News zur aktuellen Lage

Liebe Gäste.

Auf Grund der Verordnung des Berliner Senats, müssen auf Grund der Corona Virus Krise auch alle Clubs und Konzertstätten ab Samstag, den 14.März 2020 bis einschließlich 19.April 2020 schließen. Es ist für alle eine schwierige Zeit und wir sind sehr traurig über dass, was gerade passiert. Trotzdem sind wir voller Zuversicht und hoffen, dass wir euch, sobald diese schwierige Zeit überstanden ist, wieder bei uns im Privatclub bei tollen Konzerten und Parties begrüßen dürfen.

Wir wünschen Euch solange allen viel Glück, Mut und vor allem Gesundheit. Euer Privatclub Team

Skalitzer Straße 85-86, Berlin Kreuzberg
Blues, Southern Rock
Konzert
Di 28. August 2018
Konzert
THE DEVON ALLMAN PROJECT
featuring special guest WYNCHESTER
präsentiert von Classic Rock, Guitar

Genre: Blues, Southern Rock

Zwei gute und eine schlechte Nachricht für alle Devon Allman Fans. Zuerst die schlechte: Leider kann Duane Betts bei einigen Konzerten in Europe darunter auch Hamburg, Berlin, Köln, München und Nürnberg nicht dabei sein. Duane muss kurzfristig mit seinem Vater Dickey Betts, in dessen Band er Gitarrist ist, in den USA Konzerte spielen. Die zwei guten Nachrichten: Devon Allman kommt trotzdem mit dem THE DEVON ALLMAN PROJECT und freut sich auf die Shows in Deutschland! Als Special Guest wird nun das kalifornische Country-Duo WYNCHESTER bestehend aus John Konesky (u.a. Tenacious D, John Carpenter) und Mike Bray (u.a. Kyle Gass Band) mit brandneuem Album im Gepäck dabei sein.

THE DEVON ALLMAN PROJECT ist das Ensemble um Devon Allman, das unter anderem aus Multiinstrumentalisten, Perkussionisten und Gitarristen besteht. Allman ist bereits viele Wege gegangen, um seinen Platz an der Spitze der Southern Rock-Szene zu behaupten. Diejenigen, die seine Karriere schon länger verfolgen, wissen, dass sie das Unerwartete erwarten dürfen: von seinem Durchbruch mit Honeytribe über Charterfolge zusammen mit Jack Bruce und Javier Vargas über die Royal Southern Brotherhood bis hin zu seinen gefeierten Soloalben wie Turquoise, Ragged & Dirty und Ride or Die. Als Devon Allmann sich Ende 2014 von der Royal Southern Brotherhood trennte, ging ein hörbares Raunen durch die Blueswelt. Mit dem „Devon Allan Project“ zeigt der Sohn von Gregg Allman (Allman Brothers) nun aber einmal mehr, dass er ein Künstler ist, der den Anspruch hat sich immer und immer weiterzuentwickeln. Am 28.08. ist der Sänger und Gitarrist mit dem „THE DEVON ALLMAN PROJECT“ live im Berliner Privatclub.

Örtlicher Veranstalter: Greyzone Concerts