Halt’s Maul und lies!

DIE ÄRZTE lesen für Berliner Liveclubs aus FILs „Didi & Stulle“

Berliner Liveclubs veranstalten gemeinsam eine Lesung mit der Berliner Band die ärzte (ohne Rod). Bela & Farin lesen (ohne Rod und ohne Live-Publikum) im legendären Berliner Club SO36 aus „Didi & Stulle“, dem Meisterwerk des formidablen Berliner Comic-Tausendsassas Fil. Der Eintritt zur exklusiven Ausstrahlung der Lesung ist freiwillig und in der Höhe frei wählbar. Es gilt: Viel hilft viel. Alle Eintrittsgelder kommen renommierten Berliner Livekonzert-Clubs zu Gute, die Corona-bedingt geschlossen haben und um ihre Existenz kämpfen.

die ärzte lesen aus „Didi & Stulle“:

https://www.betterplace.me/dieaerztelesenfil

FAQ zur Lesung: https://www.bademeister.com/dieaerztelesenfaq

 

Hintergrund:

die ärzte sind Die Beste Band der Welt, kommen aus Berlin (aus Berlin!) und bestehen aus Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo González.Fil ist Der Lustigste Mensch des Universums, Comiczeichner und -autor, Sänger, Entertainer, Genie und Wahnsinn und kommt aus Berlin.Didi & Stulle sind die berühmtesten Comicfiguren von Fil, hatten ihren ersten Aufritt Mitte der 80er-Jahre im Berliner Stadtmagazin Zitty, wo sie ab 1997 regelmäßig erschienen, und kommen aus Berlin.Das SO36 ist einer der bekanntesten Konzertclubs des Landes und existiert in dieser Form seit 1978. In Berlin.

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Indie Folk
Konzert
So 10. Februar 2019
Konzert
Luluc
"Sculpture"-Tour 2019 | Support: Wolf & Moon
präsentiert von The Mellow Music

Genre: Indie Folk

Das australische Duo Luluc hat im Sommer 2018 ihr drittes Album mit dem Titel Sculptor veröffentlicht (VÖ 13.07.18 | Sub Pop), welches auch das Publikum in Deutschland sofort begeistert hat. Zoe Randell und Steve Hassett heißen die beiden Künstler, die sich hinter Luluc verbergen. Besonders Multi-Instrumentalist, Sänger und Produzent Steve Hassett beherrscht ein breites Spektrum an Instrumenten und musikalischen Stimmungen, um die expansive und gewagte Vision des Albums zu verwirklichen. Es wundert somit auch nicht, dass Zoe und Steve alle Songs in ihrem eigenen Studio in Brooklyn selbst geschrieben und aufgenommen haben.

Das neue Album Sculptor (zu Deutsch ‚Bildhauer‘) verblüfft mit minimalistischen Folkpop, der in seiner Wirkung aber alles andere als ruhig oder monoton ist. Es gibt ein „Vorher“ und ein „Nachher“, wenn man es hört: Das Album erzeugt eine Art Wendepunkt, der „hörende“ Menschen mit sanfter Dynamik trifft. Der Song ‚Me And Jasper‘ ist eine selbstbewusste Herausforderung an das kleinstädtische Leben, fröhlich sowie wachsam, und wird von einem trotzigen Gitarrensolo des Bandfreundes J. Mascis unterstützt. Dass jeder Mensch die Kontrolle über seine eigene Geschichte hat, ist die philosophische Kernaussage von Sculptor. Für Steve Hassett wird dies besonders von der letzten Zeile des Titeltracks beleuchtet, welche auch die letzte Zeile der Platte selbst ist: „The most beautiful, serene sculpture my hands could make, could trace, could break“.

Foto: Josh Hundermark

Wolf & Moon sind Stefany und Dennis, ein Duo moderner Storytelling-Nomaden deren Debütalbum „Before It Gets Dark“ am 25. Januar 2019 bei AdP Records erscheint. Ihre feinsinnigen und gleichzeitig energiegeladenen und mitreißenden Songs über Fernweh, Reisen und Abenteuerlust präsentieren sie in den nächsten Monaten auf Tour in Australien, Großbritannien, Irland und Deutschland. Wolf & Moon’s Musik lebt von der Dichotomie ihrer Stimmen und vereint Dream Folk mit elektronischen Elementen. Zu den musikalischen Einflüssen der beiden gehören Künstler wie Feist, Bon Iver und The XX.

Aufgenommen wurde „Before It Gets Dark“ in Schweden als Stefany und Dennis ihr komplettes Leben in ein Auto gepackt und einen langen Sommer dort verbracht haben. In Stockholm trafen sie auf den Multi-Platin dotierten und Grammy-nominierten Produzenten John Andersson, der sofort zum Freund wurde und schließlich auch das Album produzierte. Die kommende LP enthält unter anderem den Song „Static Pair“, der als Titeltrack für die bevorstehende Ausstellung der „Game of Thrones“-Künstler “Unseen Westeros” in Berlin ausgewählt wurde.

Das Duo entstand als sich Stefany und Dennis in den Niederlanden irgendwo in der Nähe von 52.0907 ° N, 5.1214 ° E trafen und es sofort Klick machte. Kurzerhand entschied Stefany Dennis auf ihre bereits geplante Reise in die USA mitzunehmen und das Land durch gemeinsames Musizieren zu erkunden. Gedacht, getan. Sie buchten eine Hand voll Konzerte in der legendären Rockwood Music Hall und dem The Bitter End in New York, wo bereits Künstler wie Bob Dylan und Lady Gaga ihre Karriere begannen. Ab da nahm alles seinen Lauf. Wolf & Moon wurden eingeladen, weitere Gigs in San Francisco und LA zu spielen, begannen Songs über ihre Erfahrungen und die Leute zu schreiben, die ihnen begegneten und spielten letztendlich vor Harry Belafonte, der Dennis das Kompliment seines Lebens machte: „Great tune you got there, son!“.

Ihr allererstes gemeinsames Lied „Getaway“ schrieben Wolf & Moon auf einer Farm in Vorfreude auf den zuvor erwähnten Roadtrip. Im Text erklären sie einander und dem Zuhörer „You know I wanna get away with you“. Der Song fängt die geballte Energie ein, die einem vor einer großen Reise nicht schlafen lässt. „Getaway“ wurde zur Hymne der Band und gibt als erste Singleauskopplung den Startschuss für ein spannendes Abenteuer.

Örtlicher Veranstalter: Konzertbüro Schoneberg