Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Vorherige Events
Rock | Psych | 70'ties Prog
Konzert
Fr 1. Dezember 19:00
Konzert
Sid Vision
Support: AFAR

SID VISION

Genre: Rock | Psych | 70'ties Prog

Sid Vision is a berlin rock band founded by two brothers, Paul (drums) & Sidney Klein (vocals, guitar), who shared the teenager-aha-moment of listening to Frampton’s „Do you feel like we do?“ guitar solo on vinyl for the first time in their life, in grandpa’s smoky cellar. Life as they knew it was changed from then on. The brother’s sound arises from a deep love for the mellotron, Bonham-size bass drums, and the mysterious „An American Prayer“ by the Doors, which is a spiritual cleansing for them. Since mid-2015 the band has been playing in a four piece line up including Sonic Sebastian on bass guitar & synth and Erik Petzold on keys.

AFAR

Consisting of a collaboration between two musicians, AFAR seeks to bridge the distance between the natural and the industrial, exploring the paradox between organic and electronic. In some spaces, AFAR might build dance-oriented rhythms layered with haunting vocals. Whereas in others, the band creates moments of ambience composed of multi-instrumental soundscapes.

Rap / Rock
Konzert
Sa 2. Dezember 19:00
Konzert
Le Fly
Kopf aus Fuss an Tour 2017
präsentiert von Trinity Music

Genre: Rap / Rock

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Alternative Pop
Konzert
Mo 4. Dezember 19:00
Konzert
Mariam The Believer

„Living, loving, moving, hoping, trying, crying, fighting, growing, staying, doubting, feeling, knowing, singing, playing, dying, floating“ – aus dem Song „Eternity“

Genre: Alternative Pop

Als sich Mariam The Believer – in ihrem Ausweis steht Mariam Wallentin – daran machte, ihr zweites Soloalbum „Love Everything“ aufzunehmen, hatte sie dafür ein klares, recht simples Credo im Hinterkopf: Sie wollte zur Essenz, zum Kern der Musik vordringen, die ihr immanente Kraft herausarbeiten, dafür Menschen zusammenbringen, Teile zu einem größeren Ganzen zusammenfügen und so insgesamt etwas Ermutigendes erschaffen.

Von ihr komplett selbst geschrieben und produziert, erscheint der Nachfolger zum 2013 veröffentlichten Solo-Debütalbum „Blood Donation“ am 20. Oktober 2017 auf ihrem eigenen Label Repeat Until Death.

Neben ihren Soloveröffentlichungen als Mariam The Believer, ist Mariam Wallentin auch eine Hälfte des Gesangs-und-Percussion-Duos Wildbirds & Peacedrums, zu dem auch ihr Ehemann Andreas Werliin gehört. Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied und Songschreiberin jenes kollektiven Big Band-Wahnsinns, der auf den Namen Fire! Orchestra hört. Weil ihre musikalischen Wurzeln genauso im Bereich der Improvisation liegen wie im Pop oder auch im Soul, hat Wallentin im Verlauf ihrer Karriere wirklich unzählige Genres und Klangregionen erforscht: Chorkompositionen und Drum-Circles, Free-Jazz-Konstellationen oder auch eine Hauptrolle in einer modernen Oper von Ben Frost sind nur ausgewählte Stationen dieser Entwicklung. Bekannt für ihre stets kompromisslose Herangehensweise, startete sie ihr Mariam The Believer-Projekt, um verstärkt in Richtung Pop aufzubrechen.

Auf „Love Everything“ bekommt Wallentin Unterstützung von etlichen Musikern aus ganz unterschiedlichen Ecken: Insgesamt waren 15 Musiker an der Entstehung dieser Songs beteiligt, die sich mit jedem Gastbeitrag organisch weiterentwickeln, winden und wandeln. Von einer Gesangsvirtuosin wie Sofia Jernberg über Oren Ambarchi, der für seine Noise- und Drone-Experimente bekannt ist, bis hin zum schwedischen Free-Jazz-Star Mats Gustavsson reicht diese Liste: Eine extrem bunte, eklektische Truppe unterstützte sie, und doch ist „Love Everything“, zumindest im Kern, letztlich eine Sammlung von astreinen Popsongs.

Zugleich manifestiert sich in diesen neuen Songs immer wieder der Albumtitel selbst: „Love Everything“ – ein Aufruf, Gelegenheiten beim Schopfe zu packen und die Liebe als konkrete Lösung zu betrachten. Inhaltlich befasst sich Wallentin mit den großen Fragen: es geht um Liebe und Verlust, um das Wechselspiel aus Ewigkeit und Leere, das hinter unserer körperlichen oder allein den Umständen geschuldeten Situation aufblitzt, in die wir geboren werden und der wir oftmals nur schwerlich entfliehen können. „Love Everything“ proklamiert nun die Liebe als Ausweg: sie kann helfen und heilen. Es geht um eine Entscheidung, die wir in jedem Moment aufs Neue treffen, jeden Tag und in jeder Sekunde – und diese Entscheidung hat auch etwas Mutiges.

„How to be free is to look around / To see and hear that we are all the same“ – aus dem Song „Pieces“

Normalerweise sind es ja Percussion-Rhythmen und Schlagzeuge, die Wallentins Stimme einrahmen und vorantreiben, aber auf „Love Everything“ geben ganz klar die Melodien den Ton an: Das Klavier ist es dieses Mal, das ihre kraftvolle, bisweilen schon etwas krude, ehrliche Stimme mit seinen Harmonien umspült. Die Songs selbst sind gut abgehangen, durch und durch reif: Man sollte sie sofort verzehren, bevor sie sich weiterwandeln und neue Strukturen, neue, unerwartete Formen von Schwere und Süße annehmen. Druckvolle Balladen werden durchkreuzt von Rhythmuswechseln, zauberhafte Gesänge fließen über in pulsierenden R&B-Sound, und hinter jeder Ecke wartet etwas Neues, eine neue Möglichkeit…

Örtlicher Veranstalter: Puschen
Singer-Songwriter
Konzert
Di 5. Dezember 19:00
Konzert
Damian Lynn
Support: Soham De

Genre: Singer-Songwriter

Es kann endlich losgehen! Ja, eigentlich ist es höchste Zeit, dass die Musik dieses jungen Mannes einem noch grösseren Publikum zugänglich wird. Gestatten: DAMIAN LYNN, 25 und Singer-Songwriter aus Luzern. Man könnte DAMIAN zwar als Newcomer bezeichnen, er ist aber schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Über 250 Shows hat er alleine in den letzten beiden Jahren gespielt und sich so Schritt für Schritt die Aufmerksamkeit erspielt, die die Musik dieses jungen Künstlers verdient hat.

Live spielen, live spielen, live spielen (oder „slow but steady wins the race“).

Die Liebe zur Musik und das Talent von DAMIAN LYNN zeigten sich schon als kleiner Junge – mit gerade mal neun Jahren, als er an einem Abschlusskonzert erstmals als Solist vor einem grösseren Publikum stand und dieses mit Songs von The Bangles und Mike & The Mechanics begeisterte. Nach Erfahrungen in verschiedenen Bands, nahm er seine Karriere selbst in die Hand.
DAMIAN LYNN begann seine eigenen Songs zu schreiben und einzusingen, stellte Clips von Live-Performances auf YouTube und ergatterte sich so erste Auftritte. Seine Fangemeinde hat sich der junge Luzerner auf seinen Konzerten Schritt für Schritt erspielt und sich so in der Szene langsam aber sicher einen Namen gemacht. Diese Ausdauer wurde dieses Jahr unter anderem mit einem Swiss Music Award als „Best Talent“ belohnt. Neben vielen Einladungen von Schweizer Musikgrössen (Bligg, Büne Huber, Pegasus) auf deren Tourneen, wurde mit der Support-Tour von Stefanie Heinzmann ein weiterer wichtiger Schritt gemacht: Erstmals war DAMIAN LYNN auch in Deutschland zu sehen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Pop
Konzert
So 10. Dezember 17:00
Konzert
VINCENT GROSS
„Rückenwind“

Einlass für Jugendliche unter 16 Jahren nur mit Einverständniserklärung und Personalausweiskopie eines Erziehungsberechtigten oder Vormundes. Einlass für Jugendliche unter 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer erziehungsbeauftragten Person über 18 mit „Muttizettel“

Der Shootingstar aus der Schweiz

Genre: Pop

Vincent Gross macht Musik – sehr, sehr schöne Musik: Der jüngste Gewinner der Schweizer Primetime-Show „Hello Again“ hat sich schon längst in die Herzen seiner Fans gesungen und kommt im Dezember 2017 endlich auch live auf Solotour nach Deutschland! Tickets für die sieben Konzerte in Deutschland und der Schweiz sind ab 14. Mai erhältlich!

„Rückenwind“ ist das Debütalbum (VÖ 24.03., Sony Music / Ariola Music) des vielleicht spannendsten Newcomers der Schweiz mit einer elektrisierenden Mischung aus sanftem Pop, pulsierendem Dance und gefühlvollem Soul. Kein Wunder also, dass er als Support von Mike Singer bei dessen ausverkaufter „Karma“-Tour den Jubel des Publikums auf seiner Seite hatte. Vincent Gross ist nicht nur mit Rückenwind unterwegs, er nimmt auch alle mit und zeigt, wie viel Spaß deutscher Pop machen kann! Und auch bei den Konzerten wird pure Energie und Lebensfreude versprüht.
Die Erfolgsgeschichte von Vincent Gross geht unaufhaltsam weiter: Die neue Single „Du Du Du“ des smarten 20-Jährigen landete aus dem Stand einen Hit und sorgt seitdem für schmachtende Mädchenherzen. Vincent Gross begeistert sein Publikum mit seiner charismatischen Stimme und seiner positiven Ausstrahlung und gewinnt täglich zahllose Fans dazu.

Örtlicher Veranstalter: Concert Concept
Folk / Americana / Singer-Songwriter
Konzert
Mo 11. Dezember 19:00
Konzert
John Smith
Support: ENTERTAINMENT FOR THE BRAINDEAD
präsentiert von MusikBlog
Foto: © Phil Fisk

Genre: Folk / Americana / Singer-Songwriter

Der hochgelobte Gitarrist und Singer-Songwriter John Smith hat sein neues Album „Headlong“ via BARP Records am 30. Juni 2017 veröffentlicht, sein letztes Album ist bereits vier Jahre alt. Produziert von Sam Lakeman und abgemischt von Ruadhri Cushnan (Mumford & Sons, Flo Morrissey, The Maccabees) ist das neue Werk dem verstorbenen, englischen Gitarrenvirtuosen John Renbourn gewidmet, ein enger und guter Freund von John Smith.

„Far Too Good“ ist die erste Singleauskopplung des Albums, ein Song mit dem er in letzter Zeit all seine Live-Konzerte eröffnete. Getragen wird „Far Too Good“ von Johns musikalischem Markenzeichen, seiner rauchig-sanften Stimme. Ein Song, der sich nach einem Telefonat mit einem guten Freund, der gerade eine schwere Zeit durchlebte, wie von selbst schrieb erklärte John.

Ununterbrochen auf Tour, begeistert John Smith Menschen in Festivalzelten, Wohnzimmern und ausverkauften Konzertsälen weltweit. Ben Howard bezeichnet ihn als Zauberer und musikalisches Vorbild, was als klare Empfehlung seiner Live-Show ausreichen sollte. Nach den abgeschlossenen Aufnahmen für sein aktuelles Album zieht es John Smith wieder auf die Bühnen der Welt. Wir sind sehr froh, ihn im Zuge dessen auch wieder nach Deutschland einladen zu dürfen.

Foto: © Julia Kotowski

Entertainment for the Braindead is the solo project of Berlin based singer and multi-instrumentalist Julia Kotowski. Despite the brutal name, she dedicates herself to creating mostly very quiet sounds, weaving the noises of small instruments, field recordings and delicate vocal arrangements into introvert folk songs. On stage she weaves soft synths into layered guitar loops and velveteen choirs of her own voice, and knows the magic spells to make a noisy room go quiet.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Pop
Konzert
Di 12. Dezember 19:00
Konzert
Das Paradies

Genre: Pop

In Zeiten, in denen man kaum mehr weiß, wem oder was man trauen kann, kann man auch gleich das ganze Paradies kaufen, dachte sich das Berliner Label Staatsakt. Gesagt, getan!

„Ich hab mit einem Kreuz unterschrieben…“, singt Paradies-Sänger Florian Sievers gleich zu Beginn von „Goldene Zukunft“, der Debüt-Single vom Paradies mit Postleitzahl in Leipzig. Himmlischer, luftiger Pop mit Hamburger-Schule-Abschluss, Exerzitienreisen nach Weilheim und neuer Anwärterschaft auf den Whitest-Boy-Alive-Award. Die B-Seite „Du, die anderen und ich“ ist mindestens Pflicht für alle Netflix- und HBO-Abonnenten.

„Wir erwarten von dieser Invertragnahme nicht mehr und nicht weniger als die endgültige Erlösung vom deutschen Retortenpop“, so Staatsakt-Labelchef Maurice Summen über die neueste Vertragsunterzeichnung.

Paradiesvogel Sievers war gleich nach dem Vertragsabschluss im nächsten Späti verschwunden. Tabak kaufen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Hip Hop / Rap
Konzert
Mi 13. Dezember 19:00
Konzert
Fargo
''Streuner Tour 2017'' | Support: kecko 8 + Band
präsentiert von Sector3 Live

Genre: Hip Hop / Rap

Falk Arne Gossler, so heißt Fargo in Wirklichkeit, hatte eine schwere Kindheit: weil er gut singen konnte, musste er manchmal für Duette mit Andrea Berg und Christina Bach herhalten. Mittlerweile hat er sich davon erholt und sich musikalisch von seinen Anfängen weiterentwickelt: seine Liebe gilt dem Rap und auch ein bisschen dem Pop, ohne dabei in typische Klischees zu verfallen. Die Melodien und Texte sind eingängig, seine Hose hängt nie zu tief und seine Botschaft ist klar: macht, was euch glücklich macht. Fargos Songs von seinem ersten Album “Wunderbare Jahre” sind dafür ein ausgezeichneter Anfang. Und was bringt das nächste Jahr? Kommt vorbei und erlebt es als erste hautnah.

Pop
Konzert & Lesung
Do 14. Dezember 19:00
Konzert & Lesung
BATOMAE & Band
+ Das Mädchen aus der 1. Reihe | In Gedanken-Tour 2017
Foto: © Ben Wolf

Genre: Pop

Wo Worte enden, beginnt die Musik. Konzert-Lesung eröffnet den Abend.

Wenn eine musikalische Lesung auf das Konzert einstimmt – und der Hauptact bereits mit seinem „Support“ auf der Bühne steht – verspricht dies ein besonderer Abend zu werden. Besonders ist auch die Freundschaft von David Müller alias Batomae und seiner besten Freundin Jana Crämer, die seit ihrer Jugend unter der Essstörung Binge-Eating mit starkem Übergewicht leidet und dies in ihrem autobiografischen Roman „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ verarbeitet hat. Kennengelernt haben sich beide als Managerin und Bassist der Band Luxuslärm, mit der der Berliner Songwriter (u.a. Wincent Weiss „Musik sein“) fleißig durch Deutschland tourte. Als Batomae 2015 von seiner besten Freundin gebeten wurde, den Titelsong zu ihrem Roman zu schreiben, hätte wohl niemand geahnt, dass sein schonungslos ehrliches Musikvideo zu „Unvergleichlich“ bis dato kurz vor den Viertelmillion Views steht.

Batomaes Fans fiebern, nach zahlreichen ausverkauften Konzert-Lesungen und gefeierten Supportshows für Alex Diehl und Staubkind, seiner 1. eigenen Tour entgegen und auch der Sänger selbst ist voller Vorfreude: „Genau so habe ich es mir immer gewünscht. In Gedanken höre ich die Fans schon wieder singen. Totale Gänsehaut!“ Neben den bekannten Songs aus dem Soundtrack zum Buch hat der Sänger seine neue EP „In Gedanken“ im Gepäck und freut sich auf eine gemeinsame Auszeit vom Alltag.

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking
Punkrock
Konzert
So 17. Dezember 16:00
Konzert
PETER & THE TEST TUBE BABIES
Support: Dick York
präsentiert von OX Magazine

THAT SHALLOT - Apres-Midi-Show

Genre: Punkrock

1978 im englischen Seebad Brighton gegründet und 11 Jahre nach ihrem letzten Album „A Foot Full of Bullets“ sind die beiden Gründungsmitglieder Peter Bywaters & Derek Greening extrem glücklich und stolz ihr neues Album „That Shallot“ präsentieren zu können.
Die Freude ist umso größer, da sich die glücklichen Hörer auf ein Potpourri an Überraschungen gefasst machen dürfen. Punk, Country, Soul und Brass zaubern gute Laune und animieren zum mitsingen und tanzen.

„That Shallot“ – (ausgesprochen: That´s your lot- frei übersetzt – Das wars/ Mehr gibt es nicht) ist ein uneingeschränkter Hörgenuss.
Die Band selber stellt überrascht fest: „Wir haben mit „That Shallot“ vielleicht unser bestes Album jemals aufgenommen – wir können es selbst kaum glauben und sind unendlich glücklich“
„THAT SHALLOT” erscheint als CD & Vinyl am 15. September 2017 bei Arising Empire Records/ Nuclear Blast / Warner Music.
Im Dezember werden Peter and The Test Tube Babies auf große Tournee kommen, und ihr neues Album live präsentieren.
Im Vorprogramm: Dick York – von Cryssis – mit seiner Band The Originals.
Zu sehen und hören am:
13.12. Bremen – Tower, 14.12. Hannover – Faust, 15.12. Hamburg – Markthalle, 16.12. Berlin – Lido 17.12.
Berlin – Privat Club (Apres-Midi-Show -16.00), 19.12. Dresden – Chemiefabrik, 20.12. Stuttgart – Universum, 21.12.
München – Backstage, 22.12. Düsseldorf – Haus der Jugend, 23.12. Frankfurt – Batschkapp

Peter And The Test Tube Babies sind:
Peter Bywaters- Singer
Derek Greening – Guitars
Nick Abnett – Bass
Sam Fuller – Drums

Örtlicher Veranstalter: Direct Booking
Alternative Rock
Konzert
Fr 22. Dezember 18:00
Konzert
Psycho Village
special guests: Bleeding Thumbs / No Sunday / Hej Su / Indigo Rush

Genre: Alternative Rock

… Die Jungs klingen auf ihrem Erstling dermaßen professionell und ausgereift, dass sich Alter Bridge, Shinedown & Co. trotz steigender Temperaturen getrost warm anziehen können. Sieben Songs, sieben Ohrwürmer, siebenmal Dynamit!…“ so das deutsche RockHard Magazin. Mit 3 top-10 Singles in den österreichischen Download-Charts; Shows mit Bands wie PLACEBO, IMAGINE DRAGONS, QUEENS OF THE STONEAGE und KORN und knapp 10.000 verkauften Tonträgern zählt PSYCHO VILLAGE zu den aktuell heißesten Acts aus Österreich, welchen man nicht verpassen sollte wenn man die Chance dazu hat.

Rock'n Roll
Konzert
Mi 27. Dezember 20:00
Konzert
BOPPIN B.
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Rock'n Roll

Boppin’B kommen mal wieder vorbei und rocken die Stadt. Mehr als 5000 Gigs und seit 2015, 30 Jahre Bandhistorie haben die fünf Rockenroller auf dem Buckel, und unzählige CDs, sowie einige Charterfolge im Schlepptau. Man kennt Boppin B. aus TV und Radio, von der Autobahn, vom Blumengießen bei gekipptem Fenster oder aus der Kneipe nebenan. Diese Rock’n’Roll-Typen stehen für feine musikalische Unterhaltung, ebenso wie für anschließendes Theken-Entertainment. Sie haben ihre Verstärker bereits in fast jeder Steckdose des Landes zum dröhnen gebracht. Falls du dich nun fragst was hinter all dieser Angeberei wirklich steckt und was die fünf wunderschönen Kerle tatsächlich auf der Pfanne haben, dann bleibt dir nichts anderes übrig als selbst vorbei zu kommen und dich von ihrer Genialität zu überzeugen. Obwohl Boppin B. häufig im TV und Radio präsent sind, ist die wahre Heimat der Band eindeutig die Bühne. Das ist nach bislang über 5000 Auftritten auch kein Wunder. Die unglaubliche, teils sehr artistische Show der Band, ist stets der Musik untergeordnet und besticht vor allem durch die enorme Spielfreude und Energie. Damit gehört Boppin B. mit Sicherheit zu einem der besten Live-Acts der heutigen Zeit.
Kommt Gucken!

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Pop / Afro-Music / Funk
Konzert
Fr 29. Dezember 18:00
Konzert
Julius Lahai
„Wise-Descrete-Expirience-Tour“

Julius Lahai lebt Musik, Julius Lahai ist Musik.

Genre: Pop / Afro-Music / Funk

Aus Soul, Funk und Afro-Music, Rock, Pop und einer Spur Reggae schafft der Westafrikaner seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Seine achtköpfige internationale Band „1st-Family“ setzt seine ausschließlich selbst komponierten Songs live mit Lahai um.

Zweistimmiger Gesang, eine durchdachte Choreografie, anspruchsvolle Soli und vor allem eine unbändige Energie und Spielfreude machen die Konzerte der Band aus.

Es darf getanzt werden – und es wird getanzt werden!

Geboren in Liberia trat Julius Lahai schon als Kind im Fernsehen auf. Als Jugendlicher tourte er mit seiner Band erfolgreich durch acht afrikanische Länder. 1992 folgte der erste Plattenvertrag, ein französischer Talent-Scout entdeckte ihn und ebnete ihm mit einem Vertrag bei der „Crystal Music Agency“ in Paris den Weg nach Europa. Über einen Abstecher auf Sylt kam Lahai nach Köln, wo er heute lebt und arbeitet.

Örtlicher Veranstalter: JVALP Group
Rock / Accoustic Metal / Flamenco
Konzert & Party
So 31. Dezember 20:00
Konzert & Party
VAGABUNDOS DE LUJO
Support: MUTZ
präsentiert von Metal Hammer
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

SILVESTER 2017 / 2018

Genre: Rock / Accoustic Metal / Flamenco

Im Dezember 2017 und Januar 2018 sind die „Vagabundos de Lujo“ auf „grosser Fahrt“ durch die Bundesrepublik und werden am 31.12.2017 auch in Berlin spielen. Dafür haben sie sich den „Privatclub“ ausgesucht. Einlass ist ab 20 Uhr und um 21 Uhr ist Showtime. Dann wird MUTZ, bekannt vom Wacken Open Air und dem Full Metal Cruise den Laden auf Temperatur bringen bevor dann die
Vagabundos de Lujo um 22.30h das Zepter übernehmen und uns in`s neue Jahr bringen.

„Vagabundos de Lujo“ wurde 2004 von den Landstreichern Barish Kasiak und Denis Stern
auf der Insel Ibiza gegründet. Auf Grund der Obdachlosigkeit blieb die Anschaffung von elektrischen Instrumenten und Verstärkern allerdings ein unrealistischer Traum. So entstand ein eigenwilliger Stil mit zwei Akustikgitarren, der harte Rock und Metal Riffs mit rasend schnellem Flamenco kreuzt.
Die Akustikgitarren werden zeitweise als Perkussionsinstrumente missbraucht und wildes Stampfen mit solidem Schuhwerk vervollständigt die Illusion eines treibenden Schlagzeuges. Der „Metal Hammer“ schrieb in der Juniausgabe 2016 : „ Es ist absolut beindruckend, welche musikalische Einheit dieses Duo bildet, sobald es in die Saiten greift. Komplett im Tunnel.“
Seit 2008 hat das Duo auf verschiedenen Festivals in Spanien, Russland, Rumänien und der Schweiz gespielt und hatte 2014 sein Debüt in Deutschland auf dem
Wacken Open Air Festival.

Singer/Songwriter
Konzert
Do 11. Januar 19:00
Konzert
Gregor McEwan
präsentiert von Rolling Stone Magazin, WhiteTapes, prettyinnoise.de & Getaddicted
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

FROM B TO A STAGE

Genre: Singer/Songwriter

GREGOR McEWAN (http://facebook.com/gregormcewanmusic) ist ab 2018 wieder auf ausgedehnter Solo-Tour, um seinem Publikum sein neues, drittes Album vorzustellen. Aber natürlich dürfen auch Stücke der ersten beiden Alben „Houses And Homes“ und „Much Ado About Loving“ nicht fehlen, welche McEwan immer wieder Vergleiche mit internationalen Genre-Größen wie Ryan Adams, Damien Rice, City And Colour, Noel Gallagher oder Glen Hansard einbrachten. Seine neue Platte beschreibt er selbst als “Folk meets Pop meets Dance meets frühen Emo a la The Get Up Kids meets Hans Zimmer des Interstellar Soundtracks“

„… Wer bei Gregor McEwan an einen schottischen Schauspieler mit ähnlich klingenden Namen denkt, der wurde vielleicht sogar absichtlich auf eine falsche Fährte gelockt. Hier ist die Rede von einem begnadeten New Singer/Songwriter…“
(radioeins)

„… Große Liebeslieder! Dass man Americana auch durch glühende Verehrung detailgetreu nachempfinden kann, beweist McEwan, der auf seinem zwischen Raubeinigkeit und Sensibilismus oszilliert…“
(Rolling Stone)

„… Der Wahlberliner schafft verträumte Melodien und großartige Momente. Schließt die Augen und lasst Euch von Gregor McEwan eine Gänsehaut nach der Anderen über den Rücken jagen…“
(Radio Fritz)

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Pop
Konzert
So 14. Januar 19:00
Konzert
Kolors
Live 2018
präsentiert von United Promoters AG / VEVO

Wundgetanzte Füße, heisere Stimme, Euphorie: What happened last night? Pop-Phänomen THE KOLORS erstmals in Deutschland!

Genre: Pop

„What happened last night?“ fragen die Überflieger THE KOLORS in ihrer aktuellen Single und liefern mit dem Song den neuen, ansteckenden Soundtrack für durchtanzte Nächte und einen Liebling der Playlists. Die Pop-Hymne für alle Partygänger ist die erste Auskopplung aus dem dritten Album der Band und zählte nach nur einem Monat bereits über eine Million Klicks allein auf Youtube. Dass das 2010 in Neapel gegründete Trio weit über ihre Landesgrenzen hinaus Fans hat, zeigt auch der illustre Featuring Artist: Kein geringerer als US-Rapstar Gucci Mane leiht THE KOLORS auf „What Happened Last Night“ seine Stimme – und das ist nur eine der vielen hochklassigen Kollaboration auf dem neuen Album. Nach phänomenalen Erfolgen in ihrer Heimat folgen THE KOLORS nun endlich den Rufen ihrer Fans auch erstmals nach Deutschland!

Ein Händchen für Ohrwurm-Melodien, die nach nur einem Hören wochenlang nachhallen, und eine große Portion Charisma bescheren THE KOLORS bereits hunderttausende Fans und ausverkaufte Konzerte. Die Refrains ihrer Hits sorgen fast automatisch für laute Fangesänge: „Oh oh oh oh!“ schallt es bei den ausverkauften Shows aus einem Meer begeisterter Fans – 2018 erstmals auch hierzulande!

Ihr 2015er Album Out wurde in Italien mit Vierfach-Platin ausgezeichnet und stand dort 13 Wochen an der Spitze der Album-Charts. Im gleichen Jahr waren sie bei den MTV EMAs nominiert, waren Vorband für The 1975 und wurden als Titelthema vom italienischen Rolling Stone in den Fokus gerückt! Seitdem geht es für THE KOLORS steil bergauf.

Ihr Talent für mitreißende, stadiontaugliche Melodien bewiesen Sänger und Gitarrist Stash Fiordispino, Drummer Alex Fiordispino und Daniele Mona an den Synthesizern bereits mit dem Song „Everytime“, der nach ihrem Sieg bei der Musikshow „Amici di Maria De Filippi“ mit über 21 Millionen Views zu ihrem ersten großen Hit wurde. Vodafone wählte den Song gar für seine ein Jahr laufende TV-Kampagne mit Bruce Willis. Doch THE KOLORS können auch anders: ihre gefühlvolle Klavierballade mit Ohrwurmgarantie, „Me Minus You“, fand ebenfalls Millionen Fans.

Nach I Want (2014) und Out (2015) ist im Mai mit You das vielbeachtete, dritte Studioalbum der KOLORS erschienen. Dafür hat die Band neben Gucci Mane u.a. mit Gem Archer und Andy Bell (ex-Oasis, Beady Eye) sowie den international renommierten Produzenten Spike Stent (Madonna, Coldplay, U2, Maroon 5,…), Tommaso Colliva (Muse, Franz Ferdinand, Phoenix) und Daddy’s Groove (Axwell, Kylie Minogue, James Blunt) gearbeitet. Im Januar stellt das charismatische Trio seine neuen Songs und frühere Hits mit mitreißenden Live-Shows endlich auch in Deutschland vor!

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Hip Hop / Pop / Soul
Konzert
Mo 15. Januar 19:00
Konzert
Max
präsentiert von Live Nation
Foto: © Live Nation

MAX: Tausendsassa zwischen Kunst, Musik und Mode

Genre: Hip Hop / Pop / Soul

Max Schneider, der sich als Musiker kurz MAX schreibt, ist einer dieser vielseitigen Künstler, wie sie nur in New York entstehen können. Bei dem 25-jährigen Allround-Talent stehen Schauspiel, Modelling, Songwriting, Gesang, Tanz und Moderation fast gleichbedeutend nebeneinander, und in all diesen Bereichen hat er seinen ganz eigenen Ausdruck gefunden. Der Tausendsassa, der schon zusammen mit Madonna modelte, in zahlreichen Kino- und TV-Filmen spielte, gleich zwei Bands sein Eigen nennt und schon als kleines Kind am Broadway auftrat, konzentriert sich seit zwei Jahren verstärkt auf seine Musik. Neben Feature-Auftritten auf den Alben anderer Künstler hat MAX seit 2015 zwei Alben, drei EPs und 17 Singles veröffentlicht und damit vor allem in seiner Heimat eine große Fan-Schar um sich versammelt. Dies sicher auch deshalb, weil sein kraftvoller und doch sehr sensibler Acoustic-Pop mit vielen spannenden Zitaten aus Soul und Hip-Hop angereichert wird und damit höchst zeitgemäß ist. Mit dem Song „Lights Down Low“ von seiner gleichnamigen aktuellen EP hat MAX unlängst seine erste goldene Schallplatte eingefahren. Nach einer US-weiten Tour an der Seite von Fall Out Boy, Whiz Khalifa und Hoodie Allen kommt MAX am 15. Januar erstmals zu einer Liveshow in Berlin nach Deutschland.

Maxwell George Schneider, der im legendären Woodstock unweit von New York aufwuchs, entdeckte bereits als Kleinkind seine Liebe zur großen Bühne: Im Alter von drei Jahren stand er zum ersten Mal für ein Theaterstück auf der Bühne. Mit nicht einmal zehn Jahren war er bereits ein häufig gebuchtes Kind für Broadway-Produktionen, seit seinem 14. Lebensjahr hat er einen Agenten, der ihn professionell vertritt. Aufgrund seiner androgynen Attraktivität wurde auch die Modebranche schnell auf ihn aufmerksam, und so begann Max Schneider für berühmte Modelabels wie Dolce & Gabbana und Tommy Hilfiger zu modeln. Parallel stand er weiter auf der Bühne und wurde 2010 mit dem YoungArts-Theaterpreis ausgezeichnet.

Rund um diese Zeit nahmen auch zwei weitere Beschäftigungsfelder Fahrt auf. Zum einen die Schauspielerei: Max Schneider spielte in mehreren Nickelodeon-Filmen die Hauptrolle und war in zahlreichen TV-Serien zu sehen, darunter „Law & Order“, „How to Rock“ und „Beauty & the Beast“. Zum anderen entwickelte er seine Gesangs- und Songwriting-Fähigkeiten weiter und reüssierte 2015 sowohl mit der ersten EP „The Say MAX“ als auch mit seinem Debütalbum „NWL“ – welches ursprünglich ebenfalls nur eine EP werden sollte; nach einer überaus erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne bot sich ihm aber die Möglichkeit, wochenlang im Studio zu arbeiten und dabei ein komplettes Album aufzunehmen. Anfangs noch stark im modernen Pop und R’n’B zu Hause, gerieten seine Songs nach und nach immer akustischer. Auch bedingt durch viele Gastauftritte auf den Alben anderer Künstler; so ist seine Stimme unter anderem auf den jeweils letzten Alben von Cody Simpson und Hoodie Allen zu hören.

2016 folgten je eine weitere EP („Wrong“) und sein zweites Album „Hell’s Kitchen Angel“, das bis auf Platz 7 der US-Heatseekers-Charts stieg. Seither zählt MAX zu den vielbeachteten jungen Künstlern der USA, die sich jeder Kategorisierung entziehen und ihr ganz eigenes Ding machen. Dies sieht man auch daran, dass MAX neben seiner Soloarbeit auch noch zwei weiteren Formationen angehört: Zum einen den Party Pupils, einer – wie der Name schon sagt – reinen Party-Electro-Band, die New Yorker House-Parties unsicher macht, sowie der von Rancid-Frontmann Tim Armstrong gegründeten Soulband Wichita. Kurz gesagt: Von MAX wird man noch eine Menge zu hören bekommen.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Hip Hop / Rap
Konzert
Sa 20. Januar 19:00
Konzert
Kobito
„Lass mich mal machen“ - Tour
präsentiert von OHA! Music / Audiolith / Intro / Backspin
Für dieses Konzert können Tickets ohne VVK-Gebühren auch im Privatclub Office erworben werden: Mo. - Fr. von 11 bis 16 Uhr, Skalitzer Str. 85-86, Toreinfahrt links, Aufgang A.

Genre: Hip Hop / Rap

Kobito geht mit altbewährter Bande und neuer EP „Lass Mich Mal Machen“ auf Klubtour. 10 Städte, 5 neue Songs und ein Sound, den man von ihm noch nicht gehört hat. Verschmitzt wie noch nie, nachdenklich wie immer und frech wie Bolle klingt das ganz anders als „Für einen Moment Perfekt“, das vor etwas mehr als einem Jahr bei Audiolith erschien. Mit MisterMo und Riffsn von Grossstadtgeflüster an den Beats wurde von oberster Stelle dafür gesorgt, dass die Bühne wackelt. Oder einfällt. Sollte man gesehen haben.

Kobito (Kürzel: Kombination aus Bild und Ton) ist seit seinem Debütalbum „Kobito Ergo Sum“ (2005) unermüdlich aktiv. Der TickTickBoom-Künstler, der zunächst mit der Crew Schlagzeiln unterwegs war, landete zusammen mit Sookee als Deine Elstern mit „Augen Zu“ 2010 einen Überraschungshit. Seine Soloalben „Zu Eklektisch“ (2011) und „Blaupausen“ (2014) und „Für einen Moment Perfekt (2016) rotieren auf den Plattentellern noch immer und werden geliebt. Mit dem bissigen Polittrack „The Walking Deutsch (feat. Spezial-K)“ lieferte er im Herbst 2015 – auf dem Höhepunkt der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um Immigration und passend zum ersten Geburtstag der PeGiDa-Bewegung – einen viralen Erfolg.

In über zehn Jahren hat Kobito also einiges an Erfahrung mitnehmen können und hat seinen prägnanten Stil immer mehr verdichtet. Kobitos Raps haben ohne aufgesetzte Reimakrobatik einen angenehm natürlichen Flow, jede Zeile wirkt direkt und unaufdringlich. Doch was ist es, was ihn so besonders macht? Es sind diese Momente, wo man gleichzeitig über die Wahrheit hinter den Texten weinen und wegen der Wortwahl darüber lachen möchte. Gnadenlos kritische Bestandsaufnahmen der politischen Missverhältnisse und ein Gespür für den großen Pop-Moment gehen Hand in Hand und verstehen sich hervorragend. Es ist die perfekte Verschmelzung von solidem Rap und detailverliebtem Songwriting.

Örtlicher Veranstalter: Milchmädchen Musikkultur GmbH
Indie / Folk
Konzert
Mo 22. Januar 19:00
Konzert
The Barr Brothers

Genre: Indie / Folk

Mit ihrem fantastischen zweiten Album „Sleeping Operator“ (2014 / Secret City – Rough Trade) haben The Barr Brothers aus Montreal weltweit neue Freunde gewonnen. Neben dem eher noch etwas traditionelleren Roots-Indie-Folk vom ersten Album hören Kritiker und Fans nun auch Einflüsse von Arcade Fire bis Bon Iver in tollen Songs wie „Love ain’t enough“ und „Even the darkness has arms“. Sogar afrikanische Klänge werden auf moderne Weise integriert in das musikalische Gesamtkonzept.

Nach der Europatour als Special Guest von Calexico im Jahre 2015 kommt die kanadische Band um ihre drei Stammmitglieder Andrew Barr, Brad Barr und Sarah Page nun endlich wieder für zwei eigene Konzerte nach Deutschland.

„The Barr Brothers are out of the studio and back on the road. Stay tuned for more.“

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie
Konzert
Do 25. Januar 19:00
Konzert
The Lone Bellow
präsentiert von FastForward Magazine

Genre: Indie

The Lone Bellow gehören seit ihren ersten beiden Alben zu den aktuell wichtigsten Vertretern der Americana Musik. Ihr selbstbetiteltes Debüt aus dem Jahr 2013 wird mit Werken von The Civil Wars verglichen. Aaron Dessner von The National produzierte ihre fantastische Nachfolgeplatte „Then Came the Morning“ von 2015.

Das Trio aus Sänger und Gitarrist Zach Williams, Multiinstrumentalistin Kanene Donehey Pipkin und Gitarrist Brian Elmquist, mittlerweile aus seiner bisherigen Heimat Brooklyn nach Nashville gezogen, veröffentlichte am 15. September 2017 ihr neues Werk „Walk Into A Storm“ auf Sony Music Masterworks. Auch in den neuen Songs werden wir wieder diese unnachahmliche Mischung aus wunderbarem Harmoniegesang und besonderer Musikalität hören.

Anfang 2018 wird The Lone Bellow erst zum zweiten Mal nach Deutschland kommen, um bei wenigen ausgewählten Konzerten ihr neues Album vorzustellen.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg
Indie Pop
Konzert
Mo 29. Januar 19:00
Konzert
SUE THE NIGHT

Genre: Indie Pop

Das Cover des neuen Albums der niederländischen Künstlerin Sue The Night ist bunt, suggeriert Bewegung, eine warme Stimmung und stellt damit perfekt den Sound eben dieser Musik dar. „Wanderland“ das zweite Album von Sue The Night, hat einen Sound inne, der spielend leicht poppige Melodien sowie catchy Riffs und dichte Arrangements mit einer bemerkenswerten Frische präsentiert – nur wenige Indiepop-Acts schaffen eben diese Abwechslung und Bewegung über Albumlänge konstant zu halten.

Ihre Musik spricht mit all dem Facettenreichtum doch mehr als nur die typischen Indiepop-Fans an. Mal sehr tanzbar und bewegt, dann wieder entschleunigt, stets aber mit starkem Ausdruck und dem Gefühl für große Melodien – Einflüsse wie The War on Drugs und Florence + The Machine haben ganz deutlich ihre Spuren hinterlassen und den Sound von Sue The Night geprägt.

Trotz oft melancholischen Texten bleibt ihre Musik stets optimistisch und schlägt immer wieder Brücken in eine positive Stimmung. Trotzdem fehlt es nicht an Dramatik, denn beschwören gerade die vielseitige Stimme Sues sowie das starke Arrangement immer wieder druckvolle und unvorhersehbare Momente.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
Pop
Konzert
Di 30. Januar 19:00
Konzert
Sweet Alibi

Genre: Pop

Sweet Alibi stammen aus Winnipeg und bestehen aus Amber Rose (Gesang, akustische Gitarre, Ukulele), Jess Rae Ayre (Gesang, akustische Gitarre, Mundharmonika) und Michelle Anderson (Gesang, E-Gitarre, Banjo). Seit 2011 spielen und singen sie ihren poppigen und souligen Folk. Stante pede nach der Veröffentlichung ihrer ersten, selbstbetitelten Platte wurde das Trio im Jahr 2012 mit Canadian Folk Music Awards als beste Gesangscombo ausgezeichnet.

Tom Power vom CBC Radio charakterisierte sie treffend so: „Wenn Mumford and Sons und die Supremes ein Kind der Liebe zeugen würden, müsste man es wohl Sweet Alibi nennen.“ Mit dem Nachfolger „We’ve Got To“ holten sie mit dem Western Canadian Music Award, für das dritte und jüngste Album Walking in the Dark wurden sie erneut für diesen wichtigen musikalischen Preis nominiert.

Sweet Alibi kombinieren in ihren Songs aufs anmutigste poppige Melodien mit folkigen Harmonien und bezaubern durch tiefe Lyrics über alle wichtigen Themen von Liebe bis Tod sowie den mehrstimmigen, ziemlich souligen Gesang – wobei sich die groovige Jess Rae Ayre und die einem traditionelleren Stil verbundene Amber Rose bei den Lead Vocals abwechseln. Auf der Bühne lassen sich die Damen meist von drei Herren unterstützen, die mit Bass, Keyboard und Schlagzeug für den nötigen Live-Sound sorgen. Im Vordergrund aber stehen die drei Grazien, ihre Stimmen und ihre Songs.

Im Januar kommen Sweet Alibi zu uns auf Tour, um ihr im Oktober erscheinendes, neues Album „Walking In The Dark“ zu präsentieren.

Örtlicher Veranstalter: Loft Concerts
IDM
Konzert
Fr 2. Februar 19:00
Konzert
Black Line
feat. Douglas McCarthy & Bon Harris of Nitzer Ebb
Abgesagt
canceled
Veranstaltung wurde abgesagt / Event has been canceled

Die Band hat die Show leider aus terminlichen Gründen abgesagt.

Genre: IDM

BLACK LINE is a Los Angeles based IDM project. The core team features songwriter and front-man Douglas J McCarthy (Nitzer Ebb), producers Zack Meyers and Cyrus Rex, mix engineer Ken „hiwatt“ Marshall (Skinny Puppy), and Bon Harris (Nitzer Ebb). BLACK LINE took a collaboration heavy approach to writing which featured contributions from several established artists. The result is their genre bending debut album ‚Treason, Sedition, and Subversive Activities‘.

Örtlicher Veranstalter: neuwerk music
Indie / Alternative
Konzert
Mi 7. März 19:00
Konzert
All Tvvins

Genre: Indie / Alternative

Vor ein paar Tagen haben All Tvvins ihre aktuelle Single „Anything“ veröffentlicht, die sich anders anhört als alles, was die Iren zuvor produziert haben. Gleichzeitig hat das Duo angekündigt, dass dies erst der Anfang einer Serie von neuen Songs sei, die über die kommenden Monate veröffentlicht werden. Dabei haben sich Conor Adams und Lar Kaye auch auf eine neue Arbeitsweise verständigt und setzen mehr auf Klavier und Synthesizer als auf die bewährten Gitarren-Sounds.

Aufgrund ihrer jüngst entdeckten Vorliebe für Tasteninstrumente hätten die Tracks eine extreme klangliche Bandbreite und seien emotional ziemlich aufgeladen, wie Adams bestätigte. Aber Veränderung ist ja in der Geschichte von All Tvvins nichts Neues, schließlich kommen die beiden Mitglieder ja ursprünglich aus einer ganz anderen Richtung. Ihre früheren Bands The Cast of Cheers und Adebisi Shank standen für ziemlichen Indie-Lärm und Math-Rock- Gefrickel. Als die beiden, die sich schon seit Teenagertagen kennen, dann beschlossen, gemeinsam Musik zu machen, stellten sie rasch fest: Nur das zu tun, was sie vorher gemacht hatten, einfach nur eine Mischung beider Bands, hörte sich für sie langweilig an. Also sagten sie sich laut Adams: „Fuck you, younger me, I’ll play pop music if I want to.” Genau das machten All Tvvins von diesem Moment an. Auf ihrem gefeierten Debütalbum „IIVV“ versprühten sie eine unnachahmliche Energie, untermalt von eckigen Post-Punk Gitarrenriffs, pulsierenden Bässen, treibenden Synthesizer-Strudeln sowie der eindringlichen Stimme Conors. Damit überzeugten sie vor allem live unter anderem im Vorprogramm von Arcade Fire, den Pixies oder Foals sowie auf renommierten Festivals wie dem Electric Picnic, wo sie sich den Respekt von den Altmeistern Blondie erspielten. Jetzt folgt der nächste Schritt mit diesem unglaublich zündenden und tanzbaren „Anything“ und all den kommenden Tracks, mit denen All Tvvins im kommenden Frühjahr auch live auf Tour gehen werden.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music
Musketier-Rock / Folk-Rock
Konzert
Sa 17. März 19:00
Konzert
dArtagnan
„Verehrt & Verdammt Tour 2018“

"VEREHRT & VERDAMMT" Der Musketier-Rock geht in die zweite Runde

Genre: Musketier-Rock / Folk-Rock

Drei Männer, die für ihre Träume einstehen, die gemeinsam ihren Weg gehen, allen Widerständen die Stirn bieten. Wie zutreffend das Bild der Musketiere einmal sein würde, das konnten Ben Metzner, Felix Fischer und Tim Bernard zu Beginn ihrer Karriere mit dArtagnan nicht ahnen.

Nachdem die drei Nürnberger in die Top Ten einstiegen, Preise abräumten und sich sowohl live als auch im TV in die Herzen der Fans spielten, steht nun das zweite Musketier-Rock-Album in den Startlöchern.

„Verehrt & Verdammt“ ist der Titel und es bleibt jedem selbst überlassen, eine Seite zu wählen. Doch entziehen kann man sich den Liedern der drei Nürnberger nicht. Während die Texte ihren Fans geradewegs aus der Seele sprechen, sehen Mittelalter-Geschichtslehrer oder Folk-Puristen in ihnen hingegen nichts weniger als den Untergang des Abendlandes. Doch was gibt es Besseres für einen Künstler als zu polarisieren?

Kommen wir zurück zum Anfang und werfen einen Blick auf die wilde Reise ihrer bisherigen Bandgeschichte. Gestartet als Band sind Ben, Felix und Tim anno 2015. Während die ersten beiden schon seit langer Zeit gemeinsam bei der Folk-Rock-Truppe von Feuerschwanz aktiv sind, stieß Tim, ein Freund aus Jugendtagen, erst mit etwas Verzögerung hinzu. Metzner suchte zu diesem Zeitpunkt nach einem weiteren kreativen Ventil für seine Songs, die der Sänger und Multiinstrumentalist geradezu mühelos aus dem Ärmel zaubern kann. Ausgestattet mit dem ersten Album, das von Thomas Heimann-Trosien (u.a. Schandmaul/In Extremo/Saltatio Mortis) produziert wurde, ging es ab der Veröffentlichung im Februar 2016 steil bergauf für dArtagnan.

Platz 7 in Deutschland, über 15 Wochen in den Album-Charts, Ehrung zum „Newcomer des Jahres“, Charteinstieg in Österreich und der Schweiz, Einladungen in die großen Samstagabend-Shows oder zum Echo nach Berlin folgten.

Auf dem roten Teppich in der Hauptstadt erschienen die drei dann hoch zu Pferde. Ben, Felix und Tim sind eben nicht nur Musiker, sondern Vollblut-Entertainer mit einer Idee: Dem Musketier-Rock! Als solche verstehen sie es gleichermaßen beim Feuertanz Festival das Mittelaltervolk zu unterhalten, in Wacken die Metal-Gemeinde zu begeistern und als Support im Olympiastadion die Fans von Andreas Gabalier auf ihre Seite zu ziehen – immer unterstützt von ihrer Liveband, mit der die Jungs bereits zwei Mal quer durch Deutschland getourt sind.

Direkt im Anschluss an die Festivalsaison erscheint nun am 15. September 2017 der nächste große Wurf: „Verehrt & Verdammt“. Erneut zusammen mit Thomas Heimann-Trosien produziert, greifen die Songs die Erlebnisse der letzten Monate auf oder erzählen die von den Fans geliebten Abenteuer-Geschichten voller Gefühl und Leidenschaft. Wie von selbst führen die Texte die gewählte Perspektive der Musketiere dramaturgisch und musikalisch fort und übersetzen sie in unsere Gegenwart. Da ist die Rede von furchtlosen Streitern („Neue Helden“), die sich nicht von der Vergangenheit unterkriegen lassen („Ich blick‘ nicht zurück“), gemeinsam an der Esse stehen („Wir schmieden das Eisen“) und deren Leben noch lange für spannende Geschichten sorgen wird („Legenden“).

Musikalisch werden die Herzen der Mittelalterfans ganz besonders bei Stücken wie „Das Mühlrad“, „Das letzte Glas“ oder „Die Nacht gehört dem Tanze“ höherschlagen, während beispielsweise die Single „Jubel“ sich als unbeschwerter Party-Song auch für den Radioeinsatz bestens eignet. Dem Motto des Albums folgend ist diese Vielfalt vielleicht nichts für jedermann, aber so sind dArtagnan. Auf ihre Musik angesprochen verkündet Ben selbstbewusst: „Ich will da ganz ehrlich sein: Wir werden weiterhin überall dort auftreten, wo man uns sehen will. Ob das im Fernsehen ist oder auf einem Mittelalterfestival oder in Wacken. Menschen zu erreichen, das ist doch das Schönste für einen Musiker. Was ist daran falsch, sein Ding zu machen? Wir haben Spaß an dem was wir tun. Die Besucher für die Zeit eines Gigs glücklich zu machen, das ist es, was wir wollen. Daran halten wir fest.“ Eine überzeugende Einstellung, der es nichts weiter hinzuzufügen gibt.

Örtlicher Veranstalter: neuwerk Music