnen: Für ‘Esquire’ sind sie der “real damn deal“, während ‚Country Weekly‘ schreibt, sie kombinieren „Southern Rock-Riffs mit Country-mäßigem Songwriting und Texas-Charakter zu einem einzigartigen neuem Ganzen“. Der ‘Playboy’ bezeichnete sie sogar als „die neuen Bad Boys des Country”.

Speziell auf ihrem aktuellen Album „Mud“ testen sie die Grenzen des Genres aus. Vom Opener mit Geige („On The River“), der sich textlich mit der alten Pionierzeit beschäftigt, als es um das tägliche Überleben ging, bis zum Titelsong über einen Banker, dessen Haus zwangsversteigert werden soll – bei Whiskey Myers drehen sich viele Texte um Themen aus dem alltäglichen Stress, sie erzählen aber auch fiktive Geschichten. „Frogman“, eine Komposition von Black Crowes-Gitarrist Rich Robinson, zum Beispiel handelt von einem Elitesoldaten, der auf der ganzen Welt für sein Land im Einsatz ist. Das mit Singer/Songwriter Darrell Scott geschriebene „Trailer We Call Home“ spricht ebenfalls für sich und die Bodenständigkeit der Texaner. Dass sie mit ihrem scheuklappenfreien Blick musikalische Grenzen überwinden und als Einflüsse Künstler von Alan Jackson und Waylon Jennings bis zu Led Zeppelin und Nirvana nennen, spricht auch ein breites Publikum an: In Großbritannien zum Beispiel sind Whiskey Myers mittlerweile eine gefeierte Band. Jetzt wollen sie mit ihrem unprätentiösen Country Rock auch die Fans in Deutschland von ihren Live-Fähigkeiten überzeugen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Indie / Pop
Konzert
Mi 31. Mai 20:00
Konzert
SCENIC ROUTE TO ALASKA
Support: Closer Talker

Genre: Indie / Pop

Substanz und Zugänglichkeit gehen in der Popmusik oft nicht gerade Hand in Hand. Umso erstaunlicher ist es, dass eine Band wie Scenic Route to Alaska spielerisch leicht beides abliefert. Das Trio aus Edmonton – bestehend aus Trevor Mann an Gesang und Gitarre, Drummer Shea Connor und Bassist Murray Wood – verbindet scheinbar mühelos eingängige Vocals und einprägsame Melodien mit komplexen Arrangements. Man kann sich dem Charme nicht entziehen und die Songs betteln förmlich darum, wieder und wieder gehört zu werden. Eine kostbare Kombination, die man in der überquellenden Indie Rock-Szene nicht mehr oft findet. Und eine Kombination, die auf Talent und harter Arbeit basiert. Beides wahrlich keine Fremdwörter für die Band.

Anfang 2016 haben sie sich gemeinsam mit Howard Redekopp (Tegan & Sara, The New Pornographers) einen Monat lang in die Monarch Studios in Vancouver zurückgezogen und elf fantastische Songs für ihr Debütalbum „Long Walk Home“ aufgenommen, das am 23. September erschienen via R.D.S./Rough Trade erschienen ist.

Close Talker sind ein Indie Rock Trio aus Saskatoon, Canada, das seit ihrer Gründung im Jahr 2012 in kürzester Zeit schon viel erreicht hat, u.a. den Release von zwei Alben, mehrere Touren durch Nord-Amerika, Europa und Großbritannien und viel Aufmerksamkeit von international angesehenen Blogs und Medien. Close Talker haben es geschafft, ihren eigenen einzigartigen Stil zu finden. Bei ihren Live Shows hinterlassen sie oft offene Münder und erspielen sich weltweit mehr und mehr Fans. Ihr drittes Studio Album “Lens” erscheint nun am 21. April 2017 via DevilDuck Records/Indigo. Die zehn neuen Songs spiegeln perfekt die neue Reife und Gelassenheit der Band wider und nebenbei stossen sie dabei spielerisch in neue Sphären moderner Popmusik vor. Auf “Lens” wird das musikalische Talent und die Präzision der Band deutlich, ohne dass dabei die rohe Energie und Verletzlichkeit, die ihre intensiven Live Shows zu einem besonderen Erlebnis machen, auf der Strecke bleiben. Während “Lens” einen energetischen und eindringlichen Mix aus treibenden Grooves und sphärischem Indie Rock bietet, entwickeln sich Close Talker weiterhin zu einer der innovativsten und aufregendsten Musik-Exporte, die Kanada momentan zu bieten hat.

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking Berlin
Singer / Songwriter
Konzert
Do 8. Juni 20:00
Konzert
NICK & JUNE
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Singer / Songwriter

Euphorische Melodien, bittersüße Melancholie und verträumter Folk:
Mit einer Hand voll Songs, endlos Ideen und zwei bezaubernden Stimmen ausgestattet, macht das Duo 2012 seine ersten Schritte. Unterstützt vom Förderprogramm der Initiative Musik und eine ausverkaufte EP später, wird das Debutalbum „Flavor & Sin“ von Kritikern begeistert aufgenommen. Vergleiche mit Angus & Julia Stone oder The Swell Season machen die Runde.
Während die Airplay-Charts geknackt werden und die beiden Filmmusik für den Kinofilm „About A Girl“ komponieren, spielen Nick & June 300 Konzerte in sechs Ländern Europas. 2016 geht das Duo den nächsten Schritt: Frisch gesignt vom gelobten Indie-Label AdP Records wird im Frühling 2017 das von Udo Rinklin (u.a. Philipp Poisel) produzierte Zweitwerk „My November My“ erscheinen.

Das Konzeptalbum erzählt die Geschichte des „November Boys“, der schwer enttäuscht von Welt und Menschheit, verbittert und selbstgerecht, aber auch reflektiert und selbstanklagend seine Gedanken in zwölf Kapiteln erklärt, um letztlich Abschied zu nehmen. Intertextuelle Bezüge zu Conor Oberst, The National oder Belle & Sebastian verschmelzen mit epischen Songstrukturen, ausgefeilten Soundspielereien, tiefen Paukenschlägen und Marschrhythmen. Gepaart mit der im Zentrum stehenden, filigranen Stimmenkombination zeigt sich die deutliche Entwicklung im Werk Nick & Junes und münden in einsam-schönen Musikträumen und fragiler Melancholie. Während die beiden Multiinstrumentalisten nahezu jeden Song – oder auch mal währenddessen – das Instrumentarium zwischen Gitarre, Mandoline, Ukulele, Banjo, elektronischen Bogen oder Glockenspiel, Klavier, Orgel, Melodica und Akkordeon wechseln, wird das Duo seit neuestem bei Konzerten auch von Schlagzeug und Bass unterstützt. Man darf gespannt sein, wohin die Wege das Duo im kommenden Jahr führen. Sicher ist lediglich – Home Is Where The Heart Hurts…

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Stoner / Rock / Metal / Rock
Konzert
Fr 9. Juni 17:30
Konzert
SPH BANDCONTEST
Stadtfinale

Genre: Stoner / Rock / Metal / Rock

Die ersten Bands für diese Show werden zeitnah bestätigt.

Örtlicher Veranstalter: SPH Bandcontest
Country / Singer-Songwriter
Konzert
Mo 12. Juni 19:00
Konzert
Nikki Lane
Support: Ruby Boots

"Highway Queen" Tour

Genre: Country / Singer-Songwriter

Nashvilles „Badass“ Nikki Lane kommt auch 2017 wieder mit ihrem unbestechlichen Mix aus Outlaw-Country und bluesigem Garagenrock auf Tour nach Deutschland. In diesem Jahr wird die talentierte Singer-Songwriterin, zusammen mit ihrer Band, Songs ihres brandneuen Albums „Highway Queen“ (VÖ. 17. Februar 2017, New West Records) präsentieren.

Den Titel „Badass“ bekommt man nicht einfach verliehen, man muss ihn sich verdienen. Nikki Lane bekam ihn nach einem furiosen Auftritt beim Stagecoach-Festival verpasst und zwar von niemand Geringerem als der LA Times, die die junge Amerikanerin in den höchsten Tönen lobte. Auch hierzulande begeistert die „anbetungswürdig coole“ und „umwerfende“ (ZEIT online) Nikki Lane ihre Fans nicht nur durch erstklassige Songs, sondern unterhält ihr Publikum zwischen den Stücken mit wilden Anekdoten aus dem Tourleben und Geschichten über durchzechte Nächte. Bei einer ihrer vergangenen Shows erzählt sie amüsiert: „In Brüssel bedankte sich ein Zuhörer bei mir für eine Stunde Musik und zwei Stunden Gequatsche“. (Stuttgarter Zeitung).

Neben all der Lässigkeit und derben Sprüche, überzeugt Nikki Lane aber vor allem mit starken Texten und ihrem einzigartigen Sound. Genau wie ihr eigener Lebensweg, eine Reise durch die unterschiedlichsten US-Städte, ist auch ihre Musik eine bunte Mischung aus verschiedenen Genre-Einflüssen. Hemmungslose Blues-Gitarren, lasziver Singer-Songwriter-Rock und cooler Vintage-Sixties Country-Pop bilden zusammen mit Nikki Lane ‘s rasiermesserscharfer Stimme die Grundlage für ihr beeindruckendes drittes Album. „Highway Queen“ ist eine Reise durch Herzensbrüche und Lebenswendungen, die Nikki Lane zu einer der talentiertesten Country- und Rocksängerinnen unserer Zeit machen.

Auf dem Cover ihres neuen Albums steht Nikki Lane mit Cowboyhut und Vintage-Kleid angelehnt an die Hörner eines mächtigen Ochsen. Mit Blick auf die weite, Texanische Prärie, beschwört sie eine Zeit herauf, in der Highways noch nicht existierten. Nikki Lane ist der Sound und Look der neuen Outlaw-Country-Musik, auf den sich Fans bei ihrer kommenden Tour freuen können. Sie selbst zeigt sich enthusiastisch: „Ich freue mich darauf, meine Songs zu teilen, sodass sie Leute erreichen und ihnen helfen, Dinge durchzustehen, die sie gerade durchmachen.“

Örtlicher Veranstalter: Semmel Concerts
Stoner / Rock / Metal / Rock
Konzert
Fr 30. Juni 17:30
Konzert
SPH BANDCONTEST
Stadtfinale

Genre: Stoner / Rock / Metal / Rock

Die ersten Bands für diese Show werden zeitnah bestätigt.

Örtlicher Veranstalter: SPH Bandcontest
Indie / Rock
Konzert
Fr 1. September 19:30
Konzert
Transmission – THE SOUND OF JOY DIVISION
+ Special Guest

Genre: Indie / Rock

Seit mehr als 30 Jahren sind TRANSMISSION – The Sound of JOY DIVISION eine der führenden britischen Tribute-Bands von Joy Division, die den dunklen, tiefen Sound der Band weiterleben lassen. Joy Division gründeten sich in den späten 1970er-Jahren und lösten sich im Mai 1980 nach dem Selbstmord des Frontsängers Ian Curtis auf.

Die übrigen Mitglieder formten sich neu und kamen in dieser Konstellation sowohl bei den Kritikern als auch in der Öffentlichkeit gut an. So oder so war der Einfluss von Joy Division sehr groß. Sie werden als die Pioniere der Post-Punk-Bewegung der späten 1970er- und frühen 1980er-Jahre gesehen.

Örtlicher Veranstalter: Popmonitor
Pop / Singer-Songwriter
Konzert
So 3. September 19:00
Konzert
Ryan McMullan

Genre: Pop / Singer-Songwriter

Curtains up for Ryan McMullan… »Einer der aufregendsten irischen Künstler. Er hat die Stimme eines Engels.« Gary Lightbody (Snow Patrol)

Ed Sheeran hat ihn ins Vorprogramm auf der aktuellen Europa-Tournee geholt. Mit seinen 25 Jahren klingt der Nordire schon wie einer von den ganz Großen: Ein Hybrid aus James Bay und Ed Sheeran; wie ein seltenes Juwel in der Krone der Popmusik.

Nordirland war schon immer Ursprung großartiger Singer/Songwriter und Ryan McMullan ist keine Ausnahme. Portaferry ist ein verschlafenes Küstendorf, dessen malerische Symbolik deutlichen Einfluss auf Ryans Songwriting hatte. Sein Talent Geschichten, Emotionen und Erlebtes aus der irischen Idylle in die passenden Töne und Verse zu verpacken, ist bemerkenswert. In den vergangenen Jahren war er bereits mit NEEEDTOBREATHE, Snow Patrol oder auch Ciaran Lavery auf Tournee.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Stand-up Comedy
Comedy
Mi 6. September 19:00
Comedy
Vir Das
„The Boarding Das World Tour“

„The Boarding Das World Tour“

Genre: Stand-up Comedy

Nach ausverkauften Shows weltweit kommt der indische Schauspieler, Stand-Up Comedian, Musiker und Schriftsteller VIR DAS im Rahmen seiner „Boarding Das World Tour“ erstmals für eine einzige Show nach Deutschland: am Mittwoch, den 6. September um 20 Uhr im Berliner Privatclub.

Vir Das hat sich durch seine Auftritte in Film und Fernsehen und als Stand-Up Comedian zu einem der größten englischsprachigen Entertainer Indiens entwickelt und zählt auch insgesamt zu den Top-Showgrößen seines Landes.

Bislang hat er auf seinen Stand-Up Tourneen, darunter The History of India und Battle of Das Sexes, mehr als eine halbe Million Tickets verkauft. Durch seine prägenden Jahre in Indien ist sein Humor einem breiten Publikum zugänglich – nun ist er bereit, mit seiner einzigartigen Sicht auf die Dinge auch Amerika zu erobern. Er spielte zudem vor Kurzem in London ein zweiwöchiges Gastspiel am legendären Soho Theatre und trat im letzten Sommer beim Montreal Just For Laughs comedy festival und beim Edinburgh Fringe Festival auf.

Vir Das stieg außerdem in die Bollywood Elite auf mit Filmen wie “BadMaash Company,” “Delhi Belly” oder “Revolver Rani.” The Hollywood Reporter schrieb über ihn: “Das Exhibits a deft comic timing and a winning vulnerability… A sparkling comic performance.”

Ob Vir Das auf der Bühne steht, hinter einer Gitarre oder vor einer Kamera – er ist schlichtweg ein internationals Comedy-Phänomen, herrlich ungezogen und gesegnet mit einer unerschöpflichen Quelle urkomischer Einfälle.

Örtlicher Veranstalter: Concert Concept
Electronic Pop
Konzert
Sa 9. September 20:00
Konzert
Empathy Test
plus special guests

Genre: Electronic Pop

Keine 3 Jahre ist es her, da haben Isaac Howlett und Adam Relf zwei EP’s in Eigenregie auf den Markt gebracht: „Losing touch“ und „Throwing stones“. Mit diesen beiden Releases begaben sich EMPATHY TEST im Folgejahr 2015 auf die ersten Festivals in Europa, u.a. direkt als Headliner beim RIBA ROCKS Festival in Spanien, während das WGT in Leipzig die sogenannte „Entdecker“-Show abgab.

Mit ihrem getragenen, aber eingängigen Synth-Pop und dem charismatischen Gesang von Isaac und der zusätzlichen Hilfe der Live-Mitglieder Christina Lopez und Jacob Ferguson-Lobo präsentierten sie sich 2016 im Vorprogramm von DE/VISION, MESH und VNV NATION und stellten dort ihre Doppel-A-Single „Demons/Seeing stars“ vor.

2017 sieht die Singles „By my side“ (17. Februar) und “Bare my soul” (21. April) vor. EMPATHY TEST zeig(t)en ihre Gesichter auf dem Synth-Pop-goes-Berlin-Festival im Februar und einmal mehr im Vorprogramm von MESH (UK) und AESTHETIC PERFECTION (USA).

Örtlicher Veranstalter: Pluswelt Promotion
Singer-Songwriter / Country / Pop
Konzert
Di 12. September 19:00
Konzert
Courtney Marie Andrews

Genre: Singer-Songwriter / Country / Pop

Mit 16 Jahren verlässt Courtney Marie Andrews ihre Heimat in Arizona und geht auf Reisen. In den nächsten zehn Jahren spielt sie als Gitarristin und Background-Sängerin für Künstler, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Damien Jurado, Jimmy Eat World und Milow. Nebenbei organisiert sie ganz eigenständig ohne Hilfe von Management oder Agenten eigene Tourneen und nimmt kontinuierlich fantastische Songs auf. Im Januar 2017 wird auch endlich in Deutschland ihr grossartiges und selbstproduziertes Album „Honest Life“ (VÖ: 20.01.17 | Loose Music/Rough Trade) erscheinen. Die Bedeutsamkeit der neuen Songs und den Entstehungsprozess beschreibt Courtney selber so: „While in Belgium for four months, I was going through a major heartbreak. I started growing homesick for America and the comfort of family and friends. (…) It was a giant hurdle in my life, my first true growing pains as a woman. That’s why I feel this record is a coming of age album. A common thread that runs through the songs is a great desire to fit somewhere, when nowhere fits – and wanting to get back home to the people I know and love.“

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie / Pop
Konzert
Sa 30. September 19:00
Konzert
Konni Kaas

Genre: Indie / Pop

Geboren 1991 auf den Färöer Inseln, entdeckte Konni Kass schnell ihre Leidenschaft für Musik. Nachdem sie eine Ausbildung zur Jazz-Sängerin am Skurups Folkhögskola in Schweden absolvierte, wurde sie an der Universität von Kopenhagen zum Medizinstudium zugelassen. Nach zwei Jahren an der Hochschule brauchte sie aber dringend eine Pause vom universitären Alltag und zog zurück auf die Färöer Inseln, um sich vollkommen auf die Musik zu konzentrieren – daher gründete sie im Frühling 2015 die Band Konni Kass mit Torleik Mortensen, Knút Háberg Eysturstein und Per Ingvaldur Højgaard Petersen. Jeder Musiker brachte sein gewisses Etwas mit in die Gruppe, und als sie begannen, zusammen Musik zu machen, entstand daraus ein ganz eigener Stil und Sound.

Diese magische Verbindung inspirierte Kass, neue Musik zu schreiben, die mit dem Sound der Band harmonierte. So entstanden einige Songs erst spät in der Nacht im Proberaum bei zahllosen Jams. Das Ergebnis dieses kreativen Prozesses sind unter anderem die Songs auf ihrem Debut-Album „Haphe“, die innerhalb weniger Monate nach der Band-Gründung entstanden sind. Gemeinsam mit dem prominenten färöischen Künstler und Produzenten Benjamin Petersen arrangierte die Band ihre Songs und erschuf ihr eigenes Universum. Sie wird von dieser einzigartigen, weiblichen Stimme angetrieben, kraftvoll und doch am Rande der Zerbrechlichkeit, die eine Symbiose mit den Synthesizern und Effekten eingeht, im Duett mit dem Saxofon die Akzente setzt, die balladesken Klangkonstruktionen unterstreicht. Sie wird aber auch gerne mal lauter und poppiger, wie im ersten Hit, der den durchaus passenden Titel „Sounds“ trägt. Wenig glattgebügelt und mit einzigartigen Melodien drückt Konni Kass ihren Stempel auf die elektronische Musikszene und überrascht dabei auch mit ungewöhnlichen Elementen. Es ist Jazz, Soul, Elektro, Pop und vor allem Nordisch.

Innerhalb kürzester Zeit eroberte die Band ihre Heimat im Sturm und war schnell auch international gefragt. Bereits im Januar war Konni Kass bei uns, im September kehren die Färinger zurück, um den zweiten Teil ihrer Tour zu spielen.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Pop
Konzert
Fr 3. November 19:00
Konzert
Michael Schulte
Hold the Rythm Tour 2017

Hold the Rythm Tour 2017

Genre: Pop

MICHAEL SCHULTE beginnt seine Karriere als YouTube Cover-Künstler im Jahr 2009. Inzwischen hat sein YouTube Channel 48 Mio. Views und über 190.000 Abonnenten. Sein bisher erfolgreichstes Cover „Somebody that I used to know“ von Gotye wird innerhalb kürzester Zeit über 4,5 Millionen Mal geklickt.

2011 entdeckt ihn Rea Garvey, lädt ihn zu einem gemeinsamen Auftritt auf der Kieler Woche ein und schreibt schließlich zusammen mit ihm den Song „Carry Me Home“, der 2012 auf Anhieb auf Platz 8 der deutschen Single-Charts einsteigt.

MICHAEL SCHULTEs erstes Studio-Album „Wide Awake“ erscheint im September 2012 und landet auf Platz 1 der Media Control Newcomer Charts. Das Album präsentiert er anschließend auf seiner deutschlandweiten Solo Acoustic Tour und auf zahlreichen Festivals, u.a. beim Hamburger Reeperbahn Festival sowie beim Deutschland Fest vor dem Brandenburger Tor. Insgesamt spielt er alleine 2013 über 50 Konzerte. Dabei kristallisiert sich einmal mehr heraus: MICHAEL SCHULTE ist ein erstklassiger Live-Performer. Ob Solo Acoustic oder mit Band, ob auf eigener Tournee oder als Support, er überzeugt das Publikum immer wieder aufs Neue. Auch 2014 sind viele seiner Konzerte nach kürzester Zeit ausverkauft, es folgt Ende 2014 sein zweites Studioalbum „The Arising“.

2015 nimmt sich MICHAEL SCHULTE eine Auszeit. Er will sich neu erfinden, seine musikalische Ausrichtung neu definieren. In zahlreichen Writings rund um die Welt (u.a. London, Stockholm, L.A.) entwickelt er sich zunehmend zu einem Künstler, der mit internationalen Popkünstlern mithalten kann.

Im August schreibt und singt er 3 Songs für das neue „Alle Farben“ Album, welches im April 2016 erscheint. Einer dieser Songs „Remember Yesterday“ wird Anfang 2016 zur MDR Sputnik Festival Hymne und soll Anfang 2017 als dritte „Alle Farben“ Single veröffentlicht werden. Mit „Alle Farben“ spielt er im Festival Sommer 2016 auch einige sehr erfolgreiche Konzerte, z.B. beim Lollapalooza in Berlin oder MS Dockville in Hamburg. Im Anschluss begleitet er „Alle Farben“ auf seiner laufenden Tour.

Fortan stehen alle Zeichen auf Umbruch: MICHAEL SCHULTE hat sich als Künstler neu erfunden und möchte das 2017 auch der ganzen Welt zeigen: Am 18.11.2016 erschien die Single „Money On Me“ über Universal Music international (zuerst in Finnland, Deutschland, Österreich und Schweiz) in Zusammenarbeit mit dem finnischen Elektro-Pop DJ-Duo Møtions. Im Dezember 2016 beginnt er zudem mit der Produktion eines neuen Albums, für welches er aktuell mit dem schwedischen Produzenten Kim Wennerström in Berlin zusammenarbeitet. Die Veröffentlichung ist für April 2017 geplant, eine erste Singleauskopplung erscheint Anfang 2017.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music