Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
HipHop / Rap
Konzert
So 16. Oktober 19:00
Konzert
Crystal F
+ Zero/Zero
präsentiert von Backspin / 16 Bars

Genre: HipHop / Rap

Genau vier Jahre ist es her, dass Crystal F sein letztes Soloalbum veröffentlicht hat.

Nachdem er die Zeit genutzt und in diesen vier Jahren mit seiner Crew eine Riesenwelle gemacht hat, zigmal durch ganz Deutschland getourt, und mit den Ruffiction-­‐Alben „Ruffnecks“ auf Platz 21 und „Frieden“ auf Platz 9 der deutschen Albumcharts eingestiegen ist, geht es nun wieder zurück. Zurück zu den Anfängen. Zurück in den Keller. Dorthin also, wo vor 10 Jahren, als Ruffiction gegründet wurde, alles angefangen hat. Wo vertrocknete Blutlachen den Boden verkleben und mit Brettern vernagelte Fenster keinen Sonnenstrahl durchlassen. Denn Crystal F ist nicht nur der Splatter-­‐Rapper, der diese exzessiven Gewaltszenarien beschreibt, für die ihn seine Fans lieben und seine Kritiker verachten. Er steigt hinab in die Abgründe der menschlichen Psyche und leuchtet in die finsteren Ecken, die sonst keiner sehen will. Und genau das macht er auf „Narben“.

Sein viertes Soloalbum kombiniert seine weiterentwickelten raptechnischen Fähigkeiten mit seiner Vorliebe für finstere Horrorgeschichten, und er erzählt einen Thriller, wie es ihn in der Geschichte des Deutschrap bislang noch nicht gegeben hat. In mehreren Kapiteln wird die Handlung, die ebenso vereinnahmend wie verstörend ist, ausgebreitet, durch Perspektivwechsel aufgelockert und durch Leitmotive zusammengehalten. „Narben“ ist daher nicht nur ein Rap-­‐ Album. Es ist ein musikalisch und textlich perfekt abgestimmtes Gesamtkunstwerk, ein in viele Teile zerlegtes Puzzle, das der aufmerksame Hörer selber zusammensetzen muss.

Für den Albumsound hat Crystal F sich mit Erfolgsproduzent 7inch, der bis auf zwei Produktionen von Chazer One auch das komplette Album produziert hat, hingesetzt und einen Klang entwickelt, welcher der düsteren Stimmung und der abgründigen Geschichte gerecht wird. Dieses Album ist kein Standardrapalbum, das man nebenher im Auto hört. Narben verlangt vom Hörer Auseinandersetzung, Geduld und vor allem: starke Nerven. Also geh in den Keller, nimm dir einen alten, schartigen Stuhl, und setz dich. Und dann drück Play. Allerdings auf eigene Gefahr.

Örtlicher Veranstalter: Trinity Music