Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Electronic Jazz
Konzert
Mo 28. Oktober 2019
Konzert
Grey Paris (Record Release) | Johannes Motschmann Trio
Doppelkonzert

Grey Paris

Genre: Electronic Jazz

Das Berliner Electro-Acoustic-Jazz Trio Grey Paris präsentiert sein neues Album „MEDEA“, das inspiriert ist von der kraftvollen, aber auch tragischen altgriechischen Geschichte von „Μήδεια“.

Die Band besteht aus Piano, Bass, Drums und diversen Live-Electronics. Beeinflusst von Künstlern wie E.S.T., Gogo Penguin und Nils Frahm, versteht sich die Musik von Grey Paris als eine Mischung aus meditativer Traumreise und treibenden, tanzbaren Grooves.

„They characterize their music as „cinematic electro-acoustic jazz“ and the truth is that the sound landscapes they make through enchanting, minimal and trance echoryhtms are creating images so powerful that they are one of the most unique modern jazz groups.“ (Athens Technopolis Jazz Festival)

Johannes Motschmann Trio

»Die Neo-Avantgarde hebt ab …«, schrieb 2016 der »Musikexpress« über das ungewöhnliche Trio, das damals seine Mission begann: elektronische Musik mit Originalinstrumenten so auf die Bühne zu bringen, dass alle Sounds live generiert werden. Mit einem Arsenal an analogen Synthesizern, E-Pianos und einem komplexen Multipercussion-Setup treten Johannes Motschmann, David Panzl und Boris Bolles in Clubs wie klassischen Konzertsälen gleichermaßen auf. Eine Art »Retro Sound« entsteht dadurch, dass fast alle Instrumente aus den 1970er- und 1980er-Jahren stammen. Und was gewöhnlich maschinengesteuert ist, liegt hier in den Händen der drei klassisch ausgebildeten Musiker, die mit hoher Präzision Motschmanns Kompositionen so sinfonisch klingen lassen, als würde man einem ganzen Orchester lauschen. Das neue Album „Lifestream“ wird jetzt erstmals in Berlin zu hören sein.

Örtlicher Veranstalter: Grey Paris